mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Bachelor ohne Berufserfahrung = Wertlos ?


Autor: Mr BEng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Ich habe mein Bachelor of Engineering (Electronic Engineering) in 
England an einer guten Uni abgeschlossen und bin jetzt seit Juli zurück 
in Deutschland auf Jobsuche.

Während des Studiums habe ich keine Praktika gemacht - in England kann 
man nur zwischen dem zweitem und drittem Jahr ein Praktikum [Placement] 
machen. Blöderweise war die Wirtschaftskrise gerade im vollem Schwung 
und viele Placement Positionen in England worden gestrichen - in 
Deutschland habe ich mich dann zu spät beworben.

Jedenfalls will mich jetzt keine Firma haben, ich habe mich Initiativ 
und direkt auf Stellen bei den meisten grossen Firmen beworben und 
bekomm lauter Absagen. Viele Firmen wollen sowieso nur Einsteiger mit 
"Einschlägiger Berufserfahrung" Das blöde ist, dass ich auch kein 
Praktikum machen kann weil sie alle für eingeschriebene Studenten sind.

Ich lass stepstone mir täglich 40-50 Stellen zuschicken, von denen sind 
bis zu 4 für mich interessant, und von denen wollen dann meistens alle 
Berufserfahrung.

Ich hatte drei Bewerbungsgespräche, alle bei Dienstleistern die wenig 
Ahnung davon hatten, was ihre Kunden überhaupt wollten. Von zwei habe 
ich schon Absagen bekommen, und der Dritte Dienstleister lässt nicht 
mehr von sich hören.

Meine Frage:
was soll ich tun??? auf mehr Dienstleister konzentrieren, weil die keine 
Ahnung haben was ihre Kunden wollen?? oder Fensterputzer werden? oder 
weiss jemand von Firmen(vorzugsweise in HH) die Absolventen als 
Praktikanten nehmen?
wie soll ich Berufserfahrung sammeln, ohne Berufserfahrung zu haben?

In England gibt es typischerweise Trainee & Graduate Programme, die 
Bachelor studenten ohne Berufserfahrung gerne nehmen. In Deutschland 
fühle ich mich komplett überflüssig. Jeder beschwert sich über mangelnde 
Fachkräfte, aber niemand will einen Absolventen unterstützen.

- Mr BEng

Autor: xyz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dein problem ist die UNI-Reform.

Bachelor in Deutschland ist einfach noch nichts, Firmen wollen Dipl-Ings 
oder Master.

Die Vergleichbarkeit ist international eh nicht gegeben. Da hilft der 
gleiche Name nichts.


Ansonsten sind Dienstleister da der richtige Einstieg.
Oder versuche es doch in England und hol dir die Erfahrung dort in einem 
Trainee - wenn es dort so üblich ist.

Grosse Firmen haben hier auch Trainee & Graduate Programme, aber wollen 
dafür Master Abschlüsse haben. Da sind die Ziele ganz anders bei diesen 
Programmen.

Autor: B. G. (smarti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ab zur kleinen Klitsche Berufserfahrung sammeln ;)

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr BEng schrieb:
> Jeder beschwert sich über mangelnde
> Fachkräfte, aber niemand will einen Absolventen unterstützen.

wie xyz schon sagt: für viele ist ein Bachelor halt kein "echter 
Absolvent"

Autor: dagger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr BEng schrieb:
> In England gibt es typischerweise Trainee & Graduate Programme, die
> Bachelor studenten ohne Berufserfahrung gerne nehmen. In Deutschland
> fühle ich mich komplett überflüssig. Jeder beschwert sich über mangelnde
> Fachkräfte, aber niemand will einen Absolventen unterstützen.
Da du anscheinend kein Problem hast, ins Ausland zu gehen, mach das doch 
wieder.

xyz schrieb:
> Oder versuche es doch in England und hol dir die Erfahrung dort in einem
> Trainee
Ja, gute Idee.

B. G. schrieb:
> Ab zur kleinen Klitsche Berufserfahrung sammeln ;)
Mmhh, dann wird der Wechsel in eine große Firma aber sehr, sehr 
schwierig. Dann heißt es immer, "Schonmal nach CMMI oder V-Modell 
gearbeitet?", "Nein, die Firma war dafür zu klein." und dann kommt halt 
das übliche "Der Nächste bitte.".

