mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Empfehlung für In-Ear-Kopfhörer gesucht


Autor: AufderSuche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie der Threadtitel bereits sagt suche ich eine Empfehlung für einen 
In-Ear-Kopfhörer. Sollte also nicht allzu groß sein, aber dennoch recht 
bequem zu tragen sein. Anschluss nach Möglichkeit über eine 3,5mm 
Klinke, ich denke das haben aber die Meisten In-Ears. Bei der Marke habe 
ich eigentlich keine Präferenzen, solange gute Qualität zu einem 
akzeptablen Preis geboten wird.

Die Kopfhörer sollten recht gut "abdichten", da ich recht viel mit den 
Öffentlichen fahre und es nervt wenn man voll aufdrehen muss um die 
Musik einigermaßen genießen zu können. Also hier liegt besonderes 
Augenmerk darauf, dass Außengeräusche möglichst gut eliminiert werden. 
Es gibt auch aktive Störgeräuschunterdrückungen, ich weiß nur nicht wie 
gut die aktuell sind. Das monotone Wagengeräusch unterdrücken die 
vermutlich recht gut, aber wie sieht es mit Simmen, Hupen, usw aus?

Preislich hatte ich mir bis 100€ (dann aber entsprechende Qualität und 
Ausstattung vorrausgesetzt) vorgestellt.

Vielen Dank!

: Verschoben durch Moderator
Autor: Dimpflmoser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe von Sennheiser CX300 II, den gibt es mit 2,5 oder 3,5 
mm-Klinke.
http://www.sennheiser.com/sennheiser/home_de.nsf/r...

Ich finde den Klang im Vergleich zu meinen früheren Hama sehr gut und im 
Vergleich zu meinem früheren Koss-Ohr-Hören ist der Tragekomfort sehr 
gut.

Wenn ich im Zug fahre habe ich häufig die Musik auf niedrigster 
Lautstärke um mich von den Gesprächen im Wagen abzuschotten, manchmal 
habe ich sogar die Musik ganz aus und trage nur die Ohr-Hörer, wenn die 
Gespräche der Mitreisenden ausreichend leise sind.

Tschüss Dimpflmoser

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AufderSuche schrieb:
> Die Kopfhörer sollten recht gut "abdichten",

Da sind Empfehlungen äußerst schwierig, da Gehörgänge nicht 
standardisiert sind.

Es gibt in-Ear-Kopfhörer, bei denen das "Dichtstück" individuell an den 
Gehörgang angepasst wird, so eine Lösung hat dann die bestmöglichen 
Abdichtungseigenschaften.

Allerdings liegt man da beim Preis doch oberhalb der 
100-EUR-Schallmauer.

http://www.gnresound.de/products/Sonstige_Produkte...

Ein Testbericht:
http://www.stereo.de/index.php?id=420

Natürlich kann man auch einfach normale in-Ear-Stöpsel kaufen und damit 
zum Gehörgeräteakustiker* an der Ecke gehen und fragen, zu welchem Preis 
der einem einen an den Gehörgang angepassten Silikonpfropfen schnitzt. 
Das müsste man ausprobieren.



*) Warum muss ich bei diesem Wortungetüm immer an 
Fleischereifachverkäuferin denken?

Autor: DRS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze die Sennheiser CX300. Abdichten tun sie sehr gut, da kommt 
(außer tiefen Frequenzen wie von LKWs oder Bussen, aber auch nur, wenn 
es sonst sehr leise ist) fast nichts durch. Fahrrad fahren würde ich 
daher damit nicht.
Ein Nachteil sind bei denen teilweise störende Kabelgeräusche bei 
Bewegungen. Ich weiß nicht, ob das vielleicht aber bei allen 
In-Ear-Kopfhörern so ist...
Ein Bekannter nutzt welche von Creative, die scheinen mit meinen nahezu 
baugleich zu sein, sollen aber weniger kosten.

Mit dem Klang bin ich sehr zufrieden, auch wenn er manchen etwas zu 
basslastig ist. Über ein Absolutes Gehör oder ähnliches Verfüge ich 
nicht. Habe bis jetzt nicht feststellen können, dass eine bestimmte 
Musikrichtung schlechter klingt oder rüberkommt als andere (höre recht 
viel von Ambient über Indie-Kram, elektronischem Zeug zu rockigen Sachen 
oder Metal)...

