mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software 3,5 " Diskettenlaufwerk extern über Com oder Parallelport?


Autor: Thomy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

Kürzilch ist ein  PCD-4ND Notebook von Siemens Nixdorf in meine Hände 
gelangt. Der "gigantische" 75 MHz Intel Pentium Prozessor arbeitet noch 
einwandfrei und Windows 3.11 ist installiert.

Das einzige Problem ist das Diskettenlaufwerk. Zwar leuchtet das 
Lämpchen und es "arbeitet" sobald man eine Diskette einschiebt, jedoch 
können diese nicht gelesen werden. Disketten sind okay, die hab ich 
getestet.

Gibt es eine Möglichkeit ein Diskettenlaufwerk über den Com - Port 
anzuschließen? Wie müßte das dann verkabelt werden? Hat da jemand ne 
idee? Würde das theoretisch gehen?

vielen Dank

Beste Grüße

Thomy

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

COM???
Technisch könnte man das sicher irgendwie realisiseren...
Nur meine ich es gab in dieser Richtung nie etwas Komerzielles, du 
müsstest also sowohl Hardware, Firmware wie auch treiber für den Adapter 
selbst schreiben.
Vermute also mal das scheidet aus ;-)

Parallelport 3,5" Drives gab es glaube ich. evtl. Findest du da etwas?

Aber: Hat der P75 noch kein USB, USB drives sind auch heute noch abseits 
von Ebay erghältlich...

einfach nur ein paar Strippen verbinden und ein Internes PC-Drive zu 
nehmen scheidet auf jeden Fall aus. Der Adapter muss auf jeden Fall 
einen µC enthalten. Wenn es nur um die Funktion geht ist fertig kaufen 
das einzig realistische. Selbstbau ist sicher möglich, dazu gehören aber 
schon ein paar Jahre µC erfahrung sowie Kentnisse der Busssysteme die da 
zum tragen kommen.

Gruß
Carsten

P.S. Oder du hälst einfach die augen nach einem 100% OK Laptop auf. P75 
werden so für 10-20 eur. auf Elektronikflohmärkten gehandelt, Ebay etwas 
teurer...

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, es ist einfacher, ein neues Diskettenlaufwerk ins Notebook 
einzubauen

irgendwo hab ich noch ein (unverbautes) Diskettenlaufwerk aus einem 
Notebook (gabs mal bei Pollin oder so, vielleicht gibts die dort imemr 
noch)

mach doch mal ein Foto von deinem Teil, oder schreib die 
Typenbezeichnung auf. Vermutlich sind die eh alle identisch (mechanisch 
und Kontaktmäßig)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich ist es billiger einen HD-Adpter zu nehmen und die 
IDE-Festplatte gleich woanders zu sichern oder zu betanken.

Auf dieses historische Gerät sollte man möglicht kein "neues" System 
spielen, weil es garantiert mehr RAM erwartet und dann noch langsamer 
wird!

Autor: Joerg F. (felge1966)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim PCD-4ND handelt es sich um einen 486er der auch max 20MB RAM haben 
kann. Festplatte istz auch auf max. 2GB limitiert. Bei mehr Festplatte 
startet er nicht. Das Floppymodul des PCD-4ND ist mit dem des PCD-5ND 
austauschbar.

USB hat er nicht und Cardbus auch nicht.
Die billigste Lösung ist einen neuen Floppypack (ist ein Einschubmodul, 
daß gegen den Akku getauscht werden kann) zu suchen.

Falls du keinen Floppypack findest, kannst du dir auch die passende 
Dockingstation (ist so groß wie ein PC) suchen. Die werfen sie dir in 
der Bucht (ebay) teilweise hinterher, da sie überall nur Platz wegnimmt. 
Da kannst du dann auch ISA Steckkarten installieren.
http://www.saschaseidel.de/html/computermarkt/siem...

http://www.corvintaurus.de/werkstatt2_486dx4_75mhz.php
http://www.corvintaurus.de/werkstatt2_486dx4_75mhz_2.php


Die kleineren Portreplikatoren können keine Floppy anschalten!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joerg F. schrieb:
> Die billigste Lösung ist einen neuen Floppypack (ist ein Einschubmodul,
> daß gegen den Akku getauscht werden kann) zu suchen.

Vermutlich noch günstiger ist es, das "Floppypack" zu öffnen und das 
darin befindliche schadhafte Laufwerk durch ein anderes zu ersetzen.


I.d.R. werden diese über 26adrige Folienkabel angeschlossen, diese aber 
gibt es in zwei unterschiedlichen Ausführungen, mit einem 1.27mm-Raster 
und einem 1mm-Raster.

Ersteres ist bei älteren Laufwerken anzutreffen, aber die Möhre hier ist 
ja auch eine ältere.

Außerdem ist natürlich die mechanische Bauform unterschiedlich, es gibt 
die Dinger in unterschiedlichen Höhen, Tiefen und auch Breiten.

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomy

Vielleicht war dein Vorgänger so freundlich und hat LapLink oder 
InterLink installiert...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...oder falls der NC noch drauf sein sollte: über LPT od. COM-Kabel
auf beiden jeweils den Befehl Befehle/Nach Verbindung suchen.

Autor: Mr. Nix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach einfach mal den Lesekopf des Laufwerks sauber. Reinigungsdisketten 
gibt's z.B. noch bei Pollin.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.