mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Druckregler oder Druckminderer


Autor: Maddin Sche (schrank)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich habe ein Frage was die Drucklufttechnik angeht:
Ich muss eine Kammer (eine Düse) mit einem Luftdruck von 1 bar 
(Überdruck) beaufschlagen. Dazu geh ich von einem Kompressor (8bar) über 
einen Druckregler in die Kammer.
Mir ist dabei folgendes aufgefallen: Wenn keine Luft strömt (was 
praktisch kurz nach dem anlegen des Drucks der Fall ist), dann fängt der 
Druckluftregler an zu schwingen. Er lässt den Druck etwas abfallen, dann 
erhöht er ihn wieder, dann wieder abfallen. Mach ich ein kleines Leck in 
die Leitung und es strömt Luft, ist das nicht mehr der Fall. Woran liegt 
das, bzw. wie kann ich das umgehn? Ist eigentlich ein teurer Regler von 
Festo (Typ im Moment nicht bekannt, kann aber nach geliefert werden)

Und noch ein kleines Problem:
Sinn der Übung ist es, die Düse auf Lecks zu kontrollieren. Die Düse 
wird von außen mech. beansprucht und kann Bruchstellen bekommen. Sollte 
so eine Bruchstelle auftauchen, soll der Druck abfallen, was ich über 
ein Manometer bzw. digital messe.
Ich befürchte jetzt nur, dass wenn die Bruchstelle nicht sehr groß ist, 
der Druckregler es schafft den Druck aufrecht zu halten, da er ja ein 
Regler ist...Was kann ich da machen?
Ich weiß es gibt Druckmindere (also keine Regler??), is sowas wohl 
sinvoller?

Hoffe ich hab mich soweit verständlich ausgedrückt...

Vielen Dank!!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Drossel hinter den Druckregler?

Autor: Maddin Sche (schrank)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das denn genau und woher bekomm ich das?

Danke!

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es sich, wie du ja schon sagtest, um einen Regler handelt, ist dieser 
natürlich bestrebt, den Druck auszuregeln.
Das Maß für den Durchfluss (hier die Größe des Lecks an der Düse) ist 
die Stellung des Regelventils am Druckregler.
Schwingen => Leckage sehr gering
offen => Leckage sehr groß

Falls du sie Möglichkeit hast, die Ventilstellung zu sehen oder 
abzugreifen, dann würde ich das Ganze hierüber machen.

Ansonsten benötigst du einen Durchflussregler und müsstest den Druck in 
der Kammer messen.
Sowas z.B.:
http://www.wagner-msr.de/galerie.aspx?aktion=bilda...

Autor: A. S. (telekatz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maddin Sche schrieb:
> Ich befürchte jetzt nur, dass wenn die Bruchstelle nicht sehr groß ist,
> der Druckregler es schafft den Druck aufrecht zu halten, da er ja ein
> Regler ist...Was kann ich da machen?

Nimm statt dem Druckregler ein Ventil und schließe es, nachdem du 1 Bar 
in deiner Düse hast.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.