mikrocontroller.net

Forum: Offtopic MagLite 2D-Cell bei Lidl


Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

kurz und schmerzlos: Bei Lidl gibt es demnächst eine Mag-Lite 2D-Cell 
mit LED: 
http://www.lidl-shop.de/de/Die-Winterzeit-nutzen/M...

Wollte fragen, ob die was taugt, oder ich es vergessen bzw. für was 
anständiges sparen soll?

Beste Grüße, Marek

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

>Wollte fragen, ob die was taugt, oder ich es vergessen
>bzw. für was anständiges sparen soll?

Mit einer punktuellen Ausleuchtung kommt man natürlich 298m weit. 114 lm 
entspricht etwa einer 15W-Birne.

Der Aldi hat gelegentlich auch mal sowas, Kurbellampe mit Generator, und 
LEDs für 6€. Nach ein paar mal kurbeln, soll die Energie wieder für bis 
zu 30 min. halten. Bis zu 30 min., das sind meines Erachtens auch 30 
sec.. Formal ist das richtig. Im Inneren befindet sich ein Akku LYR2032, 
das Pendant zur bekannten Knopfzelle CR2032 (z.B. in Autoschlüsseln).

Das war mal ein interessanter Spaß, mehr nicht. In die LEDs kann man auf 
Grund der Helligkeit kaum hinein schauen. Das täuscht aber. Auf der 
Straße leuchtet das Ding dann aber tatsächlich keine 10 m weit. Ist was 
gutes für den Notfall im Dunkeln, oder das Handschuhfach im Auto, für 
einen Radwechsel nachts wirds wohl reichen.

Es ist dann noch eine Frage, ob die Candela- und Lumen-Werte so stimmen. 
Wer wird es nachprüfen können? In dem Marktsegment, wird wohl gelogen, 
daß sich die Balken biegen. Es gibt aber hier im Forum auch schon 
Beiträge zu solchen Lampen. Suchen, tue ich das aber jetzt nicht, das 
mußt du schon selbst.

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wollte fragen, ob die was taugt, oder ich es vergessen bzw. für was
>anständiges sparen soll?

Für was ?
Als einfacher Allrounder für den gelegentlichen Einsatz hätte es auch 
die 3W-LED Taschenlampe, die es letzte Woche zum halben Preis bei Aldi 
Süd gab, getan.

Bei mir ist die Selbe aus einer früheren Verkaufsaktion eher sogar etwas 
mehr als gelegentlich im Einsatz. Einmal drohte bei Einer der Taster 
aufzugeben, das hat sich irgendwie aber wieder verflüchtigt.

Die LIDL-Lampe ist halt klobig und D-Zellen sind nicht mein Ding - 
Geschmackssache.

Da gibt es Lampen, die mit 3xAAA oder 2xAA auch über 2 Stunden bei 
voller Leistung (geregelt) bzw. ungeregelt nocht etwas länger aber in 
der Leuchtstärke nachlassend, leuchten.

Wenn man dann noch Eneloop Akkus benutzt hat man kaum Selbstentladung 
und für den Notfall bleibt die Lampe eine Kleine Ewigkeit 
Betriebsbereit, kann aber ggf. auch mal schnell wieder nachgeladen 
werden.

Und dann gibt es noch welche mit Lithium-Ionen-Akkus und und und ...

Bei Dealextreme kann sich wohl das ein oder andere Modell für die Preise 
durchaus sehen lassen, wer mehr auf Markenkauf bedacht ist, ist z.B. mit 
einer LEDLenser P7 oder Fenix TK20 oder LD20 ganz gut bedient.

Jedes Modell hat seine Vor und Nachteile, wenn man die Lampe aber für 
nichts bestimmtes braucht, muss man sich darum auch nicht so einen Kopf 
machen.

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ah OK, danke, dann werde ich wohl nicht kaufen und warten, bis was 
geeigneteres mir über den Weg läuft.

Ich dachte halt so an eine Haushalts-Grundausstattung, da ich in meiner 
neu bezogenen Wohung noch keine portable Lichtquelle habe. Musste 
letztens die Sockelleisten der Küche mit der Handy-Taschenlampe 
ausrichten.

Beste Grüße, Marek

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich wollte dir es jetzt auch nicht ganz ausreden, schlecht wird 
die nicht sein. Eben etwas klobig, dafür gibt es nicht allzuviele 
LED-Taschenlampen mit verstellbarem Spot, was im Nahbereich je nach 
Vorliebe schon vorteilhaft sein kann.
114 lm ist jetzt für moderne 3W LEDs auch etwas schwach, für den 
Haushalt aber ausreichend.
Nachteilig beim handwerken: eine runde Lampe rollt gut :)

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Preis gibt es deutlich kleinere und leichtere Lampen, die 
genauso hell sind.
z.B. bei Dealextreme

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris S. schrieb:

> Da gibt es Lampen, die mit 3xAAA oder 2xAA auch über 2 Stunden bei
> voller Leistung (geregelt) bzw. ungeregelt nocht etwas länger aber in
> der Leuchtstärke nachlassend, leuchten.

