mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Bewerbung mit Papier und Mappe oder digital?


Autor: Juri Parallelowitsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist besser?

Bitte um rege Meinungsäußerungen und Diskussionen.

Hier meine Meinung:

P = Papier  (klassisch mit Mappe)
D = Digital (als PDF z.B.)
F = Onlineformular (man kopiert den Text rein und klickt Häckchen an)

Bewerbersicht:

-P-

Vorteile:

Ich habe vollständige Kontrolle über das Design.

Nachteile:

Papier und Tinte kosten Geld und Porto ist nötig und ich muss zum 
Briefkasten laufen.
Postweg kostet Zeit.

-D-

Vorteile

Schnelle Reaktionszeit, gute Designkontrolle.
Praktisch keine Kosten.

Nachteile

Fehler ohne Ausdruck schwer aufzuspüren.
Datenmengenreduktion erforderlich.

-F-

Vorteile

Ich kann und muss die Bewerbung auf die Firma mehr als in den anderen 
Verfahren zuschneiden.
Ich habe eine klare Strukturvorgabe.

Nachteile

Es kostet viel Zeit.
Ich muss meine Inhalte verkürzen und damit verliere ich die 
Designkontrolle vollständig.

Personalersicht:

-P-

Vorteile

Ich hab gleich was zum lesen in der Hand und sehe wie der Bewerber sich 
präsentieren kann bei vollständiger Designkontrolle.

Nachteile

Wohin mit den 100 Mappen und wie sortieren – wer soll das alles lesen?

-D-

Vorteile

Ich muss es nicht ausdrucken.
Ich kann 100 Bewerbungen auf dem Stick mit nach Hause nehmen und Abends 
vor dem Fernseher lesen und mit meiner Frau besprechen.

Nachteile

Ich kann nicht so einfach wie im Papier Anmerkungen reinschreiben.
Wenn Ausdruck:
Mein Papier und meine Tinte können zu einem unvorteilhaften Ergebnis 
führen.
(was insbesondere Fotos betrifft)

-F-

Vorteile

Gute Vergleichbarkeit der Bewerber.
Stichwortsuche möglich.
Kleine Datenmengen.

Nachteile

Wenig Informationen über die Persönlichkeit des Bewerbers – praktisch 
nur die Fakten.



Fazit: D ist meine bevorzugte Wahl als Bewerber und Personaler

Eure Meinungen?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe oft nicht die (Aus-)Wahl.

Ich bevorzuge D, bekomme dann aber öfters F zurück (Skill-Liste und 
ähnliches).
Bei F kann ich mich, mit meinen Fähigkeiten, meist nur schlecht 
darstellen.

Habe in den letzten 12 Monaten nur einmal (1x) eine Bewerbung in P 
verschickt (ohne Bewerbungsmappe, war so gewünscht).

Autor: Bad Urban (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Favorit ist P, wenn nicht ausdrücklich anders gewünscht. Bei 
Interesse wird eh alles ausgedruckt. Natürlich ist F für die Firma das 
ideale. Aber da wird vielleicht schon automatisch eine Vorauswahl 
getroffen, ohne dass sich das überhaupt jemand angeschaut hat. Und wenn 
man am Abend das 5. Mal seinen Lebenslauf in irgendein Formular 
eingetragen hat stinkts einem auch gewaltig.
Außerdem hab ich bei D und F oft das Problem mit Größenbeschränkungen. 
Hab da z.T schon Beschränkungen auf 500kB gesehen. Und da sich im Laufe 
der Zeit so einiges angesammelt hat komm ich da nicht hin. Besonders bei 
Zeugnissen die auf marmoriertem Papier gedruckt sind und vielleicht noch 
Wasserzeichen oder Prägung haben kann man die Qualität nicht beliebig 
veringern.

Gruß
Bad Urban

Autor: Thisamplifierisloud (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit F habe ich ich bislang nur schlechte Erfahrungen
gemacht, Besonders bei großen Firmen.
Da hockt dann -wenn überhaupt- eine Werkstudentin und sortiert
nach irgendwelchen dubiosen Kriterien.
Ich habe jedenfalls nur generierte Standard-emails zurückbekommen.
Dies allerdings reichlich und monatelang.