Autor: Rolf E. (Firma: Appsys ProAudio) (roffez)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von der Klangqualität finde ich die bei hochwertigen SE Walkmanhandys 
mitgelieferten HPM-77 (schwarz/schwarz) unübertroffen. Leider sind die 
als Zubehör käuflichen mit der gleichen Typenbezeichnung qualitativ 
minderwertig - dort sind andere Treiber drin. (keine Fälschung - stammen 
beide aus dem Sony-Shop).
Die schwarz/schwarzen klingen hervorragend und stellen m.E. auch 200€ 
Stöpsel in den Schatten. Leider verkauft Sony die Dinger nicht einzeln, 
in der Bucht gibts aber welche (ich hab mich gleich mehrfach eingedeckt 
angesichts des Spottpreises):
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Die Abdichtung ist ebenfalls hervorragend und der Sound reicht für meine 
verwöhnten Ohren (zuhause muss es ein AKG K701 sein :-)

Autor: Dimpflmoser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

DRS schrieb:
> Ich nutze die Sennheiser CX300. Abdichten tun sie sehr gut, da kommt
> (außer tiefen Frequenzen wie von LKWs oder Bussen, aber auch nur, wenn
> es sonst sehr leise ist) fast nichts durch. Fahrrad fahren würde ich
> daher damit nicht.

Also ich fahre damit auch Fahrrad und höre dabei Podcasts. Das geht 
eigentlich ganz gut, auch wenn alle Welt behauptet, dass Kopfhörer auf 
dem Rad verboten sein. Bisher hat mir noch niemand einen Paragraphen 
oder eine Verordnung genannt, die das konkret so benennt und mit den 
Ohrhörern und vernünftiger Lautstärke höre ich damit noch alle mal 
besser als die Fahrer in einer 'gedämmten' Limousine oder die 
Manta/GTI-Fahrer mit dröhnender Musikanlage.

Ein Problem dieser CX300 ist beim Radfahren, dass die Windgeräusche 
recht stark sind.

> Ein Nachteil sind bei denen teilweise störende Kabelgeräusche bei
> Bewegungen. Ich weiß nicht, ob das vielleicht aber bei allen
> In-Ear-Kopfhörern so ist...
Die Erfahrung habe ich bei allen drei Ohrhörern gemacht, kommt 
vermutlich durch die direkte Kopplung zwischen Gehäuse und Gehörgang, 
dass sich diese Schwingungen direkt übertragen.

> Mit dem Klang bin ich sehr zufrieden, auch wenn er manchen etwas zu
> basslastig ist.
Dem stimme ich zu, zu Beginn ist mir der satte Bass gleich (positiv) 
aufgefallen, wahrscheinlich ist das für Pop/Rock etc ausgelegt, ob's für 
Klassik gut ist weiß ich nicht.

Noch ein Nachteil ist, dass man die Kunststoff-Ohradapter immer mal 
wieder verliert wenn man sich bei einer blöden Bewegung den Stöpsel aus 
dem Ohr zieht und ich habe noch keine Quelle gefunden wo ich halbwegs 
günstig nur meine Größe nachkaufen kann. Soweit ich weiß verkauft 
Sennheiser die nur als Set mit allen drei Größen.
Meine alten Hama-Adapter passen auch, aber da habe ich auch noch keine 
Quelle für die einzelnen Adapter in Größe L gefunden.

Tschüss Dimpflmoser

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimpflmoser schrieb:
> Das geht eigentlich ganz gut, auch wenn alle Welt behauptet,
> dass Kopfhörer auf dem Rad verboten sein.

Da Ohrstöpsel im Auto erlaubt sind, erscheint das auf den ersten Blick 
merkwürdig.

Allerdings sind das die Ohrstöpsel einer kabelgebundenen 
Freisprecheinrichtung fürs Mobiltelephon ...

