mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Firma Ypsilon3


Autor: Lucky Cusp (vijay_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

kennt wer die Firma Ypsilon3?
http://www.ypsilon3.com/

Hab demnächst ein Vorstellungsgespräch bei der Firma.

Wie ist der Ablauf des Gespräches (wieviele Runde?)
Als Berufseinsteiger, was soll man hier als Gehalt erwarten?

bin für jede Antwort Dankbar!

Autor: lol (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
who we are what we do.

watn das fürne denglische witznummer?
sieht aus wie einer von vielen seelenverkäufern,
wer sich dort bewirbt und dieses system unterstützt hats nicht besser 
verdient. viel spass.

die dienstleister stellen momentan jeden ein den sie kriegen können, da 
die kündigungsquote dank konjunkturaufschwung recht hoch ist, also mach 
dir keine sorgen.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung, Frauen in der Führung!

Autor: frauenfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Achtung, Frauen in der Führung!

Hehe. Hab ich auch gerade gedacht. Was die wohl studiert haben und was 
die wohl mehr können als MSOffice und telefonieren? x)
Zu den Studienabschlüssen schweigt das Profil sich ja aus. Der 
Niederländer hat wenigstens nen Bachelor..

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hab ich auch gerade gedacht. Was die wohl studiert haben und was
>die wohl mehr können als MSOffice und telefonieren?

Hm. Steht nichts dran. Wahrscheinlich wirklich nichts oder BWL als 
BA-Studium (dauer 2 Jahre). Der Mann ist wohl Maschinenbau-Ingenieur 
ohne Berufserfahrung, weil er nur in der Führung und im Personalwesen 
gearbeitet hat.

Sieht aus wie irgendein Spin-off, der von der Arbeit der Ingenieure lebt 
und diese nur weiter vermittelt. Also ich wäre da vorsichtig. Auch das 
Geschäftsfeld ist nichts sagend. Dafür aber Referenzen bei den ganz 
großen.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie ist der Ablauf des Gespräches (wieviele Runde?)

Schwer zu sagen. Ich war auch schon mal bei so einem Personaller. Da 
saßen wir alleine da. Der hatte keine Ahnung. Ich hätte dem alles 
mögliche erzählen können.

>Als Berufseinsteiger, was soll man hier als Gehalt erwarten?
Bei einem Personaler schätze ich, dass die Dich mit 30k abspeissen 
wollen.

Als junger Absolvent empfehle ich Dir, dich direkt bei großen Firmen zu 
bewerben. Kleine Firmen lutschen Dich nur aus. Ich hab das selbst erlebt 
und es tut mir wirklich leid für die jungen Ingenieure.

Autor: Lucky Cusp (vijay_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol schrieb:
> who we are what we do.
>
> watn das fürne denglische witznummer?

Das finde ich voll in Ordnung, und kein "denglisch"

> sieht aus wie einer von vielen seelenverkäufern,
> wer sich dort bewirbt und dieses system unterstützt hats nicht besser
> verdient. viel spass.

Genau, die sind Dienstleister. Aber besser als keinen Job zu haben.. 
oder?!

>
> die dienstleister stellen momentan jeden ein den sie kriegen können, da
> die kündigungsquote dank konjunkturaufschwung recht hoch ist, also mach
> dir keine sorgen.

Danke!

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fashion deutet eher in Richtung Begräbnisunternehmen.
Dafür ist die Website ganz witzig gemacht, aber nichts für
Leute die ne Brille brauchen. Was deren Geschäftskonzept
ist konnte ich leider nicht ergründen. Vielleicht soll so
die Neugier geweckt werden. Das würde ich denen mal aufs
Brot schmieren.

Autor: Lucky Cusp (vijay_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
>>Wie ist der Ablauf des Gespräches (wieviele Runde?)
>
> Schwer zu sagen. Ich war auch schon mal bei so einem Personaller. Da
> saßen wir alleine da. Der hatte keine Ahnung. Ich hätte dem alles
> mögliche erzählen können.
>
>>Als Berufseinsteiger, was soll man hier als Gehalt erwarten?
> Bei einem Personaler schätze ich, dass die Dich mit 30k abspeissen
> wollen.
>


> Als junger Absolvent empfehle ich Dir, dich direkt bei großen Firmen zu
> bewerben. Kleine Firmen lutschen Dich nur aus. Ich hab das selbst erlebt
> und es tut mir wirklich leid für die jungen Ingenieure.

Ich weiss, hab ich nicht viel positives über Dienstleister gelesen. Aber 
jetzt ist schon 4 Monaten vorbei nach dem Studiumende und noch nix was 
in der Tasche. Brauche ich einen Durchbruch irgendwo, egal ob bei 
richtigen Firmen oder bei den "Seelenverkäufer"

Autor: frauenfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vijay S. schrieb:
> Genau, die sind Dienstleister. Aber besser als keinen Job zu haben..
> oder?!

Hey DJ! Wenn Du schon geil drauf bist zu einem Dienstleister zu gehen, 
dann geh wenigstens zu einem bekannten und grossen. Die stellen auch 
gerade viel ein und zahlen bestimmt besser also so eine kleine 
Muckerbude mit 2 Frauen im Vorstand. Die haben doch ausser 
Sklavenvermittlung nichts drauf. Echt das grenzt schon an Masochismus 
freiwillig zu so einer Buchte zu gehen.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Fashion deutet eher in Richtung Begräbnisunternehmen

Gröohl!

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade. Ich muss jetzt einkaufen. Würde gern wissen wie es hier weiter 
geht. ;) Freu mich schon

Autor: frauenfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo ... schrieb:
> Dafür ist die Website ganz witzig gemacht,

Das Kunstdenglisch finde ich eher peinlich. Man klickt auf "deutsch" und 
hat dann ein englisches Hauptmenü. Welchen Zweck erfüllt das? Zu 
künstlich zu hip, um seriös zu wirken.

Autor: frauenfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:
> Schade. Ich muss jetzt einkaufen. Würde gern wissen wie es hier weiter
> geht. ;) Freu mich schon

Hehe ;-)

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte die verschieberei von Inhalten auf Knopfdruck und
nicht was die so mitzuteilen hatten. Inhaltlich würde ich mal
sagen das die Ihren Job bei Brunel und Yacht gelernt haben
und wohl wegen fehlender Perspektiven mit einen Pack voller
Kunden die sie abgeworben haben nun sich selbst verwirklichen
wollen. Na, dann viel Glück.
(auf jedem Fall ist die Website noch verbesserungswürdig).

Autor: Lucky Cusp (vijay_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
frauenfreund schrieb:

> Hey DJ! Wenn Du schon geil drauf bist zu einem Dienstleister zu gehen,
> dann geh wenigstens zu einem bekannten und grossen. Die stellen auch
> gerade viel ein und zahlen bestimmt besser also so eine kleine
> Muckerbude mit 2 Frauen im Vorstand.


lol, das tue ich auch. Leider hab ich schon von Ferchau nach erster 
Runde Absage bekommen. Von anderen warte ich auf Rückmeldung.

Autor: frauenfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vijay S. schrieb:

> lol, das tue ich auch. Leider hab ich schon von Ferchau nach erster
> Runde Absage bekommen. Von anderen warte ich auf Rückmeldung.

Welchen Abschluss als was hast Du denn? Im Prinzip sollte sich bei den 
Grossen was finden, wenn du nicht irgendein Handicap hast?!

