mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Oszilloskop systematische Fehler


Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend,

ich will mit einem 1 G/sa Oszilloskop von Le Croy ein Signal im mV 
Bereich messen. Das Problem: Das GND meines Oszis ist nicht das selbe 
wie das von meinem Device under test(Trenntrafo). Wenn ich messe, sehe 
ich 100 mV_Schwinger im Abstand von 25 us bis 100 us. Offenbar kommt das 
vom Schaltnetzteil hinter dem Trenntrafo. Wie kann ich diesen Fehler 
beseiitigen. Nach dem Trenntrafo stehen nur noch 120 V zur Verfügung. Zu 
wenig. Und: Kann  der Fehler überhaupt daher kommen, wo ich ihn vermute.

Grüße

Timo

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, wenn ich meine Messpitze mit seinem eigenen GND verbinde, habe 
ich ein sehr glattes Signal. Wenn ich das dann aber an den GND PIn der 
Platine halte, sehe ich Spikes...

Ich hätt ne Idee wqoher es kommt, aber ich befarge lieber dfas 
Mikrocontrolle.rnet Orakel


Grüße

Timo

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> Ach ja, wenn ich meine Messpitze mit seinem eigenen GND verbinde, habe
> ich ein sehr glattes Signal. Wenn ich das dann aber an den GND PIn der
> Platine halte, sehe ich Spikes...
dann mach sinnvolle und vor allem ausführliche Angaben. Niemand kennt 
Deinen Meßaufbau. Daher kann Dir auch niemand helfen.

Gruß,
  Michael

Autor: Nagel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nach dem Trenntrafo stehen nur noch 120 V zur Verfügung. Zu wenig.
Dann solltest du 2 Trenntrafos in Reihe schalten.

Autor: Eifelstern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hängt dein EUT oder dein Oszi am Trenntrafo?

Wenn ein Oszi galvanisch vom Messobjekt entkoppelt ist kannst du ja 
deine gewünschte spannung direckt messen. Kann da jetzt keinen 
systematischen fehler endecken. evt. ists auch schon zu spät für mich, 
ich mach jetzt feierabend;-)

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das war auch schon ein POlan, da läd auch schon ein Tektronix mit 
Batterie bei mir seine Batterie auf. Ich halte dich auf dem 
Laufendnen:-)

Greetz

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich will mit einem 1 G/sa Oszilloskop von Le Croy ein Signal im mV
>Bereich messen. Das Problem: Das GND meines Oszis ist nicht das selbe
>wie das von meinem Device under test(Trenntrafo). Wenn ich messe, sehe
>ich 100 mV_Schwinger im Abstand von 25 us bis 100 us. Offenbar kommt das
>vom Schaltnetzteil hinter dem Trenntrafo. Wie kann ich diesen Fehler
>beseiitigen.

Das macht man mit einem symmetrischen Tastkopf.

Wenn du ein gutes Scope hast, kannst du das eventuell auch mit zwei 
normalen Tastköpfen (X1, X2) und der Funktion "X1-X2" nachahmen.

Kai Klaas

Autor: Georg A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den meisten Fällen hilft es aber schon, die Masse von der Tastspitze 
nicht über die furchtbar praktischen, aber untauglichen Krokokabel zu 
führen, sondern genauso kurz wie die Spitze selbst an der Schaltung 
anzubringen. Wenn das Signal nur 5mm von Schaltung zur Spitze hat, 
sollte der Masseweg auch nicht wesentlich länger sein...

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal hier:
Beitrag "Interferenz oder Hameg Oszi?"

Im Prinzip ein ähnliches Problem, nur dass es damals wohl durch eind 
efektes Schaltnetzteil des Oszis massiv verschlimmert wurde. Wenn Du die 
Tastkopfmasse und die Spitze möglichst kurz an Deine Schaltung 
anschließt, sollte es gehen.

Autor: Netzteilbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Timo,

das Problem hat Jim Williams gelöst und in www.linear.com in der Appnote 
AN83 beschrieben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.