mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Numark DXM 01 - JRC 4556AD kaputt?


Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich hab schon seit fast 1 Jahr einen Numark DXM 01 Audio Mixer. Heute 
als ich mal wieder etwas mit dem Mixer machen wollte trat ein Problem 
auf. Der rechte Kanal im Kopfhörer fing an zu rauschen. Beim verändern 
der Lautstärke, Bass, Mid und Treble verändert sich auch das Rauschen. 
Sofort die Headphones ausgetauscht und getestet. Selbes Problem, aber 
beide Headphones funktionieren einwandfrei an PC usw. Dann hab ich mich 
dazu entschlossen den Mixer zu öffnen und den internen 
Headphonesverstärker zu prüfen. Ich hab erstmal alle Lötstellen 
ausgebessert und überprüft. Leider ohne Erfolg.

Das lies mich vermuten, dass die Verstärker IC's im Verstärker nicht 
richtig funktionieren. Der Chip heißt 4556AD JRC 2803H. Ich habe sofort 
alle Lötstellen ausgebessert und das Rauschen besserte sich ein 
bisschen, aber nicht viel.

Habt ihr vielleicht noch eine Idee? Bzw. würde ist dieser IC der, der in 
meinem Mixer verbaut wurde? 
Ebay-Artikel Nr. 380273071505
Oder gibt es eine baugleiche Alternative die ich einbauen kann?

Gruß Jonas

: Verschoben durch Admin
Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da das ein 0815 Dual-OPV ist, der noch dazu eine 
Standard-Anschlußbelegung hat, kannste eigentlich auch so was wie einen 
TL082/072 nehmen.

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bringt dieser genau die selben Ergebnisse oder ist er noch etwas besser 
und "hochwertiger"?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was an

> 0815

hast Du genau jetzt nicht verstanden?

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter 0815 versteh ich irgendeinen normalen Chip.
Ob der TL082 nun besser ist wurde nicht erwähnt....

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fujitsu313

Da ist Vorsicht geboten, da die Antwort  von Jens schlichtweg falsch 
ist.
Er hat es wohl mit 4558 verwechselt.
Dein OPV 4556 ist ein OPV mit erhöhten Ausgansstrom und nicht 0815.
Ein 0815 OPV kann nämlich keinen Kopfhörer treiben.

Hier ist der Link zum Datenblatt
http://www.datasheetarchive.com/NJM4556-datasheet.html

Gruss Klaus

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...  ach so ...  noch ein Nachtrag:

lt Datenblatt kann dieser OPV Lasten bis hinunter zu 150 Ohm treiben.
Das wären eher so professionelle Kopfhörer. Diese Standard Dinger
von Walkmans und Computern sind eher so bei 30 Ohm. Das würde
den OPV auf jeden Fall überlasten (Verzerrungen ?) oder gar zerstören.

Gruss Klaus

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar. Also wäre der Chip bei ebay doch die bessere Lösung?
Wenn ich morgen wieder da bin, kann ich auch ein Foto machen und mal den 
ganzen Chip zeigen.

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kleiner Nachtrag:
was bedeuten die Zahlen unter dem JRC?
Die sind von Chip  zu Chip anders.

Das ist ein Bild vom Chip aus dem Inet. Mein Chip sieht genau gleich aus 
nur es steht unter dem JRC 2038H.

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die zusätzlichen Codes sind so ne Art Produktionsnummern und
daher eigentlich nicht relevant.
Für dich ist wichtig, dass es ein NJM4556 ist.
Kannst es ja mit einem neuen aus Ebay probieren. Die 2,5 euro
sind ja zu verschmerzen. Ob es nun tatsächlich der Fehler ist
weisst du ja, so wie ich es verstehe, sowieso nicht sicher.

Oder hast du das gemessen ?

Gruss Klaus

ps:
das     * epsn0005wo2_1_ (46.9 KB, 1 Downloads)
kann ich nicht öffnen.

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, habs falsch hochgeladen, sollte eigentlich ein Bild sein.

Klaus De lisson schrieb:
> Ob es nun tatsächlich der Fehler ist
> weisst du ja, so wie ich es verstehe, sowieso nicht sicher.
>
> Oder hast du das gemessen ?

Nein habe ich nicht. Aber, ich vermute es stark. Oder hat sonst noch 
jemand eine andere Idee. Eine Ferndiagnose ist leider immer schwer und 
Oszi wird es auch schwer sein das Problem wirklich zu finden.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du denn ein Multimeter zur Hand ?

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst verständlich. Nur wird es schwer sein bei einem normalen Lied die 
Spannung zu messen. Da bräuchte ich zb eine 5000Hz Frequenz oder eine 
Art Frequenzgenerator.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Rauschen dürfte weniger mit dem Verstärker-IC tzu tun haben, da ja 
Lautstärke- und Bass, Middle,Balance-Steller darauf Einfluss haben, die 
am IC nicht eingreifen. Ich vermute eher einen Koppelkondensator mit 
Leckstrom oder irgendeinen Kriechstrom.