Autor: Lucky Cusp (vijay_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
frauenfreund schrieb:
> Welchen Abschluss als was hast Du denn? Im Prinzip sollte sich bei den
> Grossen was finden, wenn du nicht irgendein Handicap hast?!

Master Abschluss von TU mit durchschnittliche Noten. Benötige 
Arbeitserlaubnis.

Autor: frauenfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vijay S. schrieb:
> Master Abschluss von TU mit durchschnittliche Noten. Benötige
> Arbeitserlaubnis.

Mh, da sehe ich bei den grossen Dienstleistern kein Problem.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vijay S. schrieb:

>kennt wer die Firma Ypsilon3?

Im Internet, sind sie mir vor mindestens 3 Jahren schon begegnet. Neu 
ist die Firma also nicht. Hatte aber noch nie was mit denen zu tun.

Autor: Lucky Cusp (vijay_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Im Internet, sind sie mir vor mindestens 3 Jahren schon begegnet. Neu
> ist die Firma also nicht. Hatte aber noch nie was mit denen zu tun.

Genau, die Firma is 3,5Jahre alt mit ca. 120 Mitarbeiter

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
120 interne oder externe Mitarbeiter?
Hoffentlich ist deren Weg nicht mit Leichen
(von mir aus auch Karteileichen) gepflastert?

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich 115 Ein-Euro-Jobs. 3 Jobs für die Führungskräfte und 2 
verliehene Ings :)

Autor: Zetzilon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vijay S. schrieb:
> kennt wer die Firma Ypsilon3?
> http://www.ypsilon3.com/

Da ist kein Inhalt auf der Seite!

Autor: Lucky Cusp (vijay_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zetzilon schrieb:
> Da ist kein Inhalt auf der Seite!

Doch! Erst Flash Player installieren.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald schrieb:

>Wahrscheinlich 115 Ein-Euro-Jobs. 3 Jobs für die
>Führungskräfte und 2 verliehene Ings :)

Na ja. Scherz beiseite: Von den Mitarbeitern, hat man oft sowieso 
nichts. Das liegt beim Verleih in der Natur der Dinge. Ich sah da schon 
Vertragsinhalte, wonach der Kontakt zu anderen externen Mitarbeitern 
untersagt ist. Es sei denn, man trifft mal einen zufällig, oder hier im 
Forum. Andere wiederum, gestalten Mitarbeiter-Events.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war letzte Woche für nen Gespräch bei denen, nachdem Sie mich über 
monster.de kontaktiert hatten. Waren so ganz Nett, aber bis jetzt noch 
nichts weiter gehört.

Ich bin aber auch mehr nur mal zum Spaß hin gegangen und zu gucken was 
die so erzählen :)

Autor: Lucky Cusp (vijay_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Ich war letzte Woche für nen Gespräch bei denen, nachdem Sie mich über
> monster.de kontaktiert hatten. Waren so ganz Nett, aber bis jetzt noch
> nichts weiter gehört.

Haben Sie was gesagt, wieviele Runde es weiter geben könnten?

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vijay S. schrieb:
> Haben Sie was gesagt, wieviele Runde es weiter geben könnten?

Wollten sich wegen einem Termin für ein weiteres Gespräch melden. Da sie 
wohl scheinbar 3 Geschäftsführer haben, würde ich mal auf 3 Gespräche 
Tippen :)

Autor: Lucky Cusp (vijay_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Wollten sich wegen einem Termin für ein weiteres Gespräch melden. Da sie
> wohl scheinbar 3 Geschäftsführer haben, würde ich mal auf 3 Gespräche
> Tippen :)

denen Zuliebe machen sie sogar 10 Gespräche. Schließlich übernehmen sie 
keine Reisekosten! Sowas finde ich lächerlich.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte mal vor über 6 Monaten ein Vorstellungsgespräch bei denen.
Allen (?) Geschäftsführer waren vorher bei YACHT-Teccon ein paar 
Kilometer weit entfernt.

Selbst die Visitenkarten ähneln sich (hochkant).

Das Gespräch war ganz nett.
Außer, sie haben derzeit nichts für mich, habe ich von denen nichts mehr 
von denen gehört.

Autor: Karl Martell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klassische Zeitarbeitsklitsche.

Autor: Karl Martell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezeichnend ist ja, das Foto zur Firmenkontaktmesse in Dresden. ("What 
is new") Nur kesse Bienen und ein Adonis.

Autor: Karl Martell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lucky Cusp schrieb:
> frauenfreund schrieb:
>> Welchen Abschluss als was hast Du denn? Im Prinzip sollte sich bei den
>> Grossen was finden, wenn du nicht irgendein Handicap hast?!
>
> Master Abschluss von TU mit durchschnittliche Noten. Benötige
> Arbeitserlaubnis.

Was sind durchschnittliche Noten?

Autor: Karl Martell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich, warum das Ypsilon 3 heißt? Drei Y-Chromosome? :-)

Autor: Lucky Cusp (vijay_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl Martell schrieb:
> Was sind durchschnittliche Noten?

2,6

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lucky Cusp schrieb:

>2,6

Geht noch. Deinen Ausführungen habe ich entnommen, daß du auch kein 
deutscher Muttersprachler bist. Da ist es auch nicht gerade leichter.

Ab spätestens 3,3, hätte ich das Teil die Toilette herunter gespült und 
gesagt: War nett, sie mal kennen gelernt zu haben. Auf zu anderen neuen 
Aufgaben.

Autor: Lucky Cusp (vijay_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Geht noch. Deinen Ausführungen habe ich entnommen, daß du auch kein
> deutscher Muttersprachler bist. Da ist es auch nicht gerade leichter.

Das stimmt, bin kein Muttersprachler. Wo fällt es besonders auf? (Ich 
vermute vom dem Satz "denen Zuliebe...")

Aber egal, ich lerne immer noch!

Autor: Lucky Cusp (vijay_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuckerle schrieb im Beitrag #1927309:
> Der hat sein Teil aber
> nicht die Toilette runtergespühlt sondern noch promoviert und hat heute
> eine Professur an der FH Darmstadt .

Nun weiss ich. Wegen solchen Professoren habe ich schlechte Noten! :)

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lucky Cusp schrieb:
> Das stimmt, bin kein Muttersprachler. Wo fällt es besonders auf? (Ich
> vermute vom dem Satz "denen Zuliebe...")

Eigentlich fällt es gar nicht auf ;-)  Das ergab sich für mich nur aus 
der Angabe "brauche eine Arbeitserlaubnis..."

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuckerle schrieb im Beitrag #1927309:

>Wie der gute Albert sagte : " Alles ist relativ " .

Übrigens war der gute Albert auch nicht der Beste in Schulnoten. Wie man 
aber sah, hat er dennnoch ausgezeichnetes vollbracht. Seine namenlosen 
1-er Mitstreiter kamen immerhin nicht in die Geschichtsbücher!

>Wie an anderer Stelle schon gesagt , bei uns hatte
>der beste von 127 die anfingen , sieben fertig
>geworden , eine 3,5 !

OK, vielleicht waren meine Gedanken gestern Abend etwas krass. Bin zu 
sehr von anderen Artikeln hier im Forum geblendet, wo manche Hechte nur 
im 1-er Teich herum schwimmen und gerne behaupten, ohne 1 vor dem Komma 
und ohne ein einziges Semester Überschreitung gäbe es nichts 
manierliches mehr.

