mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik super simpler Transistorverstärker für Audio


Autor: Julian W. (julian-w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
könntet ihr mir bei einem ganz einfachen Transistorverstärker helfen?
Ich habe von meinem iPod ein Audio-Singal, dies würde ich gerne für 
einen Lautsprecher mit etwa 50Ω Impedanz verstärken. Ein Kanal würde mir 
völlig reichen.

Je einfach die Schaltung, desto besser. Auf Klangqualität kommt es mir 
nicht wirklich an, Hauptsache man hört etwas, sodass man es zumindest 
ungefähr "erahnen" kann. Muss auch nicht sonderlich laut sein, sodass 
einem die Ohren wegfliegen ;)

Ich habe mal etwas das Web durchwühlt und diese Seite gefunden:
http://www.ferromel.de/tronic_190.htm

Welche Schaltung würdet ihr empfehlen? 1 oder 2?
Wie gesagt, auf Klangqualität kommt es mir nicht an, es soll nur ein 
Audio-Signal für einen Lautsprecher so verstärkt werden, dass man etwas 
hört.

Vor allem wollte ich mal wissen, welchen Transistor ich dafür am besten 
nehme und wie ich die Widerstände anpassen muss (die Kondensator an Ein- 
und Ausgang dürfte ich ja immer so lassen können, egal welcher 
Transistor ich nehme, oder? Die dürften ja nur von der Frequenz des 
Signales, in diesem Fall max. 20kHz, abhängig sein.)

Wäre nett, wenn ihr mir etwas helfen könntet.

Viele Grüße
Julian

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm' einen LM386

Autor: Julian W. (julian-w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
würde ich ja gerne, aber es geht hier mehr um das "Prinzip", wie man 
mittels eines Transistors einen Verstärker bauen kann.

Quasi als Modell, wie man mittels eines Transistors einen recht simplen 
Verstärker bauen kann.

Autor: Julian W. (julian-w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> würde ich ja gerne, aber es geht hier mehr um das "Prinzip",
> wie man mittels eines Transistors einen Verstärker bauen kann.

Sehr klug.

Ungefähr so klug, als wenn du fragst, wie man aus einem
Sardinendosendeckel ein Auto baut.

Denn du weisst ja, auch Autos sind aus Blech.

Autor: Rudi D. (rulixa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Beispiel 1 vom Link genügt ja. Aber den C-B Widerstand musst du 
anpassen!
LG Rudi

Autor: Julian W. (julian-w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also probieren dürfte da ja reichen.
Noch eine Frage, wie kann ich in Schaltung 1 eine Lautstärkereglung 
realisieren? Einfach einen Widerstand in Reihe zum Lautsprecher?

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian W. schrieb:
> Also probieren dürfte da ja reichen.
> Noch eine Frage, wie kann ich in Schaltung 1 eine Lautstärkereglung
> realisieren? Einfach einen Widerstand in Reihe zum Lautsprecher?

Spannungsteiler am Eingang.

Autor: Julian W. (julian-w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, das dürfte wohl auch die "schönere" Methode sein.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian W. schrieb:
> Wie gesagt, auf Klangqualität kommt es mir nicht an, es soll nur ein
> Audio-Signal für einen Lautsprecher so verstärkt werden, dass man etwas
> hört.

Na das sagt doch alles. Erst mp3 und dann noch ´nen Gurkenverstärker 
hinten dran. Das Niveau fällt...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Der TDA7050 is auch ganz einfach und gut...

Stimmt, aber der klingt zu gut, viel besser als so ein paar 
zusammengenagelte Transistoren. Das geht so nicht ;-)

Autor: Julian W. (julian-w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr versteht glaub ich nicht so ganz, worauf ich hinaus will.

Ich will den Verstärker nicht "produktiv" nutzen, sondern eher als 
"Anschauungsobjekt" bauen um zu zeigen, wie man mithilfe super simpler 
Mittel aus einem einfachen Transistor einen Verstärker bauen kann.
Klar könnte ich auch einen fertigen IC nehmen, nur dann versteht keiner, 
wie da funktioniert. Und wenn ich am Ende 10 Bauteile auf der Platine 
habe, ist die Erklärung wesentlich komplizierter als bei einem 
Transistor und einem Widerstand.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit es auch Funktioniert brauchst du auch mindestens 1 Transistor, 4 
Widerstände und 2 Kondensatoren. Sind dann auch schon 7 Bauteile :)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Julian W. schrieb:
> Ich will den Verstärker nicht "produktiv" nutzen, sondern eher als
> "Anschauungsobjekt" bauen

OK.

Julian W. schrieb:
> wie man mithilfe super simpler
> Mittel aus einem einfachen Transistor einen Verstärker bauen kann.

Eigentlich gar nicht.

Julian W. schrieb:
> ist die Erklärung wesentlich komplizierter als bei einem
> Transistor und einem Widerstand.

Es ist aber nun mal technisch relativ schwer möglich, mit nur einem 
einzigen Transistor einen brauchbaren Verstärker hinzubekommen. 
Anregungen kannst Du Dir aber trotzem hier holen:

http://www.b-kainka.de/bastel0.htm

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Damit es auch Funktioniert

Es funktioniert damit nicht wirklich,
aber das merkt er nicht.

Zen funktioniertr auch nicht (wie man
durch googeln rausfinden kann),
aber dem Nelson ist zumindest ein
beachtlicher Mediumrummel geglückt.

http://www.passdiy.com/pdf/zenamp.pdf

Autor: Julian W. (julian-w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja,ich hab mal die Schaltung 1 von
http://www.ferromel.de/tronic_190.htm
nachgebaut und am Lautsprecher war doch Musik zu hören. Ob die jetzt vom 
Transistor verstärkt wurde oder einfach direkt vom Eingang getrieben 
wurde, habe ich nicht nachgeprüft, aber sobald ich die Spannung auf 0 
gedreht habe, war aus dem Lautsprecher mal nichts mehr zu hören.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das hier als Erklärung
http://www.elexs.de/kap5.htm
eigentlich recht brauchbar empfunden.

Autor: Julian W. (julian-w) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, die Seite ist absolut brauchbar für mich. Genau das, was ich 
gesucht habe :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.