Manche mit 4x AA sogar tagelang.

http://www.streamlight.com/product/product.aspx?pid=24

Über 100 Stunden erreicht sie zwar nur mit Resthelligkeit (was durchaus 
Leben retten kann, wenn man in einer Höhle gefangen ist), aber man hat 
in der Tat seeeeehr laaaaange gutes Licht. Meine hat auch nur 35€ 
gekostet. Gibts in D z.B. bei KHK Sicherheitsbedarf.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Über 100 Stunden erreicht sie zwar nur mit Resthelligkeit (was durchaus
> Leben retten kann, wenn man in einer Höhle gefangen ist), aber man hat
> in der Tat seeeeehr laaaaange gutes Licht. Meine hat auch nur 35€
> gekostet. Gibts in D z.B. bei KHK Sicherheitsbedarf.

Aber leider ist die Taschenlampe nicht wirklich hell.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:

> Aber leider ist die Taschenlampe nicht wirklich hell.

Wenn du damit Flieger vom Himmel holen oder einen Fußballplatz 
ausleuchten willst, nicht. Für Einsätze unter Tage dagegen hell genug. 
Für kurzzeitige Powerbeleuchtung kann man das gleiche Modell mit 
Luxeon-LED noch extra mitnehmen. Hält aber nur ein paar Stunden.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Für Einsätze unter Tage dagegen hell genug.
> Für kurzzeitige Powerbeleuchtung kann man das gleiche Modell mit
> Luxeon-LED noch extra mitnehmen. Hält aber nur ein paar Stunden.

Hmm... zwei Taschenlampen.... Wäre evtl. auch eine Idee

Ich bin momentan (eher gesagt seit rund 2 Jahren) auf der Suche nach 
einer guten Taschenlampe. Ich würde jetzt aber nicht sagen, dass die 
Taschenlampe 100 Stunden leuchten muss. So lange brauche ich die dann 
doch nicht. Derzeit habe ich diese hier:
http://www.elv.de/LED-Taschenlampe-mit-21-LEDs-im-...

Und da würde ich nicht wirklich sagen, dass deine da besser ist.

Was haltet ihr von denen:
http://www.elv.de/LED-Akku-Taschenlampe-mit-3-W-Cr...

Bei der kann man (irgendwie) die Leuchtstärke einstellen: 140lm bzw. 
70lm und mit eingebautem Akku.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:

> Derzeit habe ich diese hier:
> 
http://www.elv.de/LED-Taschenlampe-mit-21-LEDs-im-...
>
> Und da würde ich nicht wirklich sagen, dass deine da besser ist.

Von den 5€-Teilen hab ich eine ganze Kiste voll. Allen gemein ist der 
miserable Umgang mit dem Batteriestrom. Mit frischen Zellen sauhell, 
aber schon nach ein-zwei Stunden Dauerbetrieb stark nachlassend. Zudem 
lassen sich die meisten nur mit AAA bestücken, was die nutzbare 
Leuchtdauer weiter reduziert. Wenn man die Lampe nur braucht, um ab und 
zu im Keller Bier zu holen, reicht das aus. Für meine Ansprüche nicht 
ansatzweise.

>
> Was haltet ihr von denen:
> 
http://www.elv.de/LED-Akku-Taschenlampe-mit-3-W-Cr...
>
> Bei der kann man (irgendwie) die Leuchtstärke einstellen: 140lm bzw.
> 70lm und mit eingebautem Akku.

Nimm den Taschenrechner und rechne aus, wie lange das Ding mit einem 
2Ah-Akku durchhält. Unterwegs Zellen wechseln is auch nich, Steckdose 
ist angesagt.

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Meinung ist: Die MagLite bietet von allen Lampen immer noch eines 
der besten Preis-Leistungsverhältnisse:

- Immer erstklassige Verarbeitung (können die Chinesen definitiv nicht)
- mechanisch extrem robust
- Wasserdicht
- verstellbarer Fokus
- präziser Reflektor
- (selbst getestete) 400m Leuchtweite
- 12-20h Licht mit zwei Standardbatterien
- Ersatzleuchtmittel in der Lampe

Kleine Lampen mit extremen Lumenangaben schaffen diese i.d.R. genau 
einige Sekunden, dann ist die LED so heiss, dass der Wirkungsgrad massiv 
sinkt. Der Effekt ist auch hier feststellbar, aber akzeptabel.

Ich ziehe eine MagLite immer noch jeder Chinalampe vor! 
Marktschreierischen Lumen- und Wattzahlen der Chinaprodukte misstraue 
ich generell und reduziere mal um 50%.

