mikrocontroller.net

Forum: Offtopic WikiLeaks tot?


Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SPON berichtet über "US-Firma entzieht WikiLeaks die Internetadresse", 
aber das, was dort über Ausweichadressen von WL steht, ist entweder 
falsch, oder schon wieder überholt: 
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,...

Mir scheint, die Amis haben erkannt, daß sie sich kaum noch zusätzlich 
schaden, wenn sie jetzt ganz offen die Methoden gegen WL anwenden, über 
die in so manchem der geleakten Dokumente zumindest Andeutungen stehen 
und lassen jetz die Sau ganz offen raus.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die angegeben IP-Adresse funktioniert ebenso wie der Redirect 
wikileaks.ch.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, jetzt gehts hier auch.

Autor: Archie F..... (archie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geil ist die Visualisierung:
http://www.spiegel.de/flash/flash-24857.html#tab=0

Auffallend, wie sich die "bösen"  Russen für die Dokumente interessieren 
:D

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Archie F..... schrieb:
> Auffallend, wie sich die "bösen"  Russen für die Dokumente interessieren
> :D

Da hast du wohl was falsch verstanden: Die Graphik zeigt nicht die 
Zugriffe auf die geleakten Dokumente, sondern wieviele Dokumente aus den 
US-Botschaften in den betreffenden Ländern an das US-Außenministerium 
geschickt wurden.

Autor: Archie F..... (archie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, stimmt, sehe ich jetzt auch. Danke für die Korrektur :)

Autor: K. Laus (trollen) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Domain geht nicht mehr, weil der DNS-Betreiber die Einträge entfernt 
hat.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Amazon-best... 
(Ab dem [Update:] Abschnitt)

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstaunlich das Theater um die geheimen, aber dafuer extrem banalen 
Weisheiten der Botschafter.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A...aha Soooo. schrieb:
> Erstaunlich das Theater um die geheimen, aber dafuer extrem banalen
> Weisheiten der Botschafter.

Vieles mag banal aussehen, aber das täuscht. Oder glaubst du, die Amis 
und ihre Vasallen würden schäumen, wenn es sich wirklich nur um 
Banalitäten handelte?

Das was über Pakistan ans Licht gekommen ist, ist alles andere als banal 
und das Gesamtbild vom omnipräsenten US-Nachrichtendienst, der getarnt 
unter deiner diplomatischen Pappnase die ganze Welt ausspioniert, konnte 
man zwar schon lange vermuten, aber seit die Depeschen vorliegen, 
dürften zumindest die halbwegs seriösen "Kritiker" ernsthafte Probleme 
haben, derlei Informationen als "Verschwörungstheorien" abzutun.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja dieser Assange hat mit seiner Ankuendigung Bankprotokolle zu 
veroeffentlichen in ein Wespennest gestochen. Meine Sympathien hat er.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vieles mag banal aussehen, aber das täuscht. Oder glaubst du, die Amis
und ihre Vasallen würden schäumen, wenn es sich wirklich nur um
Banalitäten handelte?


Ja. denk ich. Ein Vermoegen fuer teure Diplomaten rausgeblasen, und 
deren Berichte sind banal und trivial. Wenn ich das "Bild" lese weiss 
ich gleich viel, wenn nicht mehr. In der Tat, aufgrund solcher 
Informationen wird und wurde gehandelt. Aufgrund solcher Information 
wurde der Irak angegriffen, wurde Afghanistan angegriffen.
Das nenn ich die Hosen voll runtergelassen...

Dass Diplomaten Spione sind, war schon immer so. Denen erzaehlt man dann 
ja auch was sie weitersagen sollen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A...aha Soooo. schrieb:
> Wenn ich das "Bild" lese weiss ich gleich viel, wenn nicht mehr.

Wenn du auf dem Wissenstand der täglichen Bild-Lektüre die Depeschen 
liest, hast du allerdings die schlechtest möglichen Voraussetzungen, 
darin auch nur Spuren von Brisantem zu entdecken.

> Aufgrund solcher Information wurde der Irak angegriffen, wurde
> Afghanistan angegriffen.

Au weia, wer hat dir denn das eingeflüstert? BILD?

Die Entscheidung, Irak anzugreifen, wurde mit gefälschten Indizien 
begründet - das ist mittlerweile belegt. Um derlei Fälschungen auch nur 
halbwegs glaubwürdig erscheinen zu lassen, muß möglichst viel 
korrektes Hintergrundwissen berücksichtigt werden, denn Widersprüche 
sind der Lüge Feind.

Nein hacky, die Depeschen sind die Rohstoffsammlung, aus der die 
Auswerter dann ein Gesamtbild herausdestillieren. Dieses Gesamtbild ist 
Grundlage für die Entwicklung von Strategien im Umgang mit anderen 
Regierungen - oder eben für Fälschungen, Lügen und Intrigen.

Ich wundere mich immer wieder, wie naiv gerade technisch orientierte 
Leute in solchen Dinge sind.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weshalb wusste ich, dass die WMD nicht existieren bevor die offizielle 
Untersuchung das herausbrachte ? Weil ich moeglicherweise besser 
informiert bin wie die amerikanische Regierung... tja. so wird's sein.
Weshalb war fiel mir auf dass das Embargo vom Irak das Land kaputt 
machte ? Das der Krieg danach total uebertrieben war um einen Mann zu 
fangen ? Dieser Mann wurde so ganz nebenbei von den USA aufgebaut...

nebenbei : http://www.wikileaks.ch/ geht auch.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hab mich mal umgeschaut. Seltsamerweise hat es keine 
Diplomatenmeldungen aus Bern... Erstaunlich, unter Submissions :
"... This is because our journalists write news stories based on the 
material, and then provide a link to the supporting documentation to 
prove our stories are true...." irgendwie hab ich die Story noch nicht 
gefunden. Naja, die kommt vielleicht noch.

Wenn ich nun, mein aus den Medien erworbenes Wissen mit den 
Diplomatenmeldungen vergleiche, so erkenne ich eine starke Vorspannung 
des Schreibers (Bias). Die Hamas wird zB als Terrororganisation 
bezeichnet, obwohl von den USA aufgebaut. Die Verflechtung der Schreiber 
mit den "Gegnern" ist oeffentlich bekannt, darauf wird aber nicht Bezug 
genommen. Der Bericht ueber Noriega, damals Chef von Panama, wurde von 
den CIA aufgebaut und machte sich dann selbstaendig, dh entzog sich der 
Kontrolle. Wenn man das weiss, ist der Bericht banal.

Das Erstaunliche an diesen Diplomatenberichten ist, dass darauf 
offensichtlich 0.4% (800k) der Amerikaner Zugriff hatten. Und blieb 
trotzdem so lange geheim ... Hut ab.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier was.  GERMANY/AFGHANISTAN: IS THE CSU THE WEAKEST LINK
http://wikileaks.ch/cable/2009/12/09MUNICH328.html

wird als confidential eingestuft... Hier weiss das jeder.
Ein copy/paste einer Tageszeitung bringt gleich viel.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A...aha Soooo. schrieb:
> wird als confidential eingestuft... Hier weiss das jeder.
> Ein copy/paste einer Tageszeitung bringt gleich viel.

Das wird wohl derjenige nicht gewußt haben, der die Meldung 
klassifiziert hat. Wo ist das Problem?

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wo ist das Problem?

Wenn man die Tageszeitung liest erhaelt man mehr und bessere 
Informationen wie von einem Diplomaten. Die teilweise extreme 
Vorspannung macht einen unprofesionellen Eindruck. Wenn aufgrund solch 
duerftier Informationen Entscheidungen getroffen werden habe ich in der 
Tat ein Problem. In der Tat, die Aussenpolitik der USA in den letzten 50 
Jahren war Ramsch. Irgendwelche Revoluzer aufbauen, dann die Kontrolle 
verlieren, und dann diese Revoluzzer zum Feind haben.

Zugegeben unsere Leute sind nicht viel besser, die veranstalten auch 
seltsame Aktionen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A...aha Soooo. schrieb:
> Wenn man die Tageszeitung liest erhaelt man mehr und bessere
> Informationen wie von einem Diplomaten.

