mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Attiny Programmierung über aktuellen USBasp!chip differs at bytes adress 00000!


Autor: Benni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,
da ich gerade erst mit der Programmierung angefangen habe, nehmt bitte 
etwas Rücksicht fals ich mich nicht richtig artikuliere.

Ich habe folgendes problem: Wenn ich mithilfe von Bascom-AVR ein 
Programm auf meinen Attiny13 spiele und dass danach verifyen lassen will 
bekomme ich die Meldung Chip differs at bytes adress: 00000 und wenn ich 
den Mikrocontroller auf seine Funktion testen will funktioniert er 
natürlich nicht.

Wie kann ich den Fehler Beheben wenn man davon ausgeht dass ich den 
USBasp richtig vertötet habe und ihn mit der Platine auf dem der Attiny 
sitzt richtig verkabelt habe?

Grüße Benni

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benni schrieb:
> Chip differs at bytes adress: 00000

Das Problem hatte ich mal als die Leitung vom Programmer zum Controller 
zu lange war.

> vertötet

Oder daran.

Micha

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Manchmal hilft Löschen vor dem Programmieren.

MfG Spess

Autor: Benni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
danke erstmal für die Antworten.
Die Verkabelung/Verlötung habe ich nochmal überprüft. Müsste also 
passen.

Ich hab den Attiny mal mit nichts, also laut HEX-Code nur F´s 
beschrieben und siehe da :Verifyed OK. Doch wenn ich ich ich halt nen 
ordentlichen COde draufspielen will kommt am Attiny nur Müll an.
Ich meine der Mikrocontroller wird ja lauf Bascom ordentlich erkannt und 
die Fusebits zu setzen geht auch.
Grüße Benni

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diesen Effekt hatte ich auch. Nach einigem Suchen kam ich darauf, dass
der 1,5 KOhm Widerstand im Laufe der Versionsgeschichte am USB-Port auf 
2,2 KOhm geaendert worden ist.

Nicht jede Software_Version laeuft mit jedem Widerstand. Ich habe jetzt
2,2 KOhm drin und statt der Originalsoftware die von Obdev.at
http://www.obdev.at/products/vusb/avrdoper.html

Dort gibt es im Downloadbereich fuer den AVR-Doper die Datei
usbasp-mega8-12Mhz.hex

Damit kann man dann den USPASP als STK500-kompatibles Geraet im 
AVR-Studio
benutzen und Ruhe hat's.

MfG Paul

Autor: Benni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mh, kann doch aber nicht sein dass man auf der Seite wo es den USBasp zu 
kaufen gibt angegeben wird, dass er unter dem Betriebssystem X mit dem 
Programm X funktioniert.
Naja, ich hab Hernn Fischl, dem Vertreiber des Programmers, mal 
angeschrieben. Mal sehen was der dazu sagt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.