mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. ADC und DAC ansteuern in Labview und Signale ausgeben


Autor: fk046 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag.

ich bin gerade dabei ein Spartan 3 E Starter Kit  in Betrieb zu 
nehmen.Kontrollieren und die WEtre ausgeben lassen,will ich mir in 
Labview.Ich habe im Netz ein Programm gefudnen,wo man sich Signale 
ausgeben lassen kann vom ADC.Nur leider verstehe ich das Programm nicht 
und es reagiert auch nicht auf ankommende Signale.Um sehen zu können,ob 
sich was in dem Auswertungsdiagramm ändert,habe ich eine kleine Spannung 
von aussen an den ADC gelegt.Es gibt keine Änderungen an dem Graphen.Das 
Board ist über USB mit dem Rechenr verbunden.Kennt ihr vllt bessere 
Programme zum arbeiten mit dem AD?Wo kann es mögliche Fehlerquellen 
geben?

MFG

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fk046 schrieb:
> Wo kann es mögliche Fehlerquellen geben?
Du nimmst 2 Schritte auf einmal und fällst aufs Maul... :-/

Zuerst solltest du mal festlegen:
Welche Hardware hast du?
Kannst du dort schon (ohne LabView) irgendwelche (Analog-)Werte 
ausgeben?
Welche Verbindung nimmst du mit dem FPGA auf (RS232, SPI,..)?
Wie ist der ADC mit dem FPGA verbunden?
Kannst du (ohne LabView) über USB mit deiner Zielhardware kommunizieren?


> Ich habe im Netz ein Programm gefudnen,wo man sich Signale
> ausgeben lassen kann vom ADC.
Erst mal Denken, und dann suchen. Nicht einfach irgendwas irgendwo 
herkopieren und hoffen, dass das dann schon geht...

Autor: fk046 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hardware:
Spartan 3E Starter Board

Die Hardware funktioniert soweit.Habe 3 Beispiele in Labview selber 
bearbeitet(LED,LCD und Taster in Verbindung mit LED)

Das Board ist über USB mit dem PC verbunden.An den ADC wird dirket eine 
Spannung angelegt,die es zu messen gilt.
Der ADC komuniziert via SPI mit dem FPGA.

Ich habe mir schon ein paar Gedanken gemacht.Ich dachte eigentlich,das 
ich via Labview vieles einstellen kann und demnach mir rückwirkend 
erklären kann,wie das funktioniert.
Aber Step by Step ist natürlich die bessere vorgehensweise.
Schonmal vielen Dank für deine Tips.Bin dann schon auf neue Ideeen 
gestoßen.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte immer das man mit dem Labview FPGA-Module nur die Hardware 
von National Instrument benutzen kann. So wie ich es verstanden habe 
willst Du ein normales Evaluation Board benutzen.

Wo kannst Du denn in Deinem Programm festlegen auf welchen Ports der 
Clock in den FPGA kommt?

Autor: Oliver Wachter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie schätzt du die toolchain mit Labview ein?

Übersichtlich / unübersichtlich?  Einarbeitung?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.