mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Welche Wellenlänge hat die meinste Leistung auf z.B. Papier


Autor: Michael D. (etzen_michi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag.

Daher das ich in meinem alten Thread nicht ausreichend vom Thema 
aubweichen konnte kommt ein neuer.

Welche Wellenlänge bringt mehr Leistung zum Schneiden oder Gravieren mit 
Laser aufs Material.

Sind es 532nm oder 808nm.

Wie ist der Leistungsunterschied bei diesem Thema zwischen 532nm und 
808nm.


(Frage weil ich das im alten Thema so verstanden habe das man mit 
verschiedenen Wellenlängen verschieden viel anstellen kann).

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maaah!

http://www.google.de/search?q=wellenl%C3%A4nge+absorption

Wenn du schon solche Fragen stellst, würde ich die Finger von Lasern 
lassen.

Autor: Michael D. (etzen_michi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google habe ich schon gesucht und nichts gefunden.

Und es nervt EXTREM das alle hier etwas gegen das Thema Laser haben!
NOCHEINMAL: KEIN FINGER WEG, LASS ES, MACHT LIEBER WAS ANDERES ODER 
SONST WAS. Meine frage ist nur ob die oben genannte Aussage stimmt und 
welche Wellenlänge die bessere ist.

(Werde mir mal dein Google anschauen (andere Schlagwörter als ich 
genutzt hatte).

Edit: Die 532nm sollten eig. 445nm lauten.

Autor: Juri Parallelowitsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gilt für die Energie der Photonen:

E=k/lambda

Je kürzer die Wellenlänge, desto höher die Energie.

AM einfachsten dürfte ein Laser im sichtbaren Licht sein - daher würde 
ich dir den grünen Laser empfehlen.

Die optimale Wellenlänge rein theoretisch hängt vom Papier ab.

Was für Papier willst du schneiden?

Autor: Michael D. (etzen_michi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist unterschiedlich welches Paiper ich schneiden will. Aber Grün schaut 
schlecht aus da die Recht teuer bei etwas mehr leistung sind.

Meine zusätzliche Frage inwiefern (Multiplikator oder wie auch immer) 
man eine 445nm und eine 808nm vergleichen kann, da die 808nm auf der 
gleichen Leistung wie die 445nm ungefähr 1/3 kostet was bedeutet das man 
da mit weniger Bedenken an die Leistungsgreznen gehen kann (Wenn sie 
kaputt geht holt man sich eine neue).

Nehmen wir mal als Referenz Weißes Papier stärke 100g/m²

Sehe ich deine Formel richtig das ein 404nm 1W (stellvertretend für den 
445nm) undgefähr genau so stark brennt wie ein 808nm 2W?

Autor: Juri Parallelowitsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In etwa ja.

Dann nimm den billigsten stärksten Laser den du kaufen kannst.

Du hast je nach Papier geschätzt 50 % Unterschied in der Wirkung.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde wie oben schon erwähnt erstmal das Absorbtionsspektrum des 
Werkmaterials betrachten denn der reflektierte Anteil des Laserlichts 
nützt dir garnichts, egal wieviel Energie er besitzt. Nur die 
absorbierte Leistung erziehlt Wirkung und da ist Wellenlänge genauso 
entscheidend wie beim Energiegehalt des einzelen Photonen,nur nutz der 
nichts wenn er nicht absorbiert sondern reflektiert wird.

Namaste

Autor: Florian Rist (Firma: TU Wien) (frist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

>>> E=k/lambda
>>> Je kürzer die Wellenlänge, desto höher die Energie.
>>
>> Sehe ich deine Formel richtig das ein 404nm 1W
>>(stellvertretend für den 445nm) undgefähr genau so
>> stark brennt wie ein 808nm 2W?
>
> In etwa ja.

Äh, das stimmt aber doch so nicht. 1W Leistung ist 1W, egal bei welcher 
Wellenlänge nur braucht man für 1W bei 404 nm nur halb so viele Photonen 
pro Zeit wie bei 808 nm.

Nehmen wir an, das Papier wäre ideal weiß, also der 
absorptionskoeffizient unabhängig von der Wellenlänge, dann wird bei 1W 
404 nm die gleiche Leistung wie bei 1W 808 nm absorbiert.

