mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mein Licht am Fahrrad brennt immer durch (Dynamo Nabendynamo)


Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe am Fahrrad einen NAbendynamo, das lief seit 2 JAhren alles gut, 
jetzt seit 2 Monaten musste ich 3 mal das Lämpchen wechseln. Ich habe 
die richtige gekauft HS3 6V 400mA wie die alte, kost hier 4€ habe sie 
jetzt aber auch für 2,15 bei Reichelt gefunden...L E1354 FS

Ich frage mich wie das nun sein kann, und es gibt nur eines, der 
Überspannungsschutz des Dynamos ist hin. Ich frage mich aber wie man 
einen Überspannungsschutz für Wechselspannung designed und vor allem wo 
der sitzt?

Oder habt Ihr eine andere Erklärung? Wisst Ihr wie das gemacht wird. Es 
ist auf jeden Fall so, das am Fahrrad immer noch eine Wechselspannung zu 
herrschen scheint...Mir schwebte schon etwas mit entgegengekoppelten 
Zehnerdioden vor Augen... aber das geht doch nicht oder?

Gruß,
Hannes

Autor: Nachtaktiver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir in der Fahrradlampe war eine Bidirektionale Transildiode 
verbaut.
Vielleicht ist diese hinüber

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin hiermit schon viel weiter...

http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/topic965...

so wie es scheint ist der Überspaunngsschutz in den Scheinwerfern 
verbaut, ich wollte mir eh einen LED Scheinwerfer anschaffen...

H.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 dicke Z-Dioden wären schon eine Lösung. Nur frage ich mich: was ist 
mit dem Rücklicht? Wieso geht das nicht kaputt?

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das frage ich mich bei meinem Fahrrad auch!
Ich hatte es heute, dass die Glühbirne meines Vorderlichts beim Fahren 
durchgebrannt ist.
Vor zwei Wochen schon das gleiche, da war ich noch arglos...
Mein Rücklicht geht auch noch.
Es ist ein LED-Standlicht. Kann es daran liegen?
Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: anonymous (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An der LED-Rückleuchte kann es liegen.
Ist das LED-Licht Orginalausstattung?

Das Problem ist, dass Fahrradtachos eher Strom als Spannungsquellen 
sind. Deswegen ist die Begrenzung mit Z-Diode möglich und wichtig im 
Falle eines Birnenausfalls, da sonst die Zweite gleich viel heller 
leuchtet, zumindest kurz...
Wenn das LED-Rücklicht weniger Strom braucht, als ein Normales, steigt 
die Dynamospannung an und belastet die Z-Diode (vor allem bei einen 
schnellen Fahrer). Sobald die Diode aufgegeben hat, ist das Frontlicht 
dran. Glühbirnen nehmen höhere Spannungen sehr übel.

Autor: Hehe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach nicht so schnell fahren ;)

Autor: U. B. (pasewalker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hinterradbirne im Fahrrad hat 6V 0,1A.
Wenn jetzt das Diodenrücklicht weniger Strom aufnimmt, fliesst halt 
"vorne" mehr durch ( Fahrraddynamo ist eher Strom- als
Spannungsquelle, s.o. ).

Und Halogenlämpchen sind sehr empfindlich gegen Überlast.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Nur frage ich mich: was ist
> mit dem Rücklicht? Wieso geht das nicht kaputt?

Ist es ein LED-Schlusslicht?  Die haben eine eigene Begrenzung drin,
denn die müssen dagegen gewappnet sein, dass die Lampe im Schweinwerfer
mal kaputt geht, und dann da plötzlich viel mehr als 6 V anliegen.

Falls das Schlusslicht noch Glühobst hat, wird das einfach nicht so
knapp an der Grenze dimensioniert sein wie die Scheinwerferlampe
(geringere Fadentemperatur).  Allerdings dürfte es nach Ausfall des
Scheinwerfers auch sehr schnell ableben.

