mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software welches linux auf altem rechner


Autor: linuxfän (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab nen älteren rechner pentium mit 64mb ram. was für ein linux 
könnt ich denn darauf machen, dass da gut drauf läuft mit diesen älteren 
rechner?

Autor: raketenfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damn Small Linux vll mal angucken

aber vorallem wofür?

Autor: abababa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die rosarote edition nehmen, oder besser noch die pinke.

Autor: Olaf Dreyer (Firma: O.D.I.S.) (dreyero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier mal buildroot oder T2-Projekt.

Autor: ghh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kennst du google oder Wikipedia?
Wenn nein, benutze die Suchfunktion in diesem Forum oder schau auf
http://distrowatch.com/search.php?category=Old+Com...
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Linux-Distr...

BTW: Deine Shift-Taste ist kaputt.

Autor: linuxfän (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würd den alten rechner gern einfach noch verwenden, ist ein pentium 
mit 300 megahertz.

Autor: linuxfän (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab leider kein windows 95 oder 98 mehr, sonst könnt ich das auch 
installieren.ichwill den rechner gernin meiner werkstatt verwenden, um 
damit zu experimentieren. wenn dann was dran kaputt geht, dann ist es 
nicht so schlimm

Autor: Tom M. (tomm) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
linuxfän schrieb:
> ich würd den alten rechner gern einfach noch verwenden, ist ein pentium
> mit 300 megahertz.

64M RAM ist wenig für ein System mit grafischer Oberfläche. Vlt. fährst 
du da mit einem alten Windows besser als mit Linux/X11, da ist wegen der 
Modularität einfach mehr Speicher nötig. Für ein schlankes Linux/X11 
System würde ich mindestens 128M RAM vorsehen, sonst läuft das Teil dann 
echt lasch, sobald du mal nen Browser startest etc. Haste keine 
Memory-Riegel mehr rumliegen?

Ein System ohne X11 läuft komfortabel mit 64M. Da würd ich ne schlanke 
Debian-Installation machen, aber ohne X11 kommt da wenig Freude auf - 
meine Meinung.

> damit zu experimentieren

Was willste machen damit?

Autor: Mr. Pi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gleiche Frage hatte ich auch mal.

Schaue halt mal nach minix (wird meines Wissens aber nicht mehr 
weiterentwickelt), die Frage ist nur, wie schon gefragt, was willst du 
auf den Rechner machen.

Hier aber Vorschläge:
minix, sehr alt läuft auch auf einen echten Intel 486 und I 386!
oder eben Debian, schau mal welche die älteste Version ist die du 
findest, lade Sie runter und probiere es.


Gruß
   Mr. Pi

Autor: Huch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Minix wird durchaus weiterentwickelt.

The current stable version of MINIX 3 is 3.1.8.  04 Oct 2010

http://www.minix3.org/

Autor: linuxfän (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ja kein altes windows mehr :-(

ich hab so ein paar ältere geräte, z.b. so datenerfassungskarten mit 
serieller schnittstelle und auch ein usb-interface-board von vellemann, 
das läuft ab xp nicht mehr, drum wollte ich den alten rechner dazu 
benutzen. aber hab halt kein altes windows mehr, so dacht ich, ein linux 
ginge auch.

Autor: m. keller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du Windows verwenden willst, kauf doch bei Ebay Windows 98 SE oder 
Windows 95 OSR2 (95b oder 95c).
Ab Win98SE läuft auch USB einigermaßen. Wenn du kein USB brauchst kannst 
du auch Windows 95 nehmen.

Autor: linuxfän (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber das kostet ja auch wieder geld,ich kauf doch kein altes zeugs mehr, 
was ich früherschon mal hatte.

Autor: micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Tip Gentoo, wird ne Weile brauchen bis du's übersetzt hast aber 
danach laufen
Grüsse

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also 64MB isn bissl wenig RAM.
Pollin 700 229: 128MB SPeicher 5€.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OS/2

Autor: Ronny Minow (hobby-coder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat der to kein win9x mehr in der krambox? wer so ein älteren rechner 
noch stehen hat, hat irgendwo auch noch anderes material in der 
kramkiste...