Gruss
Christoph

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:

> Was haltet ihr von denen:
> 
http://www.elv.de/LED-Akku-Taschenlampe-mit-3-W-Cr...

Viel Geld für eine Taschenlampe ungewisser Herkunft. Dann doch lieber 
Dealextreme.

Aber jahrelang suchen muss man nun wirklich nicht.

<uneigennützige Werbung>
Reviews: http://www.taschenlampen-test.de
Shop: http://taschenlampen-papst.de
</uneigennützige Werbung>

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maglite sind veraltet. Seit den 3W-LEDs kann man die Dinger in die Ecke 
stellen.
Für den Haushalt als Notlampe würde ich allerdings eine Stirnleuchte 
empfehlen. Da hast du 2 Hände zum basteln frei.

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael X. schrieb:
> Maglite sind veraltet. Seit den 3W-LEDs kann man die Dinger in die Ecke
> stellen.
> Für den Haushalt als Notlampe würde ich allerdings eine Stirnleuchte
> empfehlen. Da hast du 2 Hände zum basteln frei.

So und du glaubst dort säßen nur Idioten, die den auch meiner Meinung 
nach sinnvollen Trend zu LEDs nicht erkannt haben ?

Sind vielleicht etwas klassisch angehaucht und zumindest in dem Fall 
eher nicht der neuesten Generation an LEDs zugehörig, trotzdem handelt 
es sich laut Link des Eingangsposts um eine LED-Lampe.

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die MagLite LEDs sind von der LED Technologie sicher nicht mit den 
aktuellen Modellen von Fenix zu vergleichen, jedoch mechanisch immer 
noch ausgesprochen robust, mal ganz abgesehen von der klassischen Form 
und den vielleicht vorhandenem "Kultstatus".

Ich würde eine LED Maglite immer einer No-Name Lampe vom Blauen Claus, 
ELV, Aldi, Reichelt, Ansmann, Hama etc. vorziehen.

Ich habe vor längerer Zeit mal bei einem C* Angebot für die 2*AA und 2*C 
LED Maglites zugeschlagen und bereue es kein bißchen. Fürs Haus und Auto 
sehr zu empfehlen.

Zoe

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein Paradebeispiel, weshalb die 5€-Lampen nix taugen. Es handelt 
sich um eine kombinierte LED-Krypton-Lampe, d.h. durch wiederholtes 
Drücken des Schalters kann man zwischen LED, Kryptonbirne und Aus 
umschalten. Versorgt wird sie aus 3x AAA. Ich habe das Teil im Baumarkt 
für ca. 10€ gekauft. Schon nach wenigen Minuten leuchtete eine der drei 
LEDs mit stark verminderter Helligkeit und fiel später ganz aus. Von den 
verbleibenden leuchtet inzwischen nur noch eine und das auch nur 
schwach. Als ich das Ding heute auseinandergebaut hatte, war mir sofort 
klar, weshalb. Die drei LEDs sind parallel geschaltet und hängen ohne 
Vorwiderstand direkt an der Batteriespannung, Und nein, es gibt auch im 
Schaft oder im Schalter keinerlei Vorwiderstände oder sonstige 
Strombegrenzungen. Begrenzt ist per Konstruktion nur die Lebensdauer der 
LEDs und zwar sehr kurz. Ich habe die Lampe nicht reklamiert, weil der 
Aufwand für Zeit und Sprit das nicht gelohnt hätten. Vermutlich sieht es 
in den anderen Billiglampen nicht besser aus. Die geringe 
Batterielaufzeit und rasch nachlassende Helligkeit deuten jedenfalls 
darauf hin.

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hier ein Paradebeispiel, weshalb die 5€-Lampen nix taugen.

Naja, es kommt darauf an. Ich habe für bestimmte Aktionen und Mitmacher 
4 Stück 3W LED-Taschenlampen von Aldi-Süd. 2 Stück identisch mit denen 
von letzter Woche und weitere 2 Stück ein Modell mit 2xAA, schmalerem 
Spot und sogar Regelung.

Gekostet haben sie 10-13 Euro / Stk.

Natürlich haben auch gegenüber denen gute Markenlampen wie von Fenix die 
Nase vorn, aber solch Negatives wie "Icke" kann ich absolut nicht 
berichten.

Allerdings würde ich auch erwarten im Baumarkt für 10,- nichts 
brauchbares zu bekommen. Was im Baumarkt billig ist taugt eben oftmals 
nicht. Bei den Angeboten der Lebensmitteldiscounter hat man zumindest 
eine realistische Chance, dass etwas mal wirklich preiswert ist.

Aldi ist aber auch kein Garant dafür, die letzte LED-Kopfleuchte war 
grottig (wohlgemerkt wieder die südliche).