Autor: AufderSuche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Die Sennheiser CX300 sehen ja sehr interssant aus, zumal die nur ca. 30€ 
kosten, das klingt doch schon recht gut. Ich habe ein paar Rezessionen 
zu diesen Kopfhören gelese, anscheinend ist deren Klang astrein und bis 
auf Kabelbrüche nach einiger Zeit (was bei den heutigen Kopfhörern und 
oftem Gebrauch ja leider schon Standard nach einiger Zeit ist) stört 
anscheinend lediglich die (recht) starke Übertragung des Kabels auf den 
Kopfhörer. Könnt ihr das bestätigen, ist das wirklich so störend wenn 
man die drin hat, das Abspielgerät in der Tasche und dann ganz normal 
läuft, also keine sportliche Aktivität? ;-)
Die Basslastigkeit müsste man ja mit den entsprechenden 
Equalizereinstellungen bei den Geräten zumindest einigermaßen 
rausbekommen, bzw. verringern können.


Das Anpassen der Kopfhörer sieht ebenfalls nicht schlecht aus, scheidet 
aber auf Grund des Preises aus, trotzdem danke für den Tip Rufus!

Autor: Dimpflmoser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie gesagt, ich trage sie zum Radfahren und sonst auch wenn ich zu Fuß 
unterwegs bin, zwischen Rad und Bahn bzw Rad und Büro finde ich das 
erträglich.
Ich erinnere mich nicht, dass mir eine Steigerung zwischen meinen 
früheren Hama und Koss zu den heutigen Sennheiser aufgefallen wäre.

Manche Leute stören sich bei In-Ear-Höhren, dass man z.T. seine 
körpereigenen Geräuche stärker hört wie Schlucken, Herzschlag, manchmal 
auch das Strömen des Blutes. Das scheint bei jedem individuell anders zu 
sein und schätze, dass das beim Tragen von Ohropax etc. ähnlich ist.

Die Basslastigkeit ist meiner Meinung nach für Pop/Rock/etc-Musik 
ausgelegt und wenn Du diese Art der 'modernen'/'Mainstream'-Musik hörst 
passt das schon. Wiederhole mich schon wieder: Ich hätte da nur bei 
Klassik eventuell ein paar Zweifel.

Tschüss Dimpflmoser

Autor: AufderSuche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Dimpflmoser für deinen Erfahrungsbericht, das klingt doch 
überzeugend ;-)
Ich werde die Teile jetzt mal bestellen, falls sie gar nichts sind kann 
man sie ja auch noch zurück schicken.

Ebenfalls Danke an alle anderen!


PS: Ich höre eher elektronische Musik, aber da stört der Bass auch nicht 
unbedingt soo ;-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dimpflmoser schrieb:
> Also ich fahre damit auch Fahrrad und höre dabei Podcasts. Das geht
> eigentlich ganz gut, auch wenn alle Welt behauptet, dass Kopfhörer auf
> dem Rad verboten sein.

Der Paragraph kommt von schräg hinten und fährt dich platt, weil du 
nicht merkst, daß er kommt und deshalb nicht reagieren kannst.

Ich als Fahrrad-Vielfahrer würde sowas niemals machen.

Autor: correct (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Der Paragraph kommt von schräg hinten und fährt dich platt, weil du
> nicht merkst, daß er kommt und deshalb nicht reagieren kannst.
>
> Ich als Fahrrad-Vielfahrer würde sowas niemals machen.

Während dem Fahrrad-Fahren Musik hören halte ich auch für keine 
sonderlich gute Idee. Und zu behaupten man könne das Defizit was durch 
den verhinderten Gehörsinn entsteht durch das Sehen ausgleichen stimmt 
maximal teilweise. Man kann einfach nicht ständig hinter sich sehen bzw. 
allgemein man hört andere Fahrzeuge oftmals lang bevor man sie sieht. 
Vorallem solche komplett abdichtenden In-Ears, da vernimmt man nichtmal 
mehr leise andere Verkehrsteilnehmer, sondern einfach gar nicht!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Situation, bei der ich mir vorstellen könnte, auf dem Rad mit 
Ohrstöpseln unterwegs sein zu wollen, ist etwas wie das RAAM, aber wer 
macht da schon mit?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Ohrstöpseln zu radeln, ist ungefähr so schlau, wie Autofahren mit 
dem Blick nur aufs Navi.

