mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 1nF am analog Eingang


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe hier ein Steuergerät eines 4 Zylindermotors bei dem eine 
Ausgangstufe defekt ist. Die Ersatzteile sind bestellt. So weit so gut.

Ich hab mir aus Interessegründen die Schaltung etwas genauer angesehen 
und bemerkt das an allen Eingängen (ob analog oder digital) direkt am 
Steckverbinder 1nF Kerkos gegen Masse geschaltet sind. Gefolgt von einem 
Tiefpass einem Spannungsteiler und einer TPS-Diode gehts dann an dem 
Mikrocontrollerpin. Welchen Nutzen hat eine solche Kapazität?

Das kleine kann man an den Ausgängen beobachten dort ist ebenfalls eine 
Kapazität nach Masse geschaltet, allerdings in der Größenordnung um 
10nF.
Für was braucht man hier eine Kapazität?

Danke Michael

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

diese Kapazität dürfte zum Schutz der Schaltung liegen. Gerade im Umfeld 
von Zündspulen und ähnlichen elektromagnetischen Dreckschleudern dürfte 
sich so eine Leitung einiges an Spannungs-/Stromimpulsen einfangen. Die 
Kapazität dient einfach nur dazu, solche hochfrequenten Störugen direkt 
am Stecker kurzzuschliessen, so dass sie gar nicht erst bis in die 
Schaltung kommen.

Autor: Entwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kapazitäten werden immer händeringend gebraucht :-)

Mit den 1nFs soll die Störstrahlung nach außen reduziert/unterdrückt 
werden.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welchen Nutzen hat eine solche Kapazität?

Direkt am Stecker ? Keine.

Der Tiefpass danach ist sinnvoll und enthält ja auch eine
Kapazität wie du sagst von 10nF, das ist als Schutzschaltung
sinnvoll, dort ist vor dem C ein definierter R.
Siehe http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.23

Aber direkt am Stecker sagt nur, daß der Erbauer die Grundlagen
der Elektro(tech)nik nicht verstanden hat. Gibt's in der deutschen
Industrie öfters. Angstkondensatoren.

Autor: Lvizz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Direkt am Stecker ? Keine.
>Aber direkt am Stecker sagt nur, daß der Erbauer die Grundlagen
>der Elektro(tech)nik nicht verstanden hat.

vielleicht hast's ja auch nur Du nicht verstanden !?

Kondensatoren 1nF .. 10nF am Stecker haben 2 Funktionen:
ESD Schutz und Schutz vor Einstrahlung vor allem für Frequenzen >30MHz.

ESD: Eine Person/Gegenstand ist zb auf 1kV aufgeladen. Über das 
Human-Body Modell ist die Kapazität definiert. Kenn den Wert grad nicht. 
Sagen wir 100pF. Dann würden sich die 1KV bei einem 1nF auf 100V durch 
den kapazitiven Spannungsteiler reduzieren.

Das Wichtige daran: es passiert noch direkt am Stecker. Der 
Spannungsimpuls von 1KV läuft dann nicht mehr auf den Leiterbahnen und 
würde dort auf andere Leiterbahnen überkoppeln.

Letzteres ist auch der Grund für die verbessere Einstrahlfestigkeit. Die 
EMV wird noch vor der Elektronik abgeblockt.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> vielleicht hast's ja auch nur Du nicht verstanden !?

Du hättest wenigstens erst dem angebotenen Link folgen
und dort lesen können, aber nein, du blamierst dich hier
lieber.

Vor den C muss ein R, der R ist direkt am Eingang, der C
danach gegen Masse. Ein C direkt am Eingang ist witzlos,
weil dessen Strom nicht begrenzt ist kann er nicht wirken.

In der Hf-Technik ist die Quellimpedanz hoch und eingestreute
Leistung gering und wirkt somit wie ein Vorwiderstand,
aber bei KFZ-Leitung ist der Widerstand klein, und das
meist längere Kabel hat sowieso schon Kapazität zu Masse
des Autos, man bewirkt also nichts.

Ich nehm eher an, du gehörst zu den angesprochenen deutschen
Ingenieuren.

Autor: Om Pf (ompf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:

> und bemerkt das an allen Eingängen (ob analog oder digital) direkt am
> Steckverbinder 1nF Kerkos gegen Masse geschaltet sind.

Das sind ESD-Kondensatoren. Die gehen vom Steckerpin auf unmittelbar 
kürzestem Weg nach Masse.


Patrick

Autor: Lvizz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, den Link kenn ich. Der ist aber von Dir.

Und ja - ich gehöre zu den deutschen Ingenieuren. Bin Hardwareentwickler 
(KFZ Industrie). Bin 20 Jahre dabei. Kenn die ISO Impulse und deren 
Auswirkung in und auswendig. Insgesammt bin ich bestimmt ein Jahr in EMV 
Zellen gesessen oder hab die Messungen betreut.

Ein 1nF Kondensator kostet ca 0.2 - 0.5 Cent (incl Bestückungskosten). 
Bei einem Steuergerät mit 10 Eingängen und Stückzahlen 1.000.000 pro 
Jahr sind das jährlich 50.000 €. Die gibt man nicht aus "Angst" aus.

Und eine Sicherung wie in deinem Link gibts in keinem KFZ Steuergerät. 
Nicht bei Beru, Bosch, VDO ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.