mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Optimale Eingangsbeschaltung des ATmega8 im KFZ?


Autor: DannyNRW (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leutz,
habe jetzt mal n bißchen darüber gelesen und einige Varianten gesehen. 
Bin nun deshalb ein wenig unsicher welches nun die optimale Methode zur 
Eingangsbeschaltung des ATmega8 ist. Es sollen verschiedene Signale aus 
einem KFZ (also +12V) ausgelesen werden wie z.B. Zündung Ein, Bremspedal 
betätigt usw.
Die einen schreiben, ein entsprechend dimensionierter Widerstand reicht 
völlig aus, wieder andere benutzen Transistoren und dann gibt's noch 
welche, die Optokoppler für das einzig wahre halten.
Welche ist also die eleganteste und sicherste Lösung?
Hier mal ein Beispiel wie ich das mit einem Optokoppler angehen würde, 
freue mich über viele gute Lösungsvorschläge.
Beste Grüße
Daniel

Autor: DannyNRW (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann habe ich hier im Forum noch diese Möglichkeit gefunden...

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  DannyNRW ,

ich würde sagen, dass eigentlich ein Spannungsteiler immer reichen wird.
Wenn du dich jedoch in die Nähe der Zündspule begibst, ist vielleicht
ein Optokoppller hilfreich, zumindest gegen die Angst.

Viele Leute hier im Forum haben Angst vor unerwarteten Spannungsspitzen
im KFZ Bordnetz. Sicherlich hat das irgeneinen Hintergrund.
Allerdings gilt diese Angst mehr dem >Microcontroller.

Ich könnte also fast sagen, "mach mal was du willst" uund wenn der
Micro öfters mal sterben sollte, lohnt es sich über VDR oder Transil
nachzudenken. vorher nicht.

Der zweite , von dir gepostete, Schaltplan ist im im Prinzip eine
Entprellschaltung. Diese verhindert dann, wenn du eine Taste drückst,
dass gleich mehrfach der Tastendruck detectiert wird.

So lang du also nicht versuchst deine Bremsen   über den MC zu
steuern, würd ich einfach sagen---> Spannungsteiler unter 
Berücksichtigung
des maximalstromes der internen Schutzdioden

Gruss klaus

Autor: Giuseppe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo dannyNRW...
ich arbeite auch oft mit µC im KFZ-Bereich...

ich mach das gaaaaaanz simple...
1N4148 Diode in Durchlassrichtung an einem 7805 Regler und dann in den 
µC-Eingang rein...ist klasse gegen Spitzen, verpolung und und und 
geschützt...

Bei mir laufen Schaltungen damit schon seit mehreren Jahren 
einwandfrei...

LG Giuseppe

Autor: DannyNRW (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für die Tipps.
In meinem ersten Bild fehlt wohl noch der Pull-Down-Widerstand, seh ich 
das richtig?
Meine momentan favorisierte Variante würde so aussehen wie im hier 
gezeigten Bild, das scheint für mich erstmal den geringsten Platz auf 
der Platine zu verbrauchen.
Beste Grüße :-).
Daniel

Autor: Giuseppe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo DannyNRW,

die Schaltung ist soweit ganz ok, aber bedenke das Optokoppler sehr 
sensibel sind und wenn du mal wirklich ne spannungsspitze im auto hast 
(bsp. beim einschalten deines verstärkers / Lampen), dann kannst du so 
deine LED im OPTK zerschiessen und dann musst du es immer wieder 
wechseln...

Schalte noch parrallel zum Eingang der 12V Leitung noch einen 
Kondensator mit min. 1000µF / 25V dann kannst du das somit zumindest 
verringern...

LG Giuseppe

Autor: Sascha Weber (sascha_w)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@DannyNRW

also ich hab seit jahren diesen Intervallwischer im Einsatz, weder dem 
Contoller ist was passiert, noch hat der Wischer was gemacht was er 
nicht sollte.

