mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Problem mit Ladung eines Kondensators LTSpice


Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe einen kleinen Spannungsregler (geschaltet, aber ohne feste 
Frequenz) in LTSpice simuliert und bin dabei auf ein merkwürdiges 
Phänomen gestoßen.

Prinzip ist folgendes:
Eine unregelmäßige Spannungsquelle wird mit einer Diode auf eine 
Flussrichtung begrenzt.
Über einen Wiederstand und einen Mosfet wird ein Kondensator aufgeladen.
Sobald der Kondensator voll ist, schaltet ein Komparator den Mosfet ab.
Wenn der Kondensator wieder entladen wird, geht der Mosfet wieder an, 
bis wieder eine feste Spannung erreicht ist.

Da sich die Spannung in einem Kondensator wie in einer e-Funktion 
verhält,
kann man den Kondensator auch mit höheren Spannungen als die gewünschte 
Ausgangsspannung laden, er wird einfach nur schneller voll.

Nun lädt sich mein Kondensator in der Simulation aber einfach munter 
weiter auf (siehe Anhang).

Kann mir jemand sagen, wieso er nicht spätestens bei der 
Referenzspannung aufhört?

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Valentin,

1. Transistor umdrehen, Source nach unten.

2. Wähl man einen echten Mosfet aus.
Rechts-click auf den Transistor -> Pick new Mosfet -> BSS123

3. Das Gate besser nur mit maximal 12V ansteuern wegen Vgsmax.
Deshalb entweder Versorgungsspannung des Opamp auf 12V reduzieren oder 
mit Spannungsteiler zum Gate.

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Transistor umdrehen, Source nach unten.

Danke, ich verwechsel das immer mit den P-Channel-Typen!

Helmut S. schrieb:
> 2. Wähl man einen echten Mosfet aus.

Simulation Speed: 208.098 fs/s

Das kann noch ein bisschen dauern!
Trotzdem Danke!

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jetzt noch einen Satz gemacht.
Funktioniert echt einwandfrei.

DANKE!!!

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal meine Version.


Ein paar Tips zu meinem Schaltplan.

Im Ordner [Misc] gibt es einen European Resistor.

Bauteil drehen: Move, Ctrl-R

Bauteil spiegeln: Move, Ctrl-E

meg is Mega

f ist femto = 1e-15 also praktisch nicht vorhanden

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist echt cool.
Gibt viel weniger Ripple auf dem Kondensator.
Ich hab das aufgebaut, und es läuft.

Leider schon in Expoxydharz ertränkt, bevor ich ein Foto gemacht habe.

Die Schaltung soll die Spannung, die aus einem Windrad kommt für einen 
MSP430-µC nutzbar machen, der die Drehzahl auf einem Segment-LCD 
anzeigt.

Ich weiß, ein LDO hätte das auch getan,
aber das hier hat mehr Spaß gemacht und ich hatte alle Teile da!

Danke für deine Hilfe!

Tolles Forum hier!

mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.