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ALDI Mini LED-Leuchte für den Schlüsselbund: nach einer Woche 
auseinandergefallen; zweites Exemplar hatte die mitgelieferten 
Knopfzellen (spätestens da hätte ich schreiend den Laden verlassen 
sollen) nach kürzester Zeit leergenuckelt. Nach dem Öffnen des 
"Gehäuses" ließ es sich nicht mehr richtig zusammenbauen.

Dann eine Fenix Mini gekauft (für eine AAA Zelle), die hat inzwischen 
einigen Mißbrauch mitgemacht, leuchtet mittlerweile mit der zweiten 
Batterie und ist trotz heftigem runterfallen, Naßwerden etc. noch 
einwandfrei funktionstüchtig.

Ich hab meine Lektion gelernt, aber vielleicht muß jeder diese Erfahrung 
machen, daß billig halt wirklich billig ist. Ich jedenfalls finde Geiz 
nicht geil :-)

Zoe

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Anja zoe Christen

Vergleichst du da jetzt nicht Äpfel mit Birnen ?

Ich war der Meinung, wir waren bei Taschenlampen mit 3W LEDs.

Und hätte ich einen solchen Ausfall gehabt: who cares ?
Man muss ja nur den Kassenbeleg aufheben und dorthin kommt man sowieso 
immer mal wieder.

Finde die Modelle von Fenix und Konsorten ja auch toll. Umso schlimmer 
ist bei solchen Lampen der Gedanke, diese unter´m Auto mal auf 
Pflastersteine zu legen und halt mal versehentlich drüberzurutschen.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris S. schrieb:

> Aldi ist aber auch kein Garant dafür, die letzte LED-Kopfleuchte war
> grottig (wohlgemerkt wieder die südliche).

Bei den Kopfleuchten sieht es ähnlich aus. Ich besitze eine 4,99€ vom 
Restpostenhändler und eine von Petzl. Beide mit 3 LEDs und 3 AAA-Zellen 
bestückt, beide leuchten mit vergleichbarer Anfangshelligkeit. Das 
Billigding ist nach 5-6 Stunden so weit leergenuckelt, daß man die 
Lichtstärke nur noch zum Uhr ablesen gebrauchen kann. Die Petzl (27€) 
bringt es mit brauchbarer Lichtintensität auf mehr als 2 Tage. Länger 
habe ich es noch nicht ausgereizt, da ich die Zellen immer vorsorglich 
wechsle.

Bei der o.g. Taschenlampe verwundert die miserable elektrische 
Ausführung um so mehr, da die mechanische Konstruktion gar nicht übel 
ist. Das Gehäuse besteht aus Edelstahl mit O-Ring-Dichtungen und der 
Reflektor macht ebenfalls einen hochwertigen Eindruck. Wenn ich mal viel 
Langeweile habe, bau ich dort einen Schaltregler und eine lichtstarke 
LED ein.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.amazon.de/Fenix-LD20-Premium-Cree-XP-G/...

So, hab mir heute die Taschenlampe bestellt. Ich bin mal gespannt, ob 
die wirklich so gut ist.

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris S. schrieb:
> @Anja zoe Christen
>
> Vergleichst du da jetzt nicht Äpfel mit Birnen ?
>
> Ich war der Meinung, wir waren bei Taschenlampen mit 3W LEDs.

Achso, ich hatte den OP so verstanden, daß es ihm um den Vergleich einer 
Mag-Lite und LIDL Ware geht (also teurerer Markenartikel gegen billiges 
No-name).


> Und hätte ich einen solchen Ausfall gehabt: who cares ?
> Man muss ja nur den Kassenbeleg aufheben und dorthin kommt man sowieso
> immer mal wieder.

Ich kann auch eine 30 Euro Flex wieder zum Baumarkt bringen, nachdem mir 
nach 20 Minuten das Getriebe oder der Motor abgeraucht ist. Gut ist das 
dennoch nicht und aus irgendwelchen Gründen hab ich mir doch lieber 
gleich das rote Original gekauft.


> Finde die Modelle von Fenix und Konsorten ja auch toll. Umso schlimmer
> ist bei solchen Lampen der Gedanke, diese unter´m Auto mal auf
> Pflastersteine zu legen und halt mal versehentlich drüberzurutschen.

Ja, der Unterschied ist allerdings - wie ich übrigens auch schon oben 
schrub - daß das Billigteil schon beim Ablegen auf den Pflasterstein 
kaputtgeht, und die Fenix oder Maglite das Drüberfahren mit dem Auto 
auch noch aushält.

Aber jeder soll nach seiner Facon glücklich werden, your mileage may 
vary. Mir ist mein Geld zu schade um es Billigstprodukten 
hinterherzuwerfen, und meine Erfahrungen diesbezüglich gebe ich gerne 
weiter. Was Du daraus machst, bleibt selbstverständlich Dir überlassen. 
LIDL, ALDI und Co müssen ja auch leben :-)

Zoe

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>http://www.amazon.de/Fenix-LD20-Premium-Cree-XP-G/...

