mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Suche Telefon Anlage mit folgenden Funktionen


Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen, da unsre Telefonanlage inzwischen nichmehr alles kann (Eumex 
halt ...) was wir brauchen such ich eine neue.

Und zwar brauch ich:
- mindestens 4 Analoge Nebenstellen
- ISDN vom Amt und mindestens einen S0-Bus intern, und keine 
Beschränkung dass man eine externe Nummer nur auf eine 2 ISDN Nummern 
legen kann oder so Späße ...
- erweiterbar für Türsprech/Klingelanlage
- erweiterbar oder schon integrierter Alarmeingang der eine SMS 
Versenden kann oder email verschicken oder jmd anrufen.
- per PC zu konfigurieren (sollte in den Dimensionen wohl Standart sein)

Als Option wäre das hier noch praktisch (muss nicht unbedingt sein):
- VOIP
- Weboberfläche (In Folge von VOIP?) zur einfachen Einstellungen 
vornehmen vom Büro aus, ansonsten könnt man wohl ein NET-IO als 
Netzwerk-RS232 Brücke missbrauchen


Ich hab mich mal bischen umgeguckt und bin bei Auerswald gelandet, ich 
fänd die Compact 4410 USB und Compact 5510 VOIP sehr interresant.
Hat jemand Erfahrungen damit?

Kosten sind so bis 350 oder auch bischen mehr OK


Gruß
David

Autor: karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne deinen beitrag gelesen zu haben: Asterisk (kann alles)

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Projekt find ich zwar gut, aber wir brauchen schon ne "normale" 
TK-Anlage, allein schon wg WAF ...


Was ich aber bei den oben genannten Anlagen nich versteh, wieviele 
Telefone kann ich am internen S0-Bus betreiben?

Gruß
David

Autor: Bernd B. (maulwurf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Agfeo AS 151 plus

Gruss Bernd

Autor: Bernd M. (bernd_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie war das damals mit dem S0? Lass mich mal überlegen ...

max 8 Endgeräte mit max 4 Watt Leistungsaufnahme gesamt
max 12 IAE mit einer max Leitungslänge von ca 150m.
Ein Bus, keine Sternverkabelung, mit jeweils 100 Ohm Abschlusswiderstand 
an jedem Ende.
max 2 aktive Verbindungen (weil 2 B-Kanäle).

Sonst noch was?
Achja:
http://de.wikipedia.org/wiki/S0-Bus

Gruss
Bernd

Autor: Gabi_S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Auerswald 4410 seit 2002, bin sehr zufrieden. SMS kann die 
allerdings nicht -> Wählgerät anschliessen (oder mit µC selber bauen).

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK das mit den OK Geäten geht klar, aber mann kann ja erweitern.
Auf wikipedia hätt ich auch selber kommen können ...

Das mit der Bus-Verkabelung ist bei uns nich so, hab 3 Zweige, aber 
funzt zum glück Problemlos, und ich hoff dass es so bleibt.

Aber Danke für den Hinweis :)


@Gabi_S
Hast du da nähere Infos wie man mit nem AVR ne SMS übers Telefon-Netz 
verschicken kann, also ohne GSM-Modul?

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hast du da nähere Infos wie man mit nem AVR ne SMS übers Telefon-Netz
> verschicken kann, also ohne GSM-Modul?

google mal nach 1TR140 Schnittstelle, vielleicht findest du da was 
brauchbares.

Autor: karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von AGFEO würde ich die finger lassen...
nur was für profis mit geduld und leidensfähigkeit.

Autor: Bernd B. (maulwurf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karl
Agfeo macht jedenfalls mit einem Nachfolgetype kein Downgrade

Alt Auerswald 2104 hat ein ISDN Modem und Zeitgesteuerte Rufumleitung
Neu Auerswald 3000 hat beides nicht.
Die Software ist auch nicht kompatibel
Darauf kann ich verzichten

Gruss Bernd

Autor: karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
featureabbau ist unschön, der verzicht auf ISDN ist aber 
nachvollziehbar.

ich habe noch nie eine anlage von denen in betrieb genommen.
auch wenn die noch problematischer als AGFEO sind macht es eben diese 
nicht besser...

