mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK 500 + Atmega8


Autor: marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo jungs

bin leider neu in dem Gebiet ,ich habe mich einbssichen eingearbeitet. 
Nun möchte ich der A/D Wandler vom Atmega8 verwenden. Dafür habe ich 
folgende Fragen:
1)wie kriege ich einen Anlogen Eingang  auf dem STK500 (Ich finde nichts 
passendes dazu im Datenbaltt )

2)kann ich irgendwie nach der A/D Umwandlung das Wert auslesen in Avr- 
Studio 4 ???


Ich hoffe ich belästige euch nicht mit meinen dummen Fragen aber so ist 
es halt Anfänger :-)

Danke im Voraus

Autor: Oliver Ju. (skriptkiddy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
marco schrieb:
> 1)wie kriege ich einen Anlogen Eingang  auf dem STK500 (Ich finde nichts
> passendes dazu im Datenbaltt )

Im Datenblatt des Atmega8 steht an welchen Portpins sich Analogeingänge 
befinden. Diese kannst du dann gezielt auf dem STK500 füttern.

> 2)kann ich irgendwie nach der A/D Umwandlung das Wert auslesen in Avr-
> Studio 4 ???

Da der Ur-Atmega8 keine OCD unterstützt, wird es wohl schwierig werden 
die Werte im AVR-Studio anzeigen zu lassen. Denn damit könnte man 
gezielt in das betreffende ADC-Register hineinschauen. Aber mit UART 
gehts auch ganz Prima. Dazu wird einfach der Wert im Klartext immer 
wieder an ein Terminal-Programm geschickt, wie z.B Hyperterminal. Falls 
du noch keine UART-Routinen haben solltest, schau mal hier nach 
AVR-GCC-Tutorial/Der UART

Gruß Skriptkiddy

Autor: marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Skript Kiddy

Danke für deine schnelle Antowrt.

das mit den Portpins war mir schon klar, die habe ich auf dem 
Dattenblatt des ATmega8 gefunden (PC0 bis PC7). Vielleicht habe ich 
meine frage schlecht formuliert.

>Diese kannst du dann gezielt auf dem STK500 füttern!!!!!

wie geht das, mit dem füttern auf dem STK500. brauche ich eine externe 
Quelle, oder besteht die Möglichkeit über die verfügbaren Anschlüsse zu 
verbinden. zum beispiel wie krige ich einen analogen Wert an dem Portpin 
PC0 (die intene Refernzspannung ist 1,1 V für den AD Wandler ) ???

wäre echt lieb, wenn du mir weiterhilfen kannst

MfG

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
marco schrieb:
> Hi Skript Kiddy
>
> Danke für deine schnelle Antowrt.
>
> das mit den Portpins war mir schon klar, die habe ich auf dem
> Dattenblatt des ATmega8 gefunden (PC0 bis PC7). Vielleicht habe ich
> meine frage schlecht formuliert.
>
>>Diese kannst du dann gezielt auf dem STK500 füttern!!!!!
>
> wie geht das, mit dem füttern auf dem STK500.

Du siehst auf dem STK500, entweder in der Doku oder im SChaltplan nach, 
auf welche Steckerleiste die entsprechenden Pins PC0 bis PC7 
hinausgeführt werden, so dass du einen mechanischen Anschluss an diese 
Pins herstellen kannst - vulgo so dass du dort etwas anstecken kannst.

> Quelle, oder besteht die Möglichkeit über die verfügbaren Anschlüsse zu
> verbinden. zum beispiel wie krige ich einen analogen Wert an dem Portpin
> PC0 (die intene Refernzspannung ist 1,1 V für den AD Wandler ) ???

Du kannst zb ein normales Poti (zb 10k) nehmen, das zwischen +5V und 
Masse hängen und hast dann am Potiabgriff eine einstellbare Spannung zur 
Verfügung.

Dazu nimmst du zb ein handelsübliches Poti, lötest ein paar Drähte drann 
und suchst dir am STK500 Stiftleisten, an denen du +5V und Masse 
abgreifen kannst, bzw. mit dem dritten Anschluss gehst du auf besagte 
Stiftleiste, die dann an den Mega an den richtigen Pin führt.

AVR-Tutorial
AVR-GCC-Tutorial

Autor: marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
besten Dank für deine gute und einfache Erklärung

MfG

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> (die intene Refernzspannung ist 1,1 V für den AD Wandler )

Datenblatt Mega8:
Internal reference voltages of nominally 2.56V or AVCC are provided On-chip. The voltage reference
may be externally decoupled at the AREF pin by a capacitor for better noise performance.

Hans

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.