mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Glastafel bauen


Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich würde gerne für mein Office eine Glastafel bauen. Zugegeben - ich 
ließ mich hier von diversen CSI Serien dazu inspirieren. Aber ich finde 
solche Tafeln garnicht mal so schlecht. Damit fühlt man sich im Raum 
weniger eingeengt. Und mit etwas UV Licht und entsprechender Tinte kann 
man auch die Schrift gut lesen, ohne dass die Tafel vor einem 
Hintergrund steht.

Die Tafel soll bei mir hauptsächlich als "Tafel" dienen, eine andere 
Einsatzmöglichkeit wäre ein Projektionsschirm für Hollograme oder 
Beamer.

Jetzt wäre die Frage, was man denn für "Glas" nimmt.

- Beim normalen Glas habe ich Angst, dass es leicht bricht, wenn ich die 
Tafel bewege. Das wäre natürlich ganz schlecht.

- Ich könnte auch zum Polycarbonat (z.B. Lexan oder Makrolon) greifen. 
Das ist zwar fast unzerstörbar, verkratzt und verfärbt aber recht 
schnell.

- Wenn ich V(S)G nehme, habe ich Angst, dass Projektionen unscharf 
werden, weil ich interferenzen zwischen den Scheiben und der Folie 
(PRIVA-LITE) bekomme.

Hat da jemand einen Tipp für mich, was man am besten nimmt?

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
frag einfach deinen nächsten Glaser, ich würde Glas einer bestimmten 
Stärke (je nach Größe min. 1 cm) welches gehärtet ist nutzen. Gehärtet, 
damit es a widerstandsfähiger gegen kleine Rempler und b ungefährlich 
beim zerspringen ist.

Allerdings wird das mit sicherheit nicht billig...

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> frag einfach deinen nächsten Glaser

Ich habe schon drei Glaser gefragt. Die könnten mir zwar jedes Glas 
herstellen, dass entsprechend hart ist. Allerdings konnte mir keiner 
sagen, wie sich das Glas optisch verhält. Bzw. die meinten alle, dass es 
kein Problem ist. Ich kann es allerdings nicht glauben. Ich habe beim 
VSG viele Medienwechsel. Luft - Glas - Polycarbonat - Glas - Luft. Dass 
da im inneren keine Reflexionen und Interferenzen stattfinden, kann ich 
nicht glauben.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun, gehärtetes Glas ist ja ohne eine Sicherheitsschicht dazwischen.
evtl kannst du sie fragen, ob du ein paar bruchstücke zum testen 
bekommen kannst? für das Verbundsicherheitsglas würde wohl auch deine 
Autofrontscheibe gehen, für gehärtetes Sicherheitsglas dann entsprechend 
die Seitenscheiben nutzen. Sogesehen hast du alles am Auto was notwendig 
ist, ein entsprechendes Testquipment zu basteln obliegt nun dir. Ich 
bezweifle aber auch, daß es da zu größeren Problemen kommt.

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blöde Frage warum schreibst du nicht mit einen Edding auf dem glas. Auch 
den Wasserfesten bekommt man gut und leicht runter.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch unerheblich, des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario K. schrieb:
> Blöde Frage warum schreibst du nicht mit einen Edding auf dem glas. Auch
> den Wasserfesten bekommt man gut und leicht runter.

Sorry, ich verstehe jetzt die Frage nicht. Also es ist eigentlich egal, 
womit ich auf der Tafel schreibe. Wenn ich jetzt aber eine Schrankwand 
mit überwiegend schwarzen Ordnern habe, gibt es zu roten, grünen oder 
blauen Stiften keinen Kontrast. Bleibt nur noch weiß übrig.

Deshalb auch UV-Aktive Stifte.

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
O.k wie groß soll den die Tafel werdn, soll die transportabel sein.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das kann ich mir nun auch nicht mehr verkneifen:

du solltest die Ordner nicht mit der Seitenfläche sondern mit dem Rücken 
sichtbar einordnen, das hat nämlich auch noch einen Vorteil: auf den 
Rücken kann man Etiketten kleben die zumeist weiss sind und 
hervorragenden Kontrast bieten und so eine Beschriftung ermöglichen. 
Diese wiederum kann man für wirklich nette Gimmicks verwenden. So kann 
man z.b. Rechnungen für einen gesamten Monat (oder einer Woche, eines 
Tages... in einen Ordner packen und diesen mit "Rechnungen Monat / Jahr" 
beschriften. Wenn du nun Monat und Jahr durch die passenden Zahlen 
ersetzt ergibt das ein deutlich schnelleres Suchergebnis als bei quer 
einsortierten Ordnern.