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr BEng:

Also, wenn man einige Zeit in England war, beherrscht man schon mal 
gutes fließendes Englisch. Da sollte man es doch sonstwo in der EU mal 
versuchen. In manchen Threads zu Fachkräften hier fallen die Wörter 
Schweden und Norwegen gelegentlich mal...

Mit den Dienstleistern ist es oft so, daß die erfahrenes Personal 
suchen, das vielseitig einsetzbar ist.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Problem ist nicht der Bachelor, nicht die fehlende Praxis, sondern 
der englische Abschluß. Die Inhalte, das Niveau kennen die Personaler 
hier nicht, also nimmt man lieber Abstand.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die Inhalte, das Niveau kennen die Personaler hier nicht, also nimmt 
man lieber Abstand."
Wenn das so ist, hilft die Methode, Personaler übergehen und bei großen 
Firmen den direkt zuständigen Menschen am Telefon zu haben.
Das ist zwar nicht einfach, aber funktioniert.

Oder Firma ohne Personaler zu nehmen.
Event. einfach hinfahren, sich dem Chef etc. direkt vorstellen.
Wenn eine Messe statt findet, findet man da auch oft interessante Leute, 
die keine Personaler sind ;)

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:

>nicht die fehlende Praxis, sondern
>der englische Abschluß

Ach! Sind die neuen Bezeichnungen und Abschlüsse nicht EU-weit 
harmonisiert? Ich meinte doch, kürzlich noch eine Doku über polnische 
Bachelor gehört zu haben, die demnächst Europa fluten sollen?

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ach! Sind die neuen Bezeichnungen und Abschlüsse nicht EU-weit
>harmonisiert? Ich meinte doch, kürzlich noch eine Doku über polnische
>Bachelor gehört zu haben, die demnächst Europa fluten sollen?

Europaweit schon (auf dem Papier). Aber nicht englandweit.

Polnische Bachelor werden wohl nicht Europa fluten, sie sind bereits 
Europa- Deutschland werden sie auch nicht fluten, da nach Intervention 
von Herrn Tillich: "weit unter 40k€" gezahlt werden sollen. Da gehen die 
lieber in andere Länder.

Autor: leed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mal mit anrufen und fragen warum die dich nicht wollen, 
vielleicht ist einfach nur deine Bewerbung scheiße. Ansonsten irgendwo 
einschreiben zum Master und dann Praktika machen, aber ich kann dir aus 
eigener Erfahrung sagen das auch Praktika an Studenten seltener sind als 
man meint.
Habe bei großen Firmen auch kein Praktikum gefunden, aber dann ein 
mittelständisches Unternehmen was mich mit Kusshand genommen hat und 
quer durch Deutschland verschifft hat. Also das krasse Gegenteil, sofort 
super viel Vertrauen engegen gebracht bekommen.
Also auch mein Tipp kleinere Betriebe suchen und da mitlaufen

Autor: hansdampf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egal ob in der Bezeichnung vom Bachelor steht wo der Abschluss gemacht 
wurde, spätestens im Lebenslauf steht wo er gemacht wurde.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leed schrieb:

>vielleicht ist einfach nur deine Bewerbung scheiße

Ja, da hätte ich mich an seiner Stelle schon längst mal an die 
Arbeitsagentur gewandt, und gefragt, ob sie einen Bewerbungskurs 
spendieren. Denn die astreine Bewerbung, ist noch fast vor den Noten die 
eigentlich wichtigere Eintrittskarte.

Apropos verschiedene EU-Länder und Wissensstand: In meinem Studium gab 
es ein Seminar mit einem Projekt, an dem Studentengruppen aus 4 
Partnerländern aus der EU teil nahmen: Schweden, Engländer, 
Niederländer, und wir. Zu gleichen Teilen. Und ich hab da beim besten 
Willen nicht feststellen können, daß es Unterschiede in den 
Wissensständen gibt. Wir arbeiteten gemeinsam an einem anspruchsvolleren 
Regelungstechnik-Objekt. Allerdings war das noch Diplom FH, woanders 
heißt das eben School of Applied Sciences, aber das dürfte keine 
wesentliche Rolle spielen.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juri Parallelowitsch schrieb im Beitrag #1968256:

>Die kannst du vergessen.

>Da wird dir erklärt wie man eine Email schreibt und
>einen standardisierten Lebenslauf schreibt.

