mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Microchip P16Fxxxx eXLP und debuggen


Autor: Al (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

bin gerade dabei eine Schaltung mit dem P16F1823 zu entwickeln, dabei 
habe ich bemerkt das der uC eine Debug Schnittstelle hat, und ist nicht 
wie die ältere 16F Reihe, wo man einen Header oder einen ICE2000 Adapter 
braucht.

Es heißt: man kann die 3 Debug-Pins nicht verwenden!! sonst kann man die 
Software nicht debugen!

Wie macht ihr denn in so einem Fall? einfach auf die 3 Pins verzichten? 
und wenn man doch 12IOs brauche einen uC mit 15IOs (also teurer!) nimmt?

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al schrieb:
> bin gerade dabei eine Schaltung mit dem P16F1823 zu entwickeln

Ich nehme an du sprichst von PIC16F1823 dann kann ich nur sagen 'armer 
Mann'. Also sorry. Geh zu Reichelt und such nach PIC18F1330. Der kostet 
glaub gerade 1,35€. Damit ersparst du dir den ganzen Zirkus mit den 
PIC16er.

Al schrieb:
> Wie macht ihr denn in so einem Fall? einfach auf die 3 Pins verzichten?
> und wenn man doch 12IOs brauche einen uC mit 15IOs (also teurer!) nimmt?

Ja dann muss halt ein größerer PIC her. So teuer sind sie nun auch mal 
nicht. Die Frage ist wer bei der heutigen Schnittstellenfreundlichkeit 
noch ICD machen muss. Außerdem gibt es derartig viele und auch gute 
Simulationssoftware für PIC. Klaro gibt es Gebiete in denen es von Nöten 
ist ICD zu machen. Allerdings sollte man dort dann auch "zuverlässigere" 
PICs verwenden als solche Derrivate wie die PIC16F. Man muss sagen, dass 
die einfach nicht mehr zeitgemäß sind. Seit der PIC18F Serie sind viele 
kleine Fehler, Unannehmlichkeiten ausgebügelt (Banks, LATx, ISRh / ISRl, 
PLL x4, etc...). Davon kann z.B. ATMEL mit ihrer verkappten 
'Fuse-Spinnerei' nur träumen. Hab mich neulich schon wieder aufgeregt...

Ich muss sagen, dass für mein Empfinden die PIC16FXXXX prinzipiell am 
Aussterben sind. Die 18er Serie hat leistungstechnisch schon längst 
überholt. Der Preis für die 18er ist inzwischen bei dem der 16er 
angekommen. Mehr Leistung und erhöhte Benutzerfreundlichkeit zu gleichem 
Preis lassen eigentlich keine Wahl mehr.

Autor: Al (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PIC18F1330 => 2,24$
PIC16F1823 => 0.78$

bei großen Mengen bestimmt der Preis was für ein Prozessor eingesetzt 
wird, und wenn ich einen 18F einsetzten werde, dann lieber von den 
neuen: billiger, mehr Speicher, Schnittstellen.....

Mit der 16F Familie sind bestimmt über 50.000 Steuerungen auf dem Markt, 
sooo viele Bugs/Probleme gab es nicht.

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise schaut man beim Design gleich darauf, unwichtige Sachen 
(Led,...) auf die Debug-Pins zu geben. Wieso kommst du auf 3 ? 
normalerweise
sind es nur 2 pins, für das Programmieren brauchst du 3, aber für das 
debuggen sind meines Wissens nur 2 nötig. Zudem braucht man auch die 
Pins
als ICP wenn man ein Firmwareupdate machen muß.
In deinem Falle, den P16F1827 nehmen, dasselbe Modell, mehr Pins, mehr
Speicher, ideal zum Entwickeln.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.