mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega 8 Ext. Oszillator Problem mit "fuse"!


Autor: Olli R. (downunderthunder42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin gerade mit dem AVR-Tutorial angefangen.

Ich wollte dabei einen externen 4Mhz Quarzoszillator verwenden (4 Pins).

Ich nutze zum ünerspielen das STK500 als ISP-Programmer. Die erste 
Grundschaltung mit LEDs und Tastern etc. habe ich auf einen Breadboard 
gesteckt.

Das Ganze funktioniert auch soweit.

Jetzt wollte ich allerdings auch den ext. Oszillator aktivieren dazu 
habe ich die Fusebits "geändert.
Ich habe im AVR Studio die Einstellung "Ext. RC Osc. 3.0 MHz -  8.0 MHz; 
Start-up time: 18 CK + 4 ms" gewählt.
Jetzt ist der µC gesperrt. Er schwingt nicht mehr an?

Wie kann ich den µC reaktivieren?

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen RC OSC hinbasteln! Oder nimm einen vernünftigen Microcontroller 
bei dem sowas nicht passieren kann ... also jedem anderen Microntroller 
auf dem Mark.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe AVR Fuses

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem STK500 müsstest du eigentlich auch ohne funktionierenden 
Oszillator programmieren können. Das ist ja "nur" ISP und die braucht 
keinen schwingenden Oszillator. Wenn du also den Chip wieder zum laufen 
bringen willst, einfach die fuse wieder auf internen Oszi proggen.

Kannst du noch programmieren?

Ansonsten steckst du einen Quarz in den Sockel des STK500 und setzt den 
Jumper gemäss STK500 bedienungsanleitung richtig. Und dann sollte das 
ding eigentlich schon schwingen. Hast du die Jumpers gesetzt?

Grutzel

David

Autor: Olli R. (downunderthunder42)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok sorry, dass ich mich erst jetzt melde, aber ich hab' einfach mal 
einen anderen ATmega 8 genommen. Nun bin ich allerdings am Kapitel UART 
angelangt.
Dafür wird ein externer Oszillator dringend empfohlen.

Ich habe mir deswegen einen 3,684MHz Quarz besorgt (Quarz also nue 2 
Pins).

den Quarz habe ich gemäß dieser Schaltung an den µC angeschlossen.
http://www.mikrocontroller.net/articles/Datei:Tuto...

Leider scheint der µC mit dieser Schaltung wieder nicht anzuschwingen.
Ich habe die Fuse-Bits folgendermaßen gesetzt: siehe angeängtes Bild

Ich muss noch erwähnen, dass ich, da ich keine 22pF Kondensatoren hatte, 
je 2 47pF Kondensatoren verwendet.

OK ich habe auch gerade gemerkt, dass ich 22pF benötige und ich je 2 
47nF in Reihe verwendet habe!!

wird es ganz einfach an den falschen Kondensatoren gelegen haben oder 
sind auch meine Fuse-Bit-Einstellungen eher suboptimal?

Ich konnte diesen µC glücklicherweise noch retten--> die Fuse-Bits 
ließen sich noch programmieren!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Olli R. (downunderthunder42)

>Dafür wird ein externer Oszillator dringend empfohlen.

>Ich habe mir deswegen einen 3,684MHz Quarz besorgt (Quarz also nue 2
>Pins).

Quarz ist nicht gleich externer Oszillator.

>Leider scheint der µC mit dieser Schaltung wieder nicht anzuschwingen.
>Ich habe die Fuse-Bits folgendermaßen gesetzt: siehe angeängtes Bild

Sieht OK aus.

>Ich muss noch erwähnen, dass ich, da ich keine 22pF Kondensatoren hatte,
>je 2 47pF Kondensatoren verwendet.

Geht.

>OK ich habe auch gerade gemerkt, dass ich 22pF benötige und ich je 2
>47nF in Reihe verwendet habe!!

Was denn nun? pF oder nF? nF geht NICHT!

MFG
Falk

Autor: Olli R. (downunderthunder42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich habe gerade meinen Wunschzettel um ein paar Kondensatoren à 22pF 
erweitert!

gibt es dort eigentlich irgendwo gute Sortimente an Kondensatoren und 
Widerständen (günstig)? --> ist schon immer ärgerlich, wenn einem das 
passende Bauteil fehlt.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olli R. schrieb:
> Ja ich habe gerade meinen Wunschzettel um ein paar Kondensatoren à 22pF
> erweitert!
>
> gibt es dort eigentlich irgendwo gute Sortimente an Kondensatoren und
> Widerständen (günstig)? --> ist schon immer ärgerlich, wenn einem das
> passende Bauteil fehlt.

Drum kauft man die auch nicht einzeln, sondern gleich im 
(vergleichsweise) billigen 10-er oder 100-er Pack.

Sortiment ist für µC Basteleien überkandidelt. 80% der Werte im 
Sortiment brauchst du nie.

Kondensatoren:
100nF  kann man nie genug haben
ein paar kleine, 22pF, für Quarze
und ein paar größere (Elkos): 1µF, 10µF, 100µF, 470µF

damit kommst du Kondi-mässig laange Zeit über die Runden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.