Nein, eben nicht. Es gibt da für verschiedene Berufsgruppen durchaus 
qualitativ sehr unterschiedliche Kurse. In einen Kurs, wo LKW-Fahrer und 
Maurer sind, muß man definitiv nicht. Notfalls kann er sich direkt an 
die ZAV Bonn wenden, und mal nach dem Stichwort "Ingenieurprojekt" 
fragen.

>Eigentlich dreht sich alles um den Punkt wie man sich im
>Bewerbungsgespräch verkaufen kann.

Eben, genau an solchen Seminaren war ich, nur Akademiker. Und das waren 
Personaler aus der Top-Wirtschaft, die den Kurs moderierten. Das war für 
die Agentur auch nicht ganz billig.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juri Parallelowitsch schrieb im Beitrag #1968277:

>Gut - das kenne ich bisher nicht.

>Warum trägt es keine Früchte?

Das Projekt wurde stellenweise sogar schon mal als gescheitert erklärt. 
Am Anfang der Krise, mehr weiß ich nicht. Jedoch weiß ich, daß dieses 
Projekt von einem hohen Regierungsmitglied initiiert wurde, wo man sich 
betroffen fühlte, und Abhilfe schaffen wollte. Über die Auswertungen und 
Statistiken, bin ich aber nicht im Bilde. Heute postete in einem anderen 
Thread einer einen Beitrag von Welt Online, daß 25000 arbeitslos 
gemeldeten Ingenieuren die 3-fache Menge Arbeitsstellen gegenüber 
stehen. Aber, es passt einfach nicht, wenn die Anforderungsprofile nicht 
exakt passen. Wenn einer Bäckereiverkäuferin 3 Stellen in ihrer 
Tätigkeit gegenüber stehen, passt es garantiert. Das sind eben die 
Unterschiede.

>Ich meine gelesen zu haben das du die 60 noch nicht
>gerissen hast.

Ich bin gerade Ü50, und fühle mich gut, zu allen Schandtaten bereit.

>Also eigentlich müsstest du was finden können bei
>deiner Erfahrung.

Siehe meine Antwort oben zur Frage:
>Warum trägt es keine Früchte?

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juri Parallelowitsch schrieb im Beitrag #1968277:
> Gut - das kenne ich bisher nicht.
>
> Warum trägt es keine Früchte?
>
> Ich meine gelesen zu haben das du die 60 noch nicht gerissen hast.
>
> Also eigentlich müsstest du was finden können bei deiner Erfahrung.

Aber die 40 und die 50 (?) schon, soll ja quasi das ingenieursmäßige 80 
sein :/

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D. I. schrieb:

>Aber die 40 und die 50 (?) schon, soll ja quasi das
>ingenieursmäßige 80 sein :/

Du hast Recht. Es wird ja überall auch noch Ü40 und Ü50 ausgemistet. 
Nach welchem Prinzip sollen sich denn da gleich neue Perspektiven 
ergeben?

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann auch gut sein, dass Personaler davon ausgehen, dass ein guter 
Ingenieur mit Ü40 sich schon ein entsprechendes Netzwerk aufgebaut hat.

Autor: hansdampf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich ist es letztendlich einfach eine Kostenfrage. Der nutzen 
kann da schon mal nach hinten geschoben werden.

Autor: Mr BEng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen Antworten.

Ich muss mich sowieso noch beim Arbeitsamt als Arbeitslos melden (wegen 
irgendwelchen Rentenansprüchen oder so) und da werd ich mal nach 
verschiedenen Bewerbungs Kursen fragen.

Zurück nach England ist unwarscheinlich, ist verdammt Teuer und in 
Deutschland gibt es einfach mehr Firmen.

Paul schrieb:
> Dein Problem ist nicht der Bachelor, nicht die fehlende Praxis, sondern
> der englische Abschluß. Die Inhalte, das Niveau kennen die Personaler
> hier nicht, also nimmt man lieber Abstand.

Kann gut sein, jedes mal beim ausfüllen von online Formularen habe ich 
Probleme weil a) es keine richtige "Schwerpunkte" im Englischen Bachelor 
program gibt und b) ich nie meine Noten eingeben kann weil sie immer in 
deutscher Form sein sollen (1-6). Also bleibt das "Studium" Teil immer 
ziemlich leer.