Warren Spector schrieb:
> OS/2

kann os/2 usb? meines wissens nach nicht. der to will aber auch usb 
geräte am pc nutzen...

linuxfän schrieb:
> ein linux ginge auch.

ja, das geht. aber, gib ihm mal etwas mehr ram. das macht bei weiten 
sehr viel mehr freude. eine möglichkeit währe noch tincorelinux 
(http://www.tinycorelinux.com/). das soll ab 48mb ram ohne swap, ab 36mb 
ram mit swap laufen. getestet habe ich es aber noch nicht. das werde ich 
aber noch tun, ich habe hier noch ein älteres notebook... ach ja, laut 
faq sollte man wlan erst einrichten, wenn man übers kabelgebundene lan 
ein paar addons geholt hat.

das linux ist absolut minimal gehalten. die boot/ live cd braucht nur 
10mb. und, es hat ein x-server + wm...

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragt sich schon, ob sich der ganze Aufwand lohnt. Für unter 100 EUR 
bekommst Du ja schon einen ausgemustereten PC mit Dual Core Prozessor > 
2GHz samt Betriebssystem.
Muss es wirklich der alte PC sein, dann würde ich auch Windows 98 
nehmen, da läuft noch rel. viel und Treiber zu aller möglichen Hardware 
gibts auch.
Ansonsten würde FreeBSD sehr gut laufen, aber ebenfalls wie Linux 
natürlich nur ohne grafische Oberfläche, welche keinen Spass machen 
würde.

Autor: Ronny Minow (hobby-coder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Fragt sich schon, ob sich der ganze Aufwand lohnt. Für unter 100 EUR
> bekommst Du ja schon einen ausgemustereten PC mit Dual Core Prozessor >
> 2GHz samt Betriebssystem.
warscheinlich eher ohne os, bzw. windows. eine windows lizens lässt den 
preis schnell mal steigen... ausser, man bekommt die kisten zufällig vom 
callcenter oder anderen einrichtungen. dann währe das scho möglich...

> Muss es wirklich der alte PC sein, dann würde ich auch Windows 98
> nehmen, da läuft noch rel. viel und Treiber zu aller möglichen Hardware
> gibts auch.
treiber für alte hardware findet man nur über umwege. ich hatte gestern 
treiber für ein compaq vf400 mainboard gesucht. der hersteller tut sich 
mit den board schwer. aber, das machte nix, da windows xp mit dem ding 
klar kommt.
> Ansonsten würde FreeBSD sehr gut laufen, aber ebenfalls wie Linux
> natürlich nur ohne grafische Oberfläche, welche keinen Spass machen
> würde.
da muss ich dich enttäuschen. freebsd läuft auf mein alten notebook (ibm 
thinkpad 390e) recht gut. ok, ich habe 128mb ram drinn. aber, es läuft. 
und das auf einen 300mhz schnellen celleron.

Autor: Ronny Minow (hobby-coder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nachtrag: ich habe tincorelinux getestet. es ist wirklich sehr schnell. 
laut homepage soll es auch auf einen 486er flüssig laufen. ich finde, 
man sollte mindestens einen p1 @200mhz mit mmx befehlssatz nehmen. 
besonders, wenn man den window manager nutzen will. amsonsten ist es gut 
für einen alten pc geeignet. man muss aber beachten, dass das linux mit 
fast nix an programmen daher kommt. die treiberdatenbank hat aber einen 
guten fundus an nic treibern (nic's mit realtek chipsätzen laufen 
meistens auf anhieb, man muss nur die anbindung (ip adresse usw) 
angeben). die software holt man sich halt per app manager, ein 
sofortiger start der anwendung nach dem download/ die installation ist 
möglich.

ich denke, das linux düfrte die wünschte des to's erfüllen. auch, wenn 
man etwas vorarbeit leisten muss...

Autor: dvdv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Fragt sich schon, ob sich der ganze Aufwand lohnt. Für unter 100 EUR
> bekommst Du ja schon einen ausgemustereten PC mit Dual Core Prozessor
> 2GHz samt Betriebssystem.

Wo bekommt man solche Rechner für unter 100 Euro? Wäre auch an einem 
Exemplar ohne Betriebssystem interessiert, da ich ohnehin ein Linux 
meiner Wahl installieren würde.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im irgendwelchen Elektronikschrottcontainern rumwühlen. Teils findet man 
solche hinter grossen Konsumtemplen wie Mediamarkt etc.
Meistens sehen die das aber nicht gern => Samstag/Sonntag abend machen, 
die Security von denen überwacht ohnehin nur das Innere des ladens, auf 
Video achten.