Allerdings kann man den 404 nm Laser auf einen kleineren Punkt 
fokussieren, weshalb die absorbierte Leistung pro Fläche bei 404 dennoch 
deutlich höher ist als bei 808.

Überhaut hängt die erreichbare Schneidleistung bei weitem nicht nur von 
der Wellenlänge und der Leistung des Lasers sondern in entscheidendem 
Maße von der Strahlqualität und er Qualität der Opitik ab, die zum 
Fokussieren verwendet wird.

Die von Dir im anderen Thread gezeigte Laserdiode ist nicht zur 
Materialbearbeitung geigten, weil man diesen Strahl vermutlich nie und 
nimmer gescheit fokussiert bekommt.

Grüße
Florian

Autor: Juri Parallelowitsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Rist schrieb:
> Nehmen wir an, das Papier wäre ideal weiß, also der
> absorptionskoeffizient unabhängig von der Wellenlänge, dann wird bei 1W
> 404 nm die gleiche Leistung wie bei 1W 808 nm absorbiert.

Der Absorptionskoeffizient ist nicht unabhängig von der Wellenlänge.

Nicht Erscheinungen im sichtbaren Licht auf IR oder andere Wellenlängen 
übertragen - eine weiße Jacke schützt weder vor Wärmestrahlung noch vor 
radioaktiver Strahlung.

Ein leider sehr verbreiteter Denkfehler...

Autor: Florian Rist (Firma: TU Wien) (frist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

> Der Absorptionskoeffizient ist nicht unabhängig von der Wellenlänge.

Klar, drum schrieb ich ja auch "nehmen wir an, das Papier wäre ideal 
weiß". Ideal Weiß ist gleichbedeutend mit der Absorptionskoeffizient ist 
unabhängig von der Wellenlänge. In Wirklichkeit gibt's so was nicht, das 
ist klar. Weil ich aber leider auch keine Absorptionskoeffizienten von 
Papier für 404 und 808nm habe scheint mit die brauchbarste Annahme, sie 
wäre gleich. Zumal das ja nur der Bereich von nahen UV zum nahen IR ist, 
soo viel wird sich da nicht tun. Aber ehe man weiß um welches Papier es 
sich handelt kann man da eigentlich nicht viel sagen, das stimmt schon. 
Die Frage, ob 404 oder 808 nm besser zum schneiden von Papier ist ist 
aber glaub ich eh leicht zu beantowrten, beides ist schlecht. Ich denke 
langwelliges Licht aus dem fernen IR, z.b. 10µm wäre die richtige 
Lösung. Bei 10µm ist der Absorptionskoeffizient auf jeden Fall praktisch 
1, zwar bekommt man da mit vertretbarem Aufwand kaum einen Brennpunkt 
kleiner 100mµ hin, aber die 10µm Laserlicht lassen sich mit einem CO2 
Laser günstig auch im 10-50 W Bereich erzeugen. Außerdem hätte man noch 
einen erheblichen Sicherheitsvorteil, weil man 10µm leicht und billig 
z.B. mit Plexiglas abschirmen kann und selbst wenn was ins Auge geht 
nicht die Netzhaut sondern nur die Hornhaut geschädigt wird.

Grüße
Flo

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Dierken schrieb:
> Und es nervt EXTREM das alle hier etwas gegen das Thema Laser haben!

Kann ich unterstützen. Keine Ahnung wieso viele hier die Laser als 
Teufelszeug ansehen.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:

> Keine Ahnung wieso viele hier die Laser als Teufelszeug ansehen.

Weil es neben wenigen Verantwortungsbewußten auch jede Menge Wirrköpfe 
gibt, die nicht begreifen, mit was sie da so locker umgehen? Schau dir 
die Videos von Laseramateuren bei Youtube an. Da kann es einem kotzübel 
werden...

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn jemand an einem Oszillator bastelt kommt auch nicht gleich ein 
Anderer, der die Arbeit an Oszillatoren verteufelt. Dabei könnte es auch 
passieren, dass durch die Abstrahlung ein Funktelefon gestört wird und 
dadurch Frau Nachbarin den Notfalldienst nicht erreichen kann nachdem 
ihr Mann gerade einen Herzinfarkt erlitten hat und dadurch stirbt.
Das wäre also noch gefährlicher, aber dieses Thema wird nicht so 
verteufelt wie das Laserthema.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von deinem extrem weit hergeholten Beispiel mal abgesehen, richtet ein 
Oszillator aber keine Gesundheitsschäden an. Der Laser kann dich dagegen 
in Sekundenbruchteilen blind machen. Ich meine solche Beispiele wie 
diese hier:

Youtube-Video "Amazing Cheapy Lighter Laser Burner!"

