mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Spartan 6 oder Cyclone IV - freie Toolchain?


Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Eine kurze Frage: Fuer den Einsatz in einem privaten SDR (software 
defined radio) Projekt suche ich den richtigen FPGA. Vom Platz her und 
der geforderten Leistung eignen sich der Xilinx Spartan 6 sowie Altera 
Cyclone IV (oder habe ich wichtige Unterschiede uebersehen?). Der FPGA 
soll die digital down conversion (DDC), die notwendigen I/Q Filter und 
Buffer-FIFO uebernehmen. Da das sicher nicht den vollen FPGA belegen 
wird, habe ich mir ueberlegt auch noch einen softprocessor core mit 
einzubauen. Dieser soll dann hauptsaechlich die Kommunikation mit einem 
PC uebernehmen und die Filter/NCOs mit den entsprechenden Parametern 
laden.
Die FPGAs sind ja recht guenstig, boards bekommt man schon fuer wenige 
hundert Eur, aber wie sieht es mit den VHDL-toolchains aus und was 
kostet der softprocessor? Ich werde ehrlich gesagt aus den Angaben der 
Hersteller nicht schlau... koennt ihr helfen? Vielen Dank!

Jan

Autor: Duke Scarring (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hilft das erstmal weiter?! -> FPGA Soft Core

Jan schrieb:
> Da das sicher nicht den vollen FPGA belegen wird,
Ob das FPGA voll wird hängt u.a. von der gewünschten Bandbreite und der 
Auflösung (Bitbreite) der Wandler ab.

Duke

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Die Wandler sollen 16bit breite haben und etwa 100MSps/s. Aehnliche 
Projekte verbrauchen dabei etwa 20% eines Cyclone 3, da ist also noch 
Raum fuer einen softprocessor (denke ich). Die opencores habe ich 
gesehen, sehen auch sehr interessant aus. Aber zum kompilieren brauche 
ich immer noch die Toolchain vom Hersteller, richtig? Konfiguriert wird 
im VHDL-file?

Jan

Autor: Bergvagabund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit der Quartus Version 10.x?? ist der kleinste NIOS Prozessor (NIOS 
II/s) frei. D.h. mit der normalen Webpack Edition und der ebenfalls frei 
erhältlichen NIOS IDE (Eclipse) kannst du sofort loslegen.

Für das Laden der Filterkoeffs und Kommunikation mit der Außenwelt 
sollte der kleine NIOS auch genügen denke ich. Eine Taktfrequenz von 
50MHz ist für den NIOS II/s erreichbar.

Vorteil vom NIOS ist halt die sehr gute Toolchain von Altera (Eclipse, 
SOPC, etc). Alles im Webpack enthalten und aus einem Guß.
Mit den Xilinx Softcores habe ich bisher noch nicht gearbeitet aber die 
Toolchain soll laut mancher Internetkommentare komplizierter, hakeliger 
und schwieriger im Einstieg sein.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Danke fuer Deine Antwort, das hilft mir schonmal etwas weiter! Ich hab 
allerdings in der Zwischenzeit ein nettes FPGA board gefunden mit dem 
Spartan 6 drauf (207CHF, 
http://www.enclustra.com/en/products/fpga-modules/mars-mx1/), das waere 
genau das richtige fuer meinen Einsatz (Preis/Leistung). Soll auf einem 
Spartan 6 laut Xilinx ueber 100MHz schaffen und es gibt eine 
Linux-toolchain dafuer. Wie anwenderfreundlich das ISE webpack ist und 
ob der MicroBlaze dazu frei erhaeltlich ist (soweit ich es bis jetzt 
verstanden habe schon, ist aber alles etwas verwirrend). Wer kann mir 
das beantworten? Danke!

Autor: Uwe N. (ex-aetzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> ... und ob der MicroBlaze dazu frei erhaeltlich ist ...

Als Eval-Version ist der MicroBlaze kostenfrei (ich glaub 30 Tage), 
danach
kostet es . Das EDK-Paket (welches den MicroBlaze und andere IP-Cores 
enthält) ist AFAIK das günstigste mit 400$. Funktioniert auch mit dem 
kostenlosen WebPack.


Gruss Uwe

Autor: Andreas Fischer (chefdesigner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du so wenig Erfahrung mit den tools hast, solltest Du erst mal ein 
wenig üben, bevor Du Dich für einen FPGA-Hersteller und ein board 
entscheidest.

Du solltest auch vorher ganz genau checken, ob der von Dir anvisierte 
FPGA überhaupt in der kostenlosen Webedition unterstützt wird. Das ist 
nälich nur bei den mickrigen FPGAs der Fall.

Und, du solltest prüfen, wie der Status der boards ist. Der Träger für 
dein MARS ist nämlich noch nicht fertig:

" Base Board for Mars FPGA Modules IN DEVELOPMENT"

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Habe ich geprueft, ISE webpack ist brauchbar fuer den Spartan 6 bis 
Version XC6SLX75T, auf dem Mars-Modul ist aber 'nur' der 45er, also kein 
Problem. Den Modultraeger angeht wollte ich sowieso spezifisch selber 
bauen, daher ist es nicht schlimm wenn es noch nicht fertig ist. Werde 
mich einfach mal darauf stuerzen und sehen wie weit ich komme :-)

Autor: Oliver Wachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu braucht man eine freie Tool chain?

Autor: Zulu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan schrieb:
> Webedition ist tauglich für XC6SLX75T
Seit wann das denn???

Autor: BorisM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zulu schrieb:
> Jan schrieb:
>> Webedition ist tauglich für XC6SLX75T
> Seit wann das denn???

Die WebPack Edition geht bis zum XC6SLX75T. Findest du auf der Xilinx 
Homepage unter Design Tools. 
http://www.xilinx.com/publications/matrix/Software...

Autor: Logibaer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altera unterstützt aber generell größere Bausteine. Mein Rat ware auch 
Altera.

Autor: max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei xilinx kann man sich ne eval-lizenz für 30 tage holen. und danach 
noch eine.. und noch eine.. ;)

ich würde euch raten für dieses vorhaben auf die ISE zu setzen. zusammen 
mit matlab + system generator kann man dann auch perfekt die 
signalverarbeitung erledigen.

Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was nützt einem aber eine Eval-Lizenz, die eine Zeitbombe enthält und 
nach einer gewissen Zeit die Arbeit einstellt? Ich hab mich auch 
deswegen damals für Altera FPGAs entschieden und bereue die Entscheidung 
nicht. Der Nios2/e im Webpack ist für die meisten Aufgaben mehr als 
ausreichend. Auch gefällt mir die Entwicklungsumgebung von Altera 
wesentlich besser. Aber das sei jedem selbst überlassen.

MfG
Marius

Autor: Logibaer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
max schrieb:
> bei xilinx kann man sich ne eval-lizenz für 30 tage holen.
jaja...

> und danach noch eine.. und noch eine.. ;)
das wäre mir neu!

Marius Wensing schrieb:
> Auch gefällt mir die Entwicklungsumgebung von Altera
> wesentlich besser.
welcome to the pleasure dome :-)

Autor: Lattice User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
max schrieb:
> ich würde euch raten für dieses vorhaben auf die ISE zu setzen

Dieser Ratschlag kommt ca 1 Jahr zu spät, schau mal auf das Datum des 
ersten Postings.

Autor: Logibaer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fakten sind aber mehr, als aktuell :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.