Ich selbst, hatte auch eine 2 vor dem Komma, was ich für mich aber als 
goldene Mitte bezeichne. "Unterwegs" sind sehr viele gestorben, das darf 
man auch mal nicht ganz unterschlagen.


Lucky Cusp schrieb:

>Das stimmt, bin kein Muttersprachler. Wo fällt es
>besonders auf? (Ich vermute vom dem Satz "denen
>Zuliebe...")

Es ist mir an einzelnen Satzzeichen nur am Rande aufgefallen. Betrachte 
es nicht als Kritik. Es war nur eine reine Bemerkung. Ich selbst 
beherrsche keine Fremdsprache so ausgezeichnet. Und da liegt es mir 
fern, jemanden zu kritisieren.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hassen die (http://www.ypsilon3.com/) Brillenträger? Das Impressum z. B. 
ist winzig - sagt mein Blindenhund.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lucky Cusp schrieb:
> kennt wer die Firma Ypsilon3?
> http://www.ypsilon3.com/

Das ist ein Personaldienstleister-Startup.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Das ist ein Personaldienstleister-Startup.

wow, du bist einer von der ganz schnellen Sorte, oder?

Autor: Karl Martell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> äger? Das Impressum z. B.
> ist winzig - sagt mein Blindenhund.

Die Schriftgröße hängt davon ab, wie groß das Browser-Fenster ist. 
Einfach mal ausprobieren. Ist aber eine blöde Lösung von denen.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl Martell schrieb:
> Martin schrieb:
>> äger? Das Impressum z. B.
>> ist winzig - sagt mein Blindenhund.
>
> Die Schriftgröße hängt davon ab, wie groß das Browser-Fenster ist.
> Einfach mal ausprobieren. Ist aber eine blöde Lösung von denen.


Webseiten komplett in Flash sind generell fürn Arsch...
Aber Hauptsache die Photoshopexperten haben ihren Spaß :)

Autor: GuteFrage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab gerade eine Gesprächseinladung von Ferchau bekommen. Weisst jemand 
ob sie komplette Reisekosten erstatten? (Sie haben in Email nicht 
erwähnt, das bedeutet sie sollen die übernehmen)

Es kostet ca. 150Euro insgesamt mit dem Zug :(

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GuteFrage schrieb:

>Es kostet ca. 150Euro insgesamt mit dem Zug :(

Falls du bei der Arbeitsagentur gemeldet bist: Geh zum Amt, und hol dir 
einen Reisekostenantrag. Bzw. rechtzeitig telefonisch, der wird dir dann 
zugesandt. Sie erstatten max. 130€ mit dem Auto, auf Berechnungsbasis 
20Ct./km. Bahnreisen werden sogar bundesweit erstattet, und eine 
Übernachtung bei größerer Reise ist auch drin. Man muß es eben nur 
vorfinanzieren, in der Regel hat man sein Geld nach 2-3 Wochen wieder.

Bei F. bekam ich nie Reisekosten erstattet, aber sie kennen den Antrag 
vom Amt, den sie auch richtig ausfüllen. Den Antrag, nehme ich 
vorsichtshalber sowieso immer zu jedem Gespräch mit, wenn ich nicht 
abschätzen kann, ob Reisekosten von den Unternehmen erstattet werden. 
Nach Ende des Gespräches, frage ich, ob sie sich an meinen Reisekosten 
beteiligen. Wenn nein, ziehe ich den Antrag aus der Tasche. Manche 
schauen da ganz schön blöd, weil sie sich ertappt fühlen, da der Antrag 
zum Amt zurück geht. Immerhin muß dort ein Grund für die Nichterstattung 
eingetragen werden. Daran kann ich leider auch nichts ändern. Als 
arbeitssuchender ohne volle Kassen, muß man schließlich selbst mal 
sehen, wo man bleibt.

Was du noch machen könntest: Im Vorfeld telefonisch oder besser per 
Email nachfragen, ob sie sich an deinen Reisekosten beteiligen würden, 
und wenn, in welcher Höhe. Vielleicht kannst du dir die Reise dann schon 
ganz sparen.

Aus diesem Grunde, verweise ich die Zeitarbeitsunternehmen mittlerweile 
nur noch auf Telefoninterviews. Das kann man zu Hause erledigen. Denn, 
wenn nach dem Gespräch kein konkretes Jobangebot vorhanden ist, warst du 
umsonst da. Als Sammelobjekt für den Bewerberpool.

Autor: GuteFrage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wilhelm Ferkes

sehr hilfreiche Antwort. Danke schön!

Autor: GuteFrage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Wollten sich wegen einem Termin für ein weiteres Gespräch melden. Da sie
> wohl scheinbar 3 Geschäftsführer haben, würde ich mal auf 3 Gespräche
> Tippen :)

hast du was neues von dem gehört?

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GuteFrage schrieb:
> hast du was neues von dem gehört?


Nö, bisher nix mehr gehört von denen.
Vielleicht war denen meine Gehaltsforderung zu hoch :D

Aber nochmal wäre ich ohne Reisekostenentschädigung eh nicht hin 
gefahren...

Autor: GuteFrage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Nö, bisher nix mehr gehört von denen.
> Vielleicht war denen meine Gehaltsforderung zu hoch :D
>
> Aber nochmal wäre ich ohne Reisekostenentschädigung eh nicht hin
> gefahren...

lol, das mit dem Gehaltsforderung ist ja selbstverständlich. Da die 
Firma sich sogar die Reisekosten nicht leisten konnte...

Autor: blub (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lucky Cusp

und hattest du schon das vorstelungsgespräch?
wie ist es verlaufen?

Autor: Lucky Cusp (vijay_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blub schrieb:
> und hattest du schon das vorstelungsgespräch?
> wie ist es verlaufen?

Hi Blub, jetzt muss ich endlich mal verraten dass ich alles für einen 
Kumpel geschrieben habe. Nicht ich, sonder er hat schon 2 Runde da 
gehabt. Die Leute sind sehr nett und freundlich. Die Fragen waren auch 
nur üblich, Werdegang, Diplomarbeit,Interessen usw. Also nichts was 
technisches. Nichts zu befürchten. Ich weiss nicht was für Gehalt sie 
anbieten, weil es noch nicht soweit ging. Aber ich schätze mal, es wird 
zwischen 35-40K sein.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es noch weitere Erfahrungen mit Ypsilon3?

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ich mich dort mal vorgestellt. Der Herr ... war sehr 
freundlich. Damals wurde auf der Homepage mit Schulungen und Fortbildung 
geworben, aber auf meine Frage danach bekam ich die Antwort: "Das nötige 
Wissen müssen Sie schon selber mitbringen."
Schlecht scheint der Laden nicht zu laufen. Was kostet eigentlich so ein 
Porsche Cayenne?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zahlen die die Reisekosten für das Vorstellungsgespräch?

Autor: Gute Frage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Zahlen die die Reisekosten für das Vorstellungsgespräch?

nein.

Autor: Panzer H. (panzer1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Frage schrieb:
> Klaus schrieb:
>> Zahlen die die Reisekosten für das Vorstellungsgespräch?
>
> nein.

Daher der Cayenne...
War der überhaupt schon bezahlt?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Panzer H.:

>Daher der Cayenne...
>War der überhaupt schon bezahlt?

