mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Diplomarbeit abbrechen


Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo leute,

habe eine vorpraktikum im bezug zur diplomarbeit in einem unternehmen. 
das ursprüngliche thema, mit dem ich mich eigentlich beschäftigen sollte 
und deswegen extra für die zeit in eine andere stadt gezogen bin, wurde 
ins wasser fallen gelassen, weil es vom aufbau her schlecht umseztbar 
wäre und die messungen zu ungenau ausfallen würden...

so, das wurde mir am ersten arbeitstag mitgeteilt, d.h. meine ganzen 
vorbereitungen die ich privat getroffen habe (das theoretische jetzt), 
waren mehr oder weniger zeitverschwendung. es hieß, ich solle mich die 
wochen mal in den abteilungen umschauen, man wird schon was passendes 
finden.

alles kein problem dachte ich mir, bis mir paar tage später sozusagen 
ein neues thema vom chef aufgezwungen wurde. ich bereite mich jetzt 
darauf vor und habe die totale lust verloren, weil ich nur mit c# am 
programmieren bin und die arbeit mir überhaupt keinen spaß macht, das 
thema erst recht nicht. zudem stelle ich fest das ich mit dem betreuer 
überhaupt nicht klar komme, er hat nie zeit und lässt immer die termine 
sausen wenn ich mit ihm was vereinbaren möchte oder er meldet sich 
überhaupt nicht. ist auch ständig unterwegs wegen projekten...

bin jetzt knapp 4 wochen dabei und denke abzubrechen, fühle mich dort 
total unwohl und irgendwie etwas verarscht im bezug zum thema! 
diplomarbeit ist nicht angemeldet, da vorpraktikum 3 monate dauert.

kurz und knapp:

-macht keinen spaß, trotzdem durchziehen?

schade ich mir nicht dadurch selbst, was zu machen, in was viel zeit zu 
investieren was ich später im leben überhaupt nicht machen möchte? evtl. 
noch ne schlechte note zu kassieren, da vom betreuer die note mehr 
gewichtet wird als die vom prof?


würde mich über hilfreiche antworten sehr freuen



p.s
studiere eigentlich energietechnik und bin jetzt nur am entwerfen von 
schaltungen sowie löten und programmieren von cpu´s... ausgemacht waren 
aber elektrische antriebe mit matlab/simulink, worauf ich mich später im 
berufsleben auch gerne vertiefen möchte... also total contra das jetzige 
thema

Autor: Alex R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Wenigkeit würde dir auf jeden Fall raten, das zu tun, was DICH 
interessiert und nicht irgendeinen Pseudochef und schon gar nicht einen 
achsobeschäfftigten Betreuer, dem du quasi auch noch den 
Ausgang(=Abschluss) deines ganzen Studiums aunvertraust.

Wie du es selbst schon richtig erkannt hast, so habe ich ebenfalls das 
Gefühl, dass dich die Firma gehörig über den Tisch zieht. Mich wundert 
es nur, warum du die Arschl....r nicht gleich schon am ersten Tag 
verlassen hast. Entschuldige an dieser Stelle für meine Wortwahl, aber 
wenn ich soetwas höre, dass Firmen junge Menschen schon im 
Anfangsstadium ihres Arbeitslebens wie Dreck behandeln, dann platzt mir 
schon mal mächtig die Halsschlagader...

4 Wochen sind nicht die Welt, sieh es als wertvolle Erfahrung für die 
Zukunft, dass man eben nicht allen Firmen sein Vertrauen und vor allem 
sich selbst schenken darf. Ich würde an deiner Stelle den Laden auf der 
Stelle links liegen lassen und, wie oben schon erwähnt, meine eigene 
Interessenrichtung weiter verfolgen.

Autor: CHH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EIn paar Tipps:

Evtl. kannst du mit jemand anders als deinem Betreuer reden - auch ein 
Betreuer müsste einen Chef haben!? Ich meine damit nicht, dass du dich 
über deinen Betreuer auskotzen sollst, sondern evtl. versuchen solltest 
ob man die Situation nicht generell verbessern kann - vielleicht kann 
man dein Thema ja so ändern oder anpassen, dass es dir mehr liegt, etc 
...

Sollte es da keine Möglichkeit geben würde ich (persönlich) ein 
schnelles Ende vorziehen und mir wirklich was anders suchen (keine 
Ahnung wie aufwendig das ist). Wenn du das Thema nicht magst oder es dir 
nicht liegt würde ich befürchten, dass du dich nicht max. reinhängst ... 
was sich letztlich auf die Bewertung auswirkt und das evtl. später auf 
deine beruflichen Chancen.

Bei Einstellungen ist bei uns in der Firma eine Diplomarbeit nicht das 
zentrale Kritierium - gerade bei "Frischen" aber so eine Art 
Aushängeschild (die "Frischen" haben vorher ja nur selten was anderes 
"sinnvolles" gemacht) ... d.h. du solltest dich mit deiner Diplomarbeit 
schon identifizieren können und sie sollte entsprechend auch in einem 
Bereich sein, in dem zu arbeiten möchtest ...