Das ist schlicht ein Denkfehler: Aus der Tatsache, daß da auch offen 
zugängliche Informationen weitergegeben wurden, folgt nicht, daß alle 
übermittelten Informationen offen zugänglich sind.

Vielleicht solltest du dir einfach mal überlegen, wie du handeln 
würdest, wenn du in wichtiger Sache mit einem konkurrierenden 
Unternehmen/Staat, oder was auch immer zu tun hättest...

> macht einen unprofesionellen Eindruck.

Den machst du - aber das darfst du auch ein einem Gebiet, in dem du kein 
Profi bist ;-)

> In der Tat, die Aussenpolitik der USA in den letzten 50 Jahren war Ramsch.

Ja, ja, vom Unsinn machen wird man Weltherrscher. Dann hättest du ja 
auch das Zeug dazu. Gehts noch?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A...aha Soooo. schrieb:

> In der Tat, die Aussenpolitik der USA in den letzten 50
> Jahren war Ramsch.

Sie war auch Ramsch, wie so vieles. Sie hat mal prima funktioniert, 
mal ging sie schwer nach hinten los. Und mal hat sie zunächst prima 
funktioniert und ging danach mörderisch in die Hose, wie Afghanistan.

Dort wurden die Taliban aufgebaut um den Sovietunion schwer zu schaden - 
was ja ausgezeichnet funktioniert hat. Um später in die genau ebendiese 
Falle selber reinzulaufen, die man den Soviets selbst gestellt hatte. 
Ohne Bushs Umsichschlagen wäre diese Strategie wohl trotz 9/11 als 
Erfolg in die Annalen eingegangen.

Es sind die Misserfolge, die stärker auffallen und nachhaltiger in 
Erinnerung bleiben als die Erfolge.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A...aha Soooo. schrieb:

> Wenn man die Tageszeitung liest erhaelt man mehr und bessere
> Informationen wie von einem Diplomaten.

Wenn man dank Wikileaks eine Weile lang nur von solchen Diplomanteninfos 
liest, dann könnte man glatt auf die Idee kommen, die Welt der 
Aussenpolitik bestünde nur daraus. Ist sie aber nicht, das ist einfach 
nur ein kleiner selbstverständlicher Teil der Informationsbeschaffung. 
Lesen von Zeitungen gehört natürlich ebenfalls dazu, aber diese 
Ergebnisse landen nicht in dem Topf, aus dem Manning sich bedient hat.

Man darf getrost davon ausgehen, dass vergleichbare Information aus 
anderen Landen ähnlich peinlich ausginge wie hier. Egal um wen es dabei 
geht. Da sind reihum die gleichen Menschen am Werk, wie unsereins ihnen 
im täglichen Leben begegnet - nicht selten gehts etwas schlimmer zu, 
weil sie berufsbedingt einen wesentlichen Teil der Zeit damit zubringen 
müssen, ihre Karriere oder ihren Arsch zu retten, statt produktive 
Arbeit zu leisten.

Wobei man bei den USA noch anrechnen muss, dass Diplomatenposten nicht 
selten als Belohnung für ausserordentlich gute Dienste bei der 
Wahlfinanzierung vergeben werden. Und das Aussenministerium sicherlich 
seine Pappenheimer kennt und seine eigenen Gedanken dazu hat, was davon 
zu halten ist, wenn Botschaft X grad mal wieder etwas rüberkabelt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hacky:
Lies mal diesen Artikel zum Thema Jemen:
Operation Verbrannte Erde
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,728622,00.html

dann wird dir hoffentlich das Licht aufgehen, daß auch kleine, 
scheinbare Banalitäten wertvolle Hinweise in komplizierten Ränkespielen 
geben können.

Und solltest du auf die Idee verfallen, jemenitische Verhältnisse seinen 
nicht auf die BRD übertragbar, dann sei dir gesagt, daß die Strukturen 
dieser Ränkespiele sehr ähnlich sind, egal, ob es um brutale Machpolitik 
zwischen irgendwelchen Beduinenstämmen geht, oder um Parteien 
hierzulande.


Dir ist hoffentlich aufgeffallen, daß die Depeschen allesamt nach einem 
strengen Schema aufgebaut sind. Wenn "banale" öffentlich zugängliche 
Informationen in dieses Schema gegossen nach Washington übermittelt 
werden, dann hat das für die Auswerter dort den Vorteil, daß sie sich 
weder mit den Gepflogenheiten der Tagespresse irgendwo auseinandersetzen 
müssen, noch die jeweilige Landessprache beherrschen müssen, um aus den 
Informationen ein Lagebild zu erstellen.

Das ist eine Vorgehensweise, die eigentlich jedem Ingenieur sofort 
einleuchten müßte - oder fängst du jedesmal bei Maxwell an, wenn du 
einen Spannungsteiler berechnen willst?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Sie war auch Ramsch, wie so vieles. Sie hat mal prima funktioniert,
> mal ging sie schwer nach hinten los.

Tja, hinterher ist man eben immer klüger, aber deswegen die ganze 
US-Außenpolitik als Ramsch zu erklären, ist doch etwas vermessen - 
oder meinst du, die Weltgeschichte sei deterministisch und vollständig 
vorhersagbar?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin dafür der falsche Adressat.
hacky hatte das behauptet, nicht ich.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ich bin dafür der falsche Adressat.
> hacky hatte das behauptet, nicht ich.

Oh ja, sorry.

Ich frage mich gerade, war um vor dem Hacky-Zitat keine zwei > stehen - 
ich hatte den Text markiert und die Funktion "Markierten Text zitieren" 
benutzt.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weils kein Zitat von hacky war, sondern von mir.

Der Satz "Sie war auch Ramsch, wie so vieles. Sie hat mal prima 
funktioniert, mal ging sie schwer nach hinten los." ist durchaus von 
mir, aber darin behauptete ich nicht, alles sei Ramsch gewesen, 
sondern hatte insgesamt ungefähr das gleiche ausgedrückt wie Du.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paypal stoppt Geldfluss an Wikileaks
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nicht inwieweit der vorgebliche Dilletantissmus 
US-amerikanischer Außenpolitik wirklich die Aufmerksamkeit bekommen 
sollte, welche er in der derzeitigen Ablenkungsdiskussion einnimmt. Auch 
denke ich das es in den vielen Leaks wesentlicheres gibt.

Irgendwie habe ich den Eindruck die wahren Ungehäuerlichkeiten im 
Einzelnen z.B. die vorsätzliche Hinrichtung von Reportern, als auch die 
viel bedeutendere Tatsache in welchem Ausmaß die Öffentlichkeit betrogen 
und durch Geheimhaltung unmündig gehalten wird sei der wahre Skandal.

Aber die Medien tun ihr weiter schmutziges Werk und nehmen selbst eine 
solche Aufdeckungskampange noch zum Anlass die Interessen ihrer 
Lehnsherrscher zu schützen, in dem sie Nebelgranaten banalster Art in 
Massen unter die Leute bringen, die öffentliche Recherche des 
Offenbarten aber verweigern.

Mir scheint selbst dieses ganze Blablapaket vom Verursacher 
(US-Diplomatie) selbst lanziert um, nachde man eventuel Relevantes nicht 
zurückholen konntne, dieses in der Masse von Irrellvanz zu ertränken.

Was wohl im speziellen diese Relvanz besitzt vermag ich nicht zu sagen. 
Aber mein Gefühl sagt mir. Die Patrones der US- und westlichen-Politik 
sind dabei, ein für allemal klar zustellen, dass das Internet die 
längste Zeit ei freies Medium war und sie darin auch nach Belieben, wenn 
schon nicht zensieren, so jedoch zumindest statistisch Einfluß nehmen 
können und bereit sind so ihre Machtposition in Sachen Meinungsbildung 
zu sichern.

Getreu dem Motto: "Wissen ist Macht" manipulieren sie was der Bürger 
wissen darf und wass er zu erfassen vermag.

Namaste

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Paypal-Sache war zu erwarten. Nachdem die US-Regierung erwägt, mit 
dem Knüppel "Spionage" gegen Wikileaks und/oder Assange vorzugehen, 
geraten alle US-Unternehmen in das Risiko, als Unterstützer ebenfalls 
darunter zu fallen. Besonders wenns keine Medienunternehmen sind.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Paypal stoppt Geldfluss an Wikileaks
> http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,...


warum wundert mich das nicht?

