mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Die Wahrheit über deutscher Sicherherheitsprüfzeichen


Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus diesem Artikel kann man wunderbar die Wahrheit über deutsche 
Sicherheitsprüfzeichen herauslesen

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,151...

- Der Chinese klebt auf alles irgendein Prüfzeichen drauf. Scheißegal, 
wenn in Deutschland ein paar Langnasen verrecken.

- Der deutsche Baumarkt will es nicht so genau wissen, klebt seinen 
Namen drauf und verkauft.

- Der TÜV meckert zwar, will aber den guten Kunden nicht verlieren, 
zertifiziert still und heimlich fast 80% der Problemprodukte nach (das 
hat sicherlich alles seine Ordnung), setzt für die übrigen eine 
Vertragsstrafe fest, aber kassiert sie nicht.

- Der Baumarkt hebt unschuldig die Hände und eine PR-Tussi oder -Bruder 
darf verkünden, im Zweifel wird "immer im Interesse der 
Kundenzufriedenheit und Sicherheit entschieden".

- Der Baumark vertreibt die übelsten Dingen nun ohne Prüfzeichen (sicher 
im Interesse der Kundenzufriedenheit ...)

- Der Kunde kauft sowieso blind, ob mit oder ohne Prüfzeichen, 
Hauptsache billig.


Ich würde zu gerne wissen, ob eines der famosen Baumarktmultimeter unter 
den Produkten war.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haste für Spaß mal zugeschaut, wenn wenn ein TÜV-Prüfer ein 
Auto/Motorrad/Tranktor abnimmt? Ich meine jetzt nicht die Prüfung direkt 
beim TÜV, sondern die Aktion, wenn der Prüfer direkt in die Werkstatt 
kommt und dort prüft.

Danach wundert dich garnichts mehr.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jaeger schrieb:

>- Der Kunde kauft sowieso blind, ob mit oder ohne
>Prüfzeichen, Hauptsache billig.

Was hier schon mal im Forum kam, war eine kleine Diskussion über 
gefakete Leistungshalbleiter und ICs aus Indien. Z.B. TIP33 oder LM3914. 
Darauf wäre ich auch herein gefallen, denn sie sehen optisch original 
aus, funktionieren sogar. Nur unter Umständen nicht sehr lange und 
zuverlässig.

Die Vertriebswege kenne ich jedoch nicht, und ob es auch passieren kann, 
daß man durch einen normalen Distributor solche Teile erhalten kann.

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GS-zeichen und andere lassen sich doch einfach bestellen:

http://www.sicherheitszeichen.de/Impressum:_:107:0:3:1.html

( Keine Gewähr. )

"Allgemeine Hinweise:
Es wird unbedingt empfohlen, das jeweilige Produkt und seine 
Eigenschaften auf seine vorgesehene Anwendung hin zu testen."

o. W. !

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> GS-zeichen und andere lassen sich doch einfach bestellen:

Natürlich!

> "Allgemeine Hinweise:
> Es wird unbedingt empfohlen, das jeweilige Produkt und seine
> Eigenschaften auf seine vorgesehene Anwendung hin zu testen."

Das bezieht sich auf die Etiketten, nicht auf das Produkt, auf das diese 
geklebt werden.

Du kannst doch auch CE-Aufkleber bestellen, bist aber trotzdem noch 
selbst dafür verantwortlich, ob du sie anbringen darfst / musst oder 
nicht.

Ich habe schon diverse Dinge in der Hand gehabt, beispielsweise einen 
USB-/Seriell-Wandler oder einen USB-Hub, die ganz garantiert niemals 
einen EMV-Test bestanden haben. Wenn man sich die genau angeschaut hat, 
war bei dem CE-Zeichen der Abstand zwischen dem "C" und dem "E" zu groß 
- das war also kein CE-Zeichen. Der deutsche Importeur (örtlicher 
Computergroßhandel) verkauft die trotzdem - entweder ist es ihm egal, 
oder er weiß es gar nicht.

Autor: Stefan B. (steckersammler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Döring schrieb:
> Ich habe schon diverse Dinge in der Hand gehabt, beispielsweise einen
> USB-/Seriell-Wandler oder einen USB-Hub, die ganz garantiert niemals
> einen EMV-Test bestanden haben. Wenn man sich die genau angeschaut hat,
> war bei dem CE-Zeichen der Abstand zwischen dem "C" und dem "E" zu groß
> - das war also kein CE-Zeichen. Der deutsche Importeur (örtlicher
> Computergroßhandel) verkauft die trotzdem - entweder ist es ihm egal,
> oder er weiß es gar nicht.
Wahrscheinlich ist das gar kein CE-Zeichen, sondern C(hinese) E(xport): 
http://www.ce-zeichen.de/ce-zeichen-und-faq.html ;)

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wahrscheinlich ist das gar kein CE-Zeichen, sondern C(hinese) E(xport):

Ein Schelm, wer böses dabei denkt ;)

Autor: Paul Panzer (paul007)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe zwei Produkte von Edimax hier, einmal den Router AR-7266 und 
einen WLAN USB-Adapter EW-7811 und beide sind korrekt mit dem China 
Export Zeichen versehen. Sie sind ja schließlich auch in China 
hergestellt worden ;-)

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Haste für Spaß mal zugeschaut, wenn wenn ein TÜV-Prüfer ein
> Auto/Motorrad/Tranktor abnimmt? Ich meine jetzt nicht die Prüfung direkt
> beim TÜV, sondern die Aktion, wenn der Prüfer direkt in die Werkstatt
> kommt und dort prüft.

ich hab durch sone Aktion mal ne neue Plakette für n Auto bekommen wo 
die Hinterräder nicht mal gebremst haben, da die Bremskolben hinüber 
waren.
aber das Licht funktionierte und es war nichts porös...

Das ist auch der Grund, weshalb ich mittlerweile das Auto selbst zum 
Dekra Stützpunkt fahre. Jetzt, mit Kind, ist mir meine Sicherheit 
wichtig und somit möchte ich schon für mich selbst den vernünftigen 
Zustand dokumentiert haben. Wobei auch hier gibt es ab und an 
Ungereimtheiten:

Ich war vor 2 Jahren dort zum Tüv. Ergebnis: Durchgefallen, Grund 1: 
Licht Einstellung falsch (Die Werkstatt hatte beim Scheinwerfereinbau 
offensichtlich übersehen, daß der auf "England" eingestellt war) und die 
Ventildeckeldichtung war defekt weshalb der Motor etwas Öl verlohr 
(nicht wirklich tragisch aber laut Prüfer ein schwerer Mangel, da ließ 
er auch nich von ab, obwohl ich das Ersatzteil schon im Auto liegen 
hatte, war nur noch nicht zum Einbau gekommen)

Also bin ich danach zum Autohaus, die haben den Scheinwerfer richtig 
eingestellt, direkt wieder zur Dekra. Lichttest gemacht, bestanden. 
Nichtmal Nachgebür gezahlt weil selber Tag und Plakette kam drauf. Als 
ich zu Hause war und mir den Bericht ansah stand dort immer noch das Öl, 
schwerer Mangel, Plakette nicht erteilt.
Naja, war mir dann wurst, ich hab die Ventildeckeldichtung in der 
folgenden Woche repariert und hatte meinen Frieden. Mittlerweile ist die 
nächste Tüv Prüfung gewesen, diesmal ohne Mangel und auf Anhieb.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.