mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software PCI Parallele Schnittstellen Karte


Autor: Tim Birkmann (droppy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Elektronik Freunde,
ich schnack nicht lang herum und komme einfach mal direkt zum Punkt.

Ich habe vor ein paar LEDs über eine Parallele Schnittstelle anzusteuen, 
da ich leider ein Mainboard mit nur einem Port besitze wolle ich mir 
eine PCI Karte zulegen mit 2 Schnittstellen.

Da ich leider beim letzten Kauf von einem "USB auf Parallele 
Schnittstelle" Adapter voll ins Klo gegriffen habe und festellen musste 
das diese China dinger nichts taugen und ich die Pins nicht unabhängig 
von einander ansteuern kann, wollte ich mal Fragen was ihr von diesem 
Produkt hier haltet.

http://www.memoryking.de/Controller/SeriellParalle...

Vielleicht habt ihr auch andere Ideen die evtl. Sinnvoller wären, wäre 
ich euch natürlich sehr dankbar.

mfg
Tim

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch einen USB-UART von FTDI im Bitwackelmodus. Das reicht zum 
Ansteuern von LEDs allemal. Wie viele LEDs sind ein paar so genau?

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte Problemlos gehen (Allerdings scheint dein BS geheim zu sein).
Der Preis ist auch angemessen.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Karten würden schon gehen, wenn deine Software nicht auf die Ur-PC 
Portnummern festgelegt ist. (die PCI-Karten kriegen per PnP ihre 
Portnummern zugeteilt, fixes 0x378 im Quellcode geht da nicht)

Und unter neueren Windows-Versionen ist der direkt-Zugriff eh 
problematisch.

Besser: USB-Basierte Lösung, 
http://www.obdev.at/products/vusb/index.html o.ä.

Autor: Tim Birkmann (droppy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal für die vielen Antworten :D

Also ich benutze Win 7 64bit
Die Software werde ich selbst schreiben und die LEDs über die 
inpoutx64.dll ansteuern was bei einer Schnittstelle Problemlos 
funktioniert ;)


@Luk4s   was genau meinst du mit "Bitwackelmodus" ?

Achso und es werden so ca. 20 LEDs sein.

Autor: Lukas K. (carrotindustries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Birkmann schrieb:
> @Luk4s   was genau meinst du mit "Bitwackelmodus" ?

In diesem Modus kann man die Pins des UARTs einzeln ansteuern. Für 20 
LEDs bräuchtest du demnach 20 Pins.
Entweder du nimmst einen AVR mit V-USB, oder einen von den FTDIs mit 
MPSSE (s. FTDI Website) und klebst ein Schieberegister dran.

Autor: Tim Birkmann (droppy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, ich werde mich dann da direkt mal schlau machen und sehen 
wie weit ich komme.

Vielen Dank euch :D

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Birkmann schrieb:
> und ich die Pins nicht unabhängig
> von einander ansteuern kann

Wie meinst du das? Der Port ist 8 Bit breit, wenn du einzelne Pins 
setzen oder löschen willst, geht das über Bool´sche Befehle wie &= und 
|= ganz einfach.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.