mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED-Treiber: Warum immer NPN und nicht FET?


Autor: Richard L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

warum sieht man in 99% aller Beispielschaltungen mit LEDs, die von einem 
µC geschaltet werden sollen, immer den Standard-BJT BC546 oder ähnlich, 
obwohl der... einen vergleichsweise hohen Basisstrom braucht und 
außerdem immerhin 0,7V verheizt?!

Was spricht eigentlich gegen einen Logic-Level MOSFET?

Würde mich mal interessieren...

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Preis, die Gewohnheit und die Restbestände in der Bastelkiste.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: ARM dran (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard L. schrieb:
> ...und außerdem immerhin 0,7V verheizt...

Das stimmt nur wenn die Last am Emitter hängt. Und in der Schaltungsart 
verheizt der FET mehr, nämlich so 2 bis 4V (Ugsthr).

Mit Last am Kollektor sinds nur so 0.2V (Ucesat)

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard L. schrieb:
> Was spricht eigentlich gegen einen Logic-Level MOSFET?

Nichts, ist aber vielleicht etwas billiger.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. verheizt die Schaltung Basisstrom * Betriebsspannung des µC. Ob die 
Wärme im Transistor oder im µC anfällt, spielt keine Rolle.

2. ist der Basisstrom im Vergleich zum Strom durch die LED 
vernachlässigbar, wenn man das richtig dimensioniert.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die kleinen MOSFETs gehen durch ESD leichter kaputt als ein BJT.

Der Spannungsabfall S-D ist bei kleinen MOSFETs nicht immer so klein da 
kann ein BJTs schonmal besser werden.

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BJTs sind für niedrige Ströme gut. Bei höheren Strömen bekommt man das 
Problem, dass die meisten Leistungstransistoren nur noch 
Verstärkungsfaktoren von 10...30 haben. Um also 10A Kollektorstrom 
fließen zu lassen, muss man ungefähr 1A Basisstrom reinjagen.
Darlingtons sind da besser, dafür fallen an Leistungs-Darlingston auch 
leicht mal 1,5 Volt ab. Bei 10A ergibt das 15W Abwärme.

Im Vergleich dazu hat der Logik-Level-FET IRL3803 nur 6mOhm Rds. Bei 10A 
Strom erzeugt er somit gerade mal 0,6W Verlustleistung.

Da eine Standard-LED aber keine 10A braucht, sondern nur ca. 10mA, kann 
man die genauso gut mit Bipolartransistoren ansteuern. Die haben den 
Vorteil, dass sie viel billiger als ein Logik-Level-FET sind.
Kleinsignal-BJTs (wie der BC546) haben auch Verstärkungsfaktoren von 
100...500. Um die LED anzusteuern braucht der Transistor also gerade mal 
0,1mA Basisstrom.

Autor: ELSV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...oder man verwendet Transistoren wie FMMT617...625 bzw. FMMT717...723.

Beispiele siehe hier:

http://www.diodes.com/products/catalog/detail.php?...
http://www.diodes.com/products/catalog/detail.php?...

Je nach Familienmitglied zwischen 15V und 150V Spannungsfestigkeit und 
zwischen 1A bis 3A Strombelastbarkeit.

Die praktisch realisierbare Sättigungsspannungen liegen zwischen 10mV 
und 100mV, und die Ansteuerung gerät nicht zur "Lade- und 
Entladeschaltung für schädliche Kapazitäten"....

MfG

Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt auch günstige FETs für solche Ansteuerungen:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=41437;PROVID=2402 (BSS 138)
Ist halt SMD, aber das ist mir normal eh lieber.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R2D2 schrieb:
> Gibt auch günstige FETs für solche Ansteuerungen:
> http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=41437;PROVID=2402 (BSS 138)
> Ist halt SMD, aber das ist mir normal eh lieber.

Da dürfen dann maximal 2mA durchfließen für 10mV Spannungsfall. Dann 
doch lieber die Zetex Teile.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der von Richard genannten Anwendung, nämlich LEDs geringer Leistung
an einem Mikrocontroller zu betreiben, verwendet man üblicherweise einen
Vorwiderstand, so dass es ziemlich unerheblich ist, ob die Sättigungs-
spannung des Tranistors 0, 10mV oder 100mV ist. Wichtigere Kenngrößen
sind hier der erforderliche Basisstrom und der Preis, und in beidem
steht der BC546 sehr gut da. Der etwas teurere BSS138 ist ebenfalls ok,
weil man dort keinen Basiswiderstand braucht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.