Das meine Bewerbungsunterlagen Scheisse sind? Vielleicht, 
Rechtschreibfehler sind zwar nicht drin, aber das Format meines 
Lebenslaufes habe ich aus meiner Englischen Version übersetzt und ist 
deswegen etwas ungewohnt von den HR Leuten in Deutschland.
Bild hänge ich auch nie dran - das macht man in England nicht und ich 
seh nicht ein, dass die entscheidungen auf mein aussehen basieren.
ich seh sowieso wie ein verdammter Hippie aus.
oder lieg ich da Falsch?

naja, morgen zum Arbeitsamt und vielleicht zum Friseur...
ich guck mir auch mal Schweden und Norwegen an, vielleicht gibt es da 
doch was.

Autor: Agentschrader (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als was hast Du Dich denn beworben?
Trainee ist hier was anderes. Die Überholspur für Leute, die sich mit 
dem Tagesgeschäft nicht abgeben wollen und gleich oben anfangen möchten.
Sozusagen der Offiziersanwärter.
Da werden natürlich auch höhere Anforderungen gestellt.

Agent S.

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr BEng schrieb:
> Das meine Bewerbungsunterlagen Scheisse sind? Vielleicht,

Nach der folgenden Beschreibung nicht nur vielleicht, sondern ganz 
sicher.

Mr BEng schrieb:
> Rechtschreibfehler sind zwar nicht drin, aber das Format meines
> Lebenslaufes habe ich aus meiner Englischen Version übersetzt und ist
> deswegen etwas ungewohnt von den HR Leuten in Deutschland.

Der Personaler deutet dort: Der ist zu faul, seinen Lebenslauf noch 
einmal zu schreiben.

Mr BEng schrieb:
> Bild hänge ich auch nie dran - das macht man in England nicht und ich
> seh nicht ein, dass die entscheidungen auf mein aussehen basieren.

Bild gehört dazu. Es wird anhand des Aussehens aussortiert. Und ob man 
das in England macht oder nicht, ist dem deutschen Personaler ziemlich 
egal.

Mr BEng schrieb:
> ich seh sowieso wie ein verdammter Hippie aus.

Das würde die zwei Absagen erklären.

Mr BEng schrieb:
> Kann gut sein, jedes mal beim ausfüllen von online Formularen habe ich
> Probleme weil a) es keine richtige "Schwerpunkte" im Englischen Bachelor
> program gibt und b) ich nie meine Noten eingeben kann weil sie immer in
> deutscher Form sein sollen (1-6). Also bleibt das "Studium" Teil immer
> ziemlich leer.

Dort dann gar nichts anzugeben ist natürlich nicht förderlich.

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@W.Ferkes

Wo ist denn Dein Wirkungskreis. Vielleicht kann man hier (Berlin) da was 
machen?

Gruß,

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan L. schrieb:

>
> Bild gehört dazu. Es wird anhand des Aussehens aussortiert. Und ob man
> das in England macht oder nicht, ist dem deutschen Personaler ziemlich
> egal.
>

Nach AGG ist die Bewerbung ohne Bild. Wenn Personaler das nicht kennen, 
sind die einfach zu dumm.

Autor: Ratgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht auf die falschen Stellen konzentriert?
Bachelor of Engineering in England studiert?
--> dann fallen Entwicklung, Technik und ähnliches heraus, ist leider so 
...

In Technik Grundkenntnisse, Englisch verhandlungssicher, interkulturelle 
Erfahrung --> Projektleitung/ Assistent der Geschäftsleitung, das sind 
realistische Einsatzgebiete.

Zwar weit weg von der Technik, aber diese Jobs müssen ja auch gemacht 
werden. Gibt dafür ja auch nettes Schemerzensgeld ...

Das wird schon!

Autor: WT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ratgeber schrieb:
> In Technik Grundkenntnisse, Englisch verhandlungssicher, interkulturelle
> Erfahrung --> Projektleitung/ Assistent der Geschäftsleitung, das sind
> realistische Einsatzgebiete.
>
> Zwar weit weg von der Technik, aber diese Jobs müssen ja auch gemacht
> werden. Gibt dafür ja auch nettes Schemerzensgeld ...

Allerdings können diese Jobs ebenso interessant sein und gefallen.

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Nach AGG ist die Bewerbung ohne Bild. Wenn Personaler das nicht kennen,
> sind die einfach zu dumm.

Wen interessiert das Gesetz? Wenn sich zehn Leute bewerben, davon neun 
Leute mit Bild, haben diese einen Vorteil gegenüber dem einen, der es 
nicht nötig gefunden hat, ein ordentliches Bild beizulegen.