>So, hab mir heute die Taschenlampe bestellt. Ich bin mal gespannt, ob
>die wirklich so gut ist.

Kommt auf die Anwendung an aber qualitativ eine gute Wahl.

-

Zu Allem Anderen: meine Erfahrungen in Sachen Wasserfestigkeit, 
Stabilität und sonstiges Preis/Leistungsverhältnis sind im Falle 2 
bestimmter angesprochene Discounter-Lampen durchaus in Ordnung und auch 
die teure Wolfs-Eyes bekommt bei einem 2,5m Flug auf den groben 
Schotterweg ihre Kratzerchen an den Kanten.

Übrigens bin ich trotz einer schönen, kleinen Sammlung Werkzeug in 
Handwerkerqualität mit der Verwendung von 3 billigen Winkelschleifern 
glücklicher, als wenn ich bei einer guten Flex ständig die Scheiben 
wechseln müsste.
Also professioneller Anwender hätte ich dann natürlich schon 3 gute 
Winkelschleifer, bin ich aber nunmal nicht.

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend,

ich sehe gerade, die Maglite ist out.
Jetzt gibt es eine Varta, für nur schlappe 888,00 €: 
http://www.lidl-shop.de/de/Hobby-und-Freizeit/VART...

Beste Grüße, Marek

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Jetzt gibt es eine Varta, für nur schlappe 888,00 €:

Greif zu, noch lohnt es sich....

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

> Jetzt gibt es eine Varta, für nur schlappe 888,00 €:
> http://www.lidl-shop.de/de/Hobby-und-Freizeit/VART...

hehe, der Preis ist heiß. Lidl übertreibt aber nicht nur beim Preis, 
sondern lügt auch noch dreist bei der Angabe zur Batterielaufzeit, 
angeblich 50 Stunden. Nun, die Lampe hat 3 C-Zellen an Bord. Nach Vartas 
eigenen Angaben haben die High Energy C eine Kapazität von 7,8 Ah. Macht 
unter großzügiger Annahme von 1,5 V Spannung einen Energiegehalt von 
11,7 Wh. Drei dieser Zellen bringen es also auf 35,1 Wh. Um 50 Stunden 
lang 4 Watt zu entnehmen, bräuchte man nach Adam Riese aber 200 Wh. 
Schon in der Theorie ergibt sich tatsächlich eine Laufzeit von <9h, 
unter realen Bedingungen wahrscheinlich nicht mehr als 5-6 Stunden.
Traue keinem Prospekt.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Um 50 Stunden
> lang 4 Watt zu entnehmen
Du siehst das falsch! Da steht nicht das du 50h lang die 4 Watt LED 
betreiben kannst ;)

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:

> Du siehst das falsch! Da steht nicht das du 50h lang die 4 Watt LED
> betreiben kannst ;)

Schon klar. Der Nicht-Elektroniker wird aber genau davon ausgehen, weil 
er im Prospket keinen Hinweis findet, daß man die Laufzeit nur im 
Stromspar-/Eco-/Sonstwas-Modus erreicht. Is halt wie bei P.M.P.O.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris S. schrieb:
>>http://www.amazon.de/Fenix-LD20-Premium-Cree-XP-G/...
>
>>So, hab mir heute die Taschenlampe bestellt. Ich bin mal gespannt, ob
>>die wirklich so gut ist.
>
> Kommt auf die Anwendung an aber qualitativ eine gute Wahl.

Soo... Heute ist die Taschenlampe angekommen. Insgesamt macht sie einen 
sehr guten Eindruck. Vor allem ist die Taschenlampe im sparsamsten Modus 
besser, als meine alte.

Anwendung.... gute Frage, die Taschenlampe wird wahrscheinlich bei mir 
im Handschuhfach liegen. Generell werde ich die benutzen, wenn ich in 
dunklen Räumen unterwegs bin.

Kann ich diese Taschenlampe in der Kälte lassen? Oder geht die LED 
kaputt, wenn sie Temperaturschwankungen -10° -> 30°C im Betrieb 
ausgesetzt ist? Und wie geht es den Batterien bzw. Akkus dabei?

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:

>Kann ich diese Taschenlampe in der Kälte lassen? Oder
>geht die LED kaputt, wenn sie Temperaturschwankungen
> -10° -> 30°C im Betrieb ausgesetzt ist? Und wie geht
>es den Batterien bzw. Akkus dabei?

Stehen keine Betriebstemperaturen in der Anleitung?

Ansonsten gehe ich mal davon aus, daß die LED (wie die meisten 
Halbleiter) in der Kälte eine höhere Spannung braucht, wogegen die 
Spannung bei Batterien in der Kälte etwas sinkt, bzw. der 
Innenwiderstand steigt. Da wird die Lampe dann von selbst mit weniger 
Leistung hochgefahren.