Hier soll ein Eexempel statuiert werden.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannend find ich freilich die Überlegung, Assange diese Spionage-Sache 
anzuhängen. Üblicherweise gelten Gesetze nicht exterritorial, d.h. sind 
auf das eigene Territorium begrenzt. Und so steht das zumindest in der 
ursprünglichen Fassun anscheinend auch drin.

Nur hat Assange das nicht auf US-Territorium begangen und ist zudem 
Australier. Ihn offiziell einzukassieren, etwas mit einem 
internationalen Haftbefehl wg. Spionage, das wäre wohl eher eine 
Lachnummer.

Ihn inoffiziell einzukassieren ist zwar in der Gitmo-Branche nichts 
Neues, aber bei Prozessen sonst eher ungebräuchlich [Eichmann].

Wenn man ihn offiziell wg. Spionage vor den Kadi schickt, dann sollte 
man sich jedenfalls nicht wundern, wenn andere Staaten wie China (oder 
Iran, oder...) auch auf den Gedanken kommen könnten, bei unliebsamen 
Artikeln in amerikanischen Zeitungen den Autor in den USA einzusammeln 
und in China ins Bergwerk zu schicken.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Ich weiss nicht inwieweit der vorgebliche Dilletantissmus
> US-amerikanischer Außenpolitik wirklich die Aufmerksamkeit bekommen
> sollte, welche er in der derzeitigen Ablenkungsdiskussion einnimmt.

Mensch Winne, zwei Rechtschreibfehler in einem Wort und dann von 
Diletantismus reden...

> Irgendwie habe ich den Eindruck die wahren Ungehäuerlichkeiten im
> Einzelnen z.B. die vorsätzliche Hinrichtung von Reportern, als auch die
> viel bedeutendere Tatsache in welchem Ausmaß die Öffentlichkeit betrogen
> und durch Geheimhaltung unmündig gehalten wird sei der wahre Skandal.

Was willst du eigentlich? Den Mord an dem Reporter in Bagdad hat - na 
wer wohl - öffentlich gemacht und wie die Öffentlichkeit verarscht wird, 
das kann man den Depeschen ganz gut entnehmen.

> Aber die Medien tun ihr weiter schmutziges Werk und nehmen selbst eine
> solche Aufdeckungskampange noch zum Anlass die Interessen ihrer
> Lehnsherrscher zu schützen, in dem sie Nebelgranaten banalster Art in
> Massen unter die Leute bringen, die öffentliche Recherche des
> Offenbarten aber verweigern.

Mann Winne, du warst schon deutlich besser auf Draht. Willst du, daß dir 
das Denken jetzt ganz abgenommen wird und das ausgerechnet von den 
Medien?

Winne, läuft bei dir die Zeit rückwärts? Hast du jetzt schon die 
Pubertät im Rückwärtsgang hinter dir gelassen?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deswegen auch der angebliche Sexskandal, man wirft mit dreck nach denen 
die den Dreck unter dem Teppich vorziehen, um ihrer überhaupt habhaft zu 
werden. Das ist in sofern ein gutes Zeichen, als dass davon auszugehen 
ist dass die Wahren Verbrechecher anders nicht herr der lage bleiben 
könnem.
Andererseits darf man gespannt sein, wer hier am Ende triumpfiert. denn 
die Machtverhältnisse sind alles andere als unklar.

Auch scheint es mir möglich der schwedische Königsskandal wurde nur 
hervorgekramt um die Schweden zu zwingen in der Sache gegen den 
Wikileaks frontmann überhaupt mitzuspielen.

Namste

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ihn inoffiziell einzukassieren ist zwar in der Gitmo-Branche nichts
> Neues, aber bei Prozessen sonst eher ungebräuchlich [Eichmann].

Mit Noriega haben sie genau das gemacht.

Die Tendenz, US-Recht auf die ganze Welt auszudehnen, besteht schon 
länger. Man schreckt auch nicht davor zurück, als Einfallstor das 
Sexualstrafrecht zu mißbrauchen - z.B. ist bei uns das neue Jugendrecht 
auf diesem elenden Mist gewachsen und fällt schon äußerlich dadurch auf, 
daß es mit der deutschen Rechssystematik nicht vereinbar ist.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uhu,

wahrscheinlich fehlt mir es mir einfach an Zeit mich intensiver mit dem 
Ganzen zu befassen, wozu auch? Nein von den Medien erwarte ich genau so 
wenig wie von der Politik. Nur eines ist klar, wer aus welchen Gründen 
auch immer sich nicht zu informieren vermag wird Opfer dieser perversen 
Maschinerie.

Und genau diese für die Mündigkeitnotwendige Information wird für den 
Einzelnen durch Masse und Manipulation der Inhalte immer unerreichbarer,
will heißen die permannente verfügbarkeit von unendlich vielen 
informationen macht das private ausverten derselben zunehmend unmöglich 
und damit unsinnig.

So schaffen wir es unser tägliches Chaos zu analysieren und stehen am 
abend vor einenm noch viel größerem Chaos. darin sehe ich nichts 
wirklich zielführendes.

Namaste

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:

> Andererseits darf man gespannt sein, wer hier am Ende triumpfiert. denn
> die Machtverhältnisse sind alles andere als unklar.

Theoretisch sitzen die Amerikaner am längeren Hebel, denn zumindest 
übergangsweise könnten sie das Internet komplett lahm legen. Mit weniger 
als einer solch drastischen Massnahme dürfte es jedoch nicht einmal 
kurzfristig gelingen. Aus der Welt zu schaffen ist es ohnehin nicht 
mehr.

Nur steckt die amerikanische Regierung im üblichen Dilemma. Tut sie 
nichts, kriegt sie das vom der allzu patriotischen Teil der Bevölkerung 
bis zur nächsten Wahl permanent aufs Brot geschmiert. Tut sie was, fühlt 
sich der etwas verfassungstreuere Teil angeschmiert.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jaja,

die Sache mit der Macht und den heren Zielen.

daran ist schon so mancher Leader gescheitert, der "Nur das Beste 
wollte".
dr. Faustus lässt grüßem.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Und genau diese für die Mündigkeitnotwendige Information wird für den
> Einzelnen durch Masse und Manipulation der Inhalte immer unerreichbarer,
> will heißen die permannente verfügbarkeit von unendlich vielen
> informationen macht das private ausverten derselben zunehmend unmöglich
> und damit unsinnig.

Dabei sind doch die Depeschen geradezu ein Musterbeispiel dafür, daß 
zuweilen Dinge ans Licht kommen, von denen man gestern noch geträumt 
hat.

Nein, mein Lieber, diese rummaulerei ist einfach nur albern. Nutze 
lieber die einmalige Gelegenheit, die Bemühungen des Spiegel, sich als 
seriöses Medium darzustellen, indem Zusammenhänge herausgearbeitet 
werden, für dich. Lies die Artikel, die sie über Pakistan, Jemen, Irak, 
Afghanistan etc. pp. bringen. (Das, was sie über D. bringen ist nicht im 
entfernten so aufschlußreich und man kann durchaus darauf verzichten, 
wenn man wissen will, wie die Amis in der Welt agieren. Daß die es 
hierzulande anders machen, ist so wahrscheinlich, wie die unbefleckte 
Empfängnis.)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant ist der Umgang mit der Kausa Metzner, dem ehemaligen 
Büroleiter von Westerwelle: Der Typ hat sich laut Stern seit 2004 als 
Zuträger der US-Botschaft betätigt. 
http://www.stern.de/politik/deutschland/nach-wikil...

Zitat Metzner lt. Stern:
> Die von ihm erteilten Auskünfte zur Arbeit der FDP hätten sich "immer
> auf allgemein zugängliche Quellen" beschränkt - wie Zeitungen oder im
> Internet veröffentlichte Einschätzungen, wie Argumentationspapiere,
> Gremienbeschlüsse, Pressemitteilungen oder Studien.

Wurden die Notizen aus den Koalitionsverhandlungen, aus denen er dem 
US-Botschafter vorgelesen haben soll, etwa irgendwo veröffentlicht?