Der Typ mit der Kippe guckt da auch noch freiwillig fast hinein. Nicht 
auszudenken, wenn solche Hirnies die Spielzeuge mit in die Disko 
nehmen...

Autor: Juri Parallelowitsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du z.B. Hochglanzpapier nimmst, hat dieses im Bereich UV und 
sichbares Licht eine geringere Absorption.

Ich hab Heute mal ein Stück ganz normales Druckerpapier (weiß) im nahen 
Infrarot vermessen. Also 808 nm wären brauchbar.

Einfach geht folgendes: Kauf dir einen grünen Laser, nimm die Optik raus 
und dreh den Strom hoch - da geht die Lebensdauer runter aber du hast 
einen recht starken Infrarotlaser und kannst erst mal ausprobieren was 
für Leistungen nötig sind bei welchen Schneidzeiten.

Gefährlich ist es insofern das man IR-Licht nicht sieht und so 
versehentlich die Netzthaut schädigen kann. Man verwendet oft eine 
billige Pilotlaserdiode im sichtbaren Bereich um den Strahlengang zu 
sehen.

Natürlich sind Laser gefährlich, das sind aber Mikrowellen auch und 
selbst ein Küchenmesser...

Man muss damit vernünftig umgehen damit dur die Dinge zerstört werden 
die zerstört werden sollen.

PS: Die Laserschutzbrillen sind recht teuer (einige 100 EUR) - man kann 
sich aber selbst ganz einfach eine Infrarotschutzbrille bauen:

Normale Schutzbrille (klar) 2 x 2 Plexiglasscheiben (PMMA) mit Klebeband 
dicht verkleben und mit Wasser füllen (5 mm) - vor die Brille kleben - 
das schwächt die IR-Strahlung ausreichend - sieht möglicherweise etwas 
deppert aus, ist aber wirksam und für 15 EUR zu machen (die russische 
Lösung).

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Der Typ mit der Kippe guckt da auch noch freiwillig fast hinein.

Ich denke mal der Durchschnittsuser in diesem Forum hat einige 
Verknüpfungen mehr im Hirn als dieser Typ im Video, daher kann man sich 
immer wieder die gleichen Belehrungen sparen.
Es ist auch schädlich direkt in die Sonne zu gucken oder im Urlaub 
halbnackt am Strand zu liegen den ganzen Tag. Trotzdem belehrt der 
Reiseleiter am Urlaubsort nicht gleich jeden, dass er nicht direkt in 
die Sonne blicken darf oder sich erst Abends bräunen soll.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:

> Ich denke mal der Durchschnittsuser in diesem Forum hat einige
> Verknüpfungen mehr im Hirn als dieser Typ im Video, daher kann man sich
> immer wieder die gleichen Belehrungen sparen.

Bleibt zu hoffen. Ich habe übrigens keine Belehrungen ausgesprochen, nur 
deine Frage beantwortet. Mir ist das egal, wer sich die Augen verblitzt, 
Hauptsache er bleibt daheim mit dem Zeug. Gibt aber wohl genug 
Bekloppte, die draußen damit rumlaufen.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ja, ich verstehe Deine Ansicht schon auch. Schliesslich sind es 
schlussendlich die anderen / nichtbeteiligten Krankenkassenzahler welche 
für die Pflegekosten aufkommen müssen.
Aber die Belehrungen nerven halt trotzdem. ;-)

Autor: Michael D. (etzen_michi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
Ich meine solche Beispiele wie
> diese hier:
>
> Youtube-Video "Amazing Cheapy Lighter Laser Burner!"


Als ich das damals mal gesehen habe hatte ich mich auch extremst 
gefreut.

Da machts der hier schon zumindest etwas besser: 
Youtube-Video "Laser Cigarette Lighter" , welcher 
aber noch immer den Fehler macht den Laser richtung Himmel zu halten.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.