Es sei denn, die Lampe hat etwas Luxus, und ein wenig Elektronik zur 
Konstantstromregelung.

Durch elektronische Bauteile gehen bei Wechselbelastung immer thermische 
Wellen. Da würde ja auch jeder Transistor schnell sterben.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Stehen keine Betriebstemperaturen in der Anleitung?

Nein, da steht leider nichts drin...

Wilhelm Ferkes schrieb:
> Es sei denn, die Lampe hat etwas Luxus, und ein wenig Elektronik zur
> Konstantstromregelung.

Diesen Luxus hat die Taschenlampe angeblich, da sie auch bei leer 
werdenden Batterien nicht an Leuchtstärke verliert. Mir geht es aber vor 
allem um die Batterien bzw. Akkus. Einige sind mir nämlich schon ab und 
an mal ausgelaufen. Okay, normale Akkus entleeren sich auch so. Aber 
diese Enerloop Teile sollten ja ein paar Jahre die Energie behalten.

Ein anderer meinte, dass wenn man sich auf diese Taschenlampe 
tatsächlich verlassen will, man z.B. Li-Batterien verwenden sollte.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:

>Nein, da steht leider nichts drin...

Ja, da haben wir es. Konsumprodukte haben oft immer nur 10 reißerische 
Phrasen groß vorne auf der Packung stehen, die direkt das 
Unterbewußtsein ansprechen. Leider seltenst echte technische Daten.

Wenn da steht, Brenndauer bis zu 5 Stunden, dann können es auch 2 
Stunden oder nur 5 Minuten sein, die Formulierung ist dann nicht gelogen 
und formal richtig.

Über die Akku-Typen, könntest du aber im Internet mal grob nach Daten 
suchen, oder? Auch wenn es nicht exakt der selbe Typ ist, aber die 
Technologie.

>Diesen Luxus hat die Taschenlampe angeblich, da sie auch bei
>leer werdenden Batterien nicht an Leuchtstärke verliert.

Im Grunde gut. Es hat den kleinen Nachteil, daß die Lampe wahrscheinlich 
am Ende ohne Vorwarnung plötzlich aus geht. Etwa so, wie NiCd-Zellen am 
Ende schneller einbrechen als Alkaline-Zellen, aber über die gesamte 
Entladedauer konstantere Spannung haben.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:

> Anwendung.... gute Frage, die Taschenlampe wird wahrscheinlich bei mir
> im Handschuhfach liegen. Generell werde ich die benutzen, wenn ich in
> dunklen Räumen unterwegs bin.

Wenn es das ist, was ich denke, empfehle ich dir mindestens ein weiteres 
verläßliches Leuchtmittel mitzunehmen. Ich habe immer zwei 
Gebrauchsleuchten plus eine Reserve plus eine Notlampe 
(Schlüsselbund-LED) dabei ,-)

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
>>Diesen Luxus hat die Taschenlampe angeblich, da sie auch bei
>>leer werdenden Batterien nicht an Leuchtstärke verliert.
>
> Im Grunde gut. Es hat den kleinen Nachteil, daß die Lampe wahrscheinlich
> am Ende ohne Vorwarnung plötzlich aus geht. Etwa so, wie NiCd-Zellen am
> Ende schneller einbrechen als Alkaline-Zellen, aber über die gesamte
> Entladedauer konstantere Spannung haben.

Bei meiner (Ultrafire c3) wird's am Ende der Laufzeit einfach rapide 
dunkler, weil der Step-Up die Spannung nicht mehr weit genug hoch 
bekommt. Einfach abgeschaltet wird aber nicht, ein paar Minuten 
Vorwarnung zum Suchen der Ersatz-Akkus/Lampe hat man schon.

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im Grunde gut. Es hat den kleinen Nachteil, daß die Lampe wahrscheinlich
>am Ende ohne Vorwarnung plötzlich aus geht.

Die LD-20 schaltet auf jedenfall solange es noch geht auf die kleinste 
Stufe, wenn sie nicht sogar mit Blinken warnt. Muss aber irgendwo 
stehen.

Mit Lithium Batterien wärst du auf alle Fälle für die Temperaturen, die 
man so in unseren Breten erreicht, gewappnet. Wird bei öfterem Gebrauch 
eben verhältnismäßg teuer.

Eneloops sind wegen ihrer geringen Selbstentladung schon sehr gut, 
mehrere Stunden bei aktuellen Außentemperaturen im Einsatz sind auch 
kein Problem wobei aber die Kapazität dann rein gefühlt schon geringer 
ausfällt. Lässt sich bestimmt ergoogeln, ob sie auch für die Lagerung 
bei tiefen Temperaturen geeignet sind.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Wenn es das ist, was ich denke, empfehle ich dir mindestens ein weiteres
> verläßliches Leuchtmittel mitzunehmen. Ich habe immer zwei
> Gebrauchsleuchten plus eine Reserve plus eine Notlampe
> (Schlüsselbund-LED) dabei ,-)

Tut mir leid, nach den letzten Wochenende funktioniert das Gedankenlesen 
auf so eine große Entfernung nicht ;)

Naja, wann braucht man eine Taschenlampe?

