mikrocontroller.net

Forum: Platinen Belichten mit UV-Taschelampe


Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich frage mich, ob man mit einer UV-Taschenlampe wie z.B. dieser hier 
http://www.taschenlampen-online.de/product_info.ph... 
eine vernünftige Belichtung kleinerer Platinen hinbekommen könnte. Die 
Frage dürfte wohl sein, ob die Lichtleistung für akzeptable 
Belichtungsszeiten ausreicht und ob sich das Licht genügend gleichmäßig 
fokussieren lässt.
Hat jemand Erfahrung damit?

Roland

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland schrieb:
> ich frage mich, ob man mit einer UV-Taschenlampe
> eine vernünftige Belichtung kleinerer Platinen hinbekommen könnte.

Nein.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss es. Kauf Dir nen Assitoaster beim Ebay.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was um alles in der welt ist ein assitoaster ??????????

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> was um alles in der welt ist ein assitoaster ??????????

Umgangssprachlich für Sonnenbank ;-)

In diesem Fall ist wohl ein Gesichtsbräuner gemeint!

Aus Technischer Sicht kann ich mich dem Tip aber nur Anschließen.
Es sollte nur die Version mit UV Röhren (Leuchtstoffröhren) sein und 
nicht die vor langer Zeit (ca. 30J und mehr) üblichen Intesivbräuner mit 
HG Brenner.

Gebraucht sehr günstig (teilweise für 1,- zugeschlagen), wenn man will 
ohne jeden Umbau sofort einsatzbereit, man braucht nur eine Glasscheibe 
und ein paar alte Bücher/Kataloge/Ziegelsteine.
Gute ergebnisse.

Gruß
Carsten

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
> Vergiss es. Kauf Dir nen Assitoaster beim Ebay.

Du bist wohl noch recht jung ? Dieser Begriff passt nicht so recht hier 
her und sollte auch auf einem Schulhof keinen platz haben.

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> Bernd schrieb:
>> was um alles in der welt ist ein assitoaster ??????????
>
> Umgangssprachlich für Sonnenbank ;-)
>
> In diesem Fall ist wohl ein Gesichtsbräuner gemeint!

Verwechselt hier mal nicht den Assitoaster (Gesichtsbräuner) mit der 
Klappkaribik (Sonnenbank) :-)

Reinhard(57)

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hach, wie schön - man lernt hier doch immer wieder etwas Neues ;-)

Chris D.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol assitoaster geiles wort :D

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
> Vergiss es. Kauf Dir nen Assitoaster beim Ebay.

Carsten Sch. schrieb:
> Gebraucht sehr günstig (teilweise für 1,- zugeschlagen), wenn man will
> ohne jeden Umbau sofort einsatzbereit, man braucht nur eine Glasscheibe
> und ein paar alte Bücher/Kataloge/Ziegelsteine.
> Gute ergebnisse.

So ist es geschehen. Stimmt, billiger gehts wahrscheinlich wirklich 
nicht!
Ich war nur irgendwie von den angegebenen 3W bei der Taschenlampe 
beeindruckt. Das entspricht etwa 50 von den einzelnen UV-LEDs, die hier 
einige offenbar ganz erfolgreich eingesetzt haben.
... und optimal für runde Boards ;)

Roland

Autor: Hermann E. (hermann_e)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na also,

geht ja doch !
Hab' die UV Taschenlampe bei Ebay in Hong-Kong gekauft und fuer meine 
Zwecke massakriert (Das Innenleben raus, den Kopf abschrauben der 
schwarze Leiter is'  Masse, rot und blau zusammen an 6V, so dass keine 
Batterien beim Belichten lau werden.
Dann ca. 80cm Abstand zur Platine, gibt einen gleichmaessigen Lichtkegel 
(wahrscheinlich gleichmaessiger als in manchem Belichter)
Belichtungszeit allerdings 30min (bei gedoppelter Transparenzfolie).
Am besten Din A3 Blatt unterlegen um das Zentrum des Lichtkegels zu
lokalisieren.
Die Bilder zeigen das Ergebniss (80x85mm Platine), die "Vorrichtung", 
und die Lampe.
Tip: Die Lampe muss nicht hinten abgeschnitten werden so wie ich dies 
getan habe. Das Teil hat auch den Vorteil das es wenig Stauraum braucht.
Weitere Erfahrungen sind willkommen.

Hermann

Autor: Tip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowohl der Abstand von 80 cm als auch die Größe deiner Bilddateien sind 
beeindruckend.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tip schrieb:
> ... als auch die Größe deiner Bilddateien sind
> beeindruckend.

Die Unschärfe der ersten ebenfalls. ;-)  Ich habe die Bilder mal
verkleinert.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dn Abstand braucht er, damit es einigermaße homogen bis in die Ecke 
nwird.

Hast Du mal geschaut, ob vor der LED eine KSQ / Vorwiderstand sitzt. Ich 
würd nicht vertrauen, dass die Chinesen den verbaut haben, aber an 6V 
aus einem Netzteil ohne Strombegrenzung himmelst Du die LED in 
absehbarer Zeit.

Autor: Optiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Dn Abstand braucht er, damit es einigermaße homogen bis in die Ecke
> wird.

Für die Homogenität wären vier LEDs auf den Ecken in der richtigen Höhe 
wesentlich günstiger.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat aber nur eine. ;-)

Autor: Optiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ließe sich aber ändern:
http://www.ledshift.com/LedsUV.html

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> aber an 6V
> aus einem Netzteil ohne Strombegrenzung himmelst Du die LED in
> absehbarer Zeit.

In diesem Fall (6V) heißt "absehbare Zeit" sofort, also ist eine 
Strombegrenzung entweder im Netzteil oder der Taschenlampe oder beiden 
drin.

MfG Klaus

Autor: Hermann E. (hermann_e)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwas spät meine Antwort, muss aber auch mal arbeiten ...

Danke für den Kommentar über den Vorwiderstand hatte ich vergessen!
In der Tat ist ein Vorwiederstand darin verbacken (beim Gerätezerlegen 
bitte rekuperieren da ich mich an den Widerstandswert nicht mehr 
erinnere) den ich dann mit in Serie geschaltet hab'.
6V ist einfach mit 4 AAA Batterien = 4x1.5V=6V im Normalbetrieb zu 
erklären.

Das Teil kann aber so stundenlang brennen ohne über den Jordan zu gehen.
Die Funzel hat so was um die (geschätzte) 40 Leds, allerdings natürlich 
auf einem Kranz von ca 5cm Durchmesser. Dies sorgt dennoch für eine gute 
Homogeneität. Bei kleineren Platinen kann man auch bis auf wenige cm 
runtergehen (hab's auch schon bei ca 25cm verwendet, die Belichtungszeit 
ist dann natürlich entsprechen kleiner s'geht halt so ungefähr im 
Quadrat mit dem Abstand)

Sorry über die mangelnde Schärfe und das Bitvolumen der Bilder, hatte 
gestern Nacht (siehe Uhrzeit) nicht mehr den Nerf dies zu ändern.

Autor: aaaaa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit was hastn das geroutet?

Autor: Hermann E. (hermann_e)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Eagle, wie jedermann...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.