Aber mache Leute meinen halt, Regelkreise seine nur was für 
subgeniale...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Mit Ohrstöpseln zu radeln, ist ungefähr so schlau, wie Autofahren mit
> dem Blick nur aufs Navi.

Nun, wenn man nicht abdichtende Stöpsel verwendet und außerhalb 
geschlossener Ortschaften auf Nebenstraßen unterwegs ist, dann kann man 
das durchaus machen. Es gibt ja Landschaften, deren Ödnis akustische 
Ablenkung erfordert, sowas wie die Magdeburger Börde oder das Emsland 
...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> oder das Emsland

Das ist aber ganz gefährlich: Plötzlich wird der Ohrstöpselradler von 
einem Hochseeriesen auf die Stärke einer Briefmarke geplättet ;-)

Autor: Wachtmeister Dimpflmoser (dimpflmoser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schätze es wird jetzt extrem off topic.

Uhu Uhuhu schrieb im diversen Beiträgen:
> Dimpflmoser schrieb:
>> Also ich fahre damit auch Fahrrad und höre dabei Podcasts.
...
> Ich als Fahrrad-Vielfahrer würde sowas niemals machen.

Ob Du Vielfahrer bist hängt vom Betrachtungsstandpunkt ab. Für manchen 
sind 500 Km/Jahr extrem viel, für andere sind 10.000 Km/Jahr ziemlich 
wenig.

Ob Du Vielfahrer bist oder nicht, Dein Maßstab muss nicht für andere 
gelten.

Übrigens, ich mache viele andere dumme/leichtsinnige/schädliche Dinge, 
z.B. esse zu fettig/zu viel Zucker, trinke zu viel Alkohol, Radle 
freihändig, habe im Auto die Musik zu laut, Schraube an der 
Elektroverteilung ohne den Schaltkasten spannungsfrei zu schalten, etc

Will sagen, man macht vieles im Leben was nicht vernünftig ist, man 
sollte sich darüber im klaren sein, was man tut und abwägen ob man das 
Risiko seines Handelns in Kauf nehmen möchte.

> Mit Ohrstöpseln zu radeln, ist ungefähr so schlau, wie Autofahren mit
dem Blick nur aufs Navi.

Naja, ich würde es eher auf die Stufe stellen, in einem 
durchschnittlichen PKW die Fenster geschlossen zu haben. Selbst ein 
Autoradio auf 'Zimmerlautstärke' oder die Lüftung stark aufgedreht senkt 
die akustische Wahrnehmung stärker herab als wenn ich mit 'meiner' 
Lautstäre auf dem Rad die Kopfhörer trage.

Außerdem ändere ich mit Kopfhörer signifikant meinen Fahrstiel, durch 
die Einschränkung der Sinne ist mir eine nach außen offensive Fahrweise 
gar nicht möglich, natürlich ist auch meine Reaktionsfähigkeit durch die 
Ablenkung reduziert ist.

Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Nun, wenn man nicht abdichtende Stöpsel verwendet und außerhalb
> geschlossener Ortschaften auf Nebenstraßen unterwegs ist, dann kann man
> das durchaus machen. Es gibt ja Landschaften, deren Ödnis akustische
> Ablenkung erfordern
...

da sieht man wie unterschiedlich die Leute sind, gerade wenn ich 
Überland radle oder wenn ich im Wald laufen gehe trage ich KEINE 
Kopfhörer. Ich möchte den Eindruck beim Überland-Radeln und/oder beim 
Laufen im Wald nicht durch eine Beschallung einschränken oder mich durch 
Musik oder Podcast vom Vogelgesang etc ablenken lassen.

Bye Dimpflmoser

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wachtmeister Dimpflmoser schrieb:
> als wenn ich mit 'meiner'
> Lautstäre auf dem Rad die Kopfhörer trage.

Und um das schönzureden mußt du so viel leere Worte ablassen?

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach nur genial:
http://www.amazon.de/Creative-630--Ear-Ohrhörer-Ka...

Aber man hat wie bei allen In-Ears störende Geräusche bei 
Kabelbewegungen

Autor: Maik Fox (sabuty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema: etymotics. Man will nie wieder etwas anderes.

http://www.etymotic.com/ephp/er6i.aspx

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.