Autor: Mr BEng (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan L. schrieb:
> Dort dann gar nichts anzugeben ist natürlich nicht förderlich.

Mein ich auch, aber viele dieser online Formulare sind voll mit Dropdown 
listen wo ich dann immer "X - nicht vorhanden/andere" angeben muss.


Stefan L. schrieb:
> Der Personaler deutet dort: Der ist zu faul, seinen Lebenslauf noch
> einmal zu schreiben.

Ich habe ihn etwas umgeschrieben und so weit vom Deutschen Lebenslauf 
ist meiner nicht entfernt gewesen.


Stefan L. schrieb:
> Mr BEng schrieb:
>> ich seh sowieso wie ein verdammter Hippie aus.
>
> Das würde die zwei Absagen erklären.

nein, ich habe jedes mal nachgefragt wieso sie mir abgesagt haben. Ich 
kam auch immer geflegt zum Gespräch.
Einer meinte nicht ich wäre nicht qualifiziert genug(immerhin 103 Euro 
Reisekosten rückerstattet bekommen - von einem Dienstleister!).
Der andere sagte ich wäre mir zu unsicher gewesen und habe von meinem 
Lebenslauf abgelesen - zu meiner Verteidigung war es mein allererstes 
Bewerbungsgespräch überhaupt, und ich habe andere Fragen erwartet (zB 
die typischen "Stärken und Schwächen").


In den nächsten paar Bewerbungen werde ich versuchen ein Photo von mir 
aufzutreiben und es dann anzuhängen.

Ratgeber schrieb:
> Vielleicht auf die falschen Stellen konzentriert?
> Bachelor of Engineering in England studiert?
> --> dann fallen Entwicklung, Technik und ähnliches heraus, ist leider so
> ...
>
> In Technik Grundkenntnisse, Englisch verhandlungssicher, interkulturelle
> Erfahrung --> Projektleitung/ Assistent der Geschäftsleitung, das sind
> realistische Einsatzgebiete.
>
> Zwar weit weg von der Technik, aber diese Jobs müssen ja auch gemacht
> werden. Gibt dafür ja auch nettes Schemerzensgeld ...

Research & Development / Entwicklung sind auch genau die Stellen die 
mich interessiert haben.
Ich dachte Projektleitung wäre ausschliesslich für Berufserfahrene 
Ingenieure, deswegen habe ich da auch garnicht dran gedacht.


demnächst habe ich bei noch einem Diensleister ein Bewerbungsgespräch - 
wurde per E-Mail eingeladen - das finde ich schon leicht merkwürdig.

Autor: DerGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also die Wirtschaftslage sieht im Moment doch blendent aus. Ich kann nur 
empfehlen auf Job-Messen zu gehen und die Leute direkt anzusprechen. Am 
besten noch eine Kurzbewerbung mit Lebenslauf auf ein DIN-A4 Blatt. So 
habe ich fünf Anfragen bekommen. Natürlich muss man sich gut vorbereiten 
und genau wissen:

Was kann man.
Was möchte man.
Was bietet das Unternehmen.
Warum einen genau diese Unternehmen interessiert.
Was hat man für Erfahrungen in dem gesuchten Gebiet.(auch 
Studienerfahrungen)

Also ist eine intensieve Vorbereitung notwendig!

Viel Erfolg.
DerGast

Autor: Nofi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann dir nur empfehlen mit dem Strom zu schwimmen.

Sowas wie "ich sehe es nicht ein ein Bild...." interessiert die Menschen 
die dich einstellen nicht. Und es interessiert auch keinen Chef ob und 
was du möchtest.

Es geht immer um das selbe : passt du in den betrieb rein?
Wenn du da gegen den Strom schwimmst passt du nicht rein.

Wenn du online Bewerbungen nicht komplett ausfüllst fliegst du direkt 
raus, das ist das erste wonach aussortiert wird, oder was so lange nicht 
angeschaut wird bis du es vervollständigst.

Online geht das meist ganz schnell, finden sich nicht gewisse Worte und 
zahlen in deiner Bewerbung kommt automatisch eine Absage, auch sonntags 
um 23 Uhr.

So ist das arbeitsleben in Deutschland heute, wem es nicht passt der 
sollte weg, der Rest muss solange kämpfen bis er was findet.
Oft zählt nichtmal was man drauf hat, sondern ob man dich einfach mag.
Personal Entscheidungen muss man nicht verstehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.