mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Filterschaltung klappt nicht


Autor: jocker (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo habe hier mal eine Schaltung, am Eingang der Schaltung ist ein 
Fotowiderstand der auch das flimmern der Lampe mitbekommt, genau dieses 
soll rausgefiltert werden. Habe da mal eine Schaltung zu gemacht, funzt 
aber net.
Hat einer vielleicht ne bessere idee? Mein Nutzsignal ist 1,5kHz und 
flimmern vom Licht schätze 50-100Hz.

Schonmal Dankeschön für die Antworten

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mein Nutzsignal ist 1,5kHz

Rechteck oder etwas Sinusförmiges?
Verändert sich die Frequenz oder die Amplitude?
Was ist der Sinn dahinter?
Ein paar mehr Informationen könnten helfen!

Du könntest dir mit dem Programm FilterPro (freeware) einen 
schmalbandigen Bandpassfilter mit einer Frequenz von 1,5kHz 
dimensionieren lassen.

Siehe Link zum Programm: 
http://www.mikrocontroller.net/attachment/30991/Fi...

Das würde alle anderen Frequenz filtern außer 1,5kHz.

Autor: mutu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frequenz und Amplitude ändern sich nicht. Sinus.

Bandpassfilter hab ich mir am Anfang auch schon überlegt, fand ich aber 
zu oversized für die Anwendung (biller HP-Filter reicht aus hab ich mir 
gedacht).

Wollte aber wissen warum meine Schalrung nicht funzt? woran kanns denn 
liegen?


Sinn der Sache ist, den vom Signalgenerator erzeugten Ton via Laser zu 
übertragen---->Fotowiderstand.

IDEE: Am Ende vom Tongenerator Lautsprecher(Scheibe von den 
Lautsprecher, Scheibe vibriert durch den Ton)--->Laser auf 
Scheibe--->Laser reflektiert von Scheibe auf Fotowiderstand--->Kopfhörer 
am ende dran, und man kann den Ton hören.

Autor: Uwe Nagel (ulegan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. solltest du den 0,1µ Kondensator vor dem ersten Opamp weglassen, 
sonst liegt der gleichspannungsmässig auf einem undefinierten Pegel.
2. solltest du die Eckfrequenz des Filters deutlich höher ansetzen. Bei 
einer Eckfrequenz von 100 Hz wird 100Hz nur um 3dB gedämpft. Legst du 
die Eckfrequenz auf 1000Hz wird das Nutzsignal zwar um etwa 1,5dB 
gedämpft, die 100Hz aber um 20dB.
3. könnte das auch genau so gut durch verkleinern des originalen 
Kondensators gehen.
4. sollte man das mal simulieren, z.B. mit LTspice

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>IDEE: Am Ende vom Tongenerator Lautsprecher(Scheibe von den
>Lautsprecher, Scheibe vibriert durch den Ton)--->Laser auf
>Scheibe--->Laser reflektiert von Scheibe auf Fotowiderstand--->Kopfhörer
>am ende dran, und man kann den Ton hören.

Hat das Nutzsignal dann nicht eine Frequenz von 20Hz-20kHz?

Wie Uwe Nagel bereits schreib ist die Dämpfung wahrscheinlich nicht 
stark genug. Deswegen würde ich dir raten, einen Filter höherer Ordnung 
zu erstellen (mehrere Hintereinander) damit der Frequenzanteil mit 100Hz 
sehr viel stärker gedämpft wird als dein Nutzssignal.

Autor: Norbert L. (norbert_l64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Fotowiderstand ist zu träge.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mutu schrieb:
> IDEE: Am Ende vom Tongenerator Lautsprecher(Scheibe von den
> Lautsprecher, Scheibe vibriert durch den Ton) ---> Laser auf Scheibe
> ---> Laser reflektiert von Scheibe auf Fotowiderstand ---> Kopfhörer
> am ende dran, und man kann den Ton hören.
Da ist diese Filterfunktion aber garantiert dein kleinstes Problem.

Das mit der Trägheit des LDRs ist mir auch sofort eingefallen. Der ist 
gerade noch schnell genug für die 100Hz von der Lampe, aber sicher zu 
langsam, um die Höhen sinnvoll zu übertragen...

Warum machst du den Umweg über den Lautsprecher? Modulier doch gleich 
das Lasersignal mit der NF.

Autor: jocker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorgegebe Aufgabenstellung,Umweg muss also sein.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jocker schrieb:
> Vorgegebe Aufgabenstellung,Umweg muss also sein.
Dann wirst du ein sehr steilflankiges Filter brauchen, um die Frequenzen 
unter 100Hz abzutrennen.

> Vorgegebe Aufgabenstellung
Mit dem LDR? Habt ihr schon mal ausprobiert, ob der schnell genug ist?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann man denn ausprobieren ob der LDR schnell genug ist?

Autor: le m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Wie kann man denn ausprobieren ob der LDR schnell genug ist?

mit nämlichen laser , einem oszilloskop und einem dunklem raum würde mir 
auf die schnelle einfallen.

Autor: le m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
le m. schrieb:
> Ralf schrieb:
>> Wie kann man denn ausprobieren ob der LDR schnell genug ist?
>
> mit nämlichen laser , einem oszilloskop und einem dunklem raum würde mir
> auf die schnelle einfallen.


du kannst auch als quelle eine leuchtdiode an einen frequenzgenerator 
hängen. leuchtdioden kann laut wikipedia mit biszu 100Mhz schalten.
irgendwann sieht man dann keine schwingung mehr am oszilloskop.

die bessere idee wäre ein fototransistor stattdessen. solltest du in 
österreich wohnen kann ich dir ein paar per brief schickenschenken die 
ich überflüssig habe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.