mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Halbleiter-Schalter


Autor: Bert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein Problem bei dem ich nicht weiter komme und hoffe, dass ihr 
mir vielleicht helfen könntet.

Ich möchte 3 Ausgänge von OPV's an einen Eingang eines Integrators 
schalten.
Hier möchte ich, dass ich auch sehr niedrige Spannungen (50mV) mit dem 
Integrator integrieren kann.
Dies stellt so eine Art von MUX dar.
Ich weiss nicht genau wie ich die Transistoren ansteuern kann um dieses 
zu realisieren.
Um das Problem visuell darzustellen habe ich ein Bild angehängt.

Gruß Bert

Autor: Tilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Mit einem Transistor allein ist es bei CMOS meist nicht getan.
Normalerweise legt man an das Gate eine Spannung an, die groß genug ist.
Wie meinst du das genau?
Willst du die Grundlagen eines Transistors wissen?

Warum nimmst du nicht gleich einen richtigen MUX? Die gibt es auch für 
Analogtechnik.

Autor: Echo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An der CE-Strecke von Bipolaren Transistoren würde schon die 
Sättigungsspannung abfallen (~0,2V etwa), daher unbrauchbar. In der 
Praxis werden MOSFETs eingesetzt, bei diesen hat man nur einen minimalen 
Spannungsabfall über die SD-Strecke bedingt durch den RDSon. Die 
Analogschalter gibts auch fertig als IC zu kaufen, z.B. bei Reichelt. 
Musst ma gucken, hab da jetzt keinen Typ im Kopf.

http://www.ferromel.de/tronic_275.htm

MfG Echo

Autor: mr. mo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Eingansspannung ist mit 50mV relativ klein für normale 
Transistoren. Es gibt aber einen IC der ist so eine Art Schalter der 
fast keine Verluste hat. Leitet sogar in beide Richtungen und lässt sich 
so ansteuern wie du es gezeichnet hast.
Problem, habe das Buch gerade nicht da wo die Schaltung beschrieben war 
und auch die Bezeichnung steht :/

Die Funktion des ICs lässt mit einem Relay vergleichen, obwohl es keins 
ist. Ich denke mal hier weiss der eine oder andere wie das Ding heisst.

Autor: mr. mo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War wohl zu langsam ^^ aber genau von den Teilen rede ich

Autor: Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also die Grundlagen sind mir tiefst bekannt, nur leider weiss ich nicht 
wie ich mein Problem lösen kann.
Selbstverständlich verstehe ich, dass das nicht so einfach geht und der 
Transistor aber auch ein MOSFET nicht öffnen wird bei der niedrigen 
Spannung.
Deswegen frage ich hier wie ich das ganze doch hinkriege.
Und am besten analog.
Kann man die analogen MUX auf ein Event triggern?

Autor: Tilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm, du denkst viel zu kompliziert. Die 50mV sind gar kein Problem,
Schau dir z.B. den 
http://focus.ti.com/docs/prod/folders/print/cd74hc4066.html an.
Wichti ist, dass das Eingangssignal nicht zu nah an GND oder VCC des 
Analogschalters liegt.
Warauf beziehen sich deine 50mV?
Wenn du keine symmetrische Spannugnsversorgung hast, womit betreibst du 
den Integrator? Ich kann mir kaum vorstellen, dass der ohne negative 
Spannung gescheit tut. Die selbe negative Spannung kommt an den Mux und 
fertig. Eventuell muss dann vor den Steuereingang des Analogschalter 
noch ein Pegelwandler, das wars dann aber auch.

Autor: Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Tilo,

meine Spannungsversorgung ist wie du schon vermutest symmetrisch.
Der Trigger wie ich ihn im Bild dargestellt habe ist ein TTL Pegel und 
somit auch mein Event.
D.h ich benötige jede beliebige Spannungsamplitude die ich zum 
Integrator durchschalten und integrieren kann.

Autor: Tilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo sit dann das Problem?
Es gibt auch symmetrische Analogschalter, z.B. der DG403.
Minus, GND un Plus anklemmen, am Schaltpin kannst du dann einfach einen 
TTL-Pegel anschließen und gut.

Autor: Bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok mein Problem liegt nicht in den Fertigbausteinen die es schon 
Jahrzehnten gibt sondern in dem diskreten analogen Aufbau.
Aber ich glaube ich nehme einfach paar solcher Fertigschalter und ist 
auch ok so.
Danke.

Autor: Tilo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK jetzt.
Wenn du so etwas diskret aufbauen willst, schau dir die Schaltpläne zu 
den Schaltern an. Das ganze aber sauber hinzubekommen ist eine andere 
Sache. Halbleiter lassen sich in der Fertigung wesentlich besser 
abgleichen als es mit diskreten Bauteilen möglich ist.

Autor: Günther N. (guenti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bert schrieb:
@ Bert (Gast)
Benutz doch einfach die drei OPV`s im Eingang selbst als 
Analogschalter.Das geht natürlich nicht mit jedem OPV,mit prog.OPV aber 
durchaus.

Autor: Jochen Fe. (jamesy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer es ganz analog haben möchte: Einfach mit 4 Dioden ein Samplinggate 
aufbauen. Benötigt positive und negative Spannung zur Ansteuerung, ist 
aber sehr flexibel verwendbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.