Daß die Granden nicht nur bei der FDP die Hände über den Verräter 
halten, läßt vermuten, daß der gesamte Apparat mit solchen U-Booten 
durchsetzt ist - geahnt hat mans ja schon lange.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> Daß die es hierzulande anders machen, ist so wahrscheinlich, wie die
> unbefleckte  Empfängnis.)

Das glaube ich sofort.

Meine Erfahrung sagt mir: Wer Macht zu verlieren hat setzt Aalles daran, 
dass dies nicht geschieht. Und dnach dem man für die Erlangung von Macht 
schon über leichen gehen muß, gibt es nichts zu tun, was für deren 
Erhalt nicht auch getan werden würde.

Es ist nur die Frage welche sich jeder für sich stellen muß, Will ich 
ganz konkret in dem Spiel mit spielen?

Der Befürworter wird sagen: "Ja ich muss ja. Wenn ich es nicht tu 
überlasse ich es Anderen. Also stärkt er das ganze System, in dem er mit 
um die Macht konkuriert. Uund wirft dem Verweigerer noch scheinheilig 
zu, dass er durch seinen Vverzicht am Spiel teil zu nehmen, die Rolle 
der Mächtigen stärke, ohne zu erkennen das er selbst es ist, der 
(eventuell in seinem Konkurenzwillen) zur Macht genau diese stärkt, 
welche ohne jede fremde Beteiligung kein Monopol darstellte, sondern 
relevanzlos ins Leere liefe.

Namaste der Naivling

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Namaste der Naivling

Nein Winne, naiv bist du nicht. Du weigerst dich nur, dein Hirn zu 
gebrauchen und das Wissen, das du hast, sinnvoll zu struturieren und 
vernünftige Schlüsse daraus zu ziehen.

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich würde auch mal interessieren was in anderen Staaten vorgeht, z.B. 
Nordkorea oder Iran etc pp.

Aber von dort bekommt Wikileaks wohl kein Material.

Ich vermute das nicht nur USA & Friends Dreck am Stegen haben.

"Wir" können wenigstens über das veröffentlichte Material Diskutieren 
ohne das gleich die Bullen vor der Türe stehen und einen Verhaften.

In China bekommt man ja schon Ärger wenn man über Tibet oder den 
aktuellen Nobelpreisträger berichtet.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd T. schrieb:
> "Wir" können wenigstens über das veröffentlichte Material Diskutieren
> ohne das gleich die Bullen vor der Türe stehen und einen Verhaften.

Jaaaa, da wird dir Julian Assange sofort jubelnd zustimmen.


Ich versuche seit fast 3 Stunden die gesamten Dokumente per Bittorrent 
herunterzuladen. Bisher wurden genau 0 Byte übertragen.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst wenn leaks Chinesisches Material veroeffentlichen wuerde,,, die 
Seite ist in China eh gesperrt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist sie doch bei uns praktisch auch. Wo ist der Unterschied?

Autor: Lafuter Z. (lafuter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einer wird schon gehen:

magnet:?xt=urn:btih:dc2ddb733019cd8a32bad2af7314da5523eb686c&dn=cablegat 
e-201012022001.7z&tr=udp%3A%2F%2Ftracker.openbittorrent.com%3A80%2Fannou 
nce

magnet:?xt=urn:btih:0144b998dd6544f0740ca1bb8c1f7b462fa70e16&dn=cablegate-201012030601.7z&tr=http%3A%2F%2Ftracker.prq.to%2Fannounce

magnet:?xt=urn:btih:04fa0847fa9b128eba945db147a027fa3f4d1b94&dn=cablegat 
e-201012031427.7z

Viel Spaß...

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wikileaks.de
und
213.251.145.96
gehen heute morgen auch nicht mehr.
collateral murder hat zugeschlagen.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. man muesste mal ueber die die Bedeutung und Inhalt der Bezeichnung 
"Terrororganisation" nachdenken...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wikileaks.info und dort durchprobieren.
wikileaks.se geht derzeit.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es auch ein Link:
Beitrag "Re: WikiLeaks tot?"

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Braucht noch jemand einen Link?

Hier gibt es eine Link-Liste:
http://savewikileaks.net/another-wikileaks-address/

Autor: Lafuter Z. (lafuter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch einen "offiziellen" der über 200 Mirrors:

  http://www.wikileaks.ch/mirrors.html

Ansonsten, der neueste Torrent-Link:

  magnet:?xt=urn:btih:878121540b3195970d371876f12fc0aa7e90b4fc&dn=cablegat 
e-201012051945.7z&tr=udp%3A%2F%2Ftracker.openbittorrent.com%3A80%2Fannou 
nce


Man muss schon blind durch Internet klicken, wenn man keine Wikileaks 
Dokumente findet...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lafuter Z. schrieb:
> Man muss schon blind durch Internet klicken, wenn man keine Wikileaks
> Dokumente findet...

Als vor wenigen Tagen die Angriffe und Sperrungen gegen WL auf 
Hochtouren liefen, war das durchaus nicht so.

Aber es ist natürlich sehr erfreulich, daß sich das so schnell geändert 
hat.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man SPON glauben darf, hatte die FDP ein U-Boot in ihren Reihen 
und dem soll es jetzt womöglich an den Kragen gehen.

Anders die SPD: die scheint kein U-Boot der Amis zu haben, aber dafür 
haufenweise Idioten, die zum US-Botschafter rennen, um ihr Herz über den 
innerparteilichen Frust auszuschütten.

Steinmeier lud Frust bei US-Botschafter ab
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,7...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gehts weiter?

Werden die Amis(Staat nicht Menschen) ihn jetzt nach erst zu noch zu 
veränderndem Recht rückwirkend wegen Spionage aburteilen?

Und wird das Medium  Wiki Leaks das überleben?

Wer wird da wohl den längeren Atem haben. Die USA oder die Anwälte von 
Assange?
Das die Anklage in Schweden ein  Taschenspielrtrick war um ihn überhaupt 
auf eine Fandungsliste setzten und ohne Rechtsgrundlage verhaften zu 
können ist ja nun klar.

Und nicht zuletzt: Wird die Internationale Presse bereit sein ihre 
derzeit noch verbliebenen Pressefreieihten zu verteitigen, oder wird sie 
klein beigeben und eine Zenszurverschärfung hinnehmen?

Jetzt zeigt sich das das Ganze KIPO-Geschrei nur der Hebel war um einen 
Keil in die Zensurfreihet des Inet zu bringen.

Für mich  wieder ein Beweis mehr wer dem Staat (egal welchem) vertraut 
und kann sich auch gleich selbst erschießen.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Und wird das Medium  Wiki Leaks das überleben?
Wieso nicht? Die sind doch eh nicht auf ihn angewiesen.

> Das die Anklage in Schweden ein  Taschenspielrtrick war um ihn überhaupt
> auf eine Fandungsliste setzten und ohne Rechtsgrundlage verhaften zu
> können ist ja nun klar.
Quelle?

> Und nicht zuletzt: Wird die Internationale Presse bereit sein ihre
> derzeit noch verbliebenen Pressefreieihten zu verteitigen, oder wird sie
> klein beigeben und eine Zenszurverschärfung hinnehmen?
Welche Zenszurverschärfung?

> Jetzt zeigt sich das das Ganze KIPO-Geschrei nur der Hebel war um einen
> Keil in die Zensurfreihet des Inet zu bringen.
Warum das?

Autor: Jens Martin (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Werden die Amis(Staat nicht Menschen) ihn jetzt nach erst zu noch zu
> veränderndem Recht rückwirkend wegen Spionage aburteilen?

Wohl eher nicht. Der vorauseilende Gehorsam von Amazon, Paypal, 
Mastercard Visa etc, schafft nur Märtyrer. Das man z.B. bei Paypal für 
den Ku Klux Klan spenden kann, für Wikileaks aber nicht zeigt zwar wes 
Geistes Kind diese Unternehmen sind, das ist aber eher 
geschäftsschädigend und wird wohl noch korrigiert.

Wie wenig Zensur es gibt kann man übrigens daran sehen das die meisten 
Internas alles andere als überraschend sind. Die Presse funktioniert, 
wenn auch das filtern der Tatsachen in diesem Labernebel manchmal etwas 
mühsam ist.

Die einzige Erkenntnis für mich bisher. Die rübergemachte FDJ Tante ist 
eventuell gar nicht so blöd wie ich dachte sondern ignorant. Sozusagen 
PTFE-BK ;-).

