mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Sensoren für Kleinkraft


Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

ich bin auf der Suche nach einem Kleinkraftsensor. DIeser soll den Druck 
bzw. Kraftunterschied zwischen Wasser und Luft, bzw eine auf dem Wasser 
befindlichen Lipidschicht messen können. Ich liege hier im Bereich von 
wenigen mN (milli Newton). DMS fallen denke ich flach. Das Prinzip sieht 
wie folgt aus: Man nehme ein kleine stück Papier, hänge dieses an einen 
kleinen Hacken und tauche es in die Flüssigkeit. Sobald man es herraus 
zieht wirkt eine kraft, diese soll gemessen werden.
Ich habe noch die Idee, eine Induktivität zu nutzen die sich durch die 
Kraft ändert (Feritkern verschiebt sich), und dann ein Oszilator bauen 
der seine Frequenz in abhängigkeit der L verschiebt. Allerdings bin ich 
mir nicht sicher ob das so klappt.

Für hilfreiche weiter Ideen bin ich dankbar.


Gruß
Basti

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miss doch einfach den Widerstand des Papiers.
Wasser mit Ionen drin leitet Strom!

Mit freundlichen Grüßen,
Valentin Buck

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Ich liege hier im Bereich von
> wenigen mN (milli Newton). DMS fallen denke ich flach.

Warum fallen die flach? Wie funktionieren denn Laborwaagen, die gehen 
bis µg, also in den Bereich von 0.01 mN. Es ist doch im Wesentlichen 
eine Frage der Mechanik, an die die DMS angebracht werden.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Valentin Buck schrieb:
> Miss doch einfach den Widerstand des Papiers.
> Wasser mit Ionen drin leitet Strom!
>
> Mit freundlichen Grüßen,
> Valentin Buck

Nein, Es ist fakt eins Destiliertes wasser und zweitens neutrale 
Membranen die drauf schwimmen. da leitet nix.

Autor: Alexander D. (alexander_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:

> ich bin auf der Suche nach einem Kleinkraftsensor. DIeser soll den Druck
> bzw. Kraftunterschied zwischen Wasser und Luft, bzw eine auf dem Wasser
> befindlichen Lipidschicht messen können. Ich liege hier im Bereich von
> wenigen mN (milli Newton).

das soll wohl eine Filmwaage werden? Welches Messprinzip wendest du denn 
an: Wilhelmy-Platte oder Langmuir-Barriere? So ein Gerät habe ich vor 
knapp 20 Jahren mal entwickelt und habe einen induktiven 
Differentialaufnehmer mit Biegebalken verwendet.

Gruß,
Alexander

Autor: Alexander D. (alexander_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo Schmitt schrieb:

> Warum fallen die flach? Wie funktionieren denn Laborwaagen, die gehen
> bis µg, also in den Bereich von 0.01 mN. Es ist doch im Wesentlichen
> eine Frage der Mechanik, an die die DMS angebracht werden.

in den empfindlichen Laborwaagen werden keine DMS eingesetzt sondern die 
Messung erfolgt nach dem Prinzip der Kraftkompensation mit einer 
Magnetspule.

Gruß,
Alexander

Autor: Udo Schmitt (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Dörr schrieb:
> in den empfindlichen Laborwaagen werden keine DMS eingesetzt sondern die
> Messung erfolgt nach dem Prinzip der Kraftkompensation mit einer
> Magnetspule.

Danke das wusste ich jetzt nicht.

Autor: Metabastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schichtdicke über Polarisation messen?

CD-Lesekopf verwenden um Oberflächenspannung zu messen?
Da steckt ein induktiver Wegaktor drin und ein Wegmesssystem ;)
Das geht auch zur Kraftmessung ...

Analoge (dynamische) Zeigerintrumente lassen sich auch zur Kraftmessung 
verwenden.

Wenn die Lipidschicht eine Dämpfung bewirkt, könnte auch eine 
Balkenwaage mit zwei Streifen gehen. Mann misst dann eben diese über die 
abklingende Schwingung einer Auslenkung. Das sollte sehr empfindlich 
sein :)
Zur Schwingungsmessung reicht dann ein berührungsloser Wegsensor 
(Lichtschranke ?)

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Dörr schrieb:
> Basti schrieb:
>
>> ich bin auf der Suche nach einem Kleinkraftsensor. DIeser soll den Druck
>> bzw. Kraftunterschied zwischen Wasser und Luft, bzw eine auf dem Wasser
>> befindlichen Lipidschicht messen können. Ich liege hier im Bereich von
>> wenigen mN (milli Newton).
>
> das soll wohl eine Filmwaage werden? Welches Messprinzip wendest du denn
> an: Wilhelmy-Platte oder Langmuir-Barriere? So ein Gerät habe ich vor
> knapp 20 Jahren mal entwickelt und habe einen induktiven
> Differentialaufnehmer mit Biegebalken verwendet.
>
> Gruß,
> Alexander

Genau das soll es werden, mit Wilhelmy-Plättchen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.