Autor: Hä? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Glühbirne für 4€?!?
Da kann man dann schon erwarten, das hier eine uC eingebaut ist, der
den Strom und die Helligkeit regelt.

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei mir war es der Überspannungsschutz (der fehlte).
Jetzt geht alles wieder, mal sehen wie lange noch.
Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das Fahrrad hat in der Werksausstattung vorn das o.g. Lämpchen und 
hinten war schon immer ein LED Rücklich mit Standlichtfunktion dran.

Die Info das die Schutzdiode nicht im Dynamo sondern im Verderlicht 
sitzt war gut, ich werde wie gesagt vor jetzt eh einen LED Scheinwerfer 
mit Standlicht anbauen, wenn ich Zeit habe.

ICh hoffe das sich da Thema dmait erledigt hat. Ich werde dann mal den 
alten Scheinwerfer zerlegen,...

H.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jungs,

noch zur Rückmeldung, ich hab das Teil "erlegt" udn siehe da, eine 
Schutzdiode mit der Aufschrift:

BZW04
-7V8B
GP815

Also das GP 815 steht wohl für 0 815, naja, scheint ja eine Diode mit 
7,8V zu sein... Sie war im Fußsockel der Lampe nähe der Schraube 
versteckt, nicht auf der Platine...

Hab noch nicht gemessen, werde ich morgen mal machen...

Gruß,
Hannes

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes schrieb:

> Also das GP 815 steht wohl für 0 815, naja, scheint ja eine Diode mit
> 7,8V zu sein...

9,1 V ± 5 %, die 7,8 V sind die Spannung, bei der sie noch nicht
leitet:

http://www.diotec.com/pdf/bzw045v8.pdf

Maximal 1 W Dauerleistung, da sollte man mit durchgebrannter Lampe
nicht allzu lange fahren, sonst ist die Z-Diode auch gleich noch
hin.  Das ist wirklich nur als Schutz gegen übermäßiges Hochlaufen
der Generatorspannung geeignet.

Die unteren Buchstaben/Ziffern geben im Allgemeinen Rückschluss auf
die Losnummer oder ggf. den Herstellungszeitraum.

Autor: Radfahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hersteller von diesem Kram, eine andere Benennung dafür gibt es 
kaum, setzen zu oft die unvorteilhaftesten Bauteile ein. Und sei es nur 
ein unpassendes Gehäuse, weil nicht genügend gegen Wasser abgedichtet.
In mein modifiziertes Frontlicht hab ich einen reparierten ehemaligen 
12V~ (jetzt 9V~) Reflektor-30LED-Strahler gesteckt, er passt wie dafür 
konstruiert ins Gehäuse rein.
Der Nabendynamo schafft es dank seiner "unbegrenzt" hohen Spannung ein 
ausgezeichnetes Fahrlicht zu erzeugen und die LED brennen auch bei Tempo 
50 nicht durch.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hmm, das ist ja interessant, ich habe die Diode jetzt am Labornetzgerät.

Ab 9,2V fließt ein Strom größer gleich 10mA... in beide Richtungen, dann 
ist sie noch heil?

Gruß,
Hannes

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes schrieb:
> Ab 9,2V fließt ein Strom größer gleich 10mA... in beide Richtungen, dann
> ist sie noch heil?

ja, schaut so aus,
aber wenn bei 9,2V nur 10mA durch die Diode fließen und der Rest durch 
die Birne könnte das auch das Ableben der selbigen erklären.
Die Zenerspannung ist wohl etwas hoch dimensioniert

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...naja aber es lief ja 1,5 JAhre gut, dann kamen innerhalb von 5 6 
Wochen 3 Lämpchen, also musste ja was anders sein...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes schrieb:
> in beide Richtungen, dann
> ist sie noch heil?

Ja, ist eine bidirektionale Begrenzerdiode.  Das Datenblatt erwähnt
beide Ausführungen.

