mikrocontroller.net

Forum: Platinen leiterbahn unter oszillator verlegen?


Autor: dieter49 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich habe mal eine frage zwecks leiterbahnen, die man unterhalb eines 
oszillator-gehäuses (normaler quartz-oszialltor 8Mhz) verlegt, wenn man 
eine doppelseitige platine hat (es betrifft dann die leiterbahnen die 
auf der oberseite der platine sind). kann es dazu kommen, dass es auf 
den leiterbahnen zu störungen durch den oszillator kommen kann, oder 
macht das nix aus?

mfg

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dieter49 schrieb:
> normaler quartz-oszialltor 8Mhz
Für mich sind SMD-Oszillatoren "normal". Was ist für dich "normal"?

dieter49 schrieb:
> kann es dazu kommen, dass es auf den leiterbahnen zu störungen
> durch den oszillator kommen kann, oder macht das nix aus?
Wenn du das DIL-Metall-Gehäuse meinst: da würde ich mir schwer 
überlegen, eine Leiterbahn drunter durchzuführen, denn das 
Oszillator-Gehäuse liegt ja auf Masse, und die Leiterbahn wäre nur durch 
den Lötstopplack von dieser Gehäuse-Masse getrennt...  :-o

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Oszillatoren mit Metallgehäuse liegt dieses üblicherweise auf
Masse und schirmt potentielle Störungen ab. Du musst nur aufpassen, dass
das Gehäuse die Leiterbahn nirgends berührt. Der Oszillator steht zwar
normalerweise auf kleinen Füßchen, trotzdem würde ich dafür sorgen, dass
die Leiterbahnen komplett mit Lötstopp bedeckt sind und keine unisolier-
ten Durchkontaktierungen daraus hervorschauen.

Lothar war 1 Minute schneller :)

Autor: Dieter49 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja, also als normalen Oszillator meinte ich die Gehäuse z.b. HC18/U oder 
die niedrigeren.
Also die Platine würde ich herstellen lassen und wäre somit vom 
Lötstopplack umgegeben. Ich weiß halt net, wenn man z.b. über die 
leitung auch eine höherfrequentes signal führen würde z.b. 100kHz und 
das direkt unterhalb des quarzes laufen würde, ob das evt. nicht dadurch 
gestört wird.
Aber ich werde dies wohl vermeiden und leiterbahnen sicherheitshalber 
doch anders verlegen.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter49 schrieb:
> Gehäuse z.b. HC18/U oder die niedrigeren.
Das ist kein Oszillator, das ist ein ordinärer Quarz.
Und dort gehört keine Leiterbahn durch, dieser Quarz und seine beiden 
Kondensatoren müssen pfleglich von anderen Komponenten und Signalen 
getrennt werden: http://www.lothar-miller.de/s9y/categories/33-Quarz

Autor: Jens Martin (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Das ist kein Oszillator, das ist ein ordinärer Quarz.
> Und dort gehört keine Leiterbahn durch, dieser Quarz und seine beiden
> Kondensatoren müssen pfleglich von anderen Komponenten und Signalen
> getrennt werden:

Ich würde da auch nichts durchrouten, ist für mich aber eine Stilfrage 
(saubere Trennung von Funktionen). Aber getrennt ist es so oder so. 
Leiterbahnen sind schließlich isoliert. Ob das bisschen Übersprechen dem 
Oszillator etwas ausmacht weiß ich nicht ,glaub ich aber nicht? Das die 
Quarzfrequenz die anderen Signale stört ist wohl wahrscheinlicher.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Martin schrieb:
> Ob das bisschen Übersprechen dem Oszillator etwas ausmacht weiß ich nicht
Er wird etwas mehr Jitter produzieren. Ob das der jeweiligen Schaltung 
was ausmacht weiß ich nicht...  ;-)


Dieter49 schrieb:
> Also die Platine würde ich herstellen lassen und wäre somit vom
> Lötstopplack umgegeben.
Wie gesagt: Lötstopplack dient dem Oxidationsschutz der Leiterbahnen und 
der Löthilfe. Es ist kein Isolationslack...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.