Hab an solchen Orten schon sehr schöne Dinge gefunden wie P4 1.8 GHz mit 
1GB RAM und 80GB HD vor 4 Jahren, somit dürfte man sowo heuzutage 
vermutlich schon die ersten Core 2 Rechner finden.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dvdv schrieb:
>> Fragt sich schon, ob sich der ganze Aufwand lohnt. Für unter 100 EUR
>> bekommst Du ja schon einen ausgemustereten PC mit Dual Core Prozessor
>> 2GHz samt Betriebssystem.
> Wo bekommt man solche Rechner für unter 100 Euro?

An solche Rechner kommst Du ran wenn Du in einer grösseren Firma 
arbeitest oder jemanden kennst, der in einer grösseren Firma arbeitet. 
Dort werden die Compuper in der Regel nach zwei bis vier Jahren 
abgeschrieben und ausgetauscht. Wenn es keine Info am Anschlagbrett für 
den privaten Erwerb der ausgemusterten Computer gibt, dann lohnt es 
sich, mal bei der IT-Abteilung anzurufen und nachzufragen.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar gibt es so etwas.
Hier, und auch weitere schöne Angebote:
http://www.itsco.de/Computer/PC_IBM_ThinkCentre_A5...
Dazu noch 15 EUR (?) Versand und eine XP-Prof. für 13 EUR von eb.
Man muß nur suchen.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.pollin.de/shop/dt/ODk4ODkyOTk-/Computer...
(Pollin 701 101)

http://www.pollin.de/shop/dt/MTM5ODkyOTk-/Computer...
(Pollin 701 068)

60€ oder 70€ inklusive XP Pro Lizenz

fehlt nur noch ein Ram-Riegel und schon lässt es sich damit halbwegs 
vernünftig arbeiten.

Eine 300Mhz-Pentium-Krücke mit win95 oder gar Linux würde ich mir nicht 
antun wollen.

Autor: troedler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da gibt es auch noch:

http://www.pc-gratis.de
(dort habe ich meine Laptops her, waren aber vor Jahren besser finde 
ich)

oder

http://www.electronic-revival-company.de/
(wenn man selber vorbeifahren kann, sind echte Schnäppchen möglich)


muss ja nicht immer "das" neuste sein....

Trödler

Autor: harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> An solche Rechner kommst Du ran wenn Du in einer grösseren Firma
> arbeitest oder jemanden kennst, der in einer grösseren Firma arbeitet.

Firmen verschrotten das Zeugs lieber als es an Mitarbeiter zu verkaufen. 
Das gleiche gilt für Messgeräte. Ist leider so. Ausnahmen bestätigen die 
Regel. Jedoch haben nur wenige Leute Beziehungen zu diesen 
Ausnahmefirmen.

Und was soll man mit Spezialgeräten wie den verlinkten von itsco und 
pollin? Da ist das Mainboard oft nicht in Standardgröße, es passt z.B. 
kein normales Computernetzteil. Es ist nur Platz für Halblange 
Steckkarten. Man bekommt keine Treiber. Man kann nix selber 
reparieren/austauschen, weil keine Standardteile passen. Man muss 
passende RAM-Riegel finden, weil die eingebauten 1GB (oder weniger) zu 
wenig sind.

Extra ein Gewerbe anmelden, um bei ominösen Großhändlern kaufen zu 
können, lohnt auch nicht. Nicht nur des Aufwandes wegen, sondern weil 
dann irgendwelche Verbände und Innungen auch noch die Hand aufhalten.

Und im Müll anderer Leute zu wühlen ist illegal (auch bei Sperrmüll) und 
heutzutage stellt keiner mehr seinen Computermüll einfach draußen so 
hin. Da muss man dann schon illegal über einen Zaun klettern.

Also bitte etwas realistisch bleiben.

Autor: ghh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem sind die oben genannten alles keine Dualcores wie in Posting 
Beitrag "Re: welches linux auf altem rechner" versprochen, sondern 
lahme Pentium4!

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://aros.sourceforge.net/

Dürfte auf der Hardware ganz ordentlich laufen und kann USB.

Einfach mal ausprobieren, kostet nichts.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.