mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wohngeldzuschuss?


Autor: c3po (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich denke, dass hier einige sind die studiert, bzw. generell eine 
Weiterbildung gemacht habe, erhoffe ich mir von euch ein paar Antworten. 
:)

Hab vor den staatlich geprüften Elektrotechniker zu machen. Hab mir auch 
schon alles durch gerechnet und ich denke es würde gehen, mit BaföG wäre 
es allerdings ein Stück einfacher.
Lebe in einer eigenen Wohnung, bekomme ich dafür irgendwelche Zuschüsse?
Die müssen mir ja nicht gleich die ganze Wohnung bezahlen, ein Stück 
weit Hilfe würde mir voll und ganz reichen.
Oder muss ich das generell über den BaföG den ich so oder so bekommen 
werde mit abdecken, also gäbe es keinen extra Posten für einen 
"Wohnzuschuss"?

: Verschoben durch User
Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder -- oder so war es zumindest noch bis vor kurzem, das Bafög 
beinhaltet schon Geld für "Wohnen etc."

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c3po schrieb:

>Lebe in einer eigenen Wohnung, bekomme ich dafür
>irgendwelche Zuschüsse?

Der richtige Ansprechpartner wird da das Wohnungsamt sein. Bzw. 
Wohngeldstelle, den exakten Namen habe ich jetzt nicht parat. Aber schön 
wärs ja, dann würde manch einer im Leben überhaupt nicht mehr aufhören, 
sich weiterzubilden. ;-)

Bei mir ist es zur Zeit so: Ich war bei der ARGE, da arbeitssuchend. 
Dort sagte man mir, ich brauchte mindestens einen 
sozialversicherungspflichtigen Job mit 15 Wochenstunden, um berechtigt 
zu sein. Da ich noch kein Hartz-IV beantragt habe. Weiterbildung gilt da 
nicht, bin auch etwas Ü30.

Andererseits ist mit 30 generell Schluß mit studentischen 
Vergünstigungen, auch mit BaföG. Das weiß ich daher, da ich erst mit 35 
studierte. Anfang der 1990-er Jahre bekam ich noch eine 
Studentenversicherung bei der Krankenkasse, leider erst mit zusätzlichem 
Druck durch eine Sozialarbeiterin, aber das ist mittlerweile da für über 
30-jährige alles weggefallen. Ebenso die Rentenanrechnungszeiten auf 
Ausbildung.

Also: Zur Wohngeldstelle erkundigen gehen. Alles andere sind nur meine 
persönlichen Erfahrungen.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@c3po:

Andererseits hast du doch Internet. Das erspart viele Laufereien. Fragen 
zu Rechten und Pflichten zur Arbeitslosigkeit konnte ich auch so immer 
klären.

Wohngeld, eine erste Hilfe:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wohngeld#Wohngeld_f.C...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.