1) Wenn es Dunkel ist und am Einsatzort z.B. das Licht der 1x pro Jahr 
benutzten Leuchtstoffröhre nicht ausreicht.

2) Bei einem Stromausfall egal ob die Sicherung geflogen ist oder beim 
Versorger

3) Wenn man campen geht, hier ist weniger die Leuchtstärke wichtig, 
sondern die Dauer.

4) Wenn man nächstes Jahr wieder Segeln geht, um das Segel 
auszuleuchten, wenn mal etwas gefährliches in der Nähe ist.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:

>Naja, wann braucht man eine Taschenlampe?

Eben, z.B. fürs Handschuhfach. Um nachts auf ner abgelegenen Landstraße 
in der Pampas den Wagenheber und das Radkreuz noch zu finden, und die 
Schrauben des Rades. Die Leuchtweite muß da nicht 300m sein.

Meine Erfahrung mit Akkus und längerer Liegezeit hat mich auch gelehrt, 
in solche Geräte einfache Einwegbatterien einzusetzen. Die vom 
Discounter sind übrigens in der Regel gut und recht preiswert. 
Fachgeschäfte haben meist Apothekenpreise. Natürlich muß man die auch 
gelegentlich überprüfen.

Übrigens, stehe ich mit LED-Licht auf Kriegsfuß. Ich finde, daß ich da 
lange nicht so gut sehe, wie bei Glühlicht. Haben diese weißen LEDs 
extreme Spektralen, und sind nicht kontinuierlich wie Tageslicht? Sorry, 
daß ich das mal frage, vielleicht kennt sich jemand hier gut aus. Die 
Augen sind auch Ü50, und etwas schlechter geworden...

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meine Erfahrung mit Akkus und längerer Liegezeit hat mich auch gelehrt,
>in solche Geräte einfache Einwegbatterien einzusetzen.

Schon mal mit Enelopps probiert ?
Unter "einfache Einwegbatterien" verstehe ich z.B. Alkalines - die 
vertragen sich aber nicht sonderlich mit Minusgraden.

Für den Radwechsel im Notfäll fände ich tatsächlich auch eine Kopflampe 
praktischer.

>Naja, wann braucht man eine Taschenlampe?
>1) ...
>2) ...
>3) ...
>4) ...

5) Unternehmungen von einfachen Nachttouren über Erkundung von Tunneln 
und Kanälen bis hin zu verfallenen Industriegebäuden

:D

Man siehst schon "das, wofür man eine Taschenlampe eben so braucht" gibt 
es nicht.

Für deine Zwecke ist die Fenix gar nicht so verkehrt, für Punkt 5 auch 
nicht :)

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris S. schrieb:
> Für den Radwechsel im Notfäll fände ich tatsächlich auch eine Kopflampe
> praktischer.

Hab ich noch nie benutzt. Wenn ich beide Hände brauche, ist es auch kein 
Problem die Taschenlampe z.B. in den Mund zu nehmen. So kann man dann 
auch steuern, wohin sie leuchtet.


Zu den niedrigen Temperaturen sagt Energizer folgendes:
What is the temperature range of Energizer® Advanced Lithium batteries?
Energizer® Advanced Lithium batteries work well in a wide range of 
temperatures, from -40°F to 140°F (-40°C to 60°C).

Und Eneloop:
http://www.eneloop.info/de/home/leistungsdetails/n...

Wenn ich die Diagramme richtig verstehe, dann wird ein Eneloop Akku bei 
-10°C in den Diagrammen recht schnell unbrauchbar. Und hat bei -10° fast 
nur noch die Hälfte seiner Kapazität.

Zu den Li-Batterien konnte ich leider keine Diagramme über das 
Entladeverhalten bei den niedrigen Temperaturen finden.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris S. schrieb:

>>Naja, wann braucht man eine Taschenlampe?
>>1) ...
>>2) ...
>>3) ...
>>4) ...
>
> 5) Unternehmungen von einfachen Nachttouren über Erkundung von Tunneln
> und Kanälen bis hin zu verfallenen Industriegebäuden

6) erweiterte Form von 5), ausgedehnte Erkundungen subterraner Level. 
Zuverlässige und ausdauende Lichtquellen sind da ein Muß.

Autor: Dimitri Roschkowski (Firma: port29 GmbH) (port29) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> 6) erweiterte Form von 5), ausgedehnte Erkundungen subterraner Level.

Suchst du den Assenage oder Bin Laden?