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Das die Anklage in Schweden ein  Taschenspielrtrick war um ihn überhaupt
> auf eine Fandungsliste setzten und ohne Rechtsgrundlage verhaften zu
> können ist ja nun klar.

Und wie immer sind sich Feministinnen für keine Schweinerei zu fein.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Welche Zenszurverschärfung?

Der war gut. Jörg, auf dich ist Verlaß!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Martin schrieb:
> Wohl eher nicht. Der vorauseilende Gehorsam von Amazon, Paypal,
> Mastercard Visa etc, schafft nur Märtyrer.

Ich wünschte, du hättest Rescht.

Leider sieht die Realität der USA etwas anders aus: Die unterhalten auf 
Kuba eine richtige Märtyrer-Fabrik und haben gleichzeitig die Stirn, die 
Sozialistische Republik Cuba wegen Menschenrechtsverletzungen zu 
verurteilen.

> Wie wenig Zensur es gibt kann man übrigens daran sehen das die meisten
> Internas alles andere als überraschend sind.

Der Unterschied zu früher ist nur, daß derlei Vermutungen stets prompt 
als Verschwörungstheorien verspottet wurden. Das geht jetzt nicht mehr 
- dank WikiLeaks.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also keine Ahnung, aber wenn diese Gerüchteberichte Grundlage für 
irgendwas in der US-Politik sind, wudert mich nix mehr. Das ist ja total 
lächerlich. Wie ja hier auch schon gesagt wurde: aus der Bild erfährt 
man das auch.
Gadafi hat Angst vorm Fliegen, eine weibliche Leibgarde und eine "heiße" 
blonde Krankenschwester, ohne die er nicht verreist. Und das ist Top 
Secret! Muahahahaha. Na wenn das mal keine erstklassigen Spionageinfos 
sind.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Unterschied zu früher ist nur, daß derlei Vermutungen stets prompt
>als Verschwörungstheorien verspottet wurden. Das geht jetzt nicht mehr
>- dank WikiLeaks.

Ach Eule, Du siehst auch echt alles, was passiert, als Bestätigung für 
Dein amerikaphobes Weltbild, oder? Was, was bisher nicht jeder ohne 
Umstände akzeptiert hätte, hat Wikileaks denn gezeigt? Für mich 
schlicht, dass zumindest diese Informationen da zu fast nix taugen und 
ihre Diplomaten eher den Ereignissen hinterherlaufen als sie zu 
kontrollieren.
Wo ist denn da der Beweis für die große Weltverschwörung? Nirgendwo auch 
nur ein kleinster Hinweis! Und auch deutsche Diplomaten senden 
Lageberichte an die Hauptstadt! Das ist total normal!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
> Für mich
> schlicht, dass zumindest diese Informationen da zu fast nix taugen und
> ihre Diplomaten eher den Ereignissen hinterherlaufen als sie zu
> kontrollieren.

Dann werde glücklich mit deine Illusionen...

Ich hatte mich weiter oben ausführlich zu diesem Thema geäußert.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Winfried J. schrieb:
>> Das die Anklage in Schweden ein  Taschenspielrtrick war um ihn überhaupt
>> auf eine Fandungsliste setzten und ohne Rechtsgrundlage verhaften zu
>> können ist ja nun klar.
>
> Und wie immer sind sich Feministinnen für keine Schweinerei zu fein.

Habe vorhin das Thema mit einem Bekannten diskutiert; Resultat war dass 
das eben keine Feministinnen sind, sondern einfach weibliche 
Mitmenschen, die auf Geld aus sind. Schrott sowas.

Autor: Mike Strangelove (drseltsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pah, Vergewaltigung. Weder das, noch CIA. Offenbar einfach zwei Mädels, 
die sich verarscht fühlen. Der Artikel hier:
http://stevenblack.wordpress.com/2010/09/16/wikile...

Beleuchtet die Hintergründe, auch wenn das meiste nur 
Verschwörungstheorien sind. Aber es gibt da eine Übersetzung eines 
Artikels über den Polizeibericht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon allein die Tatsache, daß sich nach zwei Einstellungen jetzt die 
dritte Staatsanwältin mit dem kalten Kaffee amüsiert, spricht Bände.

Ganz zu schweigen von der Reihe von Merkwürdigkeiten, wie ein 
internationaler Haftbefehl erwirkt wurde.

Die Sache stinkt zum Himmel und die Aussage der Staatsanwältin, daß 
Assange nicht an die USA ausgeliefert würde, hat die Tante selbst schon 
wieder relativiert.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Jörg S. schrieb:
>> Welche Zenszurverschärfung?
> Der war gut. Jörg, auf dich ist Verlaß!
Auf dich ist auch verlass. Wieder mal 0 Antwort.

>Der Unterschied zu früher ist nur, daß derlei Vermutungen stets prompt
>als Verschwörungstheorien verspottet wurden. Das geht jetzt nicht mehr
>- dank WikiLeaks.
Welche Verschwörung wurde denn bestätigt?
...aber du wirst es uns ja uns eh nicht verrraten.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> ...aber du wirst es uns ja uns eh nicht verrraten.

Du hast es erraten. Warum sollte ich mich an einem abmühen, der es eh 
nicht wissen will...

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> der es eh nicht wissen will...
Natürlich will ich es wissen, sonst hätte ich ja nicht gefragt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike Strangelove schrieb:
> Pah, Vergewaltigung. Weder das, noch CIA. Offenbar einfach zwei Mädels,
> die sich verarscht fühlen. Der Artikel hier:
> http://stevenblack.wordpress.com/2010/09/16/wikile...

Zitat aus dem verlinkten Artikel:
Anna Ardin ist eine in Schweden führende und aktive „radikale 
Feministin“, die an der Universität Uppsala studiert und sogar in der 
Öffentlichkeit bekannt dafür war, in der Vergangenheit ständig irgendwie 
im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen zu wollen, und ist für ihre 
radikalen “Beeing Views” bekannt.
-------

Aber die Schwarzer ist ja auch nur ein Mädel, das sich verarscht 
fühlt...

Autor: Jens Martin (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerry E. schrieb:
> Habe vorhin das Thema mit einem Bekannten diskutiert; Resultat war dass
> das eben keine Feministinnen sind, sondern einfach weibliche
> Mitmenschen, die auf Geld aus sind. Schrott sowas.

Du findest immer einen Speichellecker das hat mit Chromosomen und 
Geschlechtsmerkmalen nichts zu tun.

Ob nun die Deutsche Bahn das Grundrecht auf Streik aufheben will 
(irgendeine Provinzrichterin in Ostdeutschland hat das mal 
erstinstanzlich entschieden) oder ein anderes Provinzgericht die 
Rachsucht eine Tante an einem Wettermoderarator ausleben lässt (diesmal 
Wessiprovinz und Männchen des sog. Homo Sapiens). Auch dort sofortige 
Aufhebung durch nächste Instanz.

Karrieristen halt, nichts drauf außer auf einem Ticket zu reiten (sei es 
nun Femi- Partei oder größtmöglicher Ar------faktor. Ob nun Blockwart 
oder SED Parteigänger Staatsanwältin oder Präsidentensohn. Es sind 
Wichser/innnen die über die Leichen anderer gehen. Das hat mit 
Geschlecht nichts mit Transparenz aber sehr viel zu tun.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens Martin schrieb:
> Das hat mit
> Geschlecht nichts mit Transparenz aber sehr viel zu tun.

Das kann man durchaus auch anders sehen - oder meinst du, diesen 
Vergewaltigungsdreck hätte auch ein Mann den Behörden servieren können?

Es kommt den Drahtziehern natürlich auf den Effekt an und dazu ist ihnen 
jedes noch so dreckige Mittel recht.

Autor: Jens Martin (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Das kann man durchaus auch anders sehen - oder meinst du, diesen
> Vergewaltigungsdreck hätte auch ein Mann den Behörden servieren können?

Bleib mal locker. Es geht um die ganzen Drecksäue in so bürgerlichen 
Berufen wie Staatsanwalt. Dort sind (neben der Mehrzahl von Jobmachern) 
jede Menge widerlicher Profilneurotiker versammelt die ihr armseliges 
Mütchen an tatsächlichen oder eingebildeten Delinquenten kühlen.