Autor: Löwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Bernd,

die neuen Compact 3000 Geräte gibt es in drei Versionen: Mit ISDN-Amt, 
analogem Amt und VoIP.

Bei allen Geräten lassen sich Funktionen über Steckkarten nachrüsten.
Die Software kann natürlich nicht kompatibel sein, weil es schlicht 
keine Software gibt: Die neuen Compact 3000er haben ein Webinterface und 
lassen sich sogar mit alternativer Firmware betreiben...

Außerdem sollen die Anlagen wohl eher die Zielgruppe "Fritzbox-Nutzer" 
ansprechen. Viele Funktionen sind dann schlicht unnötig und würden nur 
wieder den Preis treiben.

David würde ich zu einer Compact 5010 oder 5020 VoIP raten.

Einzig beim Alarmeingang bin ich mir nicht sicher, alle anderen 
Funktionen werden unterstützt.
Für die Türsprechstelle wird ein Zusatzmodul benötigt. Auf dem Modul 
sind Eingänge für Alarmkontakte und Klingeltaster drauf. Was genau sich 
intern auf die Eingänge programmieren lässt kann ich mangels Modul nicht 
sagen.

Sehr nett ist die zentrale Anrufbeantworter- und Faxfunktion, die es 
seit der Firmware 4.0 gibt.
Man schließt dafür einen USB-Stick an die Anlage an, auf dem die 
Nachrichten gespeichert werden.
Im Webinterface kann man dann mehrere Mailboxen anlegen, die Boxen 
Benutzern zuweisen etc.
So können Anrufe (auch zeitgesteuert) zentral auf einem Anrufbeantworter 
landen.
Neue Nachrichten lassen sich an jedem Telefon abfragen, das geht sehr 
bequem mit einem Systemtelefon.
Außerdem kann man einen Mailaccount in der Box einrichten. Wenn eine 
neue Nachricht oder ein neues Fax in der Anlage aufschlägt, schickt sie 
eine E-Mail mit einer Audiodatei bzw. PDF und Datum, Uhrzeit, Nummer 
etc.

Ganz nett ist auch der eingebaute RSS-Feed für jede Rufnummer. Den kann 
man z.B. am Büro-PC einrichten und sieht beim hochfahren sofort, welche 
Anrufe man verpasst hat.

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WOW die Resonanz haut mich wirklich um.

Also ich hab mich vorhin bei Auerswald auchnochmal weiter umgeschaut, 
tendiere inzwischen sehr zur Compact 5020, hat alles was ich brauch 
außer vlt das mit dem Alarmeingang, da werd ich mal ne Mail an Auerswald 
schicken, und der Preis ist wirklich OK, auch mit dem zusätzlich 
benötigten Compact TS-Modul, außerdem gibts ein Webinterface und für die 
Zukunft bin ich mit VOIP auch bestens gerüstet.

Dann kümmer ich mich noch um die Frage des Alarmeingangs und dann geht 
nächste Woche hoffentlich ne Bestellung raus.

Gibts denn noch günstigere Anbieter als Amazon?

Autor: Bernd B. (maulwurf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Löwe

Nachkaufbare erforderliche Optionen treiben den Preis nach oben.

Ich brauche die Verarsche als Kundeninfo nicht und verzichte dann auf 
diese Produkte.

Gruss Bernd

Autor: Gabi_S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> @Gabi_S
> Hast du da nähere Infos wie man mit nem AVR ne SMS übers Telefon-Netz
> verschicken kann, also ohne GSM-Modul?

Es gibt fertige Wählgeräte, wenn ein Kontakt geschlosen wird, wird eine 
vorher gespeicherte Nummer gewählt, such mal bei preisroboter.de

Oder Du nimmst ein Modem (analog oder ISDN), das von einem µC gesteuert 
wird.

Oder Du baust in die Auerswald das Türsprechanlagen-Modul ein. Die 
Betätigung eines Schalters (Klingelknopf) führt zu einem Anruf auf eine 
bestimmte Nebenstelle ("interne Apothekenschaltung") oder eine externe 
Nummer ("externe Apothekenschaltung"). Hol Dir doch mal das Handbuch von 
der Auerswald-Seite, da steht das alles drin.

