mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder HF Oszillator gesucht


Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem HF Oszillator, der bis ca. 2 GHz 
schingt, wobei ich die genaue Frequenz per Mikrocontroller steuern kann. 
Für kleinere Bereiche habe ich den MAX038 verwendet, bis der eingestellt 
wurde.

Jetzt habe ich auf der maxim Seite den MAX2150 gesehen.
http://www.maxim-ic.com/datasheet/index.mvp/id/3430


Kann ich diesen IC missbrauchen und daraus einen Oszillator bauen?

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo


der Chip enthält eine PLL, aber nicht den Oszillator. Er könnte dir aber 
die Regelspannung für einen VCO liefern.
2 GHz ist auch ein bischen mehr als die 10-20MHz vom MAX038.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:
> ich bin auf der Suche nach einem HF Oszillator, der bis ca. 2 GHz
> schwingt, wobei ich die genaue Frequenz per Mikrocontroller steuern kann.

Ist ein nicht unerheblicher Aufwand, wenn man auch noch einigermaßen
spektrale Reinheit haben möchte.  Dann musst du nämlich Oberwellen
filtern, und wenn die untere Frequenzgrenze niedriger als vielleicht
1,4 GHz liegt, dann wird diese Aufgabe nicht mehr so ganz trivial.
Die übliche Methode besteht dann aus zwei Generatoren (sehr viel)
höherer Frequenz, deren Signale man mischt und durch einen Tiefpass
filtert.

Kostet, wenn man's fertig kauft, nicht umsonst eine Stange Geld.

Einen VCO, der von 20 MHz bis 2 GHz steuerbar ist, wirst du nicht
finden.  Du müsstest den Bereich auf mehrere VCOs aufteilen, und
deren Oberwellengehalt ("Klirrfaktor", um in MAX038-Terminologie
zu reden) ist eher miserabel.

Autor: Josef Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hätte einige MAX2750 übrig. Das sind spannungsgesteuerte Oszillatoren 
von 2,4..2,5GHz. Diese brauchen keine externe Spule, nur 
Abblockkondensatoren. Für ATV-Sender durchaus brauchbar, allerdings 
benötigt der eine externe PLL.

Autor: Olaf W. (dj6bj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Frequenzbereich soll der Oszillator überstreichen und wozu soll 
er eingesetzt werden? Ist die spektrale Reinheit wichtig (nicht nur die 
Oberwellen!)?
Bitte um weitere Angaben!

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[nicht (mehr) relevantes mal gelöscht]

Olaf W. schrieb:
> Welchen Frequenzbereich soll der Oszillator überstreichen und wozu soll
> er eingesetzt werden? Ist die spektrale Reinheit wichtig (nicht nur die
> Oberwellen!)?

Wir haben derzeit ein Gerät, mit dem man Umwelteinflüsse auf Geräte 
simulieren kann. Hierzu verwenden wir momentan zwei VCOs, den ROS-1410 
und den ROS-2500 und decken damit den Bereich von 800MHz bis 2,5GHz ab. 
Seit dem Bau dieses Gerätes ist nun einige Zeit vergangen. Ich habe 
deshalb gehofft, dass es mittlerweile einen VCO gibt, der die ganze 
Bandbreite bedienen kann.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(Sorry fürs Troll-Füttern, hätte ich natürlich merken sollen.  Habe
ich daher entsorgt.)

Dimitri Roschkowski schrieb:

> Ich habe
> deshalb gehofft, dass es mittlerweile einen VCO gibt, der die ganze
> Bandbreite bedienen kann.

Nö, viel mehr ist wohl kaum drin.  Selbst ICs von AD enthalten
mehrere VCOs, zwischen denen umgeschaltet wird, wenn der Frequenz-
bereich größer werden soll.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> (Sorry fürs Troll-Füttern, hätte ich natürlich merken sollen.  Habe
> ich daher entsorgt.)

Danke!

Jörg Wunsch schrieb:
> Nö, viel mehr ist wohl kaum drin.  Selbst ICs von AD enthalten
> mehrere VCOs, zwischen denen umgeschaltet wird, wenn der Frequenz-
> bereich größer werden soll.

In der ersten Version haben wir auf die ADF4360 Serie gesetzt. Wir haben 
da den -1, -3 und -7er eingesetzt. Mit den ROS konnten wir die Schaltung 
auf zwei VCOs vereinfachen.

Du schreibst, dass in den ICs mehrere VCOs enthalten sind. Ist dir eine 
IC bekannt, bei der man einfach den Sinus abgreifen kann?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:
> Ist dir eine
> IC bekannt, bei der man einfach den Sinus abgreifen kann?

Nö, die, die ich bislang gesehen habe, produzieren einen eher
bescheidenen Sinus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.