Vorschlag: einen Kondensator, so etwa 0,1 uF. mit einem Pol an Masse 
löten, den anderen Pol an ein ca. 4cm langes Drahtstück. Mit diesem 
Drahtstück kann man im Signalweg von Eingang bis Verstärker durch 
Abtasten die Fehlerstelle finden. Solange der Kondensator das Rauschen 
kurzschließt, ist man hinter der Fehlerstelle.

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst, bis kein Rauschen mehr zu hören ist? Dann werd ich das 
nachher mal probieren. Ob einer der Kondensatoren nicht geht.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter... ? was ist denn das für eine Technik ?
Sind wir hier im MC Forum oder im Kindergarten ?

Meine Frage an Fujitsu313 war doch nur die nach dem Multimeter.
und er hat eines.
und er soll zunächst nur DC messen.
wenn er das möchte, soll er ess mir mitteilen

gruss k

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich 15V.

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte natürlich 5V am Verstärker....und 9V am Mixer.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch mal das multi.
nimm masse von gnd an cinchbuchse
stell den Mischer auf 0-signal also die pot auf zero
und notiere mal alle spannungen vom ic -> 8 Messungen

gruss klaus

p.s.
solltest du meinen es wäre einfacher , können wir nachher auch drüber 
skypen

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also einfach alle Pins von beiden IC's mit Multi checken und mit dem 
anderen Ende einfach irwo auf die Masse.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht irwo auf masse sondern Abschirmung Cinch.

Wieso jetzt auf einmal 2 IC ?

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind ja 2 IC's im Verstärker. Der andere wäre für Vergleichsdaten 
brauchbar.

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pin 1 -15,19 / -15,19
Pin 2 -0,01 / 0,00
Pin 3 -0,01 / 0,00
Pin 4 -0,01 / 0,00
Pin 5 -0,01 / 0,00
Pin 6 -0,01 / 0,00
Pin 7 -0,01 / 0,00
Pin 8 14,90 / 14,90

Die 15V haben doch gestimmt. Das Multimeter war falsch eingestellt und 
so ganz bei der Sache war ich auch nicht. Hier sind nun die Werte die an 
den Pins der ICs anliegen. Die Masse habe ich am Kopfhörerausgang 
angeschlossen, denn dort konnte ich den Stift in den Masseanschluss 
stecken.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus De lisson (kolisson)

>@Fujitsu313

>Da ist Vorsicht geboten, da die Antwort  von Jens schlichtweg falsch
>ist.
>Er hat es wohl mit 4558 verwechselt.
>Dein OPV 4556 ist ein OPV mit erhöhten Ausgansstrom und nicht 0815.
>Ein 0815 OPV kann nämlich keinen Kopfhörer treiben.

Woher soll ichwissen, daß der IC den Kopfhörer antreibt? Bei einem Mixer 
gehe ich in erster Linie von einer Mischfunktion aus, und dafür reicht 
idR. ein TL08x.
Ohne natürlich den Schaltplan zu haben, kann man natürlich nicht 100% 
gewiß sein.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fujitsu313

Die Werte sehen sauber aus - wenn nicht die Pinnummern so falsch wären. 
-15V müsste eigentlich an Pin 4 sein. Vermute, Du hast die Pins falsch 
abgezählt.

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
18
27
36
45

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann sein..., vllt war der IC gedreht.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann sein..., vllt war der IC gedreht.

Das hat mit drehen nix zu tun. Eher hast Du wohl "unten" von links nach 
rechts von 1-4 gezählt (was noch richtig ist), und oben dann auch von 
links nach rechts, was aber falsch ist.

Autor: Fujitsu313 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay. Du hast recht.

Ich habe mal die Lötstellen nachgebessert. Jetzt hört sich das ganze 
etwas besser an, ist aber auf dem rechten immer noch leise und ein 
leichtes rauschen zu zu hören. Irgendetwas muss doch kaputt sein.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Elkos im Signalweg sind, dann tauschen.
Wenn Du ein Oszi hast, dann alle Signalein/ausgänge damit abklappern. 
Könnte ja auch wirklich einer der IC's sein, wenn die keine festen 
Bonddrähte innerlich mehr haben.

Autor: Jonas H. (fujitsu313)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, sorry dass es etwas gedauert hat. Ich hatte in letzter Zeit zu viel 
zu tun. Aber, ich habe es geschafft neue Chips zu bestellen. Wenn die da 
sind und das ganze dann trotzdem noch nicht funktioniert werde ich wohl 
mal die Elkos austauschen und die Kapazitäten überprüfen müssen.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonas H. schrieb:

>werde ich wohl mal die Elkos austauschen und die
>Kapazitäten überprüfen müssen.

Was ist eigentlich mit den Steckverbindern und Schaltern? Ich habe solch 
ähnliche Phänomene an meinem uralten HiFi-Receiver.

Bevor ich den gelegentlich mal in Betrieb nehme, muß ich zuerst mal alle 
Schalter, Taster, Stecker und Potis wenigstens 10 mal kräftig bewegen.

Autor: Jonas H. (fujitsu313)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Mixer ist zwar erst ein Jahr alt und sehr oft in Gebrauch, aber ich 
glaube daran kann es nicht liegen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.