Autor: Gabi_S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibts denn noch günstigere Anbieter als Amazon?

preisroboter.de

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabi_S schrieb:
> Oder Du baust in die Auerswald das Türsprechanlagen-Modul ein. Die
> Betätigung eines Schalters (Klingelknopf) führt zu einem Anruf auf eine
> bestimmte Nebenstelle ("interne Apothekenschaltung")

Genau das hab ich ja eh vor um unsre Klingelanlage anzuschließen, mir 
bleibt dann noch mindestens ein Eingang, die frage ist eben nur ob ich 
damit ne SMS versenden kann, scheint aber anscheinend nich zu gehen.


Gabi_S schrieb:
> Es gibt fertige Wählgeräte, wenn ein Kontakt geschlosen wird, wird eine
> vorher gespeicherte Nummer gewählt, such mal bei preisroboter.de

Das weiß ich auch, aber die Frage ist halt ob die Anlage es unterstützt 
ne SMS zu versenden, aber anscheinend nich, muss ich mir halt noch iwas 
einfallen lassen, wahrscheinlich en altes Siemens Handy ...


Aber erstmal vielen dank für die vielen nützlichen Antworten!

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätt da noch eine Frage und zwar hab ich bei Pollin grad dieses Teil 
gesehen:
http://www.pollin.de/shop/dt/MTE3MzU0OTk-/Telefone...

Das kann ich ja ans Netzwerk anschließen und die 5020 unterstützt diese 
Funktion ja auch, die Frage ist nur, kann man dann das IP-Telefon auch 
auf ne normale Nummer routen oder muss das auch zwingend nach drausen 
per VOIP telefonieren?


Und dann noch was, da die 5020 ja am Netzwerk/Internet hängt, ist es 
möglich dass das Teil die ankommenden Telefonnummern im Netz nachschlägt 
und mir dann den Namen anzeigen kann oder geht das ur mit Systemen wie 
Asterik oder so?


Gruß
David

Autor: lrlr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die voip module (warum brauch man da eigentlich HARDWARE module?)
scheinen nur SIP zu können..

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, es is nun die Compact 5020 VOIP geworden.

Das Teil is echt der absolute Hammer, is heut angekommen, und der 
Netzwerkport ist neben der erweiterbarkeit so ziemlich das praktischste.

Wenn ich noch meine letze Klausur für dieses Jahr rum hab bleibt auch 
endlich Zeit das Teil anzuschließen und einzurichten, wobei ich die 
"normalen" Funktion schon grad eben eingestellt hab so dass man wenn das 
Teil angeschlossen is sofort weiter telefonieren kann.

Das Einzige was mich noch stört ist dass man keine SMSen bei Alarm 
versenden kann, oder wenigstens E-Mail, und nach Kontaktaufnahme mit 
Auerswald ist das auch für nächste Firmwareversion leider nicht geplant.

