mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ESL- und ESR-Angabe nicht im Datenblatt?


Autor: Steffen Hausinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich habe hier einen Design-Guide, in dem empfohlen wird, für die 
Abblockkondensatoren KerKos mit bestimmten ESL und ESR zu verwenden:

C:   4u7
ESL: < 2 nH
ESR: 10..60 mOhm

Soweit so gut. In den Datenblättern, die ich finde, steht aber nirgends 
etwas zum ESL oder ESR!

Woher bekomme ich diese Werte?

Grüße
Steffen

Autor: Bob der Baumeister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such nach Low-ESR Elkos oder Kerkos, da stehen die Werte üblicherweise 
im Datenblatt.

Autor: Steffen Hausinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bob der Baumeister schrieb:
> Such nach Low-ESR Elkos oder Kerkos

Wenn ich bei bspw. Farnell danach schaue, finde ich nichts in der 
gesuchten Kapazität. Es geht erst ab 10u aufwärts richtig los.

Wenn ich dagegen nach folgendem suche:
-Material X5R oder X7R
-Kapazität 4u7
-Gehäuse 0603

Dann finde ich Kondensatoren von AVX, Kemet, Yageo, Murata und Taiyo 
Yuden. Aber in keinem der Datenblätter steht etwas zur ESL oder zum ESR. 
Ich habe eben kurz direkt beim Hersteller gesucht, bin aber nicht 
fündig geworden. Muss ich den direkt anschreiben?

Autor: Steffen Hausinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin ich der Erste mit diesem Problem??

Autor: ttl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zwischen dem ESR von Kerkos und ELkos liegen ein paar Zehnerpotenzen.
Die Werte die du oben angegeben hast erreichst du mit Elkos NIE !!!
Also nimm Kerkos und gut ist.
1nH ist eine Durchkontaktierung oder 2mm Leiterbahn, die Werte sind also 
sehr theoretisch

Autor: Steffen Hausinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ttl schrieb:
> Also nimm Kerkos und gut ist.

So ist es geplant. Die Frage ist aber, wie finde ich heraus, welcher 
KerKo die Vorgaben einhält?

Zwei Möglichkeiten:
(1) Die KerKos haben eh alle die gleiche niedrige ESL und den gleichen 
niedrigen ESR. Es ist egal, welchen ich nehme. Dann verstehe ich 
allerdings nicht, warum in der Application Note überhaupt Werte 
vorgegeben sind? Die hätte man sich dann sparen können. Eben "nimm 
KerKos und gut ist"!

(2) Die KerKos unterscheiden sich schon untereinander. So gibt es ja 
auch welche in 0503(?) Bauform, die die ESL verringern soll. Hier 
verstehe ich allerdings nicht, warum im Datenblatt der herkömmlichen 
KerKos nirgends eine Angabe zum ESL oder ESR zu finden ist! 
Offensichtlich scheint das ja schon eine interessante Größe zu sein, 
sonst würde man sich nicht hinsetzen, und ein 0503(?) Gehäuse 
entwickeln.


ttl schrieb:
> 1nH ist eine Durchkontaktierung oder 2mm Leiterbahn, die Werte sind also
> sehr theoretisch

Es handelt sich nur um die Bauteilwerte. Leiterbahn und DuKos werden 
getrennt behandelt. BTW: Sind das Erfahrungswerte oder woher stammen 
sie?

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen Hausinger schrieb:
> Bob der Baumeister schrieb:
>> Such nach Low-ESR Elkos oder Kerkos
>
> Wenn ich bei bspw. Farnell danach schaue, finde ich nichts in der
> gesuchten Kapazität. Es geht erst ab 10u aufwärts richtig los.
>
> Wenn ich dagegen nach folgendem suche:
> -Material X5R oder X7R
> -Kapazität 4u7
> -Gehäuse 0603

4.7 uF gibt's afair nur mit X5R
Bspw. LMK107 BJ475 Taiyo-Yuden
Dissipation Factor tan(delta): 10% max.
tan(delta) = ESR / XC, XC = 1 / (2 PI f C)
http://www.yuden.co.jp/ut/product/pdf/djmk_e.pdf

TDK z.B. C1608X5R1A475K
unter http://www.tdk.co.jp/ccv/step1.asp eingeben

Von AVX gibt's entsprechende Software
http://avx.com/SpiApps/default.asp#spicalci

Bei Murata gibt's ein Webtool
http://ds.murata.com/software/simsurfing/en-us/index.html

Man muss zwar etwas suchen, aber die Angaben gibt's

>
> Dann finde ich Kondensatoren von AVX, Kemet, Yageo, Murata und Taiyo
> Yuden. Aber in keinem der Datenblätter steht etwas zur ESL oder zum ESR.
> Ich habe eben kurz direkt beim Hersteller gesucht, bin aber nicht
> fündig geworden. Muss ich den direkt anschreiben?

Autor: Steffen Hausinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tatsächlich! Vielen Dank, damit hast Du mir sehr weitergeholfen!

Grüße
Steffen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.