Autor: dreimalsoviel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Diplomarbeit kann zu einer Stelle in diesem Unternehmen führen -- 
vielleicht auch in einer ganz anderen Abteilung. Daher ist abgesehen von 
der Situation mit dem Betreuer und dem Thema auch sehr wichtig, ob Du 
Dir vorstellen kannst später dort zu arbeiten.

Wenn abgesehen von Thema und Betreuer alles passt, würde ich unbedingt 
mit denjenigen, welche in der Lage sind etwas zu ändern offen reden und 
deinen Standpunk so wie Du es hier getan hast deutlich machen. Es ist 
durchaus möglich, dass die Kritik ernst genommen wird.

Viel Erfolg!

Autor: TK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

nur mal ein kleiner Tipp:
Wenn Du Deine Diplomarbeit schreibst - egal für welches Thema Du Dich 
entscheidest - solltest Du im richtigen Moment auch mal die SHIFT-Taste 
benutzen, denn sonst könnte es vorkommen, dass eine Super-Arbeit 
trotzdem mit Mangelhaft bewertet wird?!?!?

Viele Grüße von einem Gast, der seine Diplomarbeit schon geschrieben 
hat.

Autor: Mr. Hendrix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke dein Diplombetreuer von der Hochschule ist da der erste 
Ansprechpartner. Der hat vielleicht noch ein 'Kumpel' bei der Firma oder 
einer anderen, die er anrufen kann. Kommt natürlich darauf an, wie du 
mit dem stehst.
So wie ich das, nach dem was du geschrieben hast, verstehe, will die 
Firma nur jemand der das mal eben macht...und es scheint nicht mal 
'wichtig' zu sein.
UND wenn du kein Bezug zum Programmieren in C# hast, kann das auch nach 
hinten losgehen.

Zum Schluss: Diplomarbeitsthema ist für uns wichtig bei Neueinstellungen 
!!!

Autor: Mine Fields (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thomas schrieb:
> p.s
> studiere eigentlich energietechnik und bin jetzt nur am entwerfen von
> schaltungen sowie löten und programmieren von cpu´s... ausgemacht waren
> aber elektrische antriebe mit matlab/simulink, worauf ich mich später im
> berufsleben auch gerne vertiefen möchte... also total contra das jetzige
> thema

Ich hoffe du leidest nicht an dem Irrglauben, dass ein Ingenieur in 
seinem Berufsleben später Platinen lötet?

Eine Spezialisierung in Richtung elektrische Antriebe ist natürlich 
wahrscheinlich sinnvoller als C#-Programmierung. Das ganze hängt 
natürlich auch davon ab was du programmierst, aber wenn da kein 
besonderes Spezialwissen dahintersteckt, stehst du erst einmal hinter 
tausenden Informatikern.

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte mich ganz herzlich bedanken für die vielen tollen Ratschläge die 
auf meinem Beitrag gepostet worden sind!!!

Befinde mich mental echt in einer schwierigen Situation aufgrund der 
ganzen Geschichte...

Wie auch immer, werde am Montag den Chef ansprechen ob es eventuell noch 
einen Ausweg gibt! Sonst, wie gesagt, das Unternehmen so schnell wie 
möglich verlassen!

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan L. schrieb:

>
> Ich hoffe du leidest nicht an dem Irrglauben, dass ein Ingenieur in
> seinem Berufsleben später Platinen lötet?
>
> Eine Spezialisierung in Richtung elektrische Antriebe ist natürlich
> wahrscheinlich sinnvoller als C#-Programmierung. Das ganze hängt
> natürlich auch davon ab was du programmierst, aber wenn da kein
> besonderes Spezialwissen dahintersteckt, stehst du erst einmal hinter
> tausenden Informatikern.


In der Abteilung werden Schaltungen für diverse Prüfstände entworfen, es 
gilt diese dann zu testen, meist mit einer Testplatine, die dann manuell 
verlötet wird um die Funktion zu prüfen, bevor es zum großen Auftrag an 
eine Firma geht die das ganze dann in großer Stückzahl mittels 
SMD-Maschinen, oder wie auch immer, verlötet... also muss der Ingeniuer 
mit der Kunst des Lötens schon zurecht kommen, jedenfalls ist es bei 
"uns" in der Firma so, kommt nicht oft vor, aber ab und zu muss man mal 
ein bisschen am Lötsin schnüffeln :-)

Ja, das was ich programmiere könnte jeder Informatik-Student ohne 
Kenntnisse in der Elektrotechnik problemlos und sicher besser und 
logischer sowie schneller realisieren...

Autor: X- Rocka (x-rocka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thomas schrieb:
...
> p.s
> studiere eigentlich energietechnik und bin jetzt nur am entwerfen von
> schaltungen sowie löten und programmieren von cpu´s... ausgemacht waren
> aber elektrische antriebe mit matlab/simulink, worauf ich mich später im
> berufsleben auch gerne vertiefen möchte... also total contra das jetzige
> thema

erzähl genau das den leuten in der firma und deinem prof. wenn die nix 
neues in dem bereich im angebot haben, such dir was neues.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.