mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik welcher Atmega?


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Bin gerade beim Atmega 8 und versuche folgende Aufgaben zu lösen:

1.Periodendauermessung mit ICP über timer 1
2.dynamisches PWM mit Sinustabelle mit Timer 2
3.Ausgabe des Messergebnis über UART

Jetzt steh ich davor und hab das Problem, dass ich nicht weiß, mit 
welchem Timer ich noch die ISR zur Veränderung der Sinusfreq( Tabelle 
OCR2)machen soll.
Der Timer 0 hat keinen Compare und hängt lt Datenblatt am prescaler von 
Timer 1.

Ich verwende STK500, AVR Studio, C, 3.686400 Quarz und dennoch bekomm 
ichs nicht hin.

Muss ich einen dickeren Atmega nehmen, mit mehr Timer/Countern?

Für einen Tipp wäre ich dankbar.

Thomas

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:

> Der Timer 0 hat keinen Compare


mit ist nicht klar, wozu du jetzt einen Compare brauchst?

> und hängt lt Datenblatt am prescaler von
> Timer 1.

macht ja nichts. Du kannst ja deswegen trotzdem für den Timer 0 einen 
eigenen Prescalereinstellen.

Autor: Hc Zimmerer (mizch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne abzuwägen, ob's vielleicht doch mit Deinem vorhandenen ATmega8 
geht:  Nimm den ATmega88.  Der ist pinkompatibel, hat mehr Funktionen 
(auch einen Timer 0 Compare), debugbar, ausbaufähig (gibts mit mehr oder 
weniger ROM/RAM) und billiger.  IMHO gibt es nichts, was beim Vergleich 
dieser zwei Typen für den ATmega8 spricht.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten
@Karl heinz Buchegger
irgendwie muss ich ja das Ergebnis meiner Messung/Berechnung dazu 
verwenden,
das PWM Sinussignal zu verändern.Wenn ich das mit delay mache, blockiere 
ich ja die CPU. Also brauche ich etwas womit ich die OCRX Veränderung 
durchführe. Da dachte ich an eine ISR, deren IRQ die delay - Funktion 
übernimmt.

Dachte ich. Bin Anfänger ;-)

@Hc Zimmerer

Werde mir das Datenblatt vom 88 mal durchlesen, danke.


Thomas

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hc Zimmerer schrieb:
> Ohne abzuwägen, ob's vielleicht doch mit Deinem vorhandenen ATmega8
> geht:  Nimm den ATmega88.  Der ist pinkompatibel, hat mehr Funktionen
> (auch einen Timer 0 Compare), debugbar, ausbaufähig (gibts mit mehr oder
> weniger ROM/RAM) und billiger.  IMHO gibt es nichts, was beim Vergleich
> dieser zwei Typen für den ATmega8 spricht.

Kann ich nur zustimmen. Neue Designs mit nem Mega8 sind nicht mehr 
besonders sinnvoll, es sei den man hat noch ein paar hundert Tausend 
Stueck davon rumoxidieren vielleicht ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.