mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Aus dem Hause Isabellenhütte


Autor: Jens (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for R.jpg
    R.jpg
    59 KB, 454 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,
Finde weder auf der Seite von Isabellenhütte noch anderswo ein 
Datenblatt zu dem Shunt. Kennt die noch jemand bzw. erinnert sich, wie 
Anschlussbelegung und max. Verlustleistung sind?

Typisch wäre vermutlich
PIN 1&4 - Strom
PIN 2&3 - Spannungsabfall
Pmax    - 3W

Gruß

Autor: Alex Bürgel (Firma: Ucore Fotografie www.ucore.de) (alex22) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dir empfehlen dort morgen mal anzurufen, sofern du die Infos 
nicht sofort brauchst.

Gruß,
Alex

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht bin ich zu naiv, aber ist das nicht einfach nur ein 
Widerstand?

Pin 1&2 sind miteinander verbunden
Pin 3&4 sind miteinander verbunden

Warum jeweils 2 Pins an jedem Ende?
Damit der Übergangswiderstand an jedem Ende nicht höher als der Shunt 
selber ist, bzw. weil da ja auch Strom drüber können muss.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> Vielleicht bin ich zu naiv, aber ist das nicht einfach nur ein
> Widerstand?

Doch, ist es :-)

>
> Pin 1&2 sind miteinander verbunden
> Pin 3&4 sind miteinander verbunden
>
> Warum jeweils 2 Pins an jedem Ende?

Damit man es mit einem sog. 4-Leiter-Anschluss betreiben kann 
(Kelvin-Anschluss). Strom fliesst über 1 und 4, an 2 und 3 wird nur 
Spannung hochohmig abgegriffen. Dadurch werden Zuleitungs- und 
Kontaktwiderstände eliminiert -> Die Messung wird genauer.

http://de.wikipedia.org/wiki/Vierleitermessung

Autor: www (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liegt das Problem vielleicht darin rauszufinden über welche Pins der 
Strom fließen darf weil die "Messpins" intern anders kontaktiert/... 
sind und den Strom nicht aushalten?

Ich meine sowas wie

        dicke "Leitung"
Last1 O================O Last2
       |              |
       | dünne Leit.  |
       |              |
       o              o
      Mess1          Mess2


3W bei 100mOhm sind immerhin gute 5A wenn ich richtig gerechnet hab.

Autor: Rolf Th. Viehmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
das Datenblatt des A-N-Widerstandes stammt von 1997. Es gibt eine 
eingescannte Version als pdf-Datei. Das können wir gerne zusenden. 
Kontaktadressen für die Anfrage stehen auf der Isabellenhütte-Homepage.
Gruß
Rolf Th. Viehmann

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.