Vielen dank für die vielen Antworten hier nochmal.
Gruß
David

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du gr. Mstr. , ich geb dir mal einen tollen Tip, da du ja nun 
wahrscheinl. die eierlegende Wollmilchsau haben willst, aber oben ganz 
klein angefangen hast, mit den Wünschen.
Nim es mir bitte nicht so übel, aber hier in dem Forum tummeln sich mehr 
die Ings. und Elektroniker als die Tel.-Anl.-Spezies.
Und wenn man sich schon für ISDN entschließt, dann nimmt man gleich ein 
paar mehr MSN gratis mit dazu, dann hast du nämlich die eine extra-MSN 
nur für deine so wichtige SMS-Funktion, die eigentl. keiner braucht.
Und so Sachen wie Mail-Info haben echte TK-Anlagen, nicht solche 
hochgezüchteten Spielzeuge für verliebte Techis.
Wofür brauchst du auf einmal 10 analoge Nst., wenn es doch mit 4en oben 
reichte, die 5010 war wohl etwas zu einfach gehalten?
Und lies hier 
http://www.auerswald.de/de/produkte/comp5010voip_f... bitte mal 
die ganzen Features durch, vllt. kommst du auf die eine oder andere 
Problem- oder Wunschlösung von selbst.
Zu dem Wunsch mit der I-Netbasierten Ruf-Nr.Abfrage, dafür gibt es SW, 
und wie sollte dir die Anlage dann die Namen und Daten vom Anrufer 
eigentl. mitteilen?
Durch den Hörer des Telefons oder im Display vom Systel, was du noch gar 
nicht hast?
Vergiss solche Spielchen, das nennt man CTI oder TAPI aber nur über PC 
mögl. oder vllt. mit Systel, aber dann auch mit jeder Eumex 800, für 
weit weniger Money machbar.
Alles so Wünsche die man vor dem Kauf sich überlegt und dann in Ruhe 
entscheidet nach gründl. Abwägung von Hersteller / Produkt und 
Preis-Leistung.
Was für eine Eumex habt ihr bisher überhaupt, schätze mal eine 504, aus 
anno dazumal, vor ettlichen Jahren. Und der Hersteller war nicht die 
Telekom sondern?
Aber das ist je jetzt eh nebensächl., mit dem neuen Spielzeugs.
Im Übrigen ist die 5020 für Firmen = Geschäftskunden gedacht, nicht für 
solchen Zauber und Schnickschnack wie du ihn willst, dafür hätte die 
3000er auch gereicht.
Das Geld, was du da rein gesteckt hast, kannst du unter Lehrgeld 
verbuchen.
Wofür hat der Hersteller wohl ein VoiceMail und FaxSystem darin 
implementiert?
Aber ebend deine Entscheidung, und wenn du solange (viel Zeit) brauchst, 
um die Anlage zu programmieren, ist sie wohl doch um Längen zu groß für 
deine paar Wünsche.
Trenn dich auch mal von der sinnlosen SMS, was soll die dir sagen, daß 
zu Hause irgendwas passiert ist?
Sowas kann man mit einer Funktion über eine MSN ganz einfach lösen, das 
sind banalste Funktionen einer heutigen TK-Anl., aber ohne SMS, die dazu 
noch dauernd zusätzl. Kosten erzeugen würde.
Wenn ich in meine Handy eine Ruf-Nr. (MSN) von meinem Anschl., oder von 
sonst wem einspeichere, dann kann ich dahinterlegen was mir gerade so 
einfällt, praktisch einen Text oder Namen.
Wozu eine SMS wenn man dazu nur eine freie MSN braucht. Nur mal so als 
Tip auf dem Weg.

Autor: Löwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, wieso hacken hier so viele auf den Kisten von Auerswald rum?

Konstruktive Kritik würde ich mal gerne hören ;)
Ich bin gerne bereit mich bei anderen Herstellern umzusehen, nennt mir 
bitte mal Hersteller + Geräte! (Das ist vollkommen ernst gemeint!)

Zum VoIP-Modul: Auf dem Modul sitzen 1 bzw. 2 Signalprozessoren, die 
offenbar für die Codecs zuständig sind. Das hat IMHO nichts mit einem 
hochgezüchteten Dongle zu tun, sondern schlicht mit notwendiger 
Rechenleistung.

Auch hier wieder die Frage an Bernd & Franz: Würdest du als Kunde 100€ 
mehr für die Anlage zahlen, damit sie von sich aus 10 VoIP-Kanäle kann 
die du nicht brauchst? Wohl kaum, die Kunden die es brauchen können aber 
problemlos das Modul einbauen.
Übrigens gibt es von Auerswald auch die Commander-Baureihe für große 
Firmen. Zählt das auch zu "Spielzeug"? Interessant an den Geräten: 
Selbst die analogen Nebenstellen kommen dort per Erweiterungskarte, 
soooo schlecht ist das Konzept wohl nicht?!

Anzeige der Namen: Am Systemtelefon und PC problemlos möglich, logisch.
Aber: Jedes halbwegs moderne Telefon kann CLIP. Dort gibt es auch ein 
Feld für Namen, was allerdings nur wenige Telefone nutzen. Rate mal, was 
die Auerswald dir dann auf dem analogen Telefon anzeigt?!
Uhrzeit & Datum werden übrigens auch übermittelt, wenn das Telefon 
halbwegs brauchbar ist, muss man so nie die Uhr stellen :)

SMS: Schau dich mal auf der Auerswald-Homepage um. Vor ein paar Wochen 
stand dort ein Artikel drin, wie man über ein Wählgerät bzw. GSM-Gateway 
eine SMS auslösen kann. Die Lösung ist natürlich teuer und wird von der 
Anlage eigentlich nicht so vorgesehen.
Wobei sich mir der Sinn absolut nicht erschließt...

