mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Reverse-Engineering: Verstehe Ansteuerung LCD-Matrix nicht


Autor: Dan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe heute ein LCD-Matrix-Display inkl. Ansteuerung erhalten.

Das Ganze wird über einen Z80 mit tausenden Schieberegistern und 
Transistoren erledigt.

Da ich das Kommunikationsprotokoll des Z80 leider nicht kenne, muss ich 
eine eigene Ansteuerung verwenden. Der gesamte Treiberteil mit den 
Schieberegistern ist aber separat und lässt sich alles so 
wiederverwenden. Nur verstehe ich die Treiberschaltung, die ich der 
Platine entnommen habe, für die LED Zeilen/Spalten nicht. Schon der 
Zeilen-FET ist meiner Meinung nach falsch gepolt.
Ich habe mehrfach kontrolliert und die Schaltung ist wirklich so 
aufgebaut, wie im Anhang.

Kann diese Schaltung so funktionieren, bzw. warum funktioniert sie?

Danke und  Viele Grüsse ;),

Dan

Autor: nichtGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Z80 an sich hat kein Kommunikationsprotokoll.
Das ergibt sich erst aus der Aussenbeschaltung und dem Programm im 
Eprom.
Allerdings gibt es da keine Veschluesselung, Lockbits o.ae. so dass es 
nur eine Fleissarbeit ist.

doch Gast

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann diese Schaltung so funktionieren, bzw. warum funktioniert sie?

Fangen wir mal beim Treiber-NPN 'links oben' an: Wenn der Strom bekommt, 
dann zieht er das Gate vom (Zeilen-)FET auf GND runter und der FET 
sperrt. Wenn er keinen Strom abbekommt, dann zieht der Pullup-Widerstand 
am Gate selbiges auf +Vcc und der FET leitet.

Wenn der FET sperrt, dann bekommen auch die LEDs nix vom Kuchen ab, die 
ganze Zeile ist dunkel. Wenn der FET leitet dann kann man jede einzelne 
LED (dieser Ziele) einzeln mit ihrem jeweiligen Transistor ein- bzw. 
ausschalten.

Macht man das abwechselnd mit allen Zeilen reihum (auch 
(Zeit)Mul(t)iplexing genannt), dann kann man damit ein Muster erzeugen.

Autor: -.- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nichtGast schrieb:
> Der Z80 an sich hat kein Kommunikationsprotokoll.

Die Module lassen sich über einen Bus ansteuern, und ich habe keine 
Ahnung was es für einer ist und was für ein Protokoll er nutzt ;)


Was ich immer noch nicht verstehe:
Ist der FET denn nicht falsch herum? Ich meine die Gate-Source Spannung 
ist ja nie wirklich definiert oder? Es ist ein N-MOS.

Autor: g457 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist der FET denn nicht falsch herum?

Hm, Drain auf +Vcc, Source irgendwo bei (GND+ Vled +Vce), Gate auf GND 
oder +Vcc (Übergangszustände mal weggelassen).. ne, passt schon, ein 
typischer 'Schalter' halt.

> Ich meine die Gate-Source Spannung ist ja nie wirklich definiert oder?

Gate liegt auf +Vcc oder auf (GND +Vce) (Übergangszustände mal 
weggelassen). Source ist (GND +Vled +Vce) wenn mindestens einer der 
Spaltentransistoren durchgeschaltet hat oder hängt irgendwo in der Luft 
wenn alle sperren (das macht dann aber nix, weil ja eh kein Strom nicht 
durch die LEDs nicht fließen kann).

Passt schon.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.