mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software IRQ und I/O-Belegung unter DOS auslesen


Autor: Sven H. (skayritarai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gnabend,

Ich suche ein Tool für DOS, wo man die Belegung von IRQs und IOs 
anzeigen lassen kann.


Gruß
Sven H.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sysinfo.exe, beim Norton Commander enthalten.
(wenn ich mich richtig erinnere)

An den Namen des anderen Tools, was ich auch verwendet hatte, erinnere 
ich mich leider gerade nicht. War auf jeden Fall ein Häkchen im Namen.

Es hat peng gemacht.  :)

Checkit

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven H. schrieb:
> Ich suche ein Tool für DOS, wo man die Belegung von IRQs und IOs
> anzeigen lassen kann.

Was meinst du mit "Belegung von IRQs und IOs"? Bis auf ein paar 
Standard-Sachen wie Tastatur und VGA-Grafikkarte, die aber immer gleich 
sind, gibt es sowas unter DOS nicht.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf Magnus schrieb:
> Bis auf ein paar
> Standard-Sachen wie Tastatur und VGA-Grafikkarte, die aber immer gleich
> sind, gibt es sowas unter DOS nicht.

Ich glaube, Du täuchst Dich da etwas.

Autor: Stephan S. (uxdx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
google mal nach "ralf brown interrupt list"

Autor: Thomas K. (muetze1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DOS als Betriebssystem hat solche Informationen nicht gepflegt oder 
verwaltet. Diese Informationen können unter DOS aber versucht werden 
über PnP API des BIOS bzw. der APM/ACPI Tabelle zu ermitteln. Aber diese 
Informationen sind meist recht ungepflegt im BIOS bzw. einfach nur 
ungültig. Ansonsten konnte man unter DOS die PCI Register der Karten 
direkt ansprechen und somit die PCI/AGP Karten ermitteln. Dort sind alle 
vom BIOS initialisierten Karten auch mit entsprechenden IO Räumen und 
IRQ Signalen belegt. Aber alle ISA Karten und PnP Karten fallen dabei 
durch das Raster. Die PnP API könnte man noch zusätzlich nutzen, alle 
nicht PnP ISA Karten bleiben dann aber noch immer verschwunden. Wenn man 
denn nicht anfängt um für jede ISA Karte explizit Support zu 
programmieren und die IO Adressräume mit reinen Test durchzulaufen, hat 
man schlechte Karten. Das Schreiben von unbekannten IO Ports ist auch 
recht heikel und da hatte man auch leicht mal ein Rechner abgeschossen 
oder auch mal Hardware zerkloppt. Linux hatte in seiner damaligen 
Entwicklung öfters Probleme mit - aber das ist sehr lange her.

Zurück zur Ausgangsfrage: lade dir ein Live Linux und dann gehe in das 
/proc Verzeichnis und schau dir die ioports, iomem und interrupts an.

Die RBIL (Ralf Brown's Interrupt List) hilft da auch nur bedingt. Zum 
einen beschreibt diese vor allem die Software Service Interrupts und zum 
anderen ist seine ports.txt IO Adressraum Doku nicht vollständig. Auch 
hilft es dem Threadersteller nix, weil er müsste sonst anhand der RBIL 
die Erkennung der dokumentierten Karten und Dinge der RBIL 
programmieren.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Checkit zeigt meiner Erinnerung nach auch die Sachen an, für die im DOS 
ein Treiber geladen ist. Also auch ISA und welche ohne PnP.

Ist aber eben schon eine Weile her...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
probier mal den Befehl msd
(heißt M$-Diagnose)

Autor: Sven H. (skayritarai)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank!
Ihr habt mir sehr gut geholfen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.