Wenn du keine MSN mehr frei hat, lassen sich dafür ja wunderbar Nummern 
von Sipgate & Co verwenden.
Oder, wenn du viel Zeit hast, eine Bastellösung: Asterisk am internen 
ISDN oder VoIP, ein Alarm-Anruf landet beim Asterisk. Der schickt dir 
dann eine E-Mail, oder greift auf eine Handy/Web-SMS-Dienst zu und 
schreibt dir eine SMS.

Das Polin-Telefon kannst du wie jedes andere Endgerät komplett 
integrieren.
Die Anlage bietet dazu einen interen VoIP-Registrar. Um das zu nutzen, 
musst du in der Server-Konfiguration einen internen VoIP-Kanal 
freischalten. Dann legst du einen VoIP-Teilnehmer an und vergibst dem TN 
eine Pin.
Das Telefon meldet sich dann an der Anlage mit der Nebenstellen-Nummer 
und der Pin als Login & Passwort an, Registrar und Proxy ist dabei 
einfach die IP von der Anlage.

In der Rufverteilung bzw. Amtzugängen kannst du das Telefon dann genauso 
konfigurieren wie ein analoges bzw. ISDN-Telefon.
Es kann sein, dass dieses Telefon etwas verzögert klingelt. Das ist aber 
unvermeidbar, weil VoIP da komplett anders arbeitet.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Löwe , der "Vorteil" von Auerswald war bis vor Kurzem u.a. deren enorm 
günstigerer Preis, was sich aber dann ab 1.1.2011 ändern wird.
Dort sitzen ja nun auch wirtschaftl. Strateken denen es nicht nur um den 
Umsatz (Stückzahl) allein geht.
Für das obige Problem hätte man wohl bei Agfeo keine passende Anlage im 
Segment der 3000 gefunden, aber der TO hat da wohl etwas zu kurzsichtig 
gekauft (oder hat genug von den Scheinen daheim oder der Bank).
Mit Agfeo und VoIP wird im Vergleich ein gr. Betrag fällig > 
TK-HomeServer ab ca. knapp 500,- oder Liste 650,-€, oder Agfeo AS 281 
AIO so ab 380,-€.
Als Alternative dazu käme dann noch eine Elmeg ICT ohne VoiP im 
Grundausbau in Frage oder dann vllt. eine DeTeWe OC 31, welche aber nur 
bessere TA sind.
Mit der AW 5010 wäre dann aber völlig ausreichend gewesen, nur eine 
Eumex800V wäre wohl die Glanzlösung zw. Preis/Leistung oder besser die 
AW3000C ISDN.
Aber jeder fängt mal klein an und macht so Sachen die in den Himmel 
wachsen.
SysTels sind natürl. auch ganz schöne Preistreiber in solchen 
Konstrukten, u. erst die TFE´s schlagen dann mächtig zu Buche 
(geldmäßig).
Aber was tut man nicht alles nur um sich das Kommunikationsbedürfnis zu 
verschönern, ob an der Haustür oder in die Welt hinaus.
Nur übertreiben oder sich verfahren in irgendwelchen Wünschen sollte man 
nicht.
Es soll auch Privat-Kd. geben, die die Commander als TK-Anl. nutzen, 
denn preismäßig sind die im SoHo-Bereich wohl unschlagbar im 
I-Net-Bezug.

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz schrieb:
> Im Übrigen ist die 5020 für Firmen = Geschäftskunden gedacht, nicht für
> solchen Zauber und Schnickschnack wie du ihn willst, dafür hätte die
> 3000er auch gereicht.

Was glaubst du warum ich das Ding brauch, oder glaubst du der 
Otto-Normal Bürger hat 2 Faxe usw.


@Franz, wie immer kommt destruktive Kritik nur von Unregistrierten ...

Franz schrieb:
> Trenn dich auch mal von der sinnlosen SMS, was soll die dir sagen, daß
> zu Hause irgendwas passiert ist?

