mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Was ist das für eine Steckdose?


Autor: Tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Was ist das für eine Steckdose und wo bekommt man die Steckdose und den 
Stecker?

Das waren Steckdosen für das 110V System. Ist aber schon viele Jahre 
her, die hatten wir damals auf der Arbeit.

Autor: RainerK (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die kenne ich unter der Bezeichnung TERCO
Sie wurden bis in die 80er Jahre für separate 220V-Stromnetze verwendet, 
um Verwechselungen mit den normalen SCHUKO-Steckdosen zu vermeiden.

Die separaten Netze waren z.B. Inhouse-Systeme mit USV und/oder 
Spannungstabilisierung, wenn deren Leistung nicht für alle Verbraucher 
genügte.

Dann wurde irgendwann die Berührungsschutz-Vorschriften verschärft und 
die TERCO's mussten gegen andere Steckdosen-Systeme getauscht werden. 
(z.B. irgendwas Spezielles oder SCHUKO mit farbigen 
Gehäusen/Abdeckungen)

Es grüßt RainerK

Autor: Tim T. (tim_taylor)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dinger heissen TERKO und es gibt zumindest Stecker und Kupplung von 
Busch-Jaeger zu kaufen, wie es mit Steckdosen aussieht weiss ich 
allerdings nicht.

Autor: Eugenius Fragikus (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Die sieht irgendwie schlecht gelaunt aus...sowas in der Wand - da wird 
man ja depressiv.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@  Eugenius Fragikus (Gast)

>Die sieht irgendwie schlecht gelaunt aus...sowas in der Wand - da wird
>man ja depressiv.

Vielleicht ist die "Wand" ja die Klagemauer . . .

duckundwech

Autor: RainerK (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eugenius Fragikus schrieb:
> Die sieht irgendwie schlecht gelaunt aus...sowas in der Wand - da wird
> man ja depressiv.

Die Steckdose auf dem Bild ist nicht richtig herum eingebaut.
Der mittlere Kontakt gehört nach oben.
Sonst ist bei dem oft verwendeten TERKO-Stecker mit seitlichem 
Kabelausgang dieser dann nicht unten sondern oben.
Das bekommt dann auf Dauer weder dem Stecker noch dem Kabel

Es grüßt RainerK

Autor: Lagerist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerät ausbauen und nach Herstellerzeichen suchen.
Sieht aber schlecht aus, was es heutzutage gibt hat nur gerade 
Messing-Profile für die Pole.
z.B. Jung Export-Geräte, 2-pol+E 15+20A 125V~
US-Norm NEMA:  A521-15
               A521-20

Autor: Bierhaubitze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nicht auf diese Steckverbindung angewiesen bist würde ich etwas 
komerzielleres verwenden, z.B. die amerikanischen Steckdosen und 
Stecker, Powercon Verbindungen oder aber Harting Steckverbindungen.
Da ich leider nicht weiß was du damit vor hast, oder wozu du die 
Information brauchst is dies nur ein Vorschlag. Bei weniger Leistung 
kannst du auch Molex, XLR, Klinke, DIN, RJ**, D-Sub usw. Stecker 
verwenden, wobei XLR da denke mal die beste Wahl währe da man diese 
ebenfalls als Einbaudosen erhält, sie drei Anschlüsse haben und auch 
Einbaudosen erhältlich sind. Ansonsten wie gesagt die amerikanischen 
110V 15A Dosen.

Autor: Carsten Sch. (dg3ycs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bierhaubitze schrieb:
> Wenn du nicht auf diese Steckverbindung angewiesen bist würde ich etwas
> komerzielleres verwenden, z.B. die amerikanischen Steckdosen und
> Stecker, Powercon Verbindungen oder aber Harting Steckverbindungen.

Harting Steckverbinder gibt es viele... Welche meinst du? Die stellen ja 
fast jede Art von stecker her. Powercon würde ggf. gehen.
Von den US-Steckdosen würde ich aber absehen, wenn da eine Potentiell 
"gefährliche" Spannung (mit ausreichend energie) anliegt.
Berührungsschutz ist da nicht gegeben. OK im Privathaushalt deine eigene 
Sache, im betrieblichen Umfeld schon etwas komplizierter...

Was ich für Sonderspannungen schon öfter verwendet habe sind die CEE 
Steckverbindungen. Die AP Varianten der Dosen gibt es fast überall, 
halbwegs günstig -. Die UP Varianten findet man mit etwas suchen aber 
auch.
(Die einphasige Kennfarbe Blau kostet z.B. zwischen 15-20 eur.)

Stecker sind auf jeden Fall günstig zu bekommen und somit auch im 
Notfall sofort verfügbar. Auch Samstags um 15.00 Uhr.
Für "Merkwürdige" Spannungen sollte eigendlich Grün die Kennfarbe der 
Wahl sein, aber gegen Blau sollte auch niemand was einzuwenden haben 
solange die Spannung 250V nicht übersteigt und auch aussen Dransteht was 
es ist...
Oberhalb 250V ist dann Rot angesagt wenn man es richtig machen will.

Gruß
Carsten

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> Für "Merkwürdige" Spannungen sollte eigendlich Grün die Kennfarbe der
> Wahl sein,

Grün?  --  Das sind Stecker/Dosen für Kühl-Container

Ich verwende auch die Grauen für 24V Gleichspannung und meine Mobilen 
Solaranlagen.  :-D

Grüße
Michelle

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grün hab ich früher bei einem großen Automobilhersteller bei den 
200-Hz-Steckdosen oft gesehen...

Autor: Bierhaubitze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten Sch. schrieb:
> Harting Steckverbinder gibt es viele... Welche meinst du?

Bei uns im Betrieb gelten die Lastmulticorestecker als Hartingstecker, 
also diese und ähnliche:
http://www.harting-connectivity-networks.de/imperi...

Nicht zu verwechseln mit den Audiomulticoresteckern deren Pine deutlich 
schmaler sind und die größere Ströme sehr leicht übel nehmen, mal 
abgesehn davon, dass ein Stromkabel zu dick für diese Stecker ist.

Autor: R.H. (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, das ist eine Terko Steckdose, gibte es z.B. von Busch Jäger.

Autor: Michael W. (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
R.H. schrieb:
> Hallo, das ist eine Terko Steckdose, gibte es z.B. von Busch
> Jäger.

Toll aufgepasst - das haben andere schon vor 7 (in Worten: sieben!) 
Jahren festgestellt und im Thread auch geschrieben - wäre aufgefallen, 
wenn man ihn aufmerksam und in Gänze gelesen hätte...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.