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimitri Roschkowski schrieb:

> Suchst du den Assenage oder Bin Laden?

Nö, den heiligen Gral und die Bundeslade. =:>

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

heute ist die bestellte Maglite angekommen.
Hab sie gleich ausgepackt. Irgendwas klöterte im Inneren: Die Feder 
hatte sich vom Deckel gelöst und ließ sich nicht wieder in den Deckel 
einsetzen.
Beim Versuch, die Batterien einzusetzen und dann die Feder + Deckel 
wieder zusammen zu schrauben, ist mir das ganze - da auch noch schön 
eingeölt, auseinander geflogen. Batterie, Deckel und Feder sind fein in 
der gefluteten Spüle gelandet, Murphy hat voll zugeschlagen. Na ja, 
immerhin war dann das Öl ab.
Nach sorgfältigem Abtrocknen ist es mir dann gelungen, die Lampe wieder 
zusammenzubauen, diesmal im Schlafzimmer.

Fazit: Leuchten tut sie ganz ordentlich, über die Straße zu den Garagen, 
ca. 100 m kann man den Spot gut fokussieren. Sie ist noch recht leicht 
und liegt angenehm in der Hand. Performance also OK.
Von der Verarbeitung und dem Handling her hätte ich jedoch mehr 
erwartet. Sie hat einen Plastik-Reflektor und ein Plastik-Schutzglas 
vorne. Da habe ich schon die Befürchtung, dass dieses bald zerkratzt.
Ferner möchte ich nicht, im Schützengraben hockend, das Teil wieder 
zusammenbauen wollen, wenn einem die Mörsergranaten der Taliban und die 
eigenen Batterien um die Ohren fliegen...

Aber immerhin, ich hab nun eine Taschenlampe, die sich auch durchaus im 
Haushalt gelegentlich nützlich machen kann. Vielleicht schau ich mir mal 
die Fenix an, wenn wieder bisschen Geld für Spielsachen übrig ist.

By the way: Weiß jemand, wie man das LED-Modul da herausbekommt? Ist 
eine Stromregelung vorhanden?

Beste Grüße, Marek

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:

>Sie hat einen Plastik-Reflektor und ein
>Plastik-Schutzglas vorne. Da habe ich schon
>die Befürchtung, dass dieses bald zerkratzt.

So eine Befürchtung hatte ich bei einer eigenen Lampe auch mal. 
Normalerweise besteht aber nicht die Notwendigkeit, daß man da ständig 
dran reibt und kratzt.

Und selbst wenn da mal ein kleiner Kratzer drin ist: Der wird ja durch 
die Optik wegfokussiert. Dadurch funktioniert ja auch eine CD mit 
Kratzern noch, durch die Fokussierung, und ich hatte mal eine ordentlich 
zerkratzt, sowohl auf Vorderseite als auch Rückseite, um es zu testen. 
Obwohl drauf steht, bitte nur mit weichem Stift beschriften...

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe mal meine Frau genötigt uns eine bei LIDL zu kaufen. Ich 
bin sehr zufrieden. Solides, schweres Alu, super Verarbeitung, ein 
Schalter, der auch richtig schaltet und Dichtungen. Die LED ist 
anscheinend eine Luxeon Rebel mit 115 Lumen. Und das Teil ist wirklich 
brutal hell. Mehrere hundert Meter weit kann man mit dem Ding sehen. 
Glas ist aus Plaste, Reflektor auch, aber ich denke mal eher das ist aus 
Bruchgründen auch besser so. Sie ist angeblich 1, 50 m stoßfest, wär 
doof wenn da Glasscherben entstehen würden.
Also von mir ein ganz klares: KAUFEN!

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

und ab morgen (20.12.2010) haben sie noch ne kleine Mini-MagLite mit 
2*AA-Zellen, leider keine LED. Aber ich schau mir das Teil dennoch mal 
an: http://www.lidl.de/cps/rde/xchg/lidl_de/hs.xsl/ind...

Beste Grüße, Marek

Autor: Torsten S. (tse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> schweres Alu

SCNR

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst lachen, aber gegenüber der üblichen China-Plaste hat die 
Maglite ein angenehmes Gewicht.

Autor: Walther Z. (chilipower)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir kürzlich die hier gekauft und kann sie nur empfehlen. 
Hoffentlich hält sie so lange wie der erste Eindruck vermittelt.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, die habe ich 2 mal verschenkt. Ist halbwegs ordentlich. Die Platinen 
der LED sind etwas lasuig eingepresst, aber ansonsten auch ein guter 
Deal.

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ab Donnerstag, 3. Januar gibts beim LIDL eine kompakte Taschenlampe mit 
150 Lumen-Cree: 
http://www.lidl-shop.de/de/Schoene-Wohnwelt/LIVARN... 
für 12,99 €.
Ich werds mir mal anschaun.

Beste Grüße, Marek

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.