Das Ausfüllen dauert i.d.R. deutlich länger, diese Sch....
Onlineformulare auszufüllen, als ein klassisches Papier zu generieren.

Meine Erfolgsquote über 20 Jahre :

Online 4, Ergebnis : 0
Papier 8, Ergebnis : 6 Einladungen, 5 Job-Angebote
PDF - kene Erfahrung

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juri Parallelowitsch schrieb:
> P = Papier  (klassisch mit Mappe)
> D = Digital (als PDF z.B.)
> F = Onlineformular (man kopiert d

P-traditionell erfolgreich aber hoher Portoauswand für beide Seiten
D-modern, aber mühsam zusammenzusuchen, oft Postfach voll und Personaler 
wirds dann evtl. wieder ausdrucken?
F- höchstens für Vorsortierung nutzbar. Ob einer was spezielles kann, 
wirst Du so nie erfahren. Wer nur Fließbandarbeiter nach Masse sucht, 
könnte es probieren.

Autor: Remote One (remote1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe alle meine Bewerbungen digital gemacht, also als PDF 
verschickt.
Man muss natürlich schon so in etwa wissen, wie die Personaler so ticken 
und einiges beachten:
* mache 2 PDFs, eins mit dem Anschreiben und eins mit der 
Bewerbungsmappe (Lebenslauf+Zeugnisse)
* Benenne die PDFs mit Bewerbungsschreiben_Nachname_Vorname.pdf und 
Bewerbungsmappe_Nachname_Vorname.pdf
* Schreibe in dem Anschreiben als Anlage lediglich "Bewerbungsmappe"
* Füge der Bewerbungsmappe ein "Deckblatt" mit (Foto und) den einzelnen 
Anlagen am Anfang ein, also angefangen vom Lebenslauf bis zu den 
Zeugnissen in chronologischer Reihenfolge


Die Benennung der einzelnen PDFs erleichtert die Einordnung und 
Archivierung für den Personaler. Wenn 50 Leute PDFs mit Bewerbung.pdf 
schicken, sieht der irgendwann nicht mehr durch - also sei freundlich 
und nimm ihm die Arbeit des Umbenennens ab. Es wird auch immer mehr D 
verlangt, da keiner den Papierkram möchte und zudem auch Kosten für den 
Empfänger entstehen (Rücksendung etc.).

PS: Ich habe 7 Bewerbungen geschrieben (3 davon waren 
Initiativbewerbungen), habe 5 Gespräche gehabt und am Schluss auch 5 
Zusagen

Autor: Bad Urban (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss auch sagen dass ich D, also per Mail, nur gemacht habe wenn ich 
von einem Bekannten ne Info erhalten habe. So was wie XY hat mir gesagt 
wir suchen und wenn Du interesse hast schick ihm doch einfach mal Deine 
Unterlagen. Aus den Anzeigen geht auch meist nicht hervor, ob die E-Mail 
des Ansprechpartners wirklich für Bewerbungen oder doch mehr für 
Rückfragen gedacht ist. Auch deshalb mach ich das eher ungerne.

Autor: klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz klar D.

Online-Formulare fülle ich erst gar nicht aus: pure Zeitverschwendung. 
Es geht dem Unternehmen einfach um schnelles Aussortieren via Datenbank

SELECT * FROM bewerberpool WHERE gehalt < 30000 AND programmiersprache = 
C GROUP BY gehalt

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klaus schrieb:
> Online-Formulare fülle ich erst gar nicht aus: pure Zeitverschwendung.
> Es geht dem Unternehmen einfach um schnelles Aussortieren via Datenbank

Genau dehalb
Kurz ins Online-Form kopieren: "Wenn sie etwas mehr von mir erfahren 
möchten, stehe ich Ihnen gern zu einem persönlichen Gespräch zur 
Verfügung. Meine Sekretärein erreichen Sie zur Terminabstimmung unter 
...."

WENN deren Mangel groß genug ist, rufen die an. Leider ist oft nur dort 
Personalmangel, wo es auch an Geld mangelt oder andere Bedingungen 
schlechter sind.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.