Ausserdem sollte dir klar sein, daß diese floureszierende Farbe nur gut 
lesbar ist wenn es wirklich dunkel ist. In einem dunklen Büro lässt sich 
indeß zumeisst nicht sonderlich gut arbeiten...

so, nun wieder zum Glas...

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> du solltest die Ordner nicht mit der Seitenfläche sondern mit dem Rücken
> sichtbar einordnen

Ähm ja....
http://www.amazon.de/Leitz-1044-00-89-Ordner-Activ...

Christian B. schrieb:
> Ausserdem sollte dir klar sein, daß diese floureszierende Farbe nur gut
> lesbar ist wenn es wirklich dunkel ist.

Es soll keine Farbe sein, die ausschließlich unter UV Licht sichtbar 
ist. Das UV Licht, soll sie nur deutlicher machen. Aber das sollte jetzt 
eigentlich eher das kleinste Problem sein. Zur Not kann ich da auch noch 
ne PRIVA-LITE Folie hinter kleben.

Mario K. schrieb:
> O.k wie groß soll den die Tafel werdn, soll die transportabel sein.

Also die Tafel soll am Ende ca. 200x120cm groß sein.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, wenn du solche Ordner einsetzt scheint Geld eine untergeordnete 
Rolle zu spielen, wie willst du das Ding denn befestigen? auf Rollen 
oder an Wand / Decke?

Ich bin immer noch der Meinung, daß du dir ein Musterstück beschaffen 
solltest von dem Material, welches der Glaser empfielt um damit dann 
einen kleinen Test unter deinen realen Bedinungen machen zu können.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geld spielt immer eine Rolle. Allerdings muss man auch schauen, durch 
welche Maßnahmen man mehr Geld generieren kann. Es hat sich gezeigt, 
dass man sich z.B. durch diese Ordner oder in Zukunft mit so einer 
Glas-Tafel sich von der Konkurrenz abheben kann - ohne jetzt zu sagen, 
dass die Konkurrenz besser oder schlechter ist. Das möchte ich jetzt 
einfach mal so im Raum stehen lassen, es bedarf keinen Kommentar.

Wenn die Tafel fertig ist, soll die auf ein fahrbares Stativ montiert 
werden. Zu kaufen gibt es so etwas zwar schon, aber ich denke, ich werde 
das Stativ selbst bauen. 220€ sind mir für fünf zusammengelötete 
Metallstücke dann doch etwas zu teuer.

http://www.tradoria.de/sonstiges/legamaster-hoehen...

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es sowas eigentlich zu Kaufen ??? Wenn ja sag mal bitte wo ich muss 
mir das mal ansehen.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite selbst viel mit Glas.
( Auch mit fast perversen Maßen )

Jetzt zur Frage:

Natürlich macht es Sinn, in der gewünschten Größe ein Sicherheitsglas
zu nehmen.

Glasdicke mindestens 10 mm, sonst wackelt das wie ein Kuhschwanz
und das Beschriften wird schwierig.

Da bleibt dann nur noch ESG oder VSG.

Beim ESG können aber Regenbogeneffekte und Unebenheiten entstehen,
die eventuell bei Projektionen stören.
( Wie soll eine Projektion auf eine Glasscheibe funktionieren? )

Beim VSG gibt es Möglichkeiten auch farbig getönte- oder matte Folien
einzusetzen.
( Das könnte ein toller Effekt sein )

Die Billigvariante: Drahtspiegelglas mit eingebauten " Hilfslinien "

Letztlich muß man aber wirklich testen, welcher Glasaufbau der beste
für den Zweck ist.

