mikrocontroller.net

Forum: Markt [verschenke] Disketten


Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich traue mich kaum zu fragen...

benötigt noch jemand 3.5" Disketten?

Ich hätte hier noch ca. 100-200 Stück, die ansonsten in die gelbe Tonne 
wandern.

"bespielt" mit allem möglichen (Backup von Programmen etc), also nix was 
man gebrauchen könnte.

Vielleicht mag sich ja jemand aus dem Zeugs eine Karneval-Anzug oder ein 
Disketten-Raid-Array basteln ;-)

Autor: Om Pf (ompf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HD oder DD? Letztere könnte ich brauchen.


Gruß
Patrick

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3,5" DD geht einfach: Das Loch ohne Schieber zukleben.

Nützlich wäre: diese historischen Disketten mit VGACOPY zu prüfen, da 
heute mit einigen Nieten zu rechnen ist, die beim normalen formatieren 
weniger auffallen.

Autor: Marko B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 3,5" DD geht einfach: Das Loch ohne Schieber zukleben.

Nein. Wozu auch? Ein DD-Laufwerk hat keinen Sensor fuer das "HD-Loch".

Man kann zwar HD-Disketten in einem DD-Laufwerk beschreiben, nur leider 
"halten" die Daten darauf nicht lange. Grund: geringere Schichtdicke und 
kleinere Korngroesse des Mediums.

http://www.retrotechnology.com/herbs_stuff/guzis.html

Ein weiteres Problem ergibt sich, wenn man DD-Disketten in einem 
HD-Laufwerk beschreibt: zwar passt das Medium und der Schreibstrom, aber 
der Schreibkopf ist nur halb so schmal wie bei einem DD-Laufwerk. Manche 
DD-Laufwerke haben dann Probleme die Diskette zu lesen.

Autor: Om Pf (ompf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marko B. schrieb:

> Man kann zwar HD-Disketten in einem DD-Laufwerk beschreiben, nur leider
> "halten" die Daten darauf nicht lange. Grund: geringere Schichtdicke und
> kleinere Korngroesse des Mediums.

Gleiches Problem, wie wenn man beim Tapedeck (kennt das noch einer?) 
eine "Metal"-Kassette mit CrO2 oder Fe2O3-Einstellung beschreibt.


> Ein weiteres Problem ergibt sich, wenn man DD-Disketten in einem
> HD-Laufwerk beschreibt: zwar passt das Medium und der Schreibstrom, aber
> der Schreibkopf ist nur halb so schmal wie bei einem DD-Laufwerk.

Aber nicht bei 3,5". Da haben beide Varianten 80 Spuren.

Bei 5,25" gab es DD mit 35, 40 und 80 Tracks, HD hatte IIRC immer 80 
Spuren.


Patrick

Autor: Hupe Grießlein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Will jetzt eigentlich jemand die Disketten oder nicht?

So riesen Diskussion.........

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht doch Sinn, sein Knoffhoff aus dem letzten Jahrtausend nochmal zum 
besten zu geben. Könnte das letzte mal sein. Ich finde, es sollte sich 
noch eine Diskussion anschliessen, ob die Disketten für den Amiga taugen 
oder nicht :-)

Autor: Om Pf (ompf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Frage bezog sich auf die Tauglichkeit für die Apple Lisa, aber der 
Amiga nimmt auch DD.

Also, sind das DD oder HD-Disketten?

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> 3,5" DD geht einfach: Das Loch ohne Schieber zukleben.

Andersherum ging es übrigens früher auch - in DD Loch rein und als HD 
beschreiben - ob die Daten dann nicht sicher sind, kann ich nicht sagen 
- weiß nur, dass ich so manche HD auf DD kopiert habe und dies erstmal 
ohne Probleme ging ;-)

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also, sind das DD oder HD-Disketten?

das was ich habe, sind HD-Disketten.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.