In der Regel wird wohl bei offensichtlichen Fällen das Gelalle der 
Verleumderinnen mit einem müden Lächeln und dem Hinweis auf Strafbarkeit 
einer Falschaussage quittiert. Manchmal treffen aber auch die richtigen 
aufeinander.

Das ganze Justizsystem ist zumindest in den unteren Instanzen meiner 
Erfahrung nach ein ziemlich verkommener Haufen von Faulenzern und 
Menschen mit zweifelhafter Moral. Eine Form negativer der Auslese, die 
guten steigen halt auf.

Aber auch im Fall der schwedischen "Dame" brauchte es immerhin drei 
Anläufe bis Sie sich den Fall anzunehmen in die Lage versetzt sah.

Autor: Platinenschwenker .. (platinenschwenker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:

> Wie gehts weiter?

Anscheinend erst mal so

"WikiLeaks-Anhänger attackieren Mastercard"

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,733520,00.html

Hab mal probiert die Seite aufzurufen.

http://www.mastercard.com/de/

Geht in der Tat derzeit nicht. Schon erstaunlich, was die Netzgemeinde 
bewirken kann. So ein Webseitenausfall dürfte dem Geschäft nicht gerade 
zuträglich sein. ;)

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was fehlt ist ein europaeisches Kreditkartensystem. Und wir sollten mit 
dem Irrsinn aufhoeren den US-Amerikanern die Bankdaten ungefragt zu 
uebermitteln.

(Paypal,Maestro,Visa,etc)

eine kleine Email an Mastercard: Frankfurt@mastercard.com

Redefreiheit: Unbezahlbar!
Es gibt Dinge die kann man nicht kaufen. Fuer den Rest gibts
Bargeld.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian *.* schrieb:

> Was fehlt ist ein europaeisches Kreditkartensystem.

Halb so wild. Wir sind nicht annähernd so abhängig von Kreditkarten wie 
die Amerikaner. In den meisten Fällen können wir auch mit EC-Karte, 
Lastschrift oder Überweisung zahlen, sogar mit Bargeld, während den 
Amerikanern sonst oft nur noch der für uns antik wirkende Scheck bleibt.

M.a.W: Wir können - wenn wir wollen - ohne grosse Mühe den KK-Umsatz 
reduzieren.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Halb so wild. Wir sind nicht annähernd so abhängig von Kreditkarten wie
> die Amerikaner. In den meisten Fällen können wir auch mit EC-Karte,...

Auf Deiner EC-Karte steht Maestro drauf ...ganz so einfach ist es nicht. 
:)

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian *.* schrieb:
> Auf Deiner EC-Karte steht Maestro drauf ...ganz so einfach ist es nicht.
Also bei mir steht girocard/cirrus/GeldKarte/FinTS drauf ...

Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dazu fällt mir das amerikanische Saturday Night Live vom letzten 
Wochenende ein.
Die hatten am Anfang einen Sketch mit Wikileaks als 
Boulevard/Paparazzi-Show. Natürlich mit Politikern und den 
entsprechenden veröffentlichten Verfehlungen etc.Und am Schluss sagt der 
Asange-Darsteller "No matter how I die, it was murder."
Da musste ich bitterlich schmunzeln.

Einige US-Politiker haben ja schon die Todesstrafe für diesen 
"Landesverräter"/Terroristen gefordert.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dave B. schrieb:

> Einige US-Politiker haben ja schon die Todesstrafe für diesen
> "Landesverräter"/Terroristen gefordert.

Welche? Mike Huckabee bezog sich nicht auf Assange sondern auf Manning 
und die anderen Politiker sind soweit mir bekannt vorsichtiger. 
Allerdings gab es vereinzelte Zeitungskommentatoren.

Ausser der unvermeidlichen Sarah Palin natürlich. Aber auch die hat 
nicht etwa die Todesstrafe gefordert, sondern eher eine Art Mordbefehl.

Autor: Vlad Tepesch (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein hochrangiger Berater der kanadishen Regierung hat offen im Fernsehen 
gesagt, dass man ihn umbringen sollte, oder ein paar Drohnen schicken 
und dass er es nicht schlimm finden würde, wenn Assange von der 
Bildfläche verschwände.

Ich hab grad keine Lust eine Quelle zu suchen, war aber in diversen 
Medien zu lesen, zb im SPON.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad Tepesch schrieb:

> ein hochrangiger Berater der kanadishen Regierung

... ist hoffentlich kein US-Politiker.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Welche? Mike Huckabee bezog sich nicht auf Assange sondern auf Manning
> und die anderen Politiker sind soweit mir bekannt vorsichtiger.

"Former Arkansas Governor Mike Huckabee said Monday that Wikileaks 
founder Julian Assange should be tried for treason. He followed up the 
call by saying Mr. Assange should be executed if found guilty."

http://www.libertysflame.com/cgi-bin/readart.cgi?A...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, eben hat der SWR gemeldet, PayPal habe einen Rückzieher gemacht und 
würde jetzt wieder Spenden für WikiLeaks weiterleiten.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> "Former Arkansas Governor Mike Huckabee said Monday that Wikileaks
> founder Julian Assange should be tried for treason. He followed up the
> call by saying Mr. Assange should be executed if found guilty."

Seine Aussage war m.W: "Whoever in our government leaked that 
information is guilty of treason, and I think anything less than 
execution is too kind a penalty, [...]".

Und das bezieht sich eindeutig auf Manning. Auch wenns in den Medien oft 
anders berichtet wurde.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> Oh, eben hat der SWR gemeldet, PayPal habe einen Rückzieher gemacht und
> würde jetzt wieder Spenden für WikiLeaks weiterleiten.

Sicher? Anderswo heisst es, dass Paypal nur die "geparkten" Gelder 
freigegeben hat.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Sicher? Anderswo heisst es, dass Paypal nur die "geparkten" Gelder
> freigegeben hat.

Ja, habs eben nochmal angehört. Es ist, wie du schreibst.

Aber selbst das ist reichlich ungewöhnlich für diese Bande...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:

> Aber selbst das ist reichlich ungewöhnlich für diese Bande...

Ich vermute, dass eine ziemlich peinliche Klage drohte. Eine 
Dienstleistung einzustellen ist eine Sache, aber dann auch noch von 
einer bislang von niemandem rechtlich belangten Organisation das ihr 
zustehende Geld einzubehalten hat eine ganz andere Qualität.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PayPal will Spendengelder freigeben
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,...

Interessant sind die Ausführungen unter "PayPal will alle Gesetze auf 
der Welt befolgen"

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Finanzieren von Terror Organisationen ? - Genau. Wir wissen welcher 
der Zwei die Terrororganisation ist.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die nächste "Verschwörungstheorie" platzt:

CIA-Entführung von Khaled el-Masri
Deutschland beugte sich Druck aus Washington
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,733748,00.html

Der Lump, der sich seinen Herren in USA stärker verpflichtet fühlte, als 
seinem Amtseid und dem deutschen Staatsbürger Khaled el-Masri war der 
damalige Außenminister Frank-Walter Steinmeier - aber nicht nur der: die 
Zypries vereitelte die Strafverfolgung der Kidnapper...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu,

das hatte ich damals gleich auf dem Schirm. Das jetzt ist nur das 
folgenlosbleibende Eingeständnis eines weteren Verfassungsbruch durch 
die Regierung.

Eegal welche drann ist wenn es ihnen recht ist beugen jedes Recht und 
nun machen sich nicht einmal mehr die Mühe ein eines Dimentis.
Das zeigt vohin die Reise geht.

Die Offene Diktatur kehrt zurück.

Namaste

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> das hatte ich damals gleich auf dem Schirm. Das jetzt ist nur das
> folgenlosbleibende Eingeständnis eines weteren Verfassungsbruch durch
> die Regierung.

Ich auch, aber es gab genügend von diesen Typen, die alles in Bausch und 
Bogen als "Verschwörungstheorie" abtaten.