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann lags halt an den Lämpchen.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne, habe extra noch eine bei reichelt bestellt, eine bei ebay und eine 
bei BOC gekauft, alle im Arsch...

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg, yes deswegen erwähnte ich das ich beide Richtungen geprüft habe, 
alles i.o.... verstehe das nicht...

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du mal die tatsächlich auftretende Spannung im Betrieb gemessen?

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
no :-) dafür ists jetzt auch zu spät :-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist ja die Überlastsicherung im Schlusslicht kaputt.  Die
sollte normalerweise so viel Strom verheizen, dass das Schlusslicht
auf 100 mA bei 6 V kommt.  Wenn das nicht funktioniert (weil die LED
nur 50 mA wirklich braucht), dann müssen die Dioden im Scheinwerfer
die zusätzlichen 50 mA verheizen.  Dabei werden sie Spannungsspitzen
von über 9,2 V erzeugen, das entspricht dann vielleicht 6,5 Veff.
Das ist für die Halogenlampe schon deutlich lebensdauerverkürzend.

Ist eigentlich ein krankes Konzept, das nur der historischen Kompatibi-
lität mit Glühobstbeleuchtung geschuldet ist: du strampelst dich ab,
und dort wird ein Teil der Leistung einfach nur verheizt ...

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...effektiv bleibt nur noch die Heckfunzel, denn alles andere ist nicht 
mehr am Rad oder kommt nicht in frage oder ist in 2 Hälften zerteilt. Es 
fällt eh auf das das Rücklicht deutlich an Helligkeit verloren hat in 
letzter Zeit, ich werde das mal prüfen...

Abstrampeln, yes meine bessere Hälfte hat auch immer kalte Hände, es 
wäre ja denkbar mit 2 kleinen Peltierelementen:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=C89...

den Griff des Fahrrads zu heitzen... :-)

Gru - huß,
Hannes

Autor: Radfahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> das Rücklicht deutlich an Helligkeit verloren hat

Oft sind 2 Stück SMD-Doppeldioden drin (A7), eine geht kaputt, folglich 
fehlt eine Halbwelle und die Spannung fällt ab.
Wackelkontakt an/in dem Rückstrahler ergibt sofort eine 
Spannungsüberhöhung am Frontstrahler für die auch Halogenlämpchen nicht 
gebaut sind.
Diesen Müll wird es noch lange geben.

Autor: Fahrradfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rücklicht abbauen, öffnen und Kontaktstreifen kürzen, so dass kein 
Masseschluß besteht!

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes schrieb:

> hmm, das ist ja interessant, ich habe die Diode jetzt am Labornetzgerät.
>
> Ab 9,2V fließt ein Strom größer gleich 10mA... in beide Richtungen,

Hmm, ich könnte mir vorstellen, das nach dem ersten Durchbrennen
der Lampe die Z-Diode überlastet wurde und dadurch die Daten
verändert wurden. Deshalb sind die folgenden Lampen um so schneller
durchgebrannt. Weiter oben wurde schon das etwas ungewohnte Ver-
halten von Fahrraddynamos als Stromquelle angesprochen, was ein
verfrühtes Durchbrennen der Lampen auch erklären kann. Gut konstru-
ierte LED-Lampen, egal ob vorn oder hinten, sind dagegen wesentlich
unempfindlicher gegen Überspannung. LED-Scheinwerfer selbst zu bauen
macht nur Sinn, wenn man sich mit den optischen Unterschieden von
Glühlampen und LEDs auseinandersetzt. Ansonsten sind LED-Schein-
werfer wesentlich schlechter als die Originalbeleuchtung und werden
dann auch zurecht bei Polizeikontrollen bemängelt. Wenn man sich
etwas mehr mit dem Thema beschäftigen will, sollte man (wenigstens
teilweise) Die "Fahrradbeleuchtungsbibel" von Olaf Schulz lesen:
http://www.enhydralutris.de/Fahrrad/index.html#beleuchtung
Gruss
Harald

Autor: 0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowohl Zener- als auch Suppressordioden zeigen bei Defekt normalerweise 
einen Kurzschluss, keine erhöhte Spannung. Vermute daher eher, daß es 
einfach an der Qualität der Glühbirnen liegt. Diese waren vor ein paar 
Jahren noch z.B. von Osram, heute ist es China-Ware (zum gleichen 
Preis).