Echtglas ist aber immer robuster und billiger als Kunststoff.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Funk schrieb:
> ( Wie soll eine Projektion auf eine Glasscheibe funktionieren? )

Gerne erkläre ich es dir. Also die transparente Glasplatte möchte ich 
nutzen, um Hologramme darzustellen. Siehe z.B. auch hier:

Youtube-Video "Outstanding Solutions präsentierte erstmals Live Hologramm"
Youtube-Video "ghostly floating head illusion virtual Hologram"

Um auf der Glasplatte ein Beamer Bild darzustellen, würde ich auf der 
Tafel eine PRIVA-LITE Folie auftragen. Das ist eine spezielle Folie mit 
Flüssigkristallen. Versetzt man die Kristalle unter Strom, so wird die 
Tafel transparent, sonst ist die transluzent - wie Milchglas.

Mario K. schrieb:
> Gibt es sowas eigentlich zu Kaufen ??? Wenn ja sag mal bitte wo ich muss
> mir das mal ansehen.

Tatsächlich als Tafel habe ich so ein Ding nirgendwo gefunden. Ich kenne 
so ein Ding eben nur aus dem Fernsehen. Wenn du möchtest, kann ich dir 
mal einen Ausschnitt raussuchen, wo so eine Tafel zu sehen ist. Aus der 
Realität kenne ich solche "Dinger" nur aus Laboren. (Leider konnte ich 
auf die Schnelle auch nichts finden.) In der Uni hatten wir mal so ein 
Teil aus Lexan, wenn man etwas gefährliche Experimente gemacht hat, hat 
man diesen Schild vor das Experiment gestellt. Die Zuschauer konnten 
durchsehen, waren aber geschützt.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:
> Bernd Funk schrieb:
>> ( Wie soll eine Projektion auf eine Glasscheibe funktionieren? )
>
> Gerne erkläre ich es dir. Also die transparente Glasplatte möchte ich
> nutzen, um Hologramme darzustellen. Siehe z.B. auch hier:
>
> Youtube-Video "Outstanding Solutions präsentierte erstmals Live Hologramm"
> Youtube-Video "ghostly floating head illusion virtual Hologram"
>
> Um auf der Glasplatte ein Beamer Bild darzustellen, würde ich auf der
> Tafel eine PRIVA-LITE Folie auftragen. Das ist eine spezielle Folie mit
> Flüssigkristallen. Versetzt man die Kristalle unter Strom, so wird die
> Tafel transparent, sonst ist die transluzent - wie Milchglas.


Das kenn ich, aber da sollte man die Privalite- Folie doch besser
gleich zwischen die 2 Glasscheiben machen.

Gibt es eigentlich schon so riesige LCD's ?
( Das wär doch mal was )

Autor: Tex Avery (tex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dimitri
Nur als frage:
Dir ist schon bewusst, das UV Licht zwar unsichtbar aber sehr hoch 
energetisch ist und dass Dein Auge, sprich Deine Iris sich nicht 
verschließt, weil das Licht nicht sichtbar ist, die Strahlung aber 
trotzdem Deine Netzhaut reizt, bzw zerstört, weil sich die Iris wegen 
des fehlenden sichtbaren Anteils nicht schließt?

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mir durchaus klar. Ich verstehe aber momentan nicht so ganz, was 
du mir jetzt genau damit sagen möchtest.

Licht breitet sich gradlinig aus. Damit man die floureszierende Farbe 
sieht, muss die von vorne angestrahlt werden. Das heißt, ich werde an 
jeder Tafelseite eine UV Röhre anbringen und dann das Licht so 
abschirmen, dass es nur auf die Tafel fällt. Sicherlich wird ein 
geringer Anteil des Lichtes reflektiert, aber wegen des recht spitzen 
Einfallswinkels wird der Anteil, der ins Auge gelangt, sehr gering sein.

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch eine Glasplatte als "Whiteboard".
Zwar ohne UV, aber es geht.
Das ganze ist so ein Rahmenloser Bilderhalter (-rahmen kann mans ja 
nicht nennen) und dahinter eine farbige Pappe.
Schreiben tu ich mit den normalen Whiteboardmarkern dadrauf.

Geht wunderbar.

Beleuchtung kann man sich auch mit nem Profil oder so zurechtbasteln.
Hatte ich zwar schon immer vor, aber irgendwie nie umgesetzt.

