mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 4.20mA Stromschleife: Strombegrenzung möglich ohne Änderungen an Geräten?


Autor: Strippenzieher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
beim Anschluß eines Sensors mit 4...20mA Ausgang an eine Steuerung habe 
ich folgendes Problem:
Die Steuerung besitzt eine integrierte Kurzschlusserkennung, die bei 
Strömen über 20mA anschlägt.
Der Sensor kommt aber unter bestimmten Bedingungen im normalen Betrieb 
über die 20mA.
Ist es irgendwie möglich, den Strom vom Sensor auf 20mA zu begrenzen, 
ohne an Sensor oder Steuerung etwas zu verändern?

Autor: Quetzalcoatl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Sensor? Was für eine Steuerung?

Quick and Dirty:
Bürde erhöhen, bis dem Sensor bei 20mA der Saft ausgeht...

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Sensor kommt aber unter bestimmten Bedingungen im normalen Betrieb
>über die 20mA.

Wieviel denn?

Kai Klaas

Autor: Strippenzieher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sensor (Temperatursensor) geht bis ca. 21mA. Die 
Kurzschlusserkennung greift bei 20,5mA.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine KSQ mit 19mA in Reihe schalten, siehe Bild 2: 
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Sensor (Temperatursensor) geht bis ca. 21mA. Die
>Kurzschlusserkennung greift bei 20,5mA.

Dann taugt aber die Kurzschlußerkennung nichts! Eine 24V-Speisung gegen 
Kurzschluß zu sichern, ist ja eine gute Sache. Aber die so knapp 
auszulegen, ist natürlich Schwachsinn. Es reicht, wenn die beim 
doppelten oder dreifachen Nennstrom anspricht.

Kai Klaas

Autor: Strippenzieher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tip mit der KSQ, das werde ich mal ausprobieren.

Ich persönlich halte diese niedrig angesetzte Kurzschlusserkennung auch 
für sinnlos. Aber ich habe da keine Änderungsmöglichkeit. Ich soll nur 
die Sensoren (für deren Einkauf ich auch nicht zuständig war) in die 
Anlage einbinden.

Autor: Sens-Ohr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Sensoren mit 4..20mA eine KSQ mit 19mA zur Strombegrenzung
vorschalten? Im Prinzip möglich, kostet aber einen Teil des
Meßbereichs, bitte dran denken.

Im Übrigen, wenn technischer Unsinn durch "anderen Unsinn"
bereingt werden soll, dann möchte ich die Produkte dieser
Firma nicht kaufen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven schrieb:
> Eine KSQ mit 19mA in Reihe schalten, siehe Bild 2:

eine 19mA KSQ definitv nicht.

Was hier benötigt wird, ist ein 19mA Limiter. Genauer:20mA

Eine in Reihe geschaltete KSQ würde nur versuchen, ständig 19mA liefern, 
egal bei welchem Sensorwert. Und daher steigt die 19mA KSQ zischen 
4...18,99mA Sensorwert schlcihtweg aus, d.h. läuft in die Begrenzung.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Was hier benötigt wird, ist ein 19mA Limiter. Genauer:20mA

Und was macht die als Zweipol eingeschleifte KSQ anderes als ein 
Limiter. Klar läuft die in die Begrenzung, aber sie kann ja nicht mehr 
begrenzen als der Sensor liefert, also hat sie immer minimalen 
Innenwiderstand. Bei dem eingestelltem Strom erhöht sich dann der 
Innenwiderstand so, dass der max. Strom gehalten wird.

Aber dass ich das einem Andrew Taylor erklären muss...?

Bei der Auswahl muss man nur darauf achten, dass
- temperaturstabil, daher keine einfache FET-KSQ
- geringer Spannungsabfall bei I<Imax, daher keine FET-KSQ
- geringe Spannungsabhängigkeit, daher der angegebene Zweipol nach Bild 
2 der Quelle, und nicht die Einfachstschaltung

Den Strom kann man sich dann über die Widerstände genau so einstellen, 
wie man ihn braucht, also müsst ihr hier nicht um 19, 20 oder 20.499 mA 
streiten.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich persönlich halte diese niedrig angesetzte Kurzschlusserkennung auch
>für sinnlos. Aber ich habe da keine Änderungsmöglichkeit. Ich soll nur
>die Sensoren (für deren Einkauf ich auch nicht zuständig war) in die
>Anlage einbinden.

Dann sagst du eben, daß die Komponenten inkompatibel sind!

Du kannst nicht einfach in eine Stromschleife eine Zusatzschaltung 
hineinhängen, die etliche Volt frißt, weil du diese 
Bürdespannungsreserve in der Regel brauchst. Du willst ja irgendwo 
Störungspannungen und Kablellängen auffangen können und das geht nur mit 
einer Reserve bei der Bürdespannung.

Mag sein, daß du das eben gerade so zum Laufen bringst. Aber sobald 
irgend jemand das Kabel austauscht, kann es Probleme geben. Die hast 
dann du an der Backe. Kein Mensch weiß dann, warum die Stromschleife 
plötzlich nicht mehr funktioniert...

Wieviel Spannung Aussteuerungsreserve hast du denn überhaupt?

Kai Klaas

Autor: John S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Es reicht, wenn die beim
>>doppelten oder dreifachen Nennstrom anspricht.

>>Kai Klaas

Bitte nur gepruefte Wahrheiten schreiben!
Fa. Bachmann garantieren nur etwa 30mA bei deren 4-20mA 
Analogeingaengen.
Fa. Beckhoff garantieren nur etwa 50mA bei deren 4-20mA 
Analogeingaengen.

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Es reicht, wenn die beim
>>doppelten oder dreifachen Nennstrom anspricht.
>
>>Kai Klaas
>
>Bitte nur gepruefte Wahrheiten schreiben!

Doppelter und dreifacher Nennstrom ist doch gerade das, was eine normale 
Schmelzsicherung liefert. Außerdem bezog sich Kai Klaas auf das 
Absichern einer 24V Speisung.

>Fa. Bachmann garantieren nur etwa 30mA bei deren 4-20mA
>Analogeingaengen.
>Fa. Beckhoff garantieren nur etwa 50mA bei deren 4-20mA
>Analogeingaengen.

Und was "garantieren" die da genau?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.