Nein das in China en Sack Reis umgefallen ist natürlich!

Mehr schreib ich dazu auch garnicht, ich brauch mir das hier auchnich 
antun.

Die Anlage läuft inzwischen wunderbar, und klar brauch ich im Moment 
nicht alle Funktionen, aber es gibt ja Leute die auch bischen 
vorrausschauend planen ...

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist da jetzt jemand eingeschnappt?
Also jetzt mal mit Anmeldung, um dem ersten Vorwurf entgegenzuwirken.
Und nun lies dir bitte noch mal deine Infos durch, ich konnte daraus 
nicht erkennen, daß da jemand eine Anlage für eine Firma braucht, Sorry 
aber meine Glaskugel hat Urlaub.
Wenn dir die konstruktive Kritik zu viel des Guten ist, dann stoß dir 
vllt. mal die Hörner ab, hier wollte dich niemand bloßstellen oder 
difamieren.

Der Hinweis auf gleich zwei Faxe, was soll man daraus erkennen können?
Echte HW-Geräte, also mit Papiereinzug und Tastatur dran, ein richtiges 
herkömml. Faxgerät?
Sagt mir eigentl. gar Nichts, sowas haben Firmen mit echter IT-Kenntnis 
schon vor Jahren verschrottet und damit abgeschafft.
Kostet nicht nur Standfläche und damit Platz, staubt ein und braucht 
ständig Strom, und wofür?
Um einmal irgendwann eine Faxmeldung wegzuschicken oder anzunehmen?
Und das noch mit echtem Papier, wenn da mal Faxspam kommt, wird die 
Tinte / Toner auch noch zum Papier weniger!
Na ja, manche Leute nehmen dafür einen Faxserver im PC zu laufen, oder 
eine Fritzbox, oder intern in der TK-Anlage (Fax- und VM-Server).
Wie ihr das handhabt kannste ja für dich behalten, wenn du dir auf den 
Schlips getreten fühlst.
Wollte eigentl. nur mneine Meinung zu dem Fall äußern, muß sich niemand 
annehmen und sauer sein.
Mit der Anlage hast du wirklich einen Kunstgriff gemacht, so ihr die 
irgendwann mal voll ausnutzen werdet.

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Fax, mir wärs auch lieber wenns das nichmehr gäb. Aber es wird fast 
schon exzesiv genutzt, naja so schlimm isses jetzt auchnich, aber 
loswerden kann man das Ding deshalb nich weil die anderen Seiten das 
eben so brauchen und/oder wollen.U nd wenn man nich grad en Otto-Normal 
Multifunktionsteil hat, dann hält der Toner auch bei der starken Nutzung 
ziemlich Lang im Gegensatz zur Tinte.

Nö auf den Schlips getreten fühlen tu ich mich nich, wir sind 
schließlich in nem Freien Land wo jeder schreiben kann was er will und 
ich des jedenfalls respektier.


Sven F. schrieb:
> Mit der Anlage hast du wirklich einen Kunstgriff gemacht, so ihr die
> irgendwann mal voll ausnutzen werdet.

Genau deshalb wurd's ja eine die erweiterbar ist und gleichzeitig im 
Grundausbau schon gut ausgestattet ist ;)

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du ja noch echtes Glück gehabt, die Auerswald in dem jetzigen 
Jahr noch zu ordern, so kurz vorm Jahreswechsel.
Im nächsten Jahr hätte die doch glatt ganze 20,- Euro mehr gekostet.
Übrigens hat die schon einen Fax- und VM-Server mit drin, falls dir das 
was nützen sollte.

Autor: lrlr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
irgendwie check ich das nicht..

was ich jetzt so gesehen hab:
die 5020 ist doch einen billig(st) Anlage für wenige 100€


@Sven

wie soll SOWAS schon überdimensioniert/zu viele Funktionen usw. haben??


wie du auf die idee gekommen bisst, dass so was jemand privat machen 
würde.. mit ISDN usw. usw.  ist mir übrigens auch schleierhaft, hat doch 
kaum noch jemand überhaupt festnetz in verwendung..
dazu braucht man keine glaskugel

> der "Vorteil" von Auerswald war bis vor Kurzem u.a. deren enorm
>günstigerer Preis, was sich aber dann ab 1.1.2011 ändern wird.

den Satz find ich am lustigsten von allen..