Nun stellt sich heraus, wer die wahren Verschwörungstheoretiker sind.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat aus 'Wie man in Schweden einen Mann belasten kann' aus FAZ-online:
Obwohl Assange sich danach über mehrere Wochen in Schweden aufhielt, 
wurde er nicht vernommen. Einen neuen Haftbefehl, wieder einschließlich 
Vergewaltigungsverdachts, erwirkte eine neue Staatsanwältin: Marianne Ny 
aus Göteborg. Sie hob hervor, dass nach schwedischem Recht Nötigung oder 
Vergewaltigung in einem minder schweren Fall vorliegen kann, wenn sich 
eine Frau nach dem Sex unwohl fühlt oder sich ausgenutzt vorkommt.

Von der Sozialdemokratin ist bekannt, dass sie am 12. Januar 2010 eine 
Übersetzung von „7 Steps to Legal Revenge“ - einem Ratgeber, wie man es 
schafft, dass gegen einen Mann Anklage erhoben wird - in ihren Blog 
einstellte. Dieser Text wurde aber, wie der ganze Blog, am 21. August 
gelöscht.

Ende des Zitates

http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072...

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Die nächste "Verschwörungstheorie" platzt:
Nö, keine geplatzte Verschwörung. Nur ein weiterer Fall von "Stand alles 
schon in der Zeitung" :
http://www.zeit.de/online/2007/10/el-masri-cia-usa...

> die Zypries vereitelte die Strafverfolgung der Kidnapper...
Vereitelung durch ausstellung eines Haftbefehls?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Vereitelung durch ausstellung eines Haftbefehls?

Wo ein Wille ist, da ist kein Weg. Und wenn man ihn nur durch 
falschlesen verbaut...

Sagte ich doch, daß dus nicht wissen willst.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde ja jetzt gerne wissen was du wieder meinst, aber es ist wohl 
sinnlos danach zu fragen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg S. schrieb:
> Ich würde ja jetzt gerne wissen was du wieder meinst, aber es ist wohl
> sinnlos danach zu fragen?

Tja Jörg, was ist das Gegenteil von falschlesen? Dann machs doch...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird immer krasser: Amazon verkauft WikiLeaks-Dokumente als eBook

http://www.heise.de/tp/blogs/6/148911

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es wird immer krasser:

Das zeigt immerhin, dass nicht alle Amis hinter der Regierung stehen. 
Der letzte Rest der freien Journalismus in der USA ist noch nicht 
vergessen.
Nicht vergessen, es war Ted Turner mit der CNN, der die Geheimhaltung 
der Kriege unterlief. Nach dem Irak Krieg war der CNN von Null auf 
Hundert, Turner verkloppte den Laden und liess sich's gutgehen.

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Sie hob hervor, dass nach schwedischem Recht Nötigung oder
> Vergewaltigung in einem minder schweren Fall vorliegen kann, wenn sich
> eine Frau nach dem Sex unwohl fühlt oder sich ausgenutzt vorkommt.

Sprich: Es liegt stets im Ermessen der Frau, ob sie sich nach dem Sex 
befriedigt oder vergewaltigt vorkommt. Wenn das mal kein Leistungsdruck 
ist. Und ich dachte immer, die Amis hätten einen an der Waffel...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke ®. schrieb:
> Wenn das mal kein Leistungsdruck ist.

Ich würde darin eher einen Emigrationsgrund sehen...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf SPON habe ich mal eine aussage gefunden welche ich durchaus 
mittragen kann und will, weshalb ich sie hier verlinke.

http://forum.spiegel.de/showpost.php?p=6769563&pos...

Uhu Uhuhu schrieb:
> Ich würde darin eher einen Emigrationsgrund sehen...


Ddie Frage ist wohin:
Auch in D. braucht eine Frau (zumindest im Scheidungskrieg) ihre 
Anschuldigungen nicht zu beweisen. "Glaubhaftmachen" erstzt den Beweis.

Ja nicht einmal umgekehrt, selbst wenn du den Beweiß deiner Unschuld 
lieferst, wirst du ans Kreuz genagelt.

Namaste

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Auch in D. braucht eine Frau (zumindest im Scheidungskrieg) ihre
> Anschuldigungen nicht zu beweisen.

Dann heirate eben nicht. In diesem vewrnagelten Schweden hilft dir 
selbst das nichts.

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Dann heirate eben nicht.

Das wiederum stellt dich im Kampf um deine Kinder in eine schwache 
Position. Es ist wie immer nicht so einfach, aber eigentlich auch 
vollkommen OT hier.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja so ähnlich war kam ich mir auch bei meiner Scheidung vor.

Soviel zur Unantastbarkeit der Menschenwürde... und zum Rechtsstaat.
Gibt es eigentlich kein Aufsichtsorgan für marodierende 
(Staats)AnwältInnen? Ich meine, das ist ja wohl nur die berühmte Spitze 
des Eisberges.

Namaste

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat :
"Erst wenn der Mann gefangen genommen ist und die Frau in aller Ruhe 
Zeit bekommt, mit etwas Abstand auf ihr Dasein zu blicken, bekommt sie 
die Chance zu entdecken, wie sie behandelt wurde"

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:

> Gibt es eigentlich kein Aufsichtsorgan für marodierende
> (Staats)AnwältInnen?

Letzlich schon: Die Richter.

Allerdings würde ich nicht jede Berichterstattung zu diesem Thema gleich 
für bare Münze nehmen, bzw. deren Sprache ungefiltert verdauen. Das was 
man grad drüber liest ist eine bestimmte Perspektive. Derzufolge man 
sich glatt fragen müsste, ob neue Schweden nur noch als Resultat von 
Vergewaltigungen oder defekten Kondomen entstehen. ;-)

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlimm nur wenn die Richter das gleiche Lied pfeifen.
>:-(

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Letzlich schon: Die Richter.

Aber nur auf dem Rücken des Angeklagten. Staatsanwälte kommen in aller 
Regel straffrei davon und werden sogar noch dafür bezahlt.

> Derzufolge man sich glatt fragen müsste, ob neue Schweden nur noch als
> Resultat von Vergewaltigungen oder defekten Kondomen entstehen. ;-)

Dritte Möglichkeit: gegenseitige Vergewaltigung in Tateinheit mit 
Strafvereitelung.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Youtube-Video "KenFm über Wiki Leaks"

Fuer diejenigen die nicht wissen wofuer das ganze Theater momentan 
stattfindet.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....

full ack!

Namaste

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch noch nie vorher von einem internationalem Haftbefehl wegen 
einer evtl. sexuellen Nötigung gehört...
Normalerweise gehören da deutlich schwerere Kaliber dazu, überhaupt in 
die Nähe eines internationalen Haftbefehls zu kommen.
Die ganze Geschichte stinkt ganz schwer.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.joachim Seifert schrieb:
> Ich hab auch noch nie vorher von einem internationalem Haftbefehl wegen
> einer evtl. sexuellen Nötigung gehört...

Einen Ladendiebstahl konnten sie ihm nicht einigermaßen glaubwürdig in 
die Schuhe schieben, sonst hätten sie auch dafür einen internationalen 
Haftbefehl auf ihn losgelassen...

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 'Gutmenschen' sollen es nicht wagen je wieder die Iranischen und 
Chinesischen Repressionen gegen Vordenker, Philosophen und Reporter zu 
kritisieren.

In China sind die Regeln einfach: Sagst Du etwas gegen das System, 
bekommst Du eines in die Fresse. Punkt. Alle wissen worauf sie sich 
einlassen. Diese Personen sind offiziell Rechtsbrecher, ergo Verbrecher. 
Es ist Ihnen gesetzlich nicht erlaubt sich offen gegen die Partei zu 
stellen.
Der Friedensnobelpreistraeger ist nach geltendem Landesrecht verurteilt 
und eingesperrt worden.

In Ameropa: Wenn Du die Wirklichkeit unter dem Luegenhaufen entlarfst, 
bekommst Du Knast ohne Anklage und unter einem heuchlerischen Vorwand.
Das Ergebnis ist das Gleiche. Ein 'Recht' welches sich nach dem inneren 
moralischen Kompass richtet, existiert auch hier nicht. (In allen 
Menschen mehr oder weniger geeicht vorhanden. Ein Moerder hat 
Gewissensbisse, wenn er nicht Geisteskrank ist.)

