mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Verstärker mit Strombegrenzung


Autor: Sebastian Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich bin gerade dabei einen kleinen Verstärker zu entwickeln!
Er soll aus einer Wechselspannung (+- 5V; bis zu 10khz)
eine Wechselspannung mit +-15V/3A liefern!
Dies ist meine erste Schaltung die ich selbst entwickeln will!
Mein erster Gedanke war eine Schaltung mit einem OP
dessen Ausgang eine Darlington-Schaltung ansteuert!
Ist dies so einfach möglich?
Ausserdem sollte der Ausgang kurzschlussfest sein!
Hat da einer Idee wie sowas funktionieren könnte?
15V/3A = 45W ist ja schon ne ganze Menge!
Weiß echt nicht wie ich sowas anfangen sollte!
Vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen!
Liebe Grüße
Sebastian

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> +-15V/3A liefern

LM675

Der schafft das gerade eben, wenn er mit +18V/-18V versorgt wird
aber das "gerade eben" ist ja auch dein Ziel:
Er liefert 3A und regelt sicher unter 4A ab.

> 45W ist ja schon ne ganze Menge

Daher hat der eine Lasche mit der er auf einen Kühlkörper geschraubt 
wird.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pin- und funktionskompatibel zum LM675 ist noch der L165 von ST:
http://www.st.com/internet/analog/product/63132.jsp
http://www.st.com/internet/com/TECHNICAL_RESOURCES...

Wieso kann ich keinen Link zum L165 eintragen, der hier angebotene führt 
ins Leere.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nin, der L165 ist nicht kompatibel zum LM675,
sondern zum TDA2030 bzw. B165,
und etwas schächer als der LM675.

LM1875 geht noch.


Alle diese OpAmps müssen als Verstärker betrieben werden,
nicht als Buffer (Verstärkung=1) weil sie da nicht stabil wären
und ihr Eingangsspannungsbereich nicht gross genug ist.

Autor: ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man es selber aufbauen will, zum lernen, ggf. auch klassischer 
Audio Verstärker. Wie bei den OPs ist die Strombegrenzung mehr ein 
Kurzschlussschutz, und weder besonders genau noch temperaturstabil.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Alle diese OpAmps müssen als Verstärker betrieben werden,
>nicht als Buffer (Verstärkung=1) weil sie da nicht stabil wären
>und ihr Eingangsspannungsbereich nicht gross genug ist.

Deswegen eine Verstärkung einstellen, bei der der OPV stabil genug ist 
(also höher als eigentlich nötig), und die zu hohe Verstärkung durch 
einen Spannungsteiler am Verstärkereingang wieder entsprechend 
kompensieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.