mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Dimensionierung von Kondensatoren am DC/DC-Wandler


Autor: Mani (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,


hier mal meine Erklärung, wieso diese Kondensatoren dort sind ;-) (Bitte 
um Korrektur bzw. Ergänzungen):

"Der Kondensator C11 dient als Pufferkondensatoren für die 
Versorgungsspannung der DC/DC-Wandler und es handelt sich dabei um 
Elektrolytkondensator mit 100µF/63V.
Die Keramikkondensatoren C10 und C12 mit 100nF sind für die Glättung der 
Spannungen zuständig, welche immer so nah wie möglich an den Pins der IC 
angebracht werden sollten."

So weit so gut, jetzt würde mich aber interessieren, wieso gerade diese 
Werte genommen wurden.
Das der Keramikkondensator für die hohen Frequenzen zuständig ist, ist 
mir eigentlich klar, weil er einfach schnell ist, aber wieso gerade 
100nF bzw. 100µF würde mich brennend interessieren. Also wie kann man 
sowas berechnen?

Meine Hauptinformationen habe ich dieser Seite entnommen:
http://www.rn-wissen.de/index.php/Abblockkondensator


Gruß
Mani

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Mani (Gast)

>mir eigentlich klar, weil er einfach schnell ist, aber wieso gerade
>100nF bzw. 100µF würde mich brennend interessieren. Also wie kann man
>sowas berechnen?

Kann man, macht aber keiner. 100nF ist der ewige Standardwert, der zu 
99,99% immer passt. Ähnlich ist es mit den 100uF, wobei man dort schon 
eher mal rechnen kann und sollte. Achtung, soche DC-DC Wandler 
verkraften nur eine begrenzte Kapazität am Ausgang, also nicht 
übertreiben und Datenblatt lesen.

MFG
Falk

Autor: Mani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Auch hier schon mal einen dicken Dank für deine schnelle Antwort!

Was meinst du mit begrenzter Kapazität? Dass keine grosse Leistung 
ausgangstechnisch möglich ist?
Der DC/DC-Wandler sorgt hier nur für ein Schaltpotentzial, wo keine 
grossen Ströme auftreten sollten.

Oder willst du auf was anderes hinaus?
Gruß

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Mani (Gast)

>Was meinst du mit begrenzter Kapazität? Dass keine grosse Leistung
>ausgangstechnisch möglich ist?

Dass man keine allzugroßen Kondesatoren am Ausgang anschliessen darf.

MFg
Falk

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Dass man keine allzugroßen Kondesatoren am Ausgang anschliessen darf.
Weil sonst u.U. entweder
- die Regelung im Baustein durcheinanderkommt
oder
- das Ding beim Laden der Kondensatoren (Einschalten) überlastet wird

Autor: Mani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, danke...logisch!

Stand gerade bisschen auf dem Schlauch.

Nehme aber jetzt an, dass 100nF da keine Probleme bereiten sollte, oder?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.