mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Printtrafo Schaltung fuer 12 und 6V


Autor: Mogliii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich brauche eine AC/DC Konverterschaltung, aus der ich 12V DC (fuer 1x 
80mm PC Luefter) und 5/6 V DC (Fuer Microcontrollerschaltung) beziehen 
kann.

Ich koennte auch 12V fuer den uC benutzen, aber dann hat man hoehere 
Abwaerme, wenn man z.B. LED's hat.

Jetzt habe ich auf dieser Seite
http://www.henri.de/service/Grundschaltplaene-Stro...
die Schaltung "Schaltung mit Spannungsregler 78xx und 79xx Serie, hier 
Symmetrisch" herausgesucht. Ich werde einen 7806 aund 7906 verwenden. 
D.h. der uC bekommt 6V.

In der Teileliste steht, ich benoetige 2x7.5V Trafo. Den gibt es aber 
bei Conrad nicht. 2x6V wird wohl nicht reichen (Spannung an Dioden 1.4V 
und 2V an den 78xx). Wuerde also den hier nehmen: 
http://www.conrad.de/ce/de/product/710493. 2x8V wird reichen.

Jetzt die Frage: Wieviel mA habe ich dann, die ich nutzen kann? Es 
kommen 2x175 mA heraus. Wenn nun der Luefter 120mA@12V braucht (verbinde 
V+ zu V-), bleiben trotzdem nur 55mA@6V uebrig (V+ zu Gnd).

Ist das so richtig? Wenn ja muss ich wohl einen Trafo mit etwas mehr 
Wums aussuchen.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mogliii schrieb:
> Symmetrisch" herausgesucht. Ich werde einen 7806 aund 7906 verwenden.
> D.h. der uC bekommt 6V.

Der wird sich beschweren. Schon mal ins Datenblatt geschaut?
:-)

Autor: Mogliii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer, der uC? Glaube ich nicht. Ich werde ein Arduino Board verwenden, 
das zwischen 5 und 12V alles akzeptiert.

Autor: Floh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mogliii schrieb:
> Wer, der uC? Glaube ich nicht. Ich werde ein Arduino Board verwenden,
Dann musst du das auch sagen ;-)

Autor: Mogliii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry wegen dem uC ;-) War nicht ganz klar formuliert.

Troztdem die Frage ob das mit der Leistungsbemessung so stimmt, wie ich 
das in meinem ersten Post ausgefuerht habe.


Habe leider festgestellt, dass es den 7906 fast nicht gibt. Weder bei 
Conrad noch bei Reichelt. Die haben jeweils nur den 7905. der 7906 gibt 
es, aber wird in Deutschland wohl nicht an Endverbraucher verkauft???

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schalte jeweils eine Diode 1N4148 in Flussrichtung in die GND-Anschlüsse 
der Regler.

Autor: Mogliii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, Dioden kommen rein. Ausserdem werde ich einen L7806 fuer den 
positiven Zweig, und einen L7905 fuer den negativen Zweig nehmen. D.h. 
ich habe 11/6/5 V je nach Wahl. Der Luefter wirds ueberleben.

Jetzt seh ich dass die Keramik-Kondensatoren 100nF bei Conrad nicht 
verfuegbar sind. Sonst bekomme ich alles von dort. Notfalls kann ich ja 
auch 2x 0.47 parallel schalten, oder ist die Kapazitaet so kritisch?

Autor: Mogliii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, natuerlich 2x47nF

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jetzt seh ich dass die Keramik-Kondensatoren 100nF bei Conrad nicht
>verfuegbar sind. Sonst bekomme ich alles von dort. Notfalls kann ich ja

wieso - ist das hier nix?

http://www.conrad.de/ce/de/FastSearch.html?search=...

Autor: mogliii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die beiden von Epcos sind nicht vor 9. respektive 30. Dezember 
lieferbar. Aber ich glaube ich bekomme 100nF auch noch im gut sortierten 
Einzelhandel um die Ecke.

Da keiner etwas zu meiner Leistungsberechnung gesagt hat gehe ich davon 
aus, dass ich richtig denke.

Ich hoffe ich vergesse nicht, später hier zu berrichten, wenn der Trafo 
erstmal läuft.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 12V DC (fuer 1x 80mm PC Luefter) und 5/6 V DC (Fuer
> Microcontrollerschaltung

Du nimmst einen 9V ~ Trafo ausreichender Leistung,
also mit deutlich mehr Milliampere (so 50% mehr) als du
insgesamt aus der Gleichspannung ziehen willst.

Die 9V ~ richtest du per Brückengleichrichter gleich,
und siebst per Siebelko, Beispielsweise BC40C1100 und
1000uF/16V.

So bekommst du eine Gleichsapnnung von 12V, die zwar
unstabilisiert ist, aber das interessiert einen Notor
nicht, der funktioniert bekanntlich auch mit 8 bis 16V.

Dahinter kommt ein 7805 Spannungsregler der direkt die
5V erzeugt, die der uC braucht, eventuell tut es da der
Spannungsregler des Arduino-Baords.

Es wäre Unfug, +6V und -6V zu erzeugen, das macht auch
deine Steuerung des Motors nicht einfacher, falls du den
per Transistor abschalten oder regeln können willst,
oder sein Tachosignal dem uC übergeben willst.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.