mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannung auf 12V begrenzen


Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,
ich benötige für eine LED- Anwendung eine Spannung von maximal etwa 12V, 
die Eingangsspannung jedoch schwankt zwischen 11 und 14,5V. Die leichte 
Unterspannung stellt kein Problem dar, die Überspannung jedoch schon. Es 
geht um einen Strom von 0,5 bis 1,5A.

Das Problem ist nun, dass an der Versorgungsspannung noch weitere 
Verbraucher hängen, an denen die Spannung vorrangig nicht beeinflusst 
werden soll.

Soll heissen, dass meine LED- Anwendung eine Spannung von etwa 12V 
bekommt, der weitere unbekannte Verbraucher an der selben 
Hauptspannungsquelle (übrigens ein Solarakku) aber die volle 
Versorgungsspannung  bekommen soll.

Wie könnte ich das realisieren?

Autor: wt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nachdem wieviel Strom deine LEDs benötigen: linear Regler oder 
Schaltregler

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
low-drop festspannungsregler für 12V.

damit verschlimmert sich zwar die situation bei unterspannung noch 
geringfügig, aber die überspannungssituation wird zuverlässig 
verhindert.

oder ein step-down-wandlerfür 12V, der kommt mit der ausgangsspannung 
näher an die eingangsspannung heran (unterspannungs-situation wird 
dadurch besser), ist aber komplexer zu bauen.

gibt auch step up/down-wandler, die je nach anforderung als step-up oder 
step-down arbeiten, allerdings sind die recht kompliziert zu bauen.

wenns ein solarakku ist würde ich die variante mit dem 
festspannungsregler nehmen. die ist kostengünstig und leicht zu 
realisieren.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich dachte zuerst an einer "Power Z-Diode", dann beeinflusse ich 
aber ja die komplette Spannungslage des Akkus und das wäre absolut 
daneben.

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck dir mal den Mod für Autohandyladegeräte (kein Witz!) von Hackaday 
an!
http://hackaday.com/2010/08/29/make-switched-mode-...

Das hier:
http://www.eevblog.com/2010/09/10/eevblog-110-lets...

hat mir auch sehr geholfen, als ich mal aus 32V 5V machen wollte...


Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: wt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man ganz intelligent haben möchte -> eine Komparator Schaltung, die 
Schaltregler bei Überspannung zuschaltet, und sonst bei unter 12V die 
volle Spannung deiner Schaltung zuführt.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben _ schrieb:
> festspannungsregler nehmen.

Bei zwischen 11 und 14,5V ?
Ein 7812 sollte 12+3V haben am Eingang. Also weniger geeignet.

Schaltregler oder sinnvolle Strombegrenzug der LEDs finde ich besser.

Nicht ganz billig DC/DC Wandler?
http://de.wikipedia.org/wiki/Gleichspannungswandler
http://www.recom-international.de/pdf/RECOM-Applic...

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Nicht ganz billig DC/DC Wandler?

Siehe mein Beitrag.
Ansonsten kostet ein SELBSTBAU-Schaltregler auch nicht viel.

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Ben ___ (burning_silicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein 7812 ist auch kein low-drop-regler, damit gehts nicht. muß man schon 
einen der etwas teureren sorte nehmen.

ICH würde auch einen step-down-wandler bauen, TL494 plus paar bauteile 
aus der restekiste und alles wird gut. der würde bei unter 12V auch auf 
100% on-time gehen und damit die komplette eingangsspannung 
durchschalten, verbraucht dabei aber etwas mehr strom selbst als ein 
low-drop-linearregler.

ging aber nicht drum was ich bauen würde sondern was der TE bauen kann.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiß zwar nicht genau was du machen willst, aber wenn es dir nur um 
Leuchtdioden geht, dann verwende doch einfach eine 
Strombegrenzungsdiode, ich glaube so heißen die Teile, weil Leuchtdioden 
so weit ich noch mich erinnern kann werden doch mit Strom gesteuert. 
Wenns falsch ist, dann berichtigen.

Gruß
Matthias

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes schrieb:
> für eine LED- Anwendung

Braucht man für die LED Anwendung wirklich dringend 12V?
(Einer LED ist egal wieviel Volt da sind. Wenn sie den richtigen Strom 
bekommt macht sich die LED die richtige Spannung selbst.)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.