NOCH haben wir also nicht den 1.1.2011, die Auerswald hat NOCH also 
einen  "enorm günstigerer Preis"..

wo liegt jetzt nochmal das problem...

fax-empfang auf papier find ich jetzt auch nicht so prickelnd ..
aber bevor man ein Fax wegwirft, kann man es  zum VERsenden noch lange, 
gut gebrauchen..

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ lrlr , eine 5020 ist eine fast semiprofessionelle Analge unter den 
SoHo-Anl.-Herstellern, da rangiert im Hause Auerswald nur noch die 
Commander-Serie drüber, also die welche voll modular aufgebaut sind.

Und mit wenige 100 Euro meinst du fast 500,- nach Listenpreis, dafür 
bekommt man schon etwas ordentliches, oder bei welchem Preis oder 
Leistung  Namen  Hersteller fangen bei dir gute richtige TK-Anlagen 
an?

Man muß keine Hicom oder HiPath haben, um richtig professionell 
telefonieren und kommunizieren zu können, der Name ist nicht Programm 
oder Aushängeschild.

Unter Billigstanlagen fallen die Eumexen mit 4 analogen Nst. wie die 400 
/ 401 oder die davor waren, oder prinzipiell für private Heimanwender im 
Preisrahmen bis max. 150,- Euro.

Sobald eine Anl. aufrüstbar ist oder einen int. S0-Bus hat, schlägt sich 
das im Preis schon mal nieder, und vom Konzept her ist der Hersteller 
bestrebt eine gewisse Qualität und Leistung damit anzubieten, 
Variabilität natürlich auch.

Was die Anschl.Art ISDN betrifft, die ist nicht prinzipiell mit 
geschäftl. Tun gleichzusetzen, denn in OPAL-Gebieten, also DSL-freien 
LandFlächen ist dies die einzige Möglichkeit schneller als im 
Schneckentempo im I-Net unterwegs zu sein.
Kostenmäßig sieht das natürl. etwas anders aus, doch ohne I-net 
verblödet man doch zunehmend auf dem flachen Land, oder muß wegen jedem 
Pillepalle mit dem Auto irgendwo was erledigen oder besorgen. Vom 
PC-updaten und Pflegen mal ganz zu schweigen.
Und das Forum hier oder die ganze Masse Foren im I-Net wäre auch passee 
über Schneckenschmalband ala Analog-Modem mit max. 28 kB.

Daß die Auerswald-Anlagen wohl weiterhin unter die sehr günstigen und 
guten SoHo-Anlagen fallen werden, und du wahrscheinl. andere 
Finanzmaßstäbe setzt, wird trotzdem sehr viele Kunden der Techniksparte 
begeistern.
Der Premiumhersteller im SoHo-Bereich war gleich noch mal wer?
Produziert dafür nachweislich auch an seinen deutschen Standort und ist 
so schnell nicht vom öffentl. Markt zu bekommen - da hat Siemens weitaus 
mehr Probs mit seinen Einrichtern und Partnern.

Nur mal ein Bsp. zu Siemens, die haben es lange Zeit nicht für nötig 
gehalten, auf ihren analogen Nst.-Anl.-Ports das CLIP-LM 
"Ruf-Nr.Anzeige" zu implementieren, falls du in die Richtung geprägt 
sein solltest.

Und Telefonie, ob nun über FN (analog / ISDN) oder NGN / VoIP ist nicht 
das wichtigste oder primäre im Leben hier in de.

Doch ohne Telefon oder I-Net mach da mal Nägel mit Köpfen, da steht jede 
Produktion oder Lieferung oder Datenabfrage still, und die meisten Leute 
welche das Medium brauchen setzen noch auf althergebrachte FN-Telefonie, 
auch wenn das langsam am Aussterben ist.

Der Kostenfator dafür ist das wesentl. Kriterium weshalb man davon 
wegkommen möchte, nicht der techn. Fortschritt von VoIP.
Der steckt noch in den Kinderschuhen, mit all seinen Krankheiten und 
Haken wie Ösen.