Jeder, welcher sich mit Wikileaks ein wenig naeher beschaeftigt hat 
weiss, das die Verbrecher nicht diejenigen sind, die das Collateral 
Murder Video veroeffentlicht haben. Trotzdem wird der Unruhestifter und 
nicht der Moerder bestraft. Ist das gerecht?
Die Iraq- und die Afghanistan war logs enthuellen die komplette 
Bandbreite eines illegalen und grundfalschen Angriffskrieges 
einhergehend mit Massakern, Drangsalierung und riesengrossem Leid in und 
an der Bevoelkerung aus rein wirtschaftlichen Gruenden. - Unser 
ehemaliger Bundespraesident hatte noch einen Restfunken Anstand im Leib 
und konnte dieses perverse Spiel nicht mehr laenger unterstuetzen. Es 
wird alles versucht das uns die Bilder und Berichte aus diesem Erdteil 
nicht erreichen. Reporter sind 'embedded'. Es wird vertuscht, gelogen, 
korrumpiert, beschoenigt und verheimlicht wie noch nie zuvor.

Und auf dieser Grundlage sollen wir mit unserer Wahlstimme die 
Regierungsvertreter/verbrecher auch noch legitimieren?
Ohne Zugang zu objektiven Informationen bin ich doch gar nicht in der 
Lage eine Wahlentscheidung zu treffen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian *.* schrieb:
> Es wird vertuscht, gelogen,
> korrumpiert, beschoenigt und verheimlicht wie noch nie zuvor.

Und die Guttenbergs arbeiten mittlerweile an zwei Fronten gleichzeitig, 
die in Wirklichkeit ein und dieselbe sind: als "Frau und Mutter" - in 
Afghanistan, aber nicht nur - und als Kriegsminister, der das ganz offen 
ausspricht, wofür Köhler noch öffentlich abgewatscht wurde.

Ja, die Unschuld ist in Gefahr...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kam mir gleich merkwürdig vor, das die schwedische Staatsanwaltschaft 
Einspruch gegen den Beschluß eingelegt haben soll, Assange auf freien 
Fuß zu setzen. Daß fremde Staatsorgane ein Einspruchsrecht in Sachen 
Auslieferung haben sollen, wäre in der Tat eine Neuigkeit.

Daß in Wirklichkeit die britische Staatsanwaltschaft dahinter steckt, 
kam jetzt ans Licht.

Offenbar gehen den Herrschaften gehörig die Muffen, daß sie es schon 
nicht mehr wagen, zu ihren Taten öffentlich zu stehen.

http://www.heise.de/tp/blogs/6/148945

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.joachim Seifert schrieb:
> Normalerweise gehören da deutlich schwerere Kaliber dazu, überhaupt in
> die Nähe eines internationalen Haftbefehls zu kommen.
Es liegt im ermessen den Landes. Kann mir nicht vorstellen das es 
Delikte gibt die generell nicht ausserhalb des Landes verfolgt werden 
dürfen.

> Die ganze Geschichte stinkt ganz schwer.
Mag sein, nur es kann ja wohl nicht der Grundsatz werden das 
"Berühmtheiten" nicht strafrechtlicht verfolgt werden dürfen.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian *.* schrieb:
> In Ameropa: Wenn Du die Wirklichkeit unter dem Luegenhaufen entlarfst,
> bekommst Du Knast ohne Anklage
Wo fehlt denn die Anklage?

> Jeder, welcher sich mit Wikileaks ein wenig naeher beschaeftigt hat
> weiss, das die Verbrecher nicht diejenigen sind, die das Collateral
> Murder Video veroeffentlicht haben.
Das weiss sogar die US Regierung.

> Trotzdem wird der Unruhestifter und nicht der Moerder bestraft. Ist das
> gerecht?
Wo wird Assange bestraft?

> Die Iraq- und die Afghanistan war logs enthuellen die komplette
> Bandbreite eines illegalen und grundfalschen Angriffskrieges
> einhergehend mit Massakern, Drangsalierung und riesengrossem Leid in und
> an der Bevoelkerung aus rein wirtschaftlichen Gruenden.
Wo stand da in den Logs was von wirtschaftlichen Hintergründen?

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wo fehlt denn die Anklage?"
Es gibt keine Anklage! Der Mann soll zu einer Anhoerung nach Schweden.
>>>
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article11451...


"Wo wird Assange bestraft?"
>>> Der Mann sitzt im Knast. Wie willst Du das nennen, Urlaub?

> Die Iraq- und die Afghanistan war logs enthuellen die komplette
> Bandbreite eines illegalen und grundfalschen Angriffskrieges
> einhergehend mit Massakern, Drangsalierung und riesengrossem Leid in und
> an der Bevoelkerung aus rein wirtschaftlichen Gruenden.
"Wo stand da in den Logs was von wirtschaftlichen Hintergründen?"

Hast Recht, ungenaue Formulierung.
Die Iraq- und die Afghanistan war logs enthuellen die komplette
Bandbreite eines illegalen und grundfalschen Angriffskrieges
einhergehend mit Massakern, Drangsalierung und riesengrossem Leid in und
an der Bevoelkerung. - Aus rein wirtschaftlichen Gruenden....

Das haette schon in die naechste Textstelle gehoert. :)

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian *.* schrieb:
>> Der Mann soll zu einer Anhoerung nach Schweden.
Richtig, ist ja nichts ungewöhnliches.

> "Wo wird Assange bestraft?"
>> Der Mann sitzt im Knast. Wie willst Du das nennen, Urlaub?
Ganz normale Untersuchungshaft, keine Bestrafung.

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, alles ganz normal. Warum rege ich mich auf.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt komts für Die Linke knüppeldick:

Gysi plaudert über linke Placebo-Politik
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,7...

Man hats geahnt, denn Die Linke ist nur eine Pappnase der 
Sozialdemokratie...

Aber geschmeidig ist immerhin die Ausrede des Herrn. Mal sehen, ob sie 
was nützt.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seht geehrter Admin
Eigentlich ging es um eine Hinweis auf diesen Hintergrund
(http://www.vol.at/us-geheimdienst-cia-richtete-arb...)
aber wie konnte ich annehmen das ein politisch ignoranter Mod den 
Zusammenhang erkennen?

Frohe Wienächten



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: webmaster@mikrocontroller.net
[mailto:webmaster@mikrocontroller.net]
Gesendet: Donnerstag, 23. Dezember 2010 19:02
An: info@nisch-aufzuege.at
Betreff: [µC.net] Ihr Beitrag wurde gelöscht


Ihr Beitrag im Forum "Offtopic" wurde gelöscht.

Betreff: Re: WikiLeaks tot?
Datum: 23.12.2010 17:52
Text des gelöschten Beitrags:
==============================================
w_t_f

Autor: Jo O. (brause1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SPIEGEL ONLINE:"US-Justizministerium verlangt Zugriff auf Twitter-Daten"

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun denn,

Gerichtsbeschlüsse hinter verschlossenen Türen
Missachtung der hochgepriesenen Menschenrechte in Guantanaomo, bis 
heute, .....

Was eigentlich braucht es noch zu erkennen, in welche Richtung sich die 
USA bewegen, wenn weder In- och Ausländer mehr die Gelegenheit bekommen 
die angeblich jedem Menschen zustehenden Rechte auszuüben.

Willkommen im 21. Jh. China oder die USA, oder Wo auch immer auf der 
Welt, der Faschismus kehrt zurück und diesmal mit ganzer Macht.

Nein Massenhinrichtungen bedarf es nicht länger. Drohnenkrieger und 
geheim agierende Behörden. Das sind die Machtmittel der Zukunft. Der 
Staat eine Witzfigur seiner selbst.

Schönen Sonntag

Grotesker Weise wird selbst Orwells Haus heutzutage von Kameras 
überwacht.

Namaste

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Nein Massenhinrichtungen bedarf es nicht länger. Drohnenkrieger und
> geheim agierende Behörden. Das sind die Machtmittel der Zukunft. Der
> Staat eine Witzfigur seiner selbst.

Witzfiguren sind in aller Regel harmlos. Das kann man von denen nicht 
gerade behaupten, die die Menschenrechte ausschließlich als Waffe gegen 
andere verstehen.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du natürlich recht.

Zerrbild hätte wohl besser gepasst.

Namaste

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SWR meldet gerade: Assange darf an Schweden ausgeliefert werden.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.