mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu Mikrocontroller Ein- und Ausgaengen


Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nachdem ich den Artikel Ausgangsstufen Logik-ICs bei den Grundlagen 
gefunden habe stellen sich nun ein paar Fragen:

1) In welche Kategorie faellt ein AVR Mikrcontroller? Tristate?

2) Wie funktionieren die Eingaenge oder was passiert intern wenn ich den 
pinMode von input zu output wechsle?

3) Angenommen ich haenge einen IC an den Mikrocontroller, z.B einen 
Portexpander mit I2C. Wie kann ich nun feststellen ob ich da noch 
Pullupwiderstaende an SDA und SCL haengen muss?

Gruss,
Otto

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1 Tristate
2 Eingang hochohmig, interner PullUp möglich, Ausgang bis 40mA sourcen 
und sinken.
3 siehe Datenblatt, immer notwendig

Das studieren des Datenblatts ist unumgänglich.

Autor: Flip B. (frickelfreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmel macht sich gewaltige Aufwände, ordentliche und umfangreiche 
Datenblätter bereitzustellen. Wieso benutzt du das nicht? Da sind tolle 
Beschreibungen und Zeichnungen über x Seiten drin, nur über die 
Portpins!

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5 zustände kent der Port: eingang, eingang+ pullup, ausgang low, ausgang 
high, kaputt

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Wie kann ich nun feststellen ob ich da noch
> Pullupwiderstaende an SDA und SCL haengen muss?
Du könntest entsprechende AppNotes lesen. Das sind 
Anwendungsbeschreibungen, und da gibts sicher auch eine für den TWI/I²C 
Bus.

Der interne Pullup ist bestenfalls ein lauer Ersatz für externe 
I²C-Pullups, denn derist eingentlich zu hochohmig für schnelle 
Pegelwechsel. Er dient einfach dafür, dass ein offener Eingang nicht 
herumfloatet...

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach mehrstündiger Fehlersuche gelernt:

mit internen pullups arbeitet der I2C-Bus (SPI-Bus)des atmega8 nicht 
richtig.


externe 4k7- pullup -Widerstände lösen das Problem.

Autor: govivu49 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I2C-Pins am Mikrocontroller (I2C_CLOCK und I2C_DATA) sind als 
Open-Drain-Ausgänge zu konfigurieren. Beide Leitungen des Busses sind 
mittels Pull-Up-Widerstände auf die gewünschte Logik(betriebs)spannung 
zu legen.

In der I2C-Spezifikation gibt es eine Darstellung (Kurve) welcher Wert 
der Pull-Up-Widerstand haben sollte bei der entsprechenden 
PullUp-Spannung.

Bitte vergiss die 100R-Serienwiderstände zwischen I2C-Device und Bus 
nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.