Wie sagte der Autohändler noch mal, als ich als Servicetechniker in 
einer Tiefgarage stand, die voller BMW- und Benz-Oberklassen war, auch 
Jaguar und Porsche:

Was sie hier sehen, sind alles Pfändungen von Hochstaplern und Angebern. 
Nur einer von 4 kann es sich wirklich leisten. Das war 1990, ist heute 
sicher nicht besser...

Autor: Clemens S. (zoggl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mir das jemand verständlich machen:
https://www.ebundesanzeiger.de suche => ypsilon3 gmbh

danke
sg Clemens

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> kann mir das jemand verständlich machen:
> https://www.ebundesanzeiger.de suche => ypsilon3 gmbh

Solche Bilanzfachausdrücke können wohl eher BWLer oder 
Wirtschaftingenieure erklären. Das ist für die meisten Leute hier wohl 
nicht elektrotechnisch genug.

Such doch mal ein BWLer-Forum und frage da. Vielleicht hilft ja jemand.

Autor: Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Mitexperten,

ich sehe, dass ihr voll die Ahnung habt. Gerade Eure fundierte Meinung 
über die "großen" Ingenieurdienstleister ist sehr evidenzbasiert nehme 
ich an.

Klar ist beim Ingenieurdienstleister Anfangen immer nur zweite Wahl. Als 
ypsilon3-Angestellter kann ich aber immerhin sagen, dass ich

a) ca 8.000 bis 12.000 EUR/Jahr mehr verdiene als die Angestellten der 
anderem Ingenieurdienstleister in meinem Umfeld
b) es bei guter Bewertung durch den "ausleihenden" Betrieb 
Bonuszahlungen gibt
c) man ein echtes Mitspracherecht hat, wo man eingesetzt wird - ich 
selber wurde 4 Firmen für Projekte vorgestellt und konnte mir das 
Projekt dann aussuchen
d) es Urlaubs- und Weihnachtsgeld gibt, Fahrtkosten für den Weg zum 
Einsatzort, Eine Wohnung vor Ort wenn man mehr als xxx km vom Einsatzort 
entfernt wohnt plus Erstattung für doppelte Haushaltsführung plus 
Fahrtkosten zum Heimatort plus 30 Tage Urlaub im Jahr plus auszahlbare 
Überstunden.

All das zusammen haben die anderen Fremdfirmenmitarbeiter um mich herum 
nicht. In KMU auf dem Land verdient man als Festangestellter in der 
Regel weniger für mindestens gleich viel Arbeit.

30.000 EUR verdient bei uns wahrscheinlich die Putzfrau.

Der Cayenne steht meiner Chefin wie ich finde sehr gut.In anbetracht der 
Tatsache wie sozial Inkompetent und überheblich Ingenieure im 
allgemeinen sind, bin ich sehr sehr froh, dass meine Chefs keine 
Ingenieure und nicht durch die Bank männlich sind.

Eine gute Sache beim Arbeiten für Ingenieurdienstleister ist sicher, 
dass man sich Firmen mal aus einer etwas neutraleren Position aus 
angucken kann als aus einer Festanstellung heraus.

Bei dem großen deutschen Industriekonzern, den ich mir seit 6 Monaten 
von Innen ansehen kann, würde ich zum Beispiel nie-nie-niemals fest 
anfangen. Eher würde ich tot umfallen oder als Straßenkehrer arbeiten. 
Wenn man sich vorstellt, das die ich sage mal Höchstrisikotechnologie 
auf dem Niveau zusammendengeln, und das mit einem Ma0 an 
professionalität, auf dem man noch nicht einmal Toaster oder Bleistifte 
herstellen sollte...so Einblicke bleiben einem ja im herkömmlichen 
Bewerbungsprozess verwehrt, da sieht man ja nur die PR Fassade.

Parallel zur Arbeit mache ich ein Fernstudium, was durch das Gewähren 
von Urlaub etc. unterstützt wird - das war bei meiner vorherigen 
direkten Festanstellung wesentlich schlechter.

Aber Reisekosten für das Vorstellungsgespräch zahlen sie tatsächlich 
nicht. Obwohl, ich nehme an, dass sie das auf nachfragen gemacht hätten. 
Hab ich gar nicht probiert - käm auf einen Versuch an.

Gruß

die Oberknalltüte

Autor: Gute Frage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Experte schrieb:
> Aber Reisekosten für das Vorstellungsgespräch zahlen sie tatsächlich
> nicht. Obwohl, ich nehme an, dass sie das auf nachfragen gemacht hätten.
> Hab ich gar nicht probiert - käm auf einen Versuch an.

Es hat nur 50Euro gekostet, nichts für die Firma. Firma mit ein wenig 
Anstand/Klasse muss es selber anbieten. 50Euro ist ja viel wenn jemand 
frisch vom Studium ist und hat kein Einkommen (oder Unterstützung von 
Eltern). Und darüber hinaus, zwei mal eingeladen... Nicht fair, meiner 
Meinung nach.

Leider macht es einen Eindruck von sehr billigem Laden, das nur 
ausbeuten möchte.

Naja, aber gut zu wissen dass die Firma ihre Mitarbeiter sehr gut 
behandelt.

Autor: Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello again!

Hat ja sicher alles mehrere Seiten, wer weiß wie meine ypsilon3-Kollegen 
das empfinden. Aber davon, was irgendeinem Klimaanlagenmensch irgendein 
Autoverkäufer in irgendeiner Tiefgarage an Expertenwissen mitteilt auf 
eine Firma zu schließen, und das in die Welt hinaus zu posaunen - da 
fehlt es doch jemandem an Mikrokontrolle.

Haha.

Ingenieurdienstleister haben bei mir aber immer vorher gesagt, dass sie 
keine Kosten erstatten...ob es da irgendein Schlupfloch gibt, so dass 
die das machen können? Auch große Firmen wie Ferchau und Brunel wollten 
mir nix geben. Bin ich aber auch gar nicht hin.

Gruß von hier nach da

Ich

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Experte

Dienstleister haben einen schlechten Ruf, vielfach zu Recht.

Was unterscheidet Ypsilon3 von Ferchau und Konsorten?
Firmen (Kunden) möchten den Top-Mann (Frau) für möglichst wenig Kohle.
Warum kann Ypsilon3 so viel mehr zahlen (Gehalt, Reisekosten, 
Urlaub,...) als Ferchau etc.?

Experte schrieb:
> 30.000 EUR verdient bei uns wahrscheinlich die Putzfrau.

Verdienen mag sein, aber garantiert nicht bekommen.
Aber der Spruch sagt aus meiner Sicht sehr viel über Ypsilon3 aus.

Thema Cayenne: Ich würde als Chef eines Dienstleisters nie mit so einem 
Schlitten beim Kunden vorfahren. Der Wagen ist ev. größer als der des 
potentiellen Kunde. Als Bewerber lege ich bei meinen 
Gehaltsvorstellungen eher etwas drauf.
Dann lieber gehobene Mittelklasse.

Ich schaue als Bewerber, wenn möglich, auf den Parkplatz des 
Unternehmens, bei dem ich mich vorstelle.

Autor: wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Dienstleister haben einen schlechten Ruf, vielfach zu Recht.

Bei "Dienstleistern" erkennt eben der Laie, welchen Anteil der 
Arbeitgeber von der Leistung des Arbeitnehmers einbehält und welchen 
Anteil er als Lohn bekommt. Bsp.: Arbeitnehmer arbeitet 160 Stunden im 
Monat, bekommt 3000 € im Monat also 18,75 € pro Stunde. Dienstleister 
bekommt aber 50 pro Stunde.