Sascha

Autor: DannyNRW (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, werd's jetzt so machen wie auf dem geposteten Bild, das sollte 
doch reichen oder? Als Diode werde ich dann entweder ne 1N4148 oder die 
1N4007 verwenden. Wenn's da noch irgendwelche Einwände gibt, bin gerne 
offen für Kritik.
Wünsche allen einen schönen 3.Advent :-).
Daniel

Autor: reimann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die obere Diode kannst du dir sparen! Sie ist kurzgeschlossen.

Autor: Kim S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte das mit dem Optokoppler nicht unproblematisch sein wenn man den 
nur mit 5-10mA ansteuert?
Dann ist nach oben hin doch massig Luft...

Autor: DannyNRW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, stimmt... Hab wohl nicht richtig gesehen, daß der Ersteller des 
Intervallwischers die obere Diode auf die Ausgangsseite des 
Spannungsreglers gelegt hat, wie peinlich ;-). Dann kann ich mir das 
also auch sparen, es sei denn, ich nehme wie Sascha 2 Widerstände und 
lege die Dioden dazwischen.

Zudem was corado gesagt hat:
Ich verwende als "Optokoppler" einen Photomos vom Typ AQY212, dieser 
arbeitet von 1,32V-1,5V bei 1,1mA-3mA, die Toleranz ist also relativ 
klein.

Autor: DannyNRW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mich nochmal interessieren würde...
Welcher Kondensatorentyp ist für meine zweite gepostete Schaltung 
(eingang.png) am besten geeignet? Wenn ich also die Möglichkeit hätte, 
Bauteile mit einem Rastermaß von 2,5mm einsetzen zu können, wie man sie 
häufig bei Tantal-Kondensatoren findet, dann wäre dies wohl doch eine 
Alternative und ich benötige meine Optokoppler nur noch für die 
Ausgänge.

Autor: DannyNRW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So Leute, jetzt ist einiges an Zeit ins Land gegangen und ich möchte 
endlich dort weiter machen, wo ich aufgehört habe.
Habe nun mal versucht, einen halbwegs vernünftigen Spannungsteiler für
11-15V (Bordspannung im KFZ + Toleranz halt) zu dimensionieren und hab's 
bisher nicht geschafft, innerhalb meiner Toleranz zu bleiben...
Jetzt sehe ich durch Zufall im Datenblatt, daß der atmega8 bei einer 
Versorgungsspannung von 5V bereits ab ca. 1,8V ein 1-Signal detektiert 
und ein 0-Signal bis max. ca. 1,4V.
Kann das noch gar nicht so recht glauben, aber es würde die Sache um 
einiges vereinfachen. Wer kann vielleicht die Werte in etwa aus 
praktischen Erfahrungen bestätigen?
Habe auch mal einiges mit Multisim simuliert und nehme als 
Eingangswiderstand nun immer 5MOhm (5V/1µA) an. Sollte passen oder?
Danke schon mal :-).
DannyNRW

Autor: DannyNRW (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hab jetzt mal ne Schaltung gemacht und wollte nun mal fragen, ob die 
Dimensionierung so in Ordnung geht. Die Eingangsspannung für den Atmega8 
wird per Spannungsteiler und Z-Diode auf 4,7V stabilisiert.
Den Taster S1 hab ich jetzt leider in der Zeichnung vergessen, den denkt 
Ihr Euch einfach oberhalb von R1.

Autor: DannyNRW (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und noch einmal die gleiche Schaltung mit einer Entprellung mittels 
Tiefpass. Funktioniert eine Entprellung mittels Tiefpass ohne den 
erforderlichen Schmitt-Trigger? Die Schaltung soll möglichst klein 
gehalten werden, da diese natürlich mehrfach auf einer Platine zum 
Einsatz kommen soll. Auch hier kann sich der Taster S1 wieder oberhalb 
von R1 gedacht werden.
Würde mich über einige Kommentare zur Funktionsweise der Schaltung 
freuen.

Beste Grüße
DannyNRW

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.