Autor: lrlr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>du fast 500,- nach Listenpreis,

sind halt 350€ Straßenpreise ...

für
> eine fast semiprofessionelle Analge

find ich weiterhin extrem billig...



die 150€ billiganlage wird halt die vorgaben im 1. post nicht wirklich 
erfüllen können ...

deshalb ist mir (seit deinem 1. post) nicht klar, auf was du hinaus 
willst...

Autor: Hä? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal schon Wert auf VoIP legen. Da leider ISDN gegen Null geht
und analog auch nur für Tante Emma Anschlüsse geben wird.
Intern kann man natürlich mit ISDN weiterarbeiten.

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Anforderungen aus dem Eröffnungsposting sollen nicht mit 150,- 
erfüllbar sein?
- 4 x analoge Nst + int. S0-Bus + 2 zusätzl. Nst. f. Türsprech- u. 
Alarmeingang macht dann 6 x Nst. , der Rest ist üblich = Eumex 800 V , 
derzeit für unter 150,- € zu haben

so viel mehr können teurere Anlagen im SoHo-Bereich auch bloß nicht, 
abgesehen von SchnickSchnack was viele Leute gar nicht brauchen

wo hat jemand vorher was von einer 150,-€-Billiganalge geschrieben?

das einzige Manko was ich jetzt erkennen muß, der Ratschlag zur 3000 
ISDN war etwas unterdimensioniert wg. der zusätzl. 2 Nst. füt Tür + 
Alarm

@ Hä? , deine Vorstellungen sind nur mit Verfügbarkeit von DSL mögl., 
und da auch nicht mal mit der Light-Version !  schon klar ?

Autor: lrlr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VoiP steht unter "optional"
hab ich übersehen..

find ich (persönlich) aber auch eher als MUSS ..

wer (als firma) nur isdn hat (und kein breitband) ist sowieso eine "arme 
sau" ..

Autor: Sven F. (doncarlos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du meinst wohl eher "arm dran" ,
denn das liegt wohl weniger am geld,
dafür mehr wo man gerade seine geschäfte / aktivitäten gewollt oder 
genötigt ist zu tätigen >>> weiße Flecken = dsl-freie Gebiete

und in der geschäftl. (klein) Kommunikation spielt VoIP immer noch eine 
sehr untergeordnete Rolle, bis auf ein paar IP-verliebte oder 
überrumpelte Anwender

Autor: frickelnder+bastelnder +Theoretiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um hier vllt. mal noch etwas Wind vorm Jahresende hereinzubringen,

@ Hä , kannst du uns mal erklären wie du dir das so vorstellst, von VoIP 
amtsseitig auf ISDN intern?

Mit ner FB geht das schon, nur mit dem Schinken nach der Wurst werfen 
machen meist so Bastler - also lass mal hören, was und wie das werden 
soll.

Und noch der Hinweis, VoIP amtseitig mit ADSL ist wohl eher was für 
Freaks oder notorisch sparsame, aber nicht für Gesch.-Kd.!
Echo durch Jitter + Verbindungsabbrüche + saumäßige Verständigung und 
dann  bei welchem Provider?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Als Geschäftskunde ausschließlich auf VoIP zu setzen, halte ich ehrlich 
gesagt für grob fahrlässig. Erst recht wie mein Vorposter schon 
geschrieben hat in Verbindung mit einem ADSL-Zugang.

Nach eigener schmerzvoller Erfahrung fällt so was öfters aus als man 
denkt. Und Verbindungsprobleme wie Jitter, Abbrüche etc. sind auch recht 
häufig. Richtig schlimm wird es allerdings, wenn es keine 
Fallback-Lösung mehr gibt und die Firma auf die Telefonkommunikation 
angewiesen ist. Das ist RICHTIG schlecht. Erst recht, wenn die Firma im 
Dienstleistungssektor tätig ist. Das wird dann schnell teuer.

Keine Frage, VoIP ist eine tolle Sache und die logische 
Weiterentwicklung. Allerdings hat die Sache meiner Meinung nach noch 
etliche Kinderkrankheiten und die Verfügbarkeit ist von 100% noch weit, 
weit entfernt. Auch in Ballungsgebieten und Großstädten mit 
entsprechenden Zugängen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.