Woanders sieht man das natürlich nicht so offensichtlich. Fragt mal die 
Kaufleute oder diejenigen in anderen Firmen, welche Angebote erstellen, 
für welche Stundensätze berechnet werden.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@wurst
50€/h vom Kunden und nur 18,75€/h brutto?

Was der Kunde an den Dienstleister überweist, erfährt der Arbeitnehmer 
fast nie (es sei denn man hat einen SAP-Zugang und findet ein paar 
Vereinbarungen)

Vielfach werden dann Softwarelizenzen, etc. mit eingepreist.
Habe da schon von tolle Vereinbarungen gehört (Fa. Ferchau), bei dem die 
kundeneigenen Computer angemietet werden und dann in den Stundenlohn 
eingepreist werden sollten.
Kunde bekommt Summe X als Miete für seine 
Hard-Software-Büro-Bereitstellung und zahlt dafür auf Stundenbasis 
zurück.

Autor: wurst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> 50€/h vom Kunden und nur 18,75€/h brutto?

Ja. Das ist nichts besonderes.

Im übrigen: Schaut euch doch mal Handwerker- oder 
Autowerkstattrechnungen an. Glaubt ihr vielleicht ein Automechnaniker 
der vielleicht 50 € / h laut Rechnung kostet, verdient 50  40h  4 
Wochen = 8000 Euro im Monat???

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im übrigen: Schaut euch doch mal Handwerker- oder
>Autowerkstattrechnungen an. Glaubt ihr vielleicht ein Automechnaniker
>der vielleicht 50 € / h laut Rechnung kostet, verdient 50  40h  4
>Wochen = 8000 Euro im Monat???

Sehr witzig. Das was dem Kunden in Rechnung gestellt wird, beinhaltet
den Bruttolohn, plus Lohnsteuer, plus Krankenkassenbeiträge, plus
Rentenbeiträge, plus Steuern, plus Beiträge zur BG, plus sonstige
anteilige Kosten wie Werkzeugabnutzung/beschaffung, anteilig Gebäude, 
anteilig Lagerhaltung, anteilig Verwaltung, anteilig 
Reinerhaltungsaufwand, anteilig Versorgung/Entsorgung, anteilige Kosten 
für nicht wertschöpfende
Mitarbeiter, anteilig die Wertschöpfung(wo hoffentlich dann Gewinn 
abfällt)
und weitere Steuern und Abgaben. Unterm Strich wird da nicht viel 
übrigbleiben. Daher gehen einige Werkstätten andere Wege indem
Reparaturen pauschaliert werden, damit der Kunde kaum 
Vergeleichsmöglichkeiten hat und je nach Arbeitsoptimierung mehr 
abfällt.

Firmenwagen werden heutzutage geleast. Ist wirtschaftlicher.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@wurst (Gast)

Vorsicht, bei den 50€/h für den Handwerker sind Werkzeug etc. 
eingepreist.
Ein Elektriker kostet sonst im Verleih 19-25€/h, teilweise mit 
Standardwerkzeug (Baumarkt-Billig-Wühltisch).

Aber wir weichen sehr weit von der Firma Ypsilon3 ab, die spielen im 
Ingenieurbereich in einer gehobenen Preisklasse.
Preisdruck und Konkurrenz gibt es dort auch, oft zu Lasten der 
Arbeitnehmer, speziell was Reisekosten angeht.

Wenn sich eine Firma da positiv darstellt, wie macht die das?

Autor: Leo ... (-headtrick-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn sich eine Firma da positiv darstellt, wie macht die das?

Durch hervorhebung positiver und verschweigen negativer Eigenschaften,
so wie das jeder macht.

Autor: Ing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Seite wirkt edel und man merkt sofort, dass es ehemalige Yacht 
Mitarbeiter sind. Der Stil hat sich nicht verändert. Fahrtkosten hat mir 
Yacht damals nicht erstattet, dafür war die Lage des Büros sehr gut und 
die Austattung durchaus edel futuristisch.

Autor: Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ich: Also, das mit dem Cayenne stimmt. Ich denke, wenn man sich einen 
Cyenne leisten kann und Lust auf einen hat, kann man sich ruhig einen 
kaufen. Aber beim Kunden sollte man vielleicht besser mit einem Passat 
vorfahren.

@all Dem Ingenieurdienstleister gleichzeitig vorzuwerfen, das er zuviel 
und auch zuwenig zahlt halte ich für etwas unangemessen.

Wieviel ein Ingenieurdienstleister pro Stunde für einen bekommt erfährt 
man einfach beim Betriebsrat. Bei mir liegt das Verhältnis bei ca. 
2,2115 : 1.

Wie gesagt, erste Wahl sind Ingenieurdienstleister nicht, aber unter 
Umständen hat man ja wenn man in der Wirtschaftskrise den Job wechseln 
musste die Wahl gar nicht erst.

Und wenn man vergleicht und gut verhandeln kann, kann man sich wenigsten 
von den bösen Ingenieurdienstleistern den am wenigsten bösen aussuchen.

Ich fand das Auftreten, auch im Vorstellungsprozess, sehr positiv. So 
viel Mühe mit Gesprächen haben sich andere Firmen nicht gegeben, ich 
hatte mit jedem/jeder Geschäftsführer/in ein Gespräch. AUch auf die 
Frage: "Ingenieurdienstleister gibt es viele, warum sollte ich bei Ihnen 
anfangen?" wurde sehr glaubwürdig beantwortet, da haben Ferchau, Brunel 
und EuroEngineering aber nicht so souverän (sondern beleidigt bis 
empört) reagiert. Dabei ist die Frage ja total berechtigt (und supergut 
für Vorstellungsgespräche).

Kommenden Freitag übrigens after work-beer in der Firmenzentrale. Ich 
sach schonma:

Prost.

Gruß

Ich

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Experte schrieb:
> "Ingenieurdienstleister gibt es viele, warum sollte ich bei Ihnen
> anfangen?"

Klasse Frage, sofern man einen Job hat :-)

Autor: sklave (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Experte schrieb:
>> "Ingenieurdienstleister gibt es viele, warum sollte ich bei Ihnen
>> anfangen?"
>
> Klasse Frage, sofern man einen Job hat :-)


die kenne ich auch von der Kundenseite,
>> Ingenieurdienstleister gibt es viele, warum sollte ich Sie nehmen?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sklave schrieb:
> die kenne ich auch von der Kundenseite,

Der Preis ist heiss!
Warum also kann Ypsilon3 ein besseres Gehalt (+Zulagen) zahlen als 
Ferchau und Co.
Oder wieviele Cayenne fahren die Familie Ferchau?

Autor: Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist gut. Aber ich denke mal auch hier gilt: "If you pay 
peanuts, you get monkeys". ypsilon3 "verleiht" auch Teamleiter oder 
Projektleiter und so. So leute kriegt man ja nicht für 15 EUR/h. Ich 
weiß, dass man auch z.B. bei Bertrand irgendwann sehr sehr gut verdienen 
kann, nur zu Beginn sieht es eher mau aus. Vielleicht ist das die Idee 
bei ypsilon3, die Leute lange zu halten bis man vom Kunden mehr Geld für 
den Mitarbeiter kriegt.
Ich habe auch schon etwas Berufserfahrung, da kriegt man sicher auch 
mehr als als Absolvent.

Wirklich interessant ist ein Ingenieurdienstleister aber z.B. für 
Quereinsteiger. Bei einen großen deutschen Kraftwerksbauer zum Beispiel 
haben einige von "uns" jetzt ein Übernahmeangebot gekriegt - mit 
Vorbildung als Textilingenieur. Da hätte man mit einer direkten 
Bewerbung und über 30 sicher keine Chance gehabt.

So, prost.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Experte schrieb:
> "If you pay peanuts, you get monkeys"

Stimmt, das wissen auch andere Dienstleister, die auch Projektleiter 
"verleihen".

Als Quereinsteiger ist man für nicht mehr als 15€/h dabei.
Übernahmeangebote sind was feines, leider zu sehr eine Ausnahme.

Autor: Leo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe auch demnächst ein Vorstellungsgespräch!

Kann mir bitte jemand mitteilen wie die Arbeit dort ist? Wenn es geht 
ohne jegliche Art von Zynismus?

VG
L

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


hatte nach dem Studium mal ein Vorstellungsgespräch bei denen (ca vor 2 
Jahren)

So schlecht wurde ich bis jetzt noch nie von einem Dienstleister 
behandelt wie von denen.

War glaub ich die Niederlassung in Essen (Ruhrgebiet aufjedenfall).

Das erste war mal das die keine Fahrkosten übernommen haben.

Dann kam ich dort an und der Chef hatte sich nicht mal vorher meine 
Bewerbung angeschaut?

Habe mir die Frage gestellt weshalb dich mich einladen, wenn er nicht 
mal meine Bewerbung/Qualifikationen kennt.

Super schlecht vorbereitet.

Als nächstes wurde mir nur erzählt was ich nicht kann und man wollte 
mich dadurch auf ein Brutto Monatsgehalt von 34000 drücken.

Da hätte ich nicht für studieren brauchen, sondern hätte als Geselle 
weiterarbeiten können.

Abgesagt haben sie auch nicht mal.

Also für mich war die Frima voll der Flop.

Aber es war sehr hilfreich für mich mal so ein gestreßtes und negatives 
Vorstellungsgespräch zu absolvieren. Hat mich super auf weitere 
Gespärche vorbereitet. Schlimmer gings ja eh net mehr =).

Das war auch der einzige Nutzen für mich.

Ich würde allen abraten. Aber macht ruhig selbst die Erfahrungen.

So ein Vorstellungsgespräch schadet nie =).

Gruß,

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<Als nächstes wurde mir nur erzählt was ich nicht kann und man wollte
mich dadurch auf ein Brutto Monatsgehalt von 34000 drücken.>

Meine Jahresgehalt

Autor: Tilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also so hoch sind die Steuern noch nicht, dass man mit dem Bruttogehalt 
nicht leben könnte ;)

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guest schrieb:

> Das erste war mal das die keine Fahrkosten übernommen haben.

Bei mir haben Dienstleister noch nie Fahrtkosten übernommen. Und ich war 
schon bei einigen. Manche Kleinklitschen weit weg auch nicht. Sowas 
lohnt sich nicht. Obwohl meine Qualifikation gut ist. Aber Ü50, 
betrachten sie einen wohl oft als zu teueren und zu alten Abschaum.

Wenn man nicht 700km anreisen muß, sondern nur 20, da geht das ja mal.

> Dann kam ich dort an und der Chef hatte sich nicht mal vorher meine
> Bewerbung angeschaut?

So ist das leider oft. Aber von dir, erwarten sie dann, daß du den 
Handstand auf einem Arm machst, und nebenbei noch La Paloma pfeifen 
kannst.

Das scheint für manche in der Branche wie Sex zu sein. Belustigung. Da 
geht denen echt einer ab.

So ist das mit dem Fachkräftemangel.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo schrieb:
> Kann mir bitte jemand mitteilen wie die Arbeit dort ist? Wenn es geht
> ohne jegliche Art von Zynismus?

Als was hast du dich dort beworben?

Es ist ein Dienstleister, d.h. du wirst kaum im Ypsilon Büro arbeiten, 
sondern irgendwo beim Kunden vor Ort.
Du hast dann mit Ypsilon selbst wenig zu tun.

Sollten die Fahrtkosten nicht übernommen werden, weißt du ungefähr, was 
die von dir halten. Das gilt nicht nur für Ypsilon.

Autor: Leo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als was hast du dich dort beworben??

Ich habe mich nicht beworben, die haben mich angerufen weil sie mich in 
Monster.de gefunden haben. Bzw. mein Lebenslauf...

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Monster etc. stehe ich nie mit meiner Telefonnummer.

Was suchst du oder stehst du nur so bei monster?

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Wilhelm Ferkes

bei mir haben bis jetzt alle Dienstleister außer halt Ypsilon 3 meine 
Fahrkosten übernommen. Ich mein das Ticket hat mich 40 Euro für Hin und 
Rückfahrt gekostet Dank der Bahnkart 50. Ich mein wenn eine Firma nicht 
mal 40 Euro für die Fahrt hat ist das echt Arm.

Mittlerweile geh ich einfach zu keinen Dienstleister 
Vorstellungsgespräch mehr, wenn die Fahrtkosten nicht übernommen werden.


WEil ich denke, dass wen Sie für dich die Fahrkosten übernehmen sich 
auch mal ein bißchen vorbereiten.

Bzw sollten Sie es besser verstecken wenn Sie sich nicht vorbereitet 
haben:
Ich mein der Chef von Ypsilon hat es sehr offensichtlich gemacht

Ups du hast das studiert, das passt ja garnicht worauf du dich beworben 
hast. Ups da hast du noch keine Erfahrung drin usw.

Als Backup Information, habe E-Technik studiert und wollte gerne in die 
Automobilbrachne.

Dann ging es um die Gehaltsvorstellung. Habe die geäußert und er 
erzählte mir nur (Da Wirtschaftkrise War) das genug erfahrende 
Ingenieure/ Professore nur auf seine Angebote warten würden. Es gäbe 
genügend.

Da blieb mir nur noch über, ihm zu gratulieren und meinen Rückfahrt 
anzutreten.

Autor: PostMortem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guest schrieb:
> er erzählte mir nur (Da Wirtschaftkrise War) das genug erfahrende
> Ingenieure/ Professore nur auf seine Angebote warten würden. Es gäbe
> genügend.

...womit er vermutlich sogar völlig Recht hat. Es herrscht 
offensichtlich ein massives Ingenieur-Überangebot, sonst würden die 
"Wohnzimmer-Dienstleister" nicht wie Pilze aus dem Boden schießen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber selbst die Wohnzimmerdienstleister müssen ja von etwas leben.
Es gibt halt genug Ingenieure, die sich nicht leisten können auch mal 
den Stinkefinger zu zeigen, wenn das Angebot unterirdisch ist.

Autor: Leo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie zahlen die denn? Wie andere auch ? Hat jemand irgendwelche Zahlen?

Autor: Experte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auf jeden Fall zu wenig!

Zu wenig zahlt generell jeder, selber der Ackermann meint sicher, er 
kriegt zu wenig.

Ich kriege bei ypsilon3 zwar weniger, als die Kollegen des grooooßen 
Deutschen Industriekonzerns, an den ich verliehen bin. Aber mehr, als 
alle meine bekannten, die mit gleicher Berufserfahrung etc. bei kleinen 
und mittelständischen Unternehmen als Ingenieur arbeiten, und die haben 
keine geregelten arbeitszeiten etc.. Um zahlen zu nennen: ich kriege mit 
Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und Boni 50.000 €/Jahr bei 40h/Woche, 
Überstunden kann man abfeiern oder auszahlen lassen. Durchschnittlicher 
Studienabschluss, 3 Jahre Berufserfahrung.

Warum sie keine Fahrtkostenbezahlen ist mir völlig schleierhaft, die 
sind sonst gar nicht so. Ich sprech sie mal drauf an, vielleicht sollten 
sie das ändern.

So.

Gruß

Der Experte

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Experte schrieb:
> Warum sie keine Fahrtkostenbezahlen ist mir völlig schleierhaft, die
> sind sonst gar nicht so. Ich sprech sie mal drauf an, vielleicht sollten
> sie das ändern.

Das mit den Fahrtkosten ist bei fast allen Dienstleistern ein Problem.
Welche Fahrtkosten hast du?

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Experte schrieb:
> Warum sie keine Fahrtkostenbezahlen ist mir völlig schleierhaft, die
> sind sonst gar nicht so. Ich sprech sie mal drauf an, vielleicht sollten
> sie das ändern.

Dann sag ihnen direkt auch, dass man auch mal Absagen verschicken 
könnte...
Ich war 2x zu nem Gespräch da, hab dann Monate nix mehr gehört und 
irgendwann rief dann einer an wegen nem evtl. Projekt und dann seit dem 
nie wieder was gehört...

Macht auf jeden Fall nen super Eindruck...

Autor: teto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Experte schrieb:
>> Auf jeden Fall zu wenig!
> Zu wenig zahlt generell jeder, selber der Ackermann meint sicher, er
> kriegt zu wenig.
Ich habe Josef Ackermann einmal gefragt, das war schon mitten in der 
auflaufenden Krisenflut, warum er als reicher Mann überhaupt 14 
Millionen verdienen müsse, warum es nicht auch sieben oder neun 
Millionen täten. Er brauche das Geld gar nicht, hat er geantwortet, er 
lebe bescheiden - und das stimmt -, aber die ehrgeizigen jungen Leute 
in der Bank verlören ihre Motivation und den Respekt vor ihm, wenn er 
nicht nähme, was möglich sei.
Zitat:
 http://www.stern.de/politik/deutschland/zwischenru...
Wobei die Art sich Respekt zu verschaffen/behalten, auch komisch ist...

Basti schrieb:
> Experte schrieb:
>> Warum sie keine Fahrtkostenbezahlen ist mir völlig schleierhaft, die
>> sind sonst gar nicht so. Ich sprech sie mal drauf an, vielleicht sollten
>> sie das ändern.
> Dann sag ihnen direkt auch, dass man auch mal Absagen verschicken
> könnte...
> Ich war 2x zu nem Gespräch da, hab dann Monate nix mehr gehört und
> irgendwann rief dann einer an wegen nem evtl. Projekt und dann seit dem
> nie wieder was gehört...
> Macht auf jeden Fall nen super Eindruck...
Das ist auch bei mehr weniger allen Standard.

Autor: wally (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

zumindest kenne ich eine der drei Nasen persönlich. Im übrigen auch mein 
Anwalt. Wobei das nichts mit dem Job zu tun hat.
Sagen wir mal so, mit dem Zahlen von Kautionen und Mieten nimmt die 
Person es nicht so genau! Rausklagen....Wohnungsräumung...etc...volles 
Programm...kurz vor der Räumung abgebrüht und abgezockt abhauen...
Und dann versetzt die Person noch Ihre Breitling für einen 
Kühlschrank...grins... (Die Schachtel der Uhr habe ich noch im Keller 
liegen.) Alles beweißbar und per Anwalt hieb und stichfest. Und vor 
allem viele viele Zeugen...
Und wenn man noch tiefer wühlt, gibt es noch einiges mehr zu finden...
Aber vielleicht ist die Person ja mittlerweile geläutert...und gibt den 
jobvermittelnen Gutmenschen....horrido...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wally schrieb:

> Hallo Leute
>
> zumindest kenne ich eine der drei Nasen persönlich. Im übrigen auch mein
> Anwalt. Wobei das nichts mit dem Job zu tun hat.

Was war denn passiert? Deine Beschreibung ist ja etwas sehr diffus.

Autor: gaast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Hassen die (http://www.ypsilon3.com/) Brillenträger? Das Impressum z. B.
> ist winzig - sagt mein Blindenhund.

Beim Design ihrer ach so modernen Seite haben sie ja noch nicht mal 
bemerkt, dass das nicht weniger pseudomoderne und hippe iPhone diese 
nichtmal darstellen kann.

Ing schrieb:
> Die Seite wirkt edel

Nein, sie ist eher ein billiger Versuch, ohne jegliche Funktionalität 
modern wirken zu wollen. Sie ist ohne Flash nicht zugänglich, 
unübersichtlich und durch die Gestaltung mühsam zu lesen (Schriftgröße, 
Farben,...). Die Auswahl zwischen Deutsch und Englisch zeigt auf den 
ersten Blick keinen Unterschlied.

Autor: ehemaliger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war dort beschäftigt als Dipl-Ing.

die 3 geschäftsführer waren auch maßgeblich an der gründung von yacht 
beteiligt und sind dann dort ausgestiegen. yacht, 3 leute... jetzt 
erklärt sich der name.

von der technik verstehen diese 3 natürlich keinen schimmer. wovon sie 
was verstehen ist arbeitnehmerüberlassung.

das gehalt war branchenüblich. etwas weniger, als bei einer 
festanstellung. kurz bevor ich kündigte, habe ich mal eine richtig 
dreiste gehaltserhöhung gefordert - einfach um zu schauen, was passiert. 
ich habe sie bekommen.

es werden "soziale events" veranstaltet, sowohl im der niederlassung, 
als auch außerhalb.

laßt euch nicht von den räumlichkeiten und der ausstattung blenden, die 
seht ihr sowieso nur selten.

vor der krise (2009) gab es getränke dort umsonst. nach der krise musste 
man seine cola berappen...

die kollegen dort sind teilweise hochqualifiziert und kompetent. nicht 
wenig verschwinden nach kurzer zeit in die festanstellung beim kunden. 
das ist meiner meinung nach auch das einzig richtige, was man bei einem 
dienstleister machen kann. als berufsanfänger kann man sich gut 
umschauen (man hat mitspracherecht, zu welchem kunden man geht) und dann 
aber so schnell wie möglich raus aus dem laden. in der krise sind die 
"externen" immer die ersten, die nach hause geschickt werden. danach 
hält euch y3 oder wer auch immer für 3 monate mit "schulungen" über 
wasser und danach heißt es "auf wiedersehen". keine projekte = keine 
arbeit. nach der krise werden dann dieselben leute teilweise wieder 
eingestellt.

es ist sehr beeindruckend, wieviel (!!!) ein personaldienstleister mit 
jedem einzelnen ingenieur verdient. teilweise geradezu absurd.

solange man der firma schöne kohle gebracht hat, wurde man gut 
behandelt. aber wehe, es gab probleme. dann hat es grummst und die 
anwälte sprachen.

wer zu einem dienstleister mit internem technischem know how gehen will, 
der soll lieber bei bertrandt oder anderen großen unternehmen suchen. 
ich halte y3 für einen anbieter von schleudersitzen...

ich bin jetzt seitdem ich dort weg bin bei einem konzern in 
festanstellung. die externen, die wir beschäftigen haben es nicht 
leicht. weniger kohle, sie bekommen die unangenehme arbeit, sie haben 
meistens keinerlei verantwortung/entscheidungsbefugnis. und sie sind 
sehr schnell wieder weg, wenn es ungemütlich wird.

für mich kann es da nur einen weg geben: über einen dienstleister die 
passende branche / firma testen und dann ab durch die mitte und 
festanstellung.

