mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Stromquelle Innenwiderstand bestimmen


Autor: Egon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie kann ich aus Messwerten den Innenwiderstand einer Stromquelle 
berechnen.

Ich habe dazu mit einem variablen Lastwiderstand einige U-I Paare 
gemessen.


Gruß

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kurzschließen und den Strom messen.

Autor: Egon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann?

Autor: Frank Bär (f-baer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohmsches Gesetz anwenden?
Der Innenwiderstand begrenzt den Kurzschlussstrom einer Stromquelle.

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Egon,

> wie kann ich aus Messwerten den Innenwiderstand einer Stromquelle
> berechnen.
>
> Ich habe dazu mit einem variablen Lastwiderstand einige U-I Paare
> gemessen.
Spannungsteiler aus Ri und RL (i: innen, R: Last) aufstellen und Werte 
einsetzen.

Gruß,
  Michael

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Bär schrieb:
> Ohmsches Gesetz anwenden?
> Der Innenwiderstand begrenzt den Kurzschlussstrom einer Stromquelle.

Im Leerlauf betreiben und die Spannung messen wäre die richtige Antwort 
gewesen. Du verwechselst Strom- und Spannungsquelle.

Autor: Egon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man nicht auch den Innenwiderstand bestimmen, ohne die 
Leerlaufspannung zu messen?

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du verwechselst Strom- und Spannungsquelle.
oder Du.

siehe reale Stronquelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/Stromquelle

Aber die Klemmspannung brauchst Du auch, Hochbett.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch ein Zitat aus der Wiki:

"Reale Stromquellen sind zu realen Spannungsquellen äquivalent."

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egon schrieb:
> Ich habe dazu mit einem variablen Lastwiderstand einige U-I Paare
> gemessen.

Du nimmst zwei dieser U-I-Messungen, am besten die beiden, für die die
Stöme am weitesten aueinander liegen. Dann ist der Innenwiderstand

  Ri = (U1 - U2) / (I2 - I1)

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Innenwiderstand begrenzt den Kurzschlussstrom einer Stromquelle.


Uiiii. Der Strom ist hoffentlich konstant wie eingestellt ... Speziell 
bei Spannungen gegen Null.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Harald,
>> Du verwechselst Strom- und Spannungsquelle.
> oder Du.
Nein, eher nicht.

Ich gehe davon aus, daß Du den Kurzschlußstrom der Stromquelle schon 
kennst. Schließlich wird die Stromquelle ja durch die Angabe genau 
dieses Stromes gekennzeichnet. Eine Messung des Kurzschlußstromes ist 
also redundant.
Was Du zusätzlich brauchst, ist die Leerlaufspannung. Wenn Du die hast, 
rechnest Du:

Ri = U(Leerlauf)/I(Kurzschluß)


Gruß,
  Michael

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Egon,

> Kann man nicht auch den Innenwiderstand bestimmen, ohne die
> Leerlaufspannung zu messen?
Ja.

Du hast folgendes Netzwerk:

 *------------*---------o
 |            |
 |     |     ##
(-) Iq |     ## Ri
 |     v     ##
 |            |
 *------------*----------o

Grundsätzlich mußt Du zwei Größen: Iq und Ri, bestimmen.

Normalerweise kennst Du den Kurzschlußstrom Iq der Stromquelle. Das ist 
der Wert, mit dem die Quelle gekennzeichnet ist.
Wenn Du den Kurzschlußstrom kennst, brauchst Du nur noch eine Messung, 
z. B. die Messung der Spannung im Leerlauf.

Ri = U(Leerlauf)/I(Kurzschluß)


Wenn Du keine der Größen kennst, mußt Du zwei Messungen machen. Du 
schaltest dann jeweils einen Lastwiderstand R1 und R2 an und ermittelst 
U. Dadurch bekommst Du die zwei Gleichungen:

Iq = U1/(Ri+R1) und
Iq = U2/(Ri+R2)

mit den Unbekannten Ri und Iq, die Du nur noch auflösen mußt.

Gruß,
  Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.