Sobald du das UV Licht ausschaltest wirst du aber bei Durchleuchtung 
nicht mehr viel lesen können.

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:
> Um auf der Glasplatte ein Beamer Bild darzustellen, würde ich auf der
> Tafel eine PRIVA-LITE Folie auftragen. Das ist eine spezielle Folie mit
> Flüssigkristallen. Versetzt man die Kristalle unter Strom, so wird die
> Tafel transparent, sonst ist die transluzent - wie Milchglas.

Mit einer transluzenten Folie auf der Gegenseite sollte dann doch aber 
auch ein hinreichender Kontrast zu gewöhnlichen farbigen Markern gegeben 
sein, oder nicht?

Autor: Wolfgang R. (r-nut)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Idee das.
Könnte man die Durchsichtigkeit von Priva-Lite per PWM o.ä. steuern? 
Müsste doch gehen oder?
Was kosten die UNGEFÄHR pro m².
Unter: http://www.schwanglas.com/de/produkte/privalite.htm findet man 
eine gute Beschreibung - u.a. steht da:
"Preis des SGG PRIVA-LITE®...man muss es mit dem Preis einer 
elektronischen Komponente vergleichen, z.B. Plasmaschirm "

D.h. pro m² müsste man mit ca. 500€ rechnen oder wie? Ne oder?

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Bär schrieb:
> Mit einer transluzenten Folie auf der Gegenseite sollte dann doch aber
> auch ein hinreichender Kontrast zu gewöhnlichen farbigen Markern gegeben
> sein, oder nicht?

Ja das ist richtig, nur könnte man dann auch einfach nur Milchglas oder 
ein Whiteboard nehmen. Das ist aber eigentlich auch nicht sinn der 
Sache. Ob man aber tatsächlich UV Licht braucht oder eine einfache 
Beleuchtung ausreicht, kann ich auch nicht wirklich sagen. Das ist 
etwas, was man mal probieren müsste.

Wolfgang R. schrieb:
> Könnte man die Durchsichtigkeit von Priva-Lite per PWM o.ä. steuern?

Ich weiß nicht, ich glaube nicht wirklich, dass man das Glas damit 
steuern kann. Ach ja, ich hab mal im Netz ein Flyer gefunden, auf dem 
der Preis steht.

Disclaimer:
Bitte folgenden Link nur im Sitzen aufrufen. Herzkranke Personen sollten 
garnicht auf den Link klicken.

http://www.gebaeudetechnik-hfbk-hamburg.de/studien...

Autor: Jeffrey Lebowski (the_dude)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:
http://www.gebaeudetechnik-hfbk-hamburg.de/studien...


Nicht schlecht, 1700 bis 2000€ pro m² ist mal ne ordentliche Ansage! 
:-)))

Autor: Wolfgang R. (r-nut)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeffrey Lebowski schrieb:
> Nicht schlecht, 1700 bis 2000€ pro m² ist mal ne ordentliche Ansage!

Ahm... o.k. dann doch nen großen LCD... oder das gute alte Whiteboard. 
-ach so soll ja Kunden beeindrucken...

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> -ach so soll ja Kunden beeindrucken...

Die Tafel... nicht die total sinnlose Geldverschwendung

Autor: Wolfgang R. (r-nut)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Tafel... nicht die total sinnlose Geldverschwendung
oder beides >;->

mich beeindruckt eher Deine Page:

"wir aktualisieren derzeit die Inhalte unserer Website. Wir möchten Sie 
deshalb bitten, sich bis Oktober 2010 zu gedulden."

..aber...aber...es ist doch schon November... ;)

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun, wenn man aber die Tafel gern auf der Site zeigen möchte... Das kann 
schon noch etwas dauern.

Wenn man aber eine Firma mit Namen Lifestyleservice hat kanns halt doch 
anscheinend etwas aussergewöhnlicher sein. Geld spielt da ja erstmal 
keine Rolle, wenns am Ende nicht zu nem passenden Produkt kommt ist man 
ja haftungsbeschränkt :)

Fazit: sicher machbar, ob es allerdings Kunden so hinreichend 
beeindruckt, daß sie gern ihr Geld dort lassen ist eine andere Frage.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.