Autor: Naaaja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wurde von denen damals über mein Profil auf Ungeheuer.de kontaktiert.

Die haben versucht, sich als spezialisiertes Ingenieurbüro zu verkaufen 
(kein Zeitarbeit-Verleih).

Meine Frage am Telefon: "Wieviele MA arbeite bei Ihnen inhouse?" 
Antwort: "Dürfen wir nicht sagen."

Meine Anmerkung: "Ich möchte nicht über eine AN-Überlassung bei 
verschiedenen Firmen beschäftigt sein." Antwort: "Aber finden Sie nicht, 
dass Sie dadurch Chancen verpassen?" Ich: "Welche?" Y3: Schweigen

Fahrtkosten übernehmen die auch nicht (wurde sofort am Telefon gesagt).

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naaaja schrieb:

> Meine Frage am Telefon: "Wieviele MA arbeite bei Ihnen inhouse?"
> Antwort: "Dürfen wir nicht sagen."

Inhouse oder extern, das ist eine wichtige Frage.

Bei einem Verleiher (nicht Y3) in 400km Entfernung unterzeichnete ich 
sogar mal einen Vertrag.

Sie waren sich aber dann völlig unklar, ob ich Inhouse oder 120km 
entfernt beim Entleiher eingesetzt werde. Im Vertrag wurden beide 
Einsatzorte eingetragen. Wohl bemerkt: Die Pendeleien nicht von meiner 
Heimat, sondern dort vor Ort. Ich fragte noch mehrmals, wo ich mir am 
besten eine Unterkunft nehmen soll, wie denn die zeitliche Gewichtung 
zwischen Inhouse und Entleiher aussähe. Das wurde damit beantwortet: Am 
besten suchen sie sich was in der Mitte. Ich hätte also dort entfernt 
von meiner Heimat im Schnitt noch mal separat 120km täglich pendeln 
müssen. Die Kosten waren auch ungeklärt.

Ich war noch nicht mit allen Wassern gewaschen, aber es wird laufend 
besser.

Letztendlich habe ich den Vertrag vor Beginn wieder gekündigt. Es stand 
sowieso drin, daß ein Nichterscheinen am ersten Tag den Vertrag 
automatisch ungültig macht. Da kam auch nie mehr was nach.

Das Unternehmen baute gerade eine Inhouse-Abteilung auf. Aber, dann 
hätten sie es mir doch auch sagen können, anstatt sich ihre Freiheiten 
für sich behalten, und mich im Regen stehen lassen.

Autor: Naaaja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Das Unternehmen baute gerade eine Inhouse-Abteilung auf. Aber, dann
> hätten sie es mir doch auch sagen können, anstatt sich ihre Freiheiten
> für sich behalten, und mich im Regen stehen lassen.

Mensch Wilhelm, ich habe mir viele Deiner Beiträge durchgelesen und 
wunder mich, warum Du das alles mitmachst. Mit Anfang 30 würde ich das 
verstehen, aber mit über 50 noch als Wanderarbeiter unterwegs sein?

Gibt es keine Möglichkeit, als nicht mehr so junger Ingenieur ein gutes 
Leben zu führen ohne sich für diese Leihfirmen zu prostituieren?

Vielleicht als Freelancer, oder als Selbstständiger, oder in einem 
anderen Beruf? Oder als Ing. im benachbarten Ausland? Oder als 
Franchise-Nehmer? Oder Du gibst Kurse an irgendeiner Schule / 
Bildungsinstitut? Irgendwas muss doch möglich sein.

Du kannst mir nicht erzählen, die Technik macht so viel Spass, dass sich 
die Verasche durch die Leihfirmen lohnt?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naaaja schrieb:

> Mensch Wilhelm, ich habe mir viele Deiner Beiträge durchgelesen und
> wunder mich, warum Du das alles mitmachst.

Ich muß im Zwange des Arbeitsamtes vieles mitmachen. Allen Bullshit, 
bundesweit, alles was kommt. Das Amt ist meine Domina, die mich täglich 
irgend wo hin prügeln will. Das hatten wir kürzlich noch in Threads im 
Offtopic.

Ich habe täglich den Postkasten voll von dem Scheiß. Aber wenn es dich 
interessiert, dann tippe ich dir hier gerne mal die 
Rechtsbehelfsbelehrung aus jedem Jobangebot ab. Die hat auch kein 
Copyright. Wirklich!

Aber ich will ja auch einen Job. Und versuche einiges. Der muß mich nur 
nicht weit unter der Gürtellinie treten, und mir mehr Schmerzen als 
Gutes zufügen. Das ist ja ein Thema.

> Gibt es keine Möglichkeit, als nicht mehr so junger Ingenieur ein gutes
> Leben zu führen ohne sich für diese Leihfirmen zu prostituieren?

Ich habe zur Zeit keinen richtig guten Input, aber vielleicht noch mal 
Schriftsteller in anderen Bereichen, z.B. Sozialkritik, was ja um mich 
herum schwirrt. Keine Technik.

> Vielleicht als Freelancer, oder als Selbstständiger, oder in einem
> anderen Beruf? Oder als Ing. im benachbarten Ausland? Oder als
> Franchise-Nehmer? Oder Du gibst Kurse an irgendeiner Schule /
> Bildungsinstitut? Irgendwas muss doch möglich sein.

Für nen Freelancer bin ich zu schwach, mir fehlt einiges, z.B. 
kaufmannische Kenntnisse, und 27 Fremdsprachen. In meinem benachbarten 
Luxemburg wird in meinem Bereich verhandlungssicheres Französisch 
verlangt. Und ich kann ganze 3 Worte, tat mir mit Fremdsprachen extrem 
schwer. Englisch geht eben so.

> Du kannst mir nicht erzählen, die Technik macht so viel Spass, dass sich
> die Verasche durch die Leihfirmen lohnt?

Technisch hatte ich letztens noch mit modernen ARM-Controllern zu tun, 
evaluierte die, und machte Software, Schnittstellen, Treiber, das fällt 
mir noch nicht schwer.

> Mit Anfang 30 würde ich das
> verstehen, aber mit über 50 noch als Wanderarbeiter unterwegs sein?

Mit 30 geht einiges, mit 50 eben nicht mehr. Mit Ü50 gehe ich jetzt 
nicht mehr auf Weltwanderschaft, bist du verrückt? :-) Das hört ja dann 
bis 67 garantiert nie mehr auf. Man landet da höchstens noch in den 
letzten Scheiß-Klitschen.

Ich war gestern beim Arzt, hatte da ein nettes Gespräch mit der 
18-jährigen Helferin. Sie sah mich auf dem Fahrrad im Ort. Ich sprach 
sie dann zu ihrem jungen hervorragenden Gedächtnis an, und daß ich mit 
15 auch noch sofort einen Job bekam. Sie sagte mir, ihr Vater wäre mit 
Anfang 50 arbeitslos geworden, den will einfach niemand mehr, nie mehr, 
einfach zu alt. Also, das Thema ist nirgendwo ganz unbekannt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.