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Enthusiasmus in allen Ehren, das Thema ist auch interessant aber 
Leute guckt mal auf den Tacho - seit 3 Jahren abgelaufen...

JJ

Autor: Logbuch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde ganz einfach zwei Zener-Dioden mit einer Sekundärspannung 
betreiben, um so einen zu hohen Spannungsüberscchuss gegenzuwirken. 
Damit arbeiten auch namenhafte Radhersteller wie XChassisFreeBike.com.

Autor: 0816 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Logbuch schrieb:
> Ich würde ganz einfach zwei Zener-Dioden mit einer Sekundärspannung
> betreiben, um so einen zu hohen Spannungsüberscchuss gegenzuwirken.

so einen Schwachsinn habe ich heute zum ersten mal gelsen.

Autor: Logbuch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Worin besteht der Unterschied zwischen Strom und Spannung? Warum kann 
man eine Spannung nicht in Ampere messen?

Autor: Bummeltrude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Logbuch schrieb:
> Worin besteht der Unterschied zwischen Strom und Spannung? Warum kann
> man eine Spannung nicht in Ampere messen?

Ein Strom ist ein Strom. Damit kann man beispielsweise Kochplatten mit 
anheizen. Mit einer Spannung kann z.B. ein Zug fahren lassen. Je höher 
die spannung eingestellt wird, umso schneller fährt der Zug, bis der 
irgendwann aus dem Gleis fliegt.

Autor: Logbuch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was ist mit einer Diesel-Lock?

Autor: Bummeltrude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ganz einfach - eine Diesel-Lock hat einen Generator, wandelt das Diesel 
in Strom um und erzeugt aus dem Strom wieder eine Spannung, die dann an 
die Lock weitergeleitet wird, damit sie fahren kann. Je schneller das 
Diesel dreht, so mehr Strom wird produziert, um daraus eine Spannung zu 
gewinnen.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Logbuch schrieb:
> Worin besteht der Unterschied zwischen Strom und Spannung? Warum kann
> man eine Spannung nicht in Ampere messen?

Warum kann man eine Länge nicht in Kilogramm messen?
Gruss
Harald

Autor: Logbuch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:
> Warum kann man eine Länge nicht in Kilogramm messen?

gaaaanz einfach - die PTB in Braunschweig hat das so festgelegt!

Weisst Du, was eine PTB ist?

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Logbuch schrieb:

> Weisst Du, was eine PTB ist?

Da arbeiten Pesonders Treue Braunschweiger. :-)
Gruss
Harald
PS: Und sie kaliPrieren Teure Bauteile.

Autor: Rolf Schneider (miromac)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Logbuch schrieb:
> Weisst Du, was eine PTB ist?

Eine PTB ist eine Pralinen-Torten-Beauftragte.
In Deutschland müssen auch Pralinen ordnungsgemäss geeicht werden.
Eine Nacheichung wird in der Regel erlassen,
da sie vorher meistens vernascht wurde.
(die Torte, nicht die Beauftragte)
;-)

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf Schneider schrieb:

> Eine PTB ist eine Pralinen-Torten-Beauftragte.
> In Deutschland müssen auch Pralinen ordnungsgemäss geeicht werden.

Das Dumme ist nur, die PTB kann und darf gar nicht eichen. :-(
Gruss
Harald

Autor: Rolf Schneider (miromac)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:
> Das Dumme ist nur, die PTB kann und darf gar nicht eichen. :-